Posts by M. J.

    Okay, wenn syshack näher dran sein soll, könnte es sich um "Australopiticus Robustus" handeln.

    Oder es ist ein Spiel von Melbourne House bzw. Beam Software.

    Oder es ist einfach das Adventure "Lords of Time".

    1. Frosch

    Der Frosch ist die nervige Variante im Spiel, denn er


    2. Ei

    frißt die Eier auf.


    3. viele bunte Farben

    Schwarz, Weiß, Blau, Rot, Grün und Violett. Mehr braucht man nicht, und alles andere ist viel zu übertrieben.


    4. ein Spiel für hinterlistige Feiglinge

    Die Gegnerschlangen greift man besser nicht von vorne an (es sei denn, die eigene Schlange ist länger), sondern knabbert sie von hinten an.


    5. Ansonsten gilt das Motto: Bist du rot, bin ich tot.

    Gegnerische Schlangen, die länger sind als die eigene und somit in einer Kopf-an-Kopf-Konfrontation die eigene Schlange gnadenlos verspeisen würden, sind rot gekennzeichnet. Kürzere und damit ungefährliche Gegnerschlangen sind grün.


    6. Gehört zu einer Gruppe von Spielen, die bis heute recht beliebt sind, besonders unter Programmieranfängern. (Tip: Nicht umkopieren!)

    Gemeint sind die Snake-Spiele, die auch heute noch gerne programmiert werden als erste Fingerübung. Dabei speichert man die Koordinaten der Schlangen-Einzelteile in einem Array. Wenn sich die Schlange bewegt, fügt man einen neuen Kopf hinzu und löscht das Ende. Dafür gibt es einen Kopfindex, der beim Bewegen erhöht wird und als Index einen Wrap-Around macht, wenn er das obere Ende des Arrays erreicht. Die Koordinaten im Array werden beim Bewegen nicht kopiert (ein klassischer Anfängerfehler), so daß das Programm auch für Basic schnell genug bleibt.


    7. Der Frosch ist unparteiisch.

    Er tötet wahllos aus rein egoistischen Motiven sowohl die Gegnereier als auch die eigenen.


    8. Wo ist das Navi, wenn man es mal braucht? (Ach so... Damals gab's noch keins...)

    Die Schlangen schlängeln sich durch diverse Labyrinthe. Immer noch ein Geheimnis: Wie schafft es die Spielerschlange am Ende eines Levels automatisch (d. h. vom Programm gesteuert), den Weg nach Hause zu finden? :nixwiss: Der Algorithmus dürfte interessant sein.


    9. Wenn Violett die dominante Farbe ist...

    handelt es sich sicherlich um ein portiertes Spiel z. B. vom AppleII. Warum sonst sollte man auf die Idee kommen, die Wände, von denen es auf dem Bildschirm nur so wimmelt, violett einzufärben?


    Mal wieder klug kombiniert (wahrscheinlich im C64-WIki nach "Frosch" gesucht ^^ ) hat c64user. :thumbsup: Es ist


    Serpentine


    Du bist dran!

    1. Frosch

    2. Ei

    3. viele bunte Farben

    4. ein Spiel für hinterlistige Feiglinge

    5. Ansonsten gilt das Motto: Bist du rot, bin ich tot.

    6. Gehört zu einer Gruppe von Spielen, die bis heute recht beliebt sind, besonders unter Programmieranfängern. (Tip: Nicht umkopieren!)

    7. Der Frosch ist unparteiisch.

    8. Wo ist das Navi, wenn man es mal braucht? (Ach so... Damals gab's noch keins...)

    9. Wenn Violett die dominante Farbe ist...

    1. Frosch

    2. Ei

    3. viele bunte Farben

    4. ein Spiel für hinterlistige Feiglinge

    5. Ansonsten gilt das Motto: Bist du rot, bin ich tot.

    6. Gehört zu einer Gruppe von Spielen, die bis heute recht beliebt sind, besonders unter Programmieranfängern. (Tip: Nicht umkopieren!)

    7. Der Frosch ist unparteiisch.

    8. Wo ist das Navi, wenn man es mal braucht? (Ach so... Damals gab's noch keins...)

    1. Frosch

    2. Ei

    3. viele bunte Farben

    4. ein Spiel für hinterlistige Feiglinge

    5. Ansonsten gilt das Motto: Bist du rot, bin ich tot.

    6. Gehört zu einer Gruppe von Spielen, die bis heute recht beliebt sind, besonders unter Programmieranfängern. (Tip: Nicht umkopieren!)

    7. Der Frosch ist unparteiisch.

    1. Frosch

    2. Ei

    3. viele bunte Farben

    4. ein Spiel für hinterlistige Feiglinge

    5. Ansonsten gilt das Motto: Bist du rot, bin ich tot.

    6. Gehört zu einer Gruppe von Spielen, die bis heute recht beliebt sind, besonders unter Programmieranfängern. (Tip: Nicht umkopieren!)

    Komisch, das habe ich irgendwie anders in Erinnerung.:gruebel Aber wenn der Screenshot das so sagt, wird es wohl stimmen. :nixwiss:


    Also gut, dann aber kurz und schmerzlos:


    1. Frosch

    2. Ei


    Ich warte auf Eure Auflösung. Der Countdown läuft...

    wenn ich jeweils ein Punkt im Bildspeicher habe, möchte von diesen beiden Punkten die Mitte berechnen.

    Das Ganze scheint aber irgendwie schwieriger zu sein als ich dachte.

    Die Berechnung ist deswegen schwierig, weil Du im falschen Zahlenraum rechen willst. Die übliche Vorgehensweise wäre, alle Bildschirmpunkte in einem Koordinatensystem zu berechnen (mit (0,0) = links oben) und anschließend diese Punkte in Bildschirmadressen umzurechnen. Wenn das Punktemalen schnell gehen muß, lassen sich hierfür auch größere Tabellen verwenden.

    Nebenbei: Eine Berechnung allein auf Basis von Bildschirmadressen dürfte in Deinem Fall schon deswegen nicht gelingen, weil dies die Bitposition innerhalb des Speicherbytes nicht miteinbezieht.