Posts by x1541

    Was soll dieses Gebumpe und Hochdrehen bewirken (ausser das es nervt)


    Aber was soll dieses komische Verhalten denn überhaupt bringen?


    Das Hochdrehen ist zum Zentrieren der Diskette beim Einlegen da. Damit der Hubring nicht verkantet oder gequetscht wird. Und damit die Tür leichter zugeht.


    Das Bumpen ist nicht erwünscht, es ist ein Notbehelf. Geplant war:

    1. das Bumpen beim Formatieren zu verhindern

    2. das manuelle Initialisieren was manchmal notwendig war zu automatisieren direkt nach dem Einschalten.


    Lösung sollte eine Lichtschranke sein, die aber nicht alle Laufwerke haben, drum ist die standardmässig deaktiviert durch einen Jumper. Du hast die aber drin, drum kannst du den Jumper durchtrennen. Dann rattert und bumpt nix mehr und es läuft wie gewünscht.

    Vielleicht mal der Vorschlag, diese Aussage oben an den Anfang des Freds zu setzen, denn in 3 Tagen steht es sonst wieder irgendwo zwischen den letzten 30 Posts ...

    Das hat sich nicht bewährt oder bewahrheitet. Viele lesen nichtmal die letzten 5 Posts, geschweige denn den allerersten. Und wenn der erste anfängt, ziehen 3 andere nach :cursing: Man kommt da als Mod gar nicht hinterher mit dem Aufräumen.


    ganz so ist es ja nicht, ich habe hier an jedem meiner C64er und 128er nun eine SCPU werkeln und muss nicht mehr umstecken (Selbstnutz) - das wäre Original kaum bezahlbar -

    und ausserdem kann man vorhandene SCPUs nun reparieren.

    ja, das mit der Reparierbarkeit, auch von CMD RL sowie HD und FD ist mit Sicherheit der grösste Dienst an den CMD Usern! Sozusagen unbezahlbar! Da kann man dir wirklich nicht genug danken dafür!


    Da sei dir auch der Luxusfuhrpark gegönnt :thumbsup:

    denke ja, Widerstand sollte nicht gross sein, da er in Serie geschaltet ist. Der Sinn dürfte sein, den Einschaltstrom bzw. Ladestrom des grossen Elkos zu begrenzen, danach sollte der Widerstand gegen 0 gehen.


    Denk dran, der Plan ist für ein 120V Netzteil, du arbeitest aber an einem für 230V. "Üblicherweise" werden Primärseitige Bauteile wie der grosse Elko auf 400V ausgelegt (Scheitelspannung). Gilt vermutlich auch für den Gleichrichter.

    Kopf-Kondom, mal eine ganz neue Idee :thumbsup:


    Hast du Erfahrungen? Auch bzgl. Haltbarkeit und Abrieb auf der Diskette? Vielleicht ist ja auch glattes Material wie Teflon Mausgleiter oder dergleichen gut oder besser geeignet?

    Ich verstehe das so, dass Altdisketten durch Abrieb oder Ablösung der Magnetschicht so einem Laufwerk ziemlich zusetzen können ("zusetzen" im wahrsten Sinn des Wortes).


    Mir wäre eine 1571 dafür zu Schade und ich würde auch eher zu einer 1541 greifen. Vielleicht sind die auch robuster oder leichter zu reinigen, aber das kann ich nicht beurteilen.

    Den oberen Kopf einer 1571 kann man reinigen. Den Filz, den eine 1541 an der Stelle hat, kann man nur ersetzen. Leider gibts keine Ersatzteile mehr dafür.


    Also Vorteil 1571.

    du könntest mit beiden Potis in Mittelstellung starten und dann die Spannungen an der Sekundärseite messen. Da kannst du auch ein Oszi anschliessen und die Wellenform sehen. Ich weiß nicht was VR1 regelt, ob es Frequenz oder Tastverhältnis ist. Beides ist aber auch auf der Sekundärseite sichtbar und muss "sinnvoll" sein entsprechend den Bildern.


