Posts by Sokrates

    Hallo Zusammen,


    der MEGA65 rückt näher :-)


    Da drängen sich mir ein paar Fragen auf, vor allem was seine potentielle Nutzung als C64-Ersatz angeht.


    Dateiformate

    Wenn ich es richtig verstanden habe, werden folgende Dateiformate aktuell nicht unterstützt:

    • D64
    • T64
    • TAP

    Da würden dann die gängigsten C64-Formate fehlen.


    Schnittstellen

    Es fehlen u.a.:

    • Tape-Port
    • User-Port
      Hier soll es einen Adapter für den Expansion-Port geben, der sich wie ein User-Port verhält. Wann kommt dieser Adapter? Dann könnte man aber auch nicht gleichzeitig den Expansion-Port nutzen. Also eine Kombination wie Modul zusammen mit einem 4-Player-Adapter geht nicht, oder?


    Module

    Aktuell werden die Ultimate II/Ultimate II+ Module nicht unterstützt, oder?
    Damit entfällt die Möglichkeit, darüber D64 und T64 Dateien einzulesen.


    Gesamt

    Für alle genannten Punkte: Ist das so korrekt? Falls ja, ist geplant eine Unterstützung nachzuliefern?


    Bitte nicht falsch verstehen: ich frage deshalb nach, weil ich interessiert bin. Aber eben vor allem am C64-Ersatz-Anwendungsfall.

    Was ich noch interessant finde: es war ja mehrfach hinterfragt worden, ob der Markt für diese Art von Produkten überhaupt groß genug ist um wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Retro Games scheint mit seinen bisherigen Produkten zumindest so viel verdient zu haben, dass sie es wagen noch einen THEA500 Mini aufzulegen - den ich bei den erwarteten Verkaufszahlen deutlich unter dem THEC64 Mini ansetzen würde.

    Es ist halt immer wieder die selbe Leier, daher gibts ja auch inzwischen den passenden Smiley dafuer:


    :Pi:

    Sage ich auch immer: warum eine Waschmaschine kaufen? Gebrauchten Elektromotor nehmen, Blech biegen, PI rein - fertig! :-)


    Es muss ja nicht immer nur das eine oder das andere sein. Ich bin mit meinem PI400 sehr zufrieden, nur wird es leider nach aktuellem Stand kein BMC64 dafür geben.

    Liebe Brotkastenfreunde,


    unsere neue Folge ist veröffentlicht!


    Brotkastenfreunde-008.png


    Mit Boris Schneider-Johne ( docbobo) sprechen wir über Möglichkeiten, alte Spiele auf aktuellen Plattformen zu spielen. Welche Vor- und Nachteile gibt es gegenüber der Original-Hardware? Welche Erfahrungen haben wir mit verschiedenen Emulatoren gesammelt? Boris verrät uns dabei auch seinen Favoriten unter den C64 Ersatzlösungen.


    Bei den Neuigkeiten berichten wir über die Versteigerung eines goldenen C64 und über einen Wettbewerb zu einem oft vernachlässigten Bereich des C64-Bildschirms: dem Rand. Hardware-interessierte Hörer können sich über Informationen zu einem schicken Gehäuse für den Raspberry Pi freuen, Software-interessierte Hörer erhalten einen Exkurs über Datenkompression nach dem Motto "einpacken ohne auspacken".


    Viel Spaß beim Hören!


    ZeHa und Sokrates


    Hier der Link zur Folge (inklusive Download):

    https://sgs6bw.podcaster.de/br…it-boris-schneider-johne/


    Oder bei YouTube:


    Es sollte auch bald auf anderen gängigen Plattformen zu finden sein!

    In der neuen Folge Reload.005 spielen wir North & South!


    North & South ist Computerspiel basierend auf der Comicserie "Die blauen Boys" (Originaltitel: "Les Tuniques Bleues") und handelt vom Amerikanischen Bürgerkrieg. Wir spielen die Commodore Amiga Version aus dem Jahr 1989 und schreiben dabei - leider, leider - die Geschichte um :-)


    [External Media: https://youtu.be/ZHWURvamrEg]


    Als Premiere spielen wir das erst Mal ein Spiel gemeinsam, was zuvor - dank Corona - zwar angedacht, aber leider nicht möglich war.


    Viel Spaß dabei!

    Kann ich mir gut vorstellen, dass Du für Deinen Anwendungsfall so einige Bytes sparen kannst!


    Ich glaube so wie Du haben auch andere Coder sich Lösungen für Ihren Anwendungsfall geschrieben. Ich wollte nun ein allgemeines Werkzeug zur Verfügung stellen, welches sich (hoffentlich) für alle Anwendungsfälle eignet und auch einsetzbar ist, ohne das Verfahren dahinter verstehen zu müssen.

    Version 2.0 ist veröffentlicht:

    https://github.com/FPT-Sokrates/compactor


    Danke an enthusi für's testen!


    Aus den bisherigen Rückmeldungen schließe ich, dass es mitunter Verwirrung darüber gibt, wann und wie das Werkzeug eingesetzt werden soll. Deshalb möchte ich dazu noch etwas schreiben.


    Ganz prinzipiell: "compactor" ist kein Ersatz für bestehende Packer. Falls ihr also bestehende Packer einsetzen könnt, so wird mit diesen SEHR wahrscheinlich eine deutlich bessere Kompressionsrate erziehlt.


    Der Einsatz von "compactor" empfiehlt sich dort, wo KEIN bestehender Packer eingesetzt werden kann: also wenn entweder keine Zeit für das entpacken vorhanden ist oder kein Speicher dafür verfügbar ist oder beides.


    Falls Ihr also ein Programm habt bei dem Euch einfach ein paar zusätzliche Bytes gut tun würden ohne das Zeitverhalten des Programms ändern zu müssen, dann könnte Euch "compactor" möglicherweise weiterhelfen.


    Neu in Version 2:


    Ein- und Ausgabe von Binärdaten und die optionale Angabe von Fülldaten. Bei den Fülldaten kann man für jedes Eingabe-Bit angeben, ob es eine relevante Information enthält oder nicht. Beispiel: bei C64 Color Ram Werten sind nur die unteren 4 Bit relevant, in diesen sind die 16 Farben kodiert. Die oberen 4 Bits werden ignoriert. Die Farbe schwarz z. B. kann durch 0 repräsentiert werden, aber auch durch 16, 32, 64 usw. Durch Angabe der Fülldatenmaske %11110000 kann man dem Werkzeug mitteilen, dass die oberen 4 Bits Fülldaten sind. Diese Verfügbarkeit an gültigen Werte-Varianten erhöht die Chance auf Übereinstimmungen bei der Suche nach Überlappungen der Eingabefelder und damit die Kompressionsrate.


    Mir ist klar, das das ein ziemlicher Spezialfall ist bei einem Kompressionsverfahren, welches selbst schon einen Spezialfall darstellt :-) Aber naja, ich war halt gerade tief in der Thematik und da ist das Thema halt mit "abgefallen"...


    Es würde mich freuen, wenn das Werkzeug für den einen oder die andere nützlich ist. Falls Ihr das Werkzeug verwendet würde es mich auch freuen, wenn ihr mir ein paar Details dazu nennen könntet!


    P.S.: Wer noch etwas mehr Infos haben will: im Brotkastenfreun.de-Podcast Folge 008 gehe ich ausführlich auf das Verfahren ein, welches "compactor" zu Grunde liegt.