Posts by captain_zzap

    Dann ersetze jedesmal die Begriffe line doubler durch integer scaler und du bist beim gleichen Ziel.
    Die Abgrenzung der line doubler von allgemeinen scalern dient der Vereinfachung der Sprache und dem schnellen Einordnen der Eigenschaften eines Gerätes.

    Wer legt fest ob das zur Vereinfachung der Sprache dient?

    Der Begriff linedoubler definiert, dass das Gerät nur integerscaling weil linedoubling macht. Der Framemeister, ein typischer scaler, kann auch so konfiguriert werden, dass er integerscaling macht, aber er kann auch flexibel skalieren. Einfacher deshalb, weil man sofort weiss, von welcher art Gerät man spricht. Findest du nicht?

    Linedoubling ist auch scaling!

    Nicht nach meiner Definition. Skalieren bedeutet eben umrechnen. Deutlich beeinträchtigender, als alle Zeilen zwei mal darzustellen.

    Dann ist eben Deine Definition falsch. Alle Zeilen 2x darzustellen ist auch eine Skalierung - eben um den Faktor 2.

    Scaler grabben ein frame, skalieren es(eventuell nur mal 2) und geben es aus. Linedoubler grabben eine Zeile und geben diese zwei mal aus. Das Bild sieht vielleicht gleich aus, der Linedoubler kommt aber früher an. Das ist der Unterschied, es werden zwei unterschiedliche Sachen multipliziert. Und deshalb ist die Unterscheidung scaler oder linedoubler legitim.

    Dann ersetze jedesmal die Begriffe line doubler durch integer scaler und du bist beim gleichen Ziel.
    Die Abgrenzung der line doubler von allgemeinen scalern dient der Vereinfachung der Sprache und dem schnellen Einordnen der Eigenschaften eines Gerätes.

    Ich möchte mal eine Lanze für die Alfapowers und die anderen alten Lösungen brechen. Wenn mann viel Erfahrung, und eventuell einen Kickstartswitcher hat, dann kann eine alte Festplattenlösung sehrwohl viel Spaß bereiten.

    Zum einen ist es interessant zu sehen wie ein 7Mhz Amiga durch etwas Fastram deutlich schneller wird, zum anderen kann man die allermeisten OCS Spiele mit 8MB Fastram ohne Probleme bequem per Whldload spielen. Ausserdem ist das Ganze dann eben etwas mehr der Zeit des 500ers entsprechend. Sonderstellungen nehmen Hardwareerweiterungen wie das KCS PowerPC Board ein, welche die HDD der Aca500 nicht benutzen können.

    Wenn man aber Anfänger ist, dann ist eine Aca500 vom Komfort und Funktionsumfang aber unschlagbar.

    Composite und rgb gleichzeitig sollte kein Problem sein, aber beide Geräte von der selben Quelle mit rgb füttern sollte man ohne zusätzliche Hardware/Splitter wohl nicht machen, weil dann die Belastung auf den rgb Leitungen zu hoch würde.

    Ein ähnlicher Hinweis steht auch in der Aufbauanleitung von AuSPuFF² s Modulatorersatz Revision 3 *** Sammelbestellung die davor warnt, keine zwei Monitore an den gleichen Ausgang anzuschließen.

    Edit: welchen Zweck strebst du an? Einfach die Möglichkeit zwischen Röhre und Flachbildschirm zu wechseln oder möchtest du captured/streamen?

    Sorry, aber selbst mit warpcopy hättest du so aber wohl wenig Freude. Du musst ja am pc sitzen um einen Diskkopiervorgang zu starten. 22 Sekunden später ab in die Garage die Diskette wechseln und wieder zurück zum Rechner laufen. Klingt nicht sehr praktisch.

    Ausser dem Cache ist von der Kompatitbiltät her kaum ein unterschied zwischen 68020 & 68030 und in einem FPGA kann man solche Sachen ohne Probleme on the fly ein und ausschalten. Das grundsätzliche Problem mit Cache ist selbsmodifizierender Code und der Apollo Core, also der andere 68000 im FPGA, kann sogar Cache mit selbstmodifizierendem Code vereinbaren.


    Mal eine andere Frage, unterstützen irgendwelche Mister Cores RS232 und/oder ethernet?

    Der homebrew channel taugt vor allem zum Download von Emulatoren, welche dann sinn machen, wenn man die Wii an einer Röhre betreibt, weil man dann super einfach 240p über rgb haben kann. Beim SNES hört das ganze dann aber schon wieder auf, PSX und n64 funktionieren nicht zufriedenstellend mit homebrew emus.

    Richtig interessante homebrew Spiele hab ich nicht in Erinnerung, aber da wissen andere vielleicht besser Bescheid.

    Edit: was ich mal gespielt hab, war eine New Super Mario mod.

    Bei der Steuerung finde ich, verhält sich Spyro zu Super Mario 64 wie Giana Sisters zu Super Mario Bros.

    SMB hat vorgemacht wie sich das laufen und springen anfühlen muss um präzise, spaßig und zielführend zu sein. Und das hatte Giana einfach noch nicht verstanden.

    Bei Mario64 ist es ähnlich. Die ganze Umsetzung der Bewegung in 3D, Mario hat die Beweglichkeit eines Zirkusakrobaten. Es ist faszinierend wie viel Spaß es macht einfach durch die Gegend zu hüpfen und die absurdesten Kunststücke zu vollführen.

    Spyro funktioniert, aber alleine schon die Bewegung ist bei weitem nicht so spannend wie bei Mario. Das finde ich, trifft auch für andere 3D Plattformer wie Banjo oder donkey Kong 64 zu.

    Schaut euch einfach mal Mario64 und Spyro speedruns im Vergleich an.

    Hi Markus,

    hab das gleiche Problem. Hab gedacht das liegt an dem Jiffy Feature, einem vermeintlich alleinigen Laufwerk 9 die Adresse 8 zu verpassen, obwohl zwei Laufwerke angeschlossen sind. Dachte das ist ein Timingproblem.

    Hab noch nicht getestet, ob sich an dem Verhalten etwas ändert durch das „Boot from sd“ Setting. Hab eben erst den Thread entdeckt.

    Bist du schlussendlich zu einer Lösung gekommen?