    Ich hab mal alles rot angemalt, wo im Betrieb Verbindung zu Netzspannung ist. Die Seite rechts mit den grünen Messpunkten ist galvanisch getrennt.


    ps-128dcr-usa.gif

    Noch ein Hinweis zu den Überlegungen weiter oben.


    Keiner der beiden Potis scheint die 12V zu regeln. Es ist ein 12V Festpannungsregler verbaut.


    VR1 REG ADJ scheint den Arbeitspunkt oder dergleichen des Schaltreglers an sich einzustellen. Wenn der falsch steht -> Überlastung, brennt durch.


    VR2 5V adjust stellt dann die Rückkopplung für den 5V Ausgang passend ein. Vielleicht so eine Art 5V Feineinstellung.


    Wie man die Grundabstimmung neu vornimmt weiß ich aber nicht. Man müsste sich wohl an den Meßwerten und Oszillogrammen im Schaltplan orientieren. Aber ich rate ab da selbst zu messen!!! Manche Meßpunkte sind nicht netzgetrennt!!!

    sind denn die Sekundärelkos alle ok?


    Wenn es ständig den Transistor schiesst, kann das durch eine Überlastung hinweisen, d.h. das Netzteil muss zuviel Strom/Energie in die Sekundärseite schalten, um die Ausgangsspannung zu erreichen.

    Ich meine mich zu erinnern dass frühe 1571 DOS Versionen einen Bug haben, was das Erkennen und Einlesen von einseitig formatierten Disketten angeht.


    Insofern liegt wahrscheinlich kein Defekt vor.


    Ein DOS Update wäre aber ratsam :)

    Also ich davon schrieb, die Köpfe tauschen zu wollen, gab es eine Verwechslung.

    Verwechslung hin oder her.


    Nach einem Tausch vom Kopf ist eine komplette Neujustage der Spurlage notwendig, Das geht nur mit analoger Justagediskette + XY Oszilloskop + Software. Und einer gewissen Portion Feingefühl und Erfahrung.

    Sorry ich steh wohl gerade auf dem Schlauch, wie soll das passen wenn da nur 4 statt 16 verbaut werden?

    Offenbar ;)


    ein 4164 ist 1 bit x 64kbit organisiert. Ein 41464/4464 ist 4 bit x 64kbit gross. Also fasst praktisch 4 Stück 4164 in einem Gehäuse zusammen! Adressleitungen und CAS/RAS ist gleich. (Refresh ist aber anders, aber stört am C64/128 nicht).

    Schwieriger abzuschätzen wäre wohl der Aufwand, das ROM anzupassen

    Software ist *immer* das Problem!


    Bei der Hardware hat es sich Commodore immer einfach gemacht, und Portbaustein in Massen verbaut. Haben ja nix gekostet ;)


    Andere Hersteller hatten etwas mehr Hirn. Z.B. die MSD SD Laufwerke haben einfach TTL Latches für einige Output Ports. Spart Platz und Geld!

    direkt passende Ersatznetzteile sind mir nicht bekannt. Aber wozu, solange das originale ok ist?


    schlechter S-Video Output ist bekannt. da kann ggfs. ein Lumafix 128 helfen:

    https://www.protovision.games/…oducts_id=294&language=en


    am CGA Ausgang kommt nicht das gleiche Bild raus, sondern überhaupt nur eines, wenn du im 128er Modus mit gedrückter 40/80 Taste startest. Oder im 128er Modus mit ESC X den Bildschirm wechseln. Sonst ist der schon ziemlich Standard.

    So, ziemlich genau 10000 Lötstellen später... mir reichts, danach hänge ich den Lötkolben an den Haken.

    Davon wird man ziemlich gaga.

    hab noch nie so viele Schönheiten auf einem Haufen gesehen. Da würde ich auch gaga werden :thumbsup: