Posts by ajunra

    Hmm, der wird wird beim Einschalten des MEGA65 in die Variable TI$ geschrieben, und diese als READ-ONLY markiert. Damit wird sie dort festgehalten, also für mich gespeichert.

    ...

    Also wenn ich als Laie das so lese wie Du es beschreibst, erhalte ich beim Auslesen von TI$ grundsätzlich ein 00:00:00.

    Nach meinem bescheidenen C64-Kenntnissen enthält die Variable dort aber (sekundengenau?) immer die aktuelle (eher die abgelaufene) Zeit seit dem Einschalten bzw. die seit dem manuellen setzen ständig aktualisierte Zeit. Was ja auch sinnvoll ist, da der C64 keine Batteriegepufferte Uhr hat. (Okay, meine Formulierung ist auch Mist.)


    Du schreibst, daß sich TI$ beim Mega65 komplett anders verhält als beim C64. Kannst Du darauf näher eingehen?

    Vielen Dank, lieber ZeHa, daß Du aus den Heften eine Tradition werden lässt und auch noch an uns :alt: denkst!

    Anders als in der Bucht kann man bei Dir sogar weiterhin ganz nach alter Schule per Überweisung zahlen!


    Meine Bestellung via PN und meine Bezahlung sind raus!


    Vielen Dank nochmal!!! Ich freu' mich:tanz::freude


    ajunra

    Bei gog.com wurde aufgrund des aktuellen summer sales' ein neues Gratis-Spiel im Angebot aufgenommen:


    https://www.gog.com/game/openttd


    ... eine freie Version von transport tycoon deluxe. Das game ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht gerade deswegen (und aufgrund des Nostalgie-Faktors) einen download wert - wünsche allen Interessenten viel Spaß damit!

    Na ja, das bekommt man auch ohne GOG: https://www.openttd.org/

    Dort natürlich auch für alle möglichen Systeme.

    sind diejenigen wo die Handys ihre Daten fließen lassen wie Orangen durch eine Saftpresse her geben.


    Alle Türen offen stehen und Hinz und Kunz jede Sicherheitslücke mit verbundenen Augen ungehindert nutzen kann.

    Na ja, man kann ja auch so Progrämmchen wie Blokada benutzen. Das funktioniert kaum merklich im Hintergrund - wenn man denn bei seinen Apps anfänglich etwas Zeit investiert um Freigaben einzurichten - und blockiert nicht nur Werbung. Da hat man sogar den Vorteil dass man sich einen anderen DNS (als vom Dienstanbieter vorgegeben) bequem einrichten kann und man somit z.b. Blockaden von Vodafone umgehen kann.

    Bei einem ZTE Blade L8 allerdings funktioniert es nach dem letzten Systemupdate des Android 9Go-Krücke nicht mehr wie es soll...

    Hmm, ich hatte zwar nie das Buch "Spielend BASIC lernen", aber ich glaube das könnte es gewesen sein.

    Hab' mir gerade den Text im Buch angesehen und denke, daß das Spiel nicht komplex genug ist. In meiner Erinnerung war es aufwändiger als nur Land kaufen und Getreide verteilen... Aber wer weiß, vielleicht stellt sich ja die Erinnerung ein wenn ich es heute Abend mal anspiele.


    Ich bin mir auch nicht sicher, daß der Titel wirklich "König" war...

    Auch "König Artus" werde ich mir später mal ansehen, allerdings bin ich noch immer der Meinung es selbst abgetippt zu haben...

    Hallo ihr!

    Um mein Söhnchen mal ein wenig an den Brotkasten zu bringen, suche ich ein Listing von einem "Kaiser" ähnlichen Spiel, ich glaube es hieß König und war meiner Erinnerung nach in einem Computermagazin. Leider weiß ich nicht mehr ob in der "Happy Computer", "64er" oder welcher ähnlichen Zeitschrift.

    Seinerzeit (Anfang d. 90er/ Ende 80er) hatte ich mir das abgetippt und lange Zeit gespielt. Wenn mich die Erinnerung nicht trübt, müsste das ein BASIC-Programm gewesen sein. Wie geschrieben, es war dem Spiel Kaiser ähnlich. Hatte aber (soweit ich mich erinnere) keine oder minimale Grafik...


    Hat jemand Ideen? Bisher habe ich die Inhaltsverzeichnisse der 64er erfolglos durchgesehen. Aber manchmal habe ich auch Tomaten auf den Klüsen ...

    immer das gleiche ... nee, da wird ganz sicher nicht geswappt.

