Posts by Sokrates

    Die neue Folge ist veröffentlicht! Direkt bei brotkastenfreun.de oder über RSS-Feed, iTunes und Spotify.


    Folge 005: Interview mit Chester Kollschen

    Der Podcast rund um den Commodore 64! In dieser Folge gibt es zu hören:


    Begrüßung

    • Frage der Folge: Welche Limiterung des C64 stört Dich am meisten?

    News

    • OpenBronxBox: Open Source Nachbau der Rhythmusmaschine von And.Ypsilon
    • Cosmic Force: C64 Spiel Kickstarter Projekt
    • MEGA65: DevKits, Spritzgussformen und erste kommerzielle Software
    • Ultimate64: jetzt mit Turbo-Modus
    • Neue Joysticks: Hyperkin Trooper und RetroRadionics ArcadeR
    • SID Chip Club: Vinyl-Platten und Cartridges wurden ausgeliefert
    • R8sterblock: Schreibblock mit 8-Bit Karomuster
    • THEVIC20: Limitierte Auflage des THEC64 im VC20-Gewand

    Interview

    • Chester Kollschen berichtet über die NES-Portierung von "Sam's Journey" und weitere Projekte aus Vergangenheit und Zukunft

    SID/NES-Musik

    • Forest Theme von Alex Ney

    Liebe Brotkastenfreunde,


    hier die Vorschau auf unsere Podcast-Folge 005:


    "Sam's Journey" hat für großes Aufsehen gesorgt, weit über die C64-Szene hinaus. Chester Kollschen ist gerade mit der Portierung des Spiels auf das Nintendo Entertainment System beschäftigt. Er hat sich zwischendurch ein wenig Zeit genommen, um mit uns über dieses und auch andere Projekte zu sprechen.


    Außerdem haben uns And.Ypsilon, Paul Gardner-Stephen, Gideon Zweijtzer und Markus "LMan" Klein mit Neuigkeiten über ihre aktuellen Arbeiten versorgt. Das und mehr gibt es im News-Teil!


    Bis hoffentlich bald, wir freuen uns auf Euch!


    Brotkastenfreunde-005.png

    Ist jetzt aber auch das einzige Beispiel, mehr gibt es meines Wissens nach nicht.

    Wenn man die Anzahl der SIDs von Anfang an skalierbar macht, dann könnten direkt alle vorhandenen aber auch mögliche zukünftige Produktionen ausgeführt werden.

    Wenn Du Stereo SIDs unterstützen willst, könntest Du das ja gleich skalierbar implementieren. Dann könnten am Ende auch mehr als nur zwei SIDs unterstützt werden, sagen wir mal einfach 8 :-)

    Coole Sache! Was die Steuerung angeht: ich würde auch mit der rechten Hand steuern wollen.


    Könntest Du die Steuerung mittig positionieren und links und rechts einen Feuerknopf?

    An der Stelle will ich dem user mehrere Möglichkeiten an die Hand legen.

    Du erstellst doch gerade einen neuen Emulator, der exakter als andere sein und noch nie dagewesene Funktionen bei C64-Emulatoren bieten soll.


    Da stellt sich mir die Frage, warum überhaupt noch "alte" Emulations-Techniken verwenden? Das erzeugt zahlreiche Varianten, die alle geschrieben, getestet und gepflegt werden müssen. Und das alles "nur", um auch ältere Rechner zu untersützen.


    Den Aufwand könntest Du stattdessen auch in neue Feature stecken. Das wäre aus meiner Sicht lohnenswerter. Du hast doch auch selbst gesagt, dass Du sicherlich noch einige Zeit brauchen wirst, bis der Emulator so ist, wie Du ihn Dir vorgestellt hast. In dieser Zeit werden die PCs entsprechen im Schnitt nochmal deutlich schneller werden, so dass Du am Ende ein Problem löst, welches evtl. nur noch recht wenige Benutzer betrifft. Und die hätten mit anderen Emulatoren ja auch bereits für Sie gute Alternativen.


    Ein Gedanke noch: Du könntest ja beim ersten Ausführen einen Systemtest machen und dann die Einstellungen entsprechend vorkonfigurieren.

