Posts by dl1av

    Ach so, ja, ich hatte immer nur die "III"-Variante. Einen Com-Port haben die natürlich auch und da kann man alles ganz normal dran hängen. Die IIIer hatten insgesamt drei Schnittstellen auf dem Mainboard (com, parallel und Maus).


    Ich hab bei mir eine Atari-ST-Maus am Mausport, weil ich die serielle für was anderes brauche. Allerdings nehme ich die nur für Win3.0 zum Vorführen, der ganze DOS-Kram läuft ohne Maus.


    Wumms, grad den ersten Knaller dieses Jahr hir auf dem Dorf gehört :)

    Die Commodore-PCs haben eine etwas andere Mausschnittstelle als alle anderen :)

    Auch wenn der Stecker passt, sollte man da keine RS232-Maus dran hängen, angeblich kann dadurch was kaputt geben. Bei den PC-30 klebte auch so ein Papierchen quer auf diesem 9pol d-sub, das ausdrücklich darauf hin wies.


    Es passt original die Amiga-Busmaus, oder eine Atari-Maus, wenn man sich einen Adapter baut. Bei Atari ist die Pinbelegung anders.


    Als Treiber kann man einen Busmaus-Treiber von MS nehmen (soweit ich mich erinnere, müsste mal nachsehen, hab den PC30 hier stehen), oder aber den Commodore-Treiber.

    Ja, erfahrungsgemäß sind das die Netzfilterkondensatoren. Da gibt es gelegentlich einen Knall mit anschliessenden weissen Feinstaubwolken, das hab ich alle paar Jahre mal bei irgendwelchen Sammlergeräten.

    Vorbereiten darauf kann man sich nicht, es sei denn, man nimmt alles vorbeugend vor der ersten Wiederinbetriebnahme raus.

    Bis hierher ist aber noch nie ein Schaden entstanden, ausser der Ferkelei durch den weissen Rauch.


    Die Netzfilter kann man heute auch komplett weg lassen. Zur Funktion des Gerätes tragen sie nichts bei, sondern sie schützen lediglich andere (Mittelwellenradiohörer, Funkamateur) vor Störungen aus den Geräten durch den Digitalkram. Ich weiss wirklich nicht, warum hier die Leute immer so einen Kult um die Dinger machen.


    Heutzutage, im Zeitalter von powerline-Netzwerken und chinesischen Schaltnetzteilen ist für einen Funker der Zug in der Wohnung eh abgefahren und die Frequenzen sind total vermüllt. Da ist ein fiepsiger Altrechner absolut nicht mehr extra zu hören.

    Vor 40 Jahren war das noch anders. In einer reinen Wohngegend gab es kaum Störquellen und ein defekter Rechner konnte zumindest im gleichen Raum schonmal heftige Radiostörungen verursachen. Ansonsten gab es ja noch keine Schaltnetzteile oder ähnliches an Störquellen. Höchstens mal ein kaputter Motor oder die Zeilenendstufe eines alten Fernsehers, aber keine breitbandigun Störungen von 0 bis 100 MHz.


    Also mach dir keinen Kopp, sieh halt zu, dass du die ganze Steckerbuchse mitsamt dem Filter ausbaust und dann irgendwie ohne Filter die Netzspannung rein führst.


    73 de Stefan DL1AV

    Denke aber auch, dass das der Einschalt-Reset ist. Dieses Fehlerbild hatte ich schon an diversen Computern aller Art, meist gibt es einen Einschalt-reset, der durch einen Elko ge-timed wird. Dieser Elko ist heute meist trocken und es dauert ewig, bis die Leitung wieder freigegeben wird.


    Kinzi hat das ja sehr gut beschrieben, so ähnlich wird das in eigentlich allen Rechnern aus der Zeit gemacht, hab gerade einen 286er mit dieser Problematik.

    Für mich vielleicht den LQ570. Nachdem ich am Samstag meinen Bedarf an C64-Druckern gedeckt habe... :)


    Hat jemand ein paar Cassetten für den CPC zu verkaufen? Nachdem ich seit Samstag ebenfalls einen habe, interessiert mich mal ein bisschen Zubehör. Vielleicht führt auch jemand vor, wie man die im Netz zu findenden Programme auf den CPC bekommt. Gibts da ein SD-Dingens oder geht das wie beim Spectrum über einen "Taper" ?

    Ach, da kann ich vor Ort nichts testen, einen 64er bringe ich nicht mit. Ich vergesse immer, dass hier alle Leute mit "serieller Schnittstelle" das CBM-Interface bezeichnen. Für mich ist "seriell" immer die ganz normale V.24-Schnittstelle - dafür fehlt mir zur Zeit ein brauchbarer Drucker, irgendwie sind mir die, die ich hatte, in den letzten 15 Jahren verschütt gegangen.


    Bei einigen Palmtops oder Industrierechnern aus den 80ern gab es nur eine serielle Schnittstelle und wir haben dann immer einen seriell-parallel-Wandler angeschlossen, um mal was zu drucken.

    @flowerking


    Was brauchts denn da für ein serielles Kabel? Oder ist eins dabei? Meine Rechner am Samstag haben natürlich alle noch V.24 :)


    Hat der Drucker den normalen 25pol-V.24-Anschluss, oder irgendso einen Rundstecker von Commodore? In erster Linie will ich den für PC-Sachen benutzen.





    Kann einer etwas mit einem Nadel Drucker "Citizen 120-D" anfangen ? Könnte sowas mitbringen, mit org. manual. Gut in Schuss, aus 1. Hand.

    Ist der für PC oder für C64 ? Diesen Drucker gab es mit beiden Schnittstellen, glaube ich.