    Hmm. und warum rödelt ständig die Platte und wächst die Auslagerungsdatei...?


    4 GB müssten füt Linux eigentlich locker genügen.

    Dachte ich auch.


    Langsam wird's auch, wenn Du z.B. KDE mit allen Spielereien installierst.

    Hab' ich ja noch gar nicht gemacht. Nur das blanke System von der CD(DVD) installiert: Linux Mint Cinnamon 19.1. Die Installation war zwar Benutzerdefiniert, das aber nur damit nicht ungefragt irgendwo ein bootloader oder bootmanger installiert wird und das System auf der zweiten Platte landet ohne daß AirBoot angetastet wird.

    Also, neue Platte gekauft und Linux Mint (19.1) installiert. Das installieren lief erstaunlich schnell, gut und einfach!

    wenigstens eine SSD ?

    Nö; da sind mit 2TB einfach zu teuer. Es ist eine ganz klassische HDD. Schon mit den etwa 60 Ocken dafür war mein Budget ausgereizt...:geld:

    ... fehlender bzw unpassender Grafiktreiber kann z.B. schonmal sehr zäh wirken.

    Meine Erfahrung zeigt auch, daß bei älteren nVidia-Grafikkarten die Treiber nicht besonders optimiert sind.

    Na ja, mag sein. Allerdings ist es in meinem Fall ein 760G onboard - Grafikcontroller; also ein im Chipsatz integrierter alter AMD-Chip.

    Aber es geht ja auch nicht darum, daß die Grafik sich zäh aufbaut, sondern daß vor/zwischen dem Aufpoppen von Fenstern ewig auf der Platte rumgerödelt wird.

    Was ist lahmer? Dein Linux oder as was in VirtualBox läuft?

    Ähm - ich habe hier das Linux "auf blanken Metall" zu laufen; VirtualBox hab' ich noch nicht mal installiert/aus dem Netz gezogen. Zumindest nicht für Linux. Sollte ich aber mal für eComStation machen; dat läuft auf dem Rechner eigentlich am besten; ist aber halt "nur" 32 Bit.

    Allerdings hat Linux und RetroPie eine Lernkurve. Wenn Du nicht bereit bist, Zeit zu investieren und was Neues zu lernen, dann bleib bei Windows.

    Hmm, bei Wintendo muß ich ja bleiben sonst laufen die Spiele aus den 90ern nicht ;) - und dafür ist es ja da :thumbup:

    Arbeiten und Surfen mache ich ja auf meinem eComStation-Rechner (Surfen auf einem anderen Rechner (da der Phenom eben ohne einem Netzwerkanschluss ist) aber eben mit eComStation).

    Du musst Vice nicht in der VirtualBox laufen lassen.

    Das gibt es wunderbar als Paket und läuft flüssig.

    So hatte ich das auch vor: VICE blank für den C64. Jedoch dachte ich bei VirtualBox eher an Wintendo 98 oder DOS für ganz störrische Spiele.

    aber bei schwächeren Systemen wie z.B. einem Raspberry Pi würde ich sicher kein KDE empfehlen.

    Also wenn die Leistung von einem Phenom II x4 hier mit einem Raspberry verglichen wird... :gruebel

    Hab' ich da etwas verpasst... ?(

    Tja, nun wollte ich mein System mal etwas modernisieren und dachte, daß der Pinguin bei dieser Gelegenheit zum Einsatz kommen könnte; zum ersten mal für mich. Mein System ist ein etwas betagtes Phenom II x4 - System mit 4GB RAM. Aktuell laufen Wintendo 7 (64) und 8.1 (32) (wie der Name schon sagt: zum spielen) sowie eComstation 2.1 darauf. Eigentlich läuft alles zufriedenstellend - bis auf die Tatsache, daß Wintendo unter chronischem Plattenplatzmangel leidet und ich die Partitionsgröße nicht verändern (vergrößern) kann da auf der Platte die Partitionen (u.a. mit eCS) belegt sind.


    Also, neue Platte gekauft und Linux Mint (19.1) installiert. Das installieren lief erstaunlich schnell, gut und einfach!


