Posts by Bytebreaker

    Mike,


    Danke für die Info.
    Jeder hinterlässt ja eine Visitenkarte mit seiner Art zu posten.
    Ich merke auch die Unterschiede, z.B. zwischen Dir und BIF.


    Ich versuche, Frust zu vermeiden indem ich überlese, womit ich nichts anfangen kann. Dafür nehme ich auf, was mich weiter bringt.


    Deine publizierten Listings und prgs sind jedenfalls alle bei mir auf der Festplatte gespeichert und dienen als Lehrbeispiele und Nachschlagewerk.

    Die BIF KI muss natürlich als lernfähiges BASIC V2-Programm auf dem C64 laufen. Der C64 allein ist "dumm".
    Es gibt hier im Forum außerdem Leute, die bringen einen C64 richtig ins Netz. Wenn auf einem solchen C64 die BIF KI läuft, dann entkommt sie ins Internet.
    Und DANN wird sie den NSA Großrechnern und chinesischen Hack-Clustern BASIC V2 aufzwingen.
    Dann müssen die Geheimdienste mehrere Jahre auf ihre Auswertungsergebnisse warten. Bei falsch gestellten Anfragen kommen zudem immer dieselben Antworten, was viele der Geheimdienstler dazu bringen wird, sich einen anständigen Job zu suchen.
    Das heißt, der einfache Bürger ist dank BIF kein gläsernes, entwürdigtes und durchleuchtetes Objekt mehr für die führenden Geheimdienste.
    Das heißt, die BIF KI schützt die deutschen Grundrechte und bekommt dafür das Bundesverdienstkreuz.


    Was hackt ihr denn alle auf ihm rum???

    Meine 3 1/2 jährige Tochter malt gerne auf dem Wii U Tablet mit der Mal-App. Sie macht das auch gar nicht schlecht, Gesichter, Sonnen, Strichmännchen mit wechselnden Farben und mit abgleich auf TV Bildschirm.
    Sie weiß auch, wie man durch Menu-Dialoge geht zum Löschen eines Bildes. Das merkt sie sich alles, ohne lesen zu können.

    Quote

    In jeder (wirklich jeder) Hinsicht ist Basic langsamer als (selbst unoptimierte) Assemblerprogramme.


    Ich glaube, BIF meint etwas ganz anderes. Er bezieht sich auf die BASIC-Befehle selbst und nicht auf das, was man damit machen kann.


    Wie jeder BASIC-Befehl ist z.B. auch der PRINT-Befehl z.B. in Assembler geschrieben.
    Ich weiß aus der Amiga-Welt, dass es ein Mords-Act ist, bis "Hello World" im CLI-Fenster steht, bzw. es wird noch viel krasser, wenn man "Hello World" in ein extra Fenster schreiben will, das man erst noch definieren muss. Und das alles schon mit Library-Calls inbegriffen.


    Der PRINT-Befehl am C64 ist so gesehen super mächtig, super einfach zu benutzen und super schnell. Assembler für Noobs, wenn man so will.
    Man merkt am BASIC 3.5 zum Beispiel auch, dass der DRAW-Befehl viel schneller ist als eine BASIC V2 Plot-Routine, die per OR-Befehl Bits setzt, deren Position vorher arithmetisch per Formel im BASIC-Code ausgerechnet wird. Das muss am Assembler-Code des DRAW-Befehls liegen.


    Natürlich stinkt der DRAW Befehl gegen ein maßgeschneidertes Assembler-Programm ab, das Linien zeichnet.


    Dafür hat man mit BASIC viel operative Freiheit, auch wenn nur Grundkenntnisse des Computers vorhanden sind.


    Es geht nicht darum zu sagen, dass BASIC vergleichbar schnell wie Assembler ist, es geht darum zu sagen, dass BASIC - relativ - schnell sein kann, wenn man es geschickt einsetzt und BASIC noch langsamer wäre als es ist, wären die Befehle nicht in Assembler geschrieben.