    In unserem brotkastenfreun.de Podcast Nummer 4 berichten And.Ypsilon und Smudo über Ihre alten Heimcomputer-Zeiten. Ein zentrales Thema ist dabei die BronxBox, eine vom C64 angesteuerte Rhythmus-Maschine.


    Damit haben die Beiden unter anderem als "die zwielichtigen Zwei" erste deutschsprachige Rapp-Gehversuch unternommen. So gesehen ist die BronxBox ein Teil deutscher Musikgeschichte und wird deswegen auch in der Ausstellung "TROY – 30 Jahre Die Fantastischen Vier" im StadtPalais–Museum für Stuttgart in einem nachgebauten Kinderzimmer von And.Ypsilon mitsamt originalem C64 und Soundbeispielen ausgestellt.


    Im Laufe des Podcast-Gespräches hat sich herauskristallisiert, dass And.Ypsilon starkes Interesse an Nachbauten der BronxBox hat. Es geht um ein "OpenBronxBox"-Projekt mit dem Ziel Nachbauten für alle Interessierten zu ermöglichen.


    Dazu müsste die BronxBox in einem ersten Schritt nachgebaut werden und dabei das gesamte Vorgehen so dokumentiert und abgelegt werden, dass danach für versierte Menschen weitere Nachbauten leicht möglich sind.


    Unterstützung in Form von Code, EEPROM-Inhalten, Aufzeichnungen, Soundbeispielen, Schaltplänen usw. gäbe es direkt von And.Ypsilon.


    Ist jemand hier im Forum an einem solchen Projekt interessiert?


    Dann bitte melden, entweder direkt hier im Thread oder bei mir per PM!

    Smudo hat gerade nochmal Bescheid gegeben, auf welchen Kanälen er über den Podcast informiert hat. Wer Interesse hat, einfach hier mal reinschauen:


    [External Media: https://vimeo.com/418964810]

    https://twitter.com/lesmoureal

    https://www.instagram.com/lesmoureal/

    https://www.facebook.com/smu


    Dazu hat er eigens einen Trailer erstellt :-) Tausend Dank dafür, das freut und ehrt uns sehr!


    Für mich zeigt das, dass die Beiden nicht nur einfach zu Ihrer Computer-Vergangenheit stehen, sondern auch echt stolz auf Ihre damaligen Leistungen sind...

    Super Aktion! Hast Du klasse gemacht! JEtzt muessen wir LMan nur ueberreden einen Track dafuer zu machen. Sokrates du hast doch so gute Ueberzeugungskraft.

    Für Dich mache ich doch fast alles, marty:-)


    Die Player der Tracker, die LMan verwendet, sind für 16 SIDs zu langsam. Das würde für Ihn eine Einarbeitung in neue Werkzeuge bedeuten. Abgesehen davon hatten wir das Thema Rekordjagd ja schon...


    kinzi wirklich eine sehr beeindruckende Arbeit!

    PiCiJi planst Du Deinen Emulator auch zu einem Werkzeug für Entwickler zu machen?


    Für mich als Entwickler ist ein Emulator dann interessant, wenn er:

    die gängigsten C64-Hardware-Varianten emuliert, die sich ohne Emulator nur schwierig testen lassen (z.B. die VIC-Varianten NTSC, Old-NTSC, Drean und Pal)
    einen Monitor/Debugger enthält

    ja ich werde(möchte) den C64 und den Amiga 500 absolut vollständig emulieren, inkl. Entwicklerwerkzeuge. Jedoch werden bis dahin 3 Jahre verstrichen sein.

    Darüberhinaus bin ich auch am Amiga 1200 interessiert.

    Dann wünsche ich Dir - und damit auch uns allen - natürlich gutes Gelingen und viel Durchhaltevermögen!

    Mein Frage war wohl etwas zu allgemein gehalten, deshalb nochmal andersrum:


    @PiCiJi planst Du Deinen Emulator auch zu einem Werkzeug für Entwickler zu machen?


    Für mich als Entwickler ist ein Emulator dann interessant, wenn er:

    • die gängigsten C64-Hardware-Varianten emuliert, die sich ohne Emulator nur schwierig testen lassen (z.B. die VIC-Varianten NTSC, Old-NTSC, Drean und Pal)
    • einen Monitor/Debugger enthält