Posts by bibo

    trex. i know that is a little gam just to pass the time.but i love all peripherial for c64 machine. and i want to try.

    i have download the schematic, but is .sch, what software open it?

    where i can find the ftp containing manual? really thank you

    I have done the project (Schematics) in Eagle (now owned by Autodesk). There is a free version with limited capabilities: --> https://www.autodesk.com/eagle-download-win.

    But I think KiCad (Open Source) can import eagles files, too --> https://kicad-pcb.org/


    Access to F64 Wolke is described here: F64 Wolke

    good morning, it is possible to find a kit of oskar o buy ? it is possible to find insruction? thank you

    Hi Fabio,


    I think you won't find this kit anymore for buying. I got these empty PCBs some times ago on ebay.
    If you have enough skills, you should be able to rebuild this kit by your self:


    Empty PCSs are here:

    Suche Schaltplan/Bestückungsplan zu Oskar 64 (REX 9630)


    Schematics and BOM here:

    Suche Schaltplan/Bestückungsplan zu Oskar 64 (REX 9630)


    Manual: Please, see above. It's located in the "F64 Wolke" (F64 Cloud)


    One caveat... The A/D converter chip (ZN427E-8) is some kind hard to find.


    But don't expect to much from the "oscilloscope" :-D


    Regards,

    Bibo


    PS: Since you seem to be new on the forum, please introduce your self at: User-Vorstellungen

    ja, zumindest sind Bild und Ton 1A !


    (.... ich glaub, ich schraub ihn erstmal auf ...)

    Mach dann mal Fotos. Mal gucken, ob man den soweit umbauen kann, das zusätzlicher Speicherplatz verfügbar ist, damit eigene Programme usw. geladen werden können.... Afaik hat der kleine ja nur 2 USB Ports onboard... Ein weiterer USB Stick, intern einbauen zu können, dürfte einige interessieren ;)


    Hier:

    ... viele Fotos hintereinander bzw. Video :-D


    Da wird auch gleich erklärt, wie man das Dingen stabiler macht ;-)

    Wenn mich nicht alles täuscht kann man die safrcdlg.dll nachträglich installieren (aus Vista entnehmen :-)

    Da ist - glaubich - der gewünschte Dialog enthalten. Ich stand in unseren Projekten mal ebenfalls vor diesem "Problem".


    safrcdl.dll Install-Script -> INSTALL_SAFRCDLG.CMD

    Einbinden in VBS (Besipiel mit FileSave Dialog):

    Ich lehne mich mal aus dem Fenster.. uahhhh! :D


    DG3YDA und DF7YG könnten Funkrufzeichen (Amateurfunk) sein. Vielleicht lässt sich darüber was rausfinden?!



    Edit:
    Eine Suche ergab: --> http://db0fhn.efi.fh-nuernberg.de:8080/cmd?cmd=READ+C64+16


    Quote

    Interessiert ? Dann weitere Informationen abfordern bei //WPRG Wittmunder Packet Radio Gruppe c/o Bodo Huelsebusch DG2BAT Wiesenstrasse 23 2944 Wittmund 1Adressaufkleber und Porto ( 2 DM) bitte beilegen


    2 DM nicht vergessen :-)


    Edit 2:
    Ok, kein Spaß mehr. Der Herr Huelsebusch scheint leider verstorben zu sein --> https://www.nordwest-trauerpor…sanzeige/bodo-huelsebusch (R.I.P.)



    Vieleicht gibt es im norddeutschen Amateurfunkkreisen noch jemanden kundigen?!

    Also das ist (fast) alles so original. Natürlich nicht der 8580.
    Mein Board sieht im Prinzip genauso aus.


    Das HF-Gehäuse um den Videoteil fehlt bei mir ebenfalls.


    Das Mini-Kühlblech"chen" mit dem 7805 habe ich gegen einen TRACO Schaltregler ersetzt. Das wird nämlich sauheiß.
    Ist dann halt nicht mehr Original...

    Finde das Projekt ebenfalls interessant.


    Habe zu Anlogzeiten noch mit einem SAA5244A (oder so ähnlich) gearbeitet.
    Mit bisschen Zusatzschaltung konnte der Chip VT-Seiten aus dem Videossignal extrahieren. Per I2C-Bus waren diese dann zugänglich.


    Auf PC-Seite habe ich mir dann einen Viewer zusammengebaut; ähnlich wie heutzutage ein Webbrowser.
    Im Hintergrund hat dann immer die Seiten im "Karusell" abgerufen.


    Vielleicht hätte man heute (Digital/DVB) die Möglichkeit über einen DVB-T2/S2 Stick an die Daten zu kommen (API) und diese dann als Art Webdienst / Mailbox (Internet) für den C64 zur Verfügung zu stellen?!?

    Ich würde ebenfalls versuchen die abgebrochenen Stifte mit einem Bohrer gleichen Durchmessers exakt auszubohren (also Sackloch).
    Am Besten gut befestigt und mit Standbohrmaschine, sonst gibt's pfusch :D


    Anschließend einen Metallstift (ebenfalls gleicher Durchmesser) anfertigen. Länge entspricht Lochtiefe + überstehender Länge.


    Stift mit Schraubensicherungskleber in das Loch stecken und fertig.


    ABER!!!
    Ich würde die Stift nicht unter Spannung reindengeln.
    Das ist - glaubich - Alu/Zinkdruckguss und das könnte leicht aufplatzen =O

    Da gibt's einen netten Thread bei a1k.org von jens (http://www.a1k.org/forum/showthread.php?t=23957):