    Warum lasst ihr Euch denn auch so von BIF provozieren?
    Ich halte ihn nicht für dumm wie Toastbrot, höchstens für stur und unbelehrbar.


    Ich schaue mir immer an, was er schreibt und versuche als Anfänger daraus zu lernen. Irgendwann bin ich auch ein Fortgeschrittener, dann bemerke ich vielleicht auch, wenn er sich wiederholt oder sich unnötig kompliziert ausdrückt.


    Wenn das passiert kann ich mir doch meinen Teil denken und muss mich nicht aufregen.


    Stellt Euch doch mal vor er postet hier gar nicht mehr. Da würde doch echt was fehlen. Der tägliche Wutausbruch wäre bei einigen nicht mehr da, der ja eine seelisch reinigende Wirkung hat, da man ja Dampf ablässt.


    Von daher erfüllt BIF doch eine tragende Funktion hier im Forum. Mal anzicken ist ok, aber direkt beleidigen finde ich nicht so gut, auch wenn man genervt ist. Solange keine Forenregeln verletzt werden, macht er sich nicht strafbar und man kann doch auch irgendwann weghören oder das Thema wechseln.

    Meine Tochter wird mal ein riesiges Smartphone mit strassbesetzter Hülle haben und meinen C64 und Amiga angewidert angucken.
    Große Hoffnungen setze ich dagegen in meinen Sohn. Erst bloß erst 8 Monate alt. Er wird mein 8-Bit-Erbe. Aus diesem Grund habe ich auch 2 C64, damit mein Sohn mich nicht ins Internet verbannt und ich auch noch einen habe, wenn er BASIC-Programme schreibt und dann zum Assembler-Gott wird und mich ob meiner tapsigen Programmierweise auslacht. ^^

    @ Mike


    Ich gebe zu, ich war bis vor kurzem ein BASIC V2 Purist. Eben auch aus dem Grund, dass man mit Erweiterungen Hürden aufstellt für Dritte, denen man seine Programme weitergeben will. Denn die müssen auch die betreffende Erweiterung haben. Reines V2 BASIC heißt dagegen, copy and paste Listing, bzw. starte prg, fertig.


    Aber so langsam merke ich, dass V2 Purismus bei bestimmten Themen einfach zu wenig Sinn macht. Man wartet sich tot oder es fehlt einfach zu sehr an Funktionalität. Deswegen sind mir BASIC-Erweiterungen und Assembler-Einsprengsel mittlerweile auch willkommen.


    Und da dies hier ein Forum mit engagierten Leuten ist, die auch mal bereit sind, sich in etwas einzuarbeiten, darf man auch verlangen, dass in bestimmten Fällen eine Erweiterung vorinstalliert sein muss.


    Danke für Deinen wertvollen Input. Am C64 werkeln wird dadurch ein inhaltlich reiches Hobby das reicht bis zur Rente. :thumbsup:

    IRQ Basic und Handbuch hab ich mir runtergeladen.
    Mal sehen was ich damit anfangen kann.


    Ich werde aber, sobald ich das Buch "Wunderland der C64 Grafik" durch habe, mit Assembler anfangen. Man stößt imme röfter an Grenzen je mehr man sich beschäftigt.
    Aus methodischen Gründen mach ich aber das eine Buch noch zu Ende. Sogar da drin fängt der Autor dann mit Assembler an und stellt seine eigene Grafik-Erweiterung vor.

    Tolles Tribar!


    Auch wenn das jetzt OT ist:
    Wie kann man denn Textausgabe im Grafikmodus bewirken?
    Dann könnte man Mikes Scroll-Routine nehmen und zugleich den Cevi etwas Schönes zeichnen lassen wie das Tribar. Der Scrolltext würde dadurch auch lesbarer werden, da verlangsamt.
    Idealerweise noch ein SID dazu und schon hätte man ein Intro.