    Eigentlich wollte ich ja verschiedene Emulatoren darauf zum laufen bringen (VirtualBox und VICE). Jedoch - es ist mein erstes Linux - habe ich mich erst mal bei den mitgelieferten Progrämmchen umgesehen. Eigentlich habe ich mich nur durch die Einstellungen geklickt - und war binnen kürzester Frist baff: 8\|

    Dat Ding wird ja lahmer als Windows! Als ich mir dann den Systemmonitor anguckte, sah ich daß der RAM voll war und scheinbar geswappt wurde!! Bei 4GB RAM! Das passiert mir nicht einmal bei Wintendo 7 - zumindest nicht so auffällig! Und das waren nur Systemprogrämmchen! Was passiert erst bei der Nutzung von VICE oder gar VirtualBox ?!


    Ehrlich jetzt; aber ich glaube ich bleibe bei eComStation und installiere mir nebenbei auch wieder Wintendo 7. Dafür brauche ich wenigstens nichts neu zu kaufen, da läuft alles flüssig...

    Ich bin zwar ehrlich enttäuscht von Linux, jedoch werde ich damit etwas weiter spielen. Bei Gelegenheit verbinde ich dann den Rechner auch mit dem Internet und aktualisiere gleich auf Mint 19.2. Mal sehen.

    Boah! Ist denn schon wieder Weihnachten in Sicht?!

    Gerne nehme ich wieder ein Heft von der neuen Ausgabe - und da meine erste Ausgabe "verdunstet" ist (welches meiner Kinder es hat weiß ich nicht; jedenfalls ist es verschwunden), würde ich gerne auch eine Ausgabe vom letzten Jahr nehmen.


    Im Vergangenen Jahr hatte ich mir ja mit meiner Tochter (8) regelrecht einen Wettstreit geliefert: Wer tippt am meisten ab. Mal sehen ob sie dieses Jahr wieder mit macht und wieder ihren Spaß dabei hat wie ich.

    Ich freu' mich !!!! Danke ZeHa, für diese Aktion! :ChPeace

    Siehst du, man muss nur ein neues Layout auflegen und schon wird die Sache wieder interessant.

    Wat denn, 20 Tage später sind die

    ... noch ca. 60 vorhandene Platinen die ich Donald abgekauft habe an den Mann/die Frau zu bringen. Die Nachfrage insgesamt nach dem NeoRAM war schon sehr übersichtlich.
    ...

    60 Platinen schon wieder ausverkauft? In Deinem Restore Store fand ich nach den 20 Tagen keine mehr...


    restore-store-neoram-suche.jpg
    Schade!

    GEOS braucht immer zwei Laufwerke "A" und "B" sonst funktioniert es nicht.
    Mach SD2IEC zu "A" und die 1541 zu "B".

    Kurz: Das ist Quatsch.
    GEOS 2.0 Handbuch S. 11 (2.Zeile von unten): eine 5 1/4-Zoll-Floppy (1541, 1570 oder 1571) von Commodore


    Ich denke eher, daß Du ohne RAM-Erweiterung (Geo/NeoRAM (dann aber mit GEOS 2.0r oder der BBG-RAM Diskette) oder REU) keine zwei verschiedenen Laufwerkstypen gleichzeitig zu betreiben kannst. Also wenn Du ein 1581 Laufwerk und ein sd2iec Dein eigen nennst, dann das sd2iec "zum 1581 machen" (siehe M-R Befehl) und eine mit GeoMakeBoot erstellte 3,5" Diskette (bzw. Diskettenabbild) zum starten benutzen.


    P.S. gerade Deinen Beitrag nochmal gelesen, wiennipo. Wenn Du tatsächlich nur mit dem verbauten sdiec als 1581 arbeiten willst und kein externes Laufwerk am Rechner hast, dann kommen Deine Probleme mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit von der fehlenden M-R Emulation. Das sd2iec "würfelt" dann nämlich jedes mal als was es sich GEOS zeigt; 1541 oder-81 oder -71 oder...
    Na ja, so ähnlich jedenfalls. Wenn es ohne funktioniert hast Du pures Glück gehabt.

    Ich denke mal, das hier: SD2IEC: Probleme mit Geos 2.5 kann Dir (besonders ab dem Abschnitt "Zur M-R-Emulation") helfen.
    Du müsstest Dir also Gedanken machen, welches Laufwerk (bzw. als welches sich das sd2iec ausgeben soll) Du benutzen möchtest. Am besten dort den ganzen Faden (so wie auch diesen hier) durchlesen. Das dürfte so einiges erklären.