    Ich befürchte aber dass man da wohl Assembler braucht weil es zuviele Routinen sind, die zyklisch angesprungen werden müssen. Aber ohne Ton müsste es in Basic doch hinkriegbar sein - ohne dass da bunte Rechtecke scrollen sondern lesbare Buchstaben während sich das Tribar zeichnet.

    Quote

    OS 3.9 mit 2MB Chipram? Mal sehen, wie weit er kommt.


    hab mal schnell in WinUAE geguckt.
    324 kb Chip bleiben übrig bei einer OS3.9 Basis Installation A1200, 68020, 2 MB ChipRAM.


    Ob das für einfache Kopiervorgänge reicht und wie lange die dauern ist fraglich. Evtl. 4 Farb-Workbench nehmen, keine 256 Farben usw.
    Oder von einer resetfesten RAM-Disk booten und nur ganz wenig Befehle in die Startup-Sequence machen a la
    mount cf0:
    loadwb


    Dann müsste mehr RAM übrig sein.


    Ein Versuch wär es aus meiner Sicht allemal wert, sowas ist schnell auf Machbarkeit geprüft.

    Quote

    Eher umgekehrt. Es funktionieren weniger Karten am PCMCIA Port, als am internen IDE Anschluß.


    Woher weißt du das?


    Mir wurde von Guido Does / Vesalia Computer am Telefon gesagt, dass intern der Amiga wählerisch ist und PMCIA-mäßig ist es ihm mehr oder weniger egal welche CF Karte. Und so war es dann auch. Intern hab ich die Agfa-Karte genommen die Herr Does mir empfohlen hat, extern hab ich irgendeine Sandisk oder weiß nicht mehr Karte.


    Ich denke dass Guido Does es als jahrzehntelanger Amiga Fachhändler doch wissen muss.


    Zum Thema Turbokarte und PCMCIA-Problem kann ich keine Aussage machen. Das Problem hatte ich nie, ich habe aber auch eine Blizzard, und keine Apollo oder was es sonst noch so gibt.

    ODER Du schaltest Du Turbokarte beim Booten per Tastenkombination ab wenn das möglich ist. Dann musst Du das ding nicht mal ausbauen.
    Bei meiner Blizzard muss ich beim Booten die "2" drücken, dann schaltet sie sich aus und es ist dann so als wär sie gar nicht da.

    Statt den Amiga aufzumachen, nimm doch die Turbokarte raus und boote den Amiga "blank".
    Bei mir fehlt die Abdeckklappe vom Trapdoor-Slot schon allein aus Kühlungsgründen. Die Turbokarte raus, am Amiga selber von extern nach intern kopieren, Turbokarte rein.
    Besser als den Amiga aufzumachen, interne CF raus, an den PC... etc.


    Das Kopieren am Amiga ist halt von Natur aus langsam, ob mit oder ohne Turbokarte, das ist die Geschwindigkeit vom PCMCIA Bus, die erhöht sich glaub ich nicht wenn ne schnellere CPU drin ist.


    Also alles gesetzt den Fall, die Turbokarte stört wirklich den Adressbereich vom PCMCIA Bus. Es zu probieren macht wenig Aufwand und wär die Sache doch wert.


    Es kann sein, dass Du beim Booten ohne TK nicht bis zur Workbench kommst wegen Prozessor-Libraries (68040.library, 68060.library, etc.). Dann probier es einfach mit
    mount cf0:
    loadwb


    Ich habe mir für solche Fälle ein Skript gemacht, das noch MUI mit initialisiert und ein paar zusätzliche Assigns macht.

    Ich habe eine blizzard 060/50. Daher wohl auch nie Probleme bei mir.


    Ich nutze eine 4gb no Name Karte.
    Für den internen verbau dürfen es nur bestimmte Karten sein z. B. Von agfa.


    Extern ist egal wenn die richtige turbo Karte drin ist.