Posts by Larry Underwood

    Wenn ich mich richtig erinnere, dann kann OS3.9 wesentlich größere Festplatten ansprechen (Partionieren, Formatieren)....
    Aber korrigiert mich, wenn ich danaben liege...


    Das hat glücklicher Weise nichts mit der OS zu tun.


    Muss aber sagen, dass mir eine 4GB Partition unter Amiga oder WinUAE in den 20 Jahren immer gereicht hat.

    klar, der Amiga ist eine blosse Fun-Maschine. Produktivität dürfte da klar nicht im Vordergrund stehen. Trotzdem sollte das Betriebssystem möglichst gut und praktisch sein, ob ich dann ein Textverarbeitungsprogramm oder eine Demo lade ist ja dann egal. Ordner anschauen, verschieben, Daten hin- und her jonglieren sollte auf jeden Fall möglichst einfach sein. Auch aufs Internet will ich, auch wenn ich dies eher zum Spass mache. Weiter sollte man gut Musik hören können (MP3 und Mods) und der PCMCIA-Slot sollte möglichst alles fressen, ohne dass man Treiber und Programme installieren muss. Das alles geht m.E. mit Classic-WB 3.1 sehr gut. Das einzige Programm, das ich nachinstallieren musste, war MiamiDX.


    Alle deine Wünsche haben mit dem OS nichts zu tun. In allen Fällen musst du Treiber und Programme installieren. Mit OS 3.9 wird das rumhantieren mit den Daten auch nicht einfacher/besser/schneller. in allen Fällen muss man auf andere Programme zurück greifen.


    Deshalb wie du schon sagst, ClassicWB bringt alles mit was man braucht. OS 3.9 braucht man nicht zwingend.

    ClassicWB macht schon vieles richtig. Es spricht nichts gegen ein getuntes OS 3.1


    Auch kann ich die Version 1.7 von AmigaSYS empfehlen. Da wird OS 3.1 auch sehr aufgebohrt.


    OS 3.9 ist in der Tat ein verbessertes OS 3.1 bzw. 3.5 Viele Fehler wurden bereinigt und einige Features sind hinzugekommen. Ob man diese benötigt ist User zu User verschieden. Heutzutage ist es IMHO ziemlich egal was man nutzt. Für den produktiven Einsatz sind beide kaum noch geeignet. Die 1200er werden überwiegend nur noch als WHDLOAD Zockermaschine verwendet. Die mit 1260er aufgebohrte Geräte eignen sich zudem für Scene Demos. In der Regel sind sogar die schwachen 1230er PCMCIA freundliche Turbokarten mit 8 oder 16MB FastRAM völlig ausreichend. Auf all diesen Maschinen kann man getrost OS 3.1 aufspielen.


    Ich verwende unter WinUAE für WHDLOAd auch nur ein von mir modifiziertes OS 3.1 mit MUI, AHI, MagicWB, MagiscMenu, NewIcons sowie Picasso96 (und Kleinigkeiten)

    Wazp3D bekommst du im Aminet:
    http://aminet.net/driver/video/Wazp3D.lha


    Unbedingt die Installationsanleitung ansehen. Bei OS4 Updates via Amiupdate erscheint gelegentlich eine warp3D.library. Bei einer Update wird wazp3d überschrieben und dem entsprechend laufen die Spiele dann nciht mehr. Sollte das passieren, einfach die "warp3d.library" aus Wazp3D wieder ins LIBS: Verzeichnis kopieren und die vorhandene Datei überschreiben.


    Ob die 2400HD funktionieren wird, bin ich mir nicht sicher. Auf jedem Fall war mal die Unterstützung des Chips angedacht. Ich würde auf eine HD6550 wechseln.

    Infos zu den RadeonHD Treiber bekommst du hier:


    http://www.hdrlab.org.nz/proje…projects/radeonhd-driver/


    Eine RadeonHD 6450 würde IMHO völlig ausreichen. Eine größere Karte wäre teurer, würde mehr Energie verbrauchen und mehr Abwärme produzieren.


    Die Treiber sind (egal was die so genannte Experten sagen) insgesamt eher lausig und reizen die Karten nur zu einem Bruchteil aus. Deshalb eher diese einfache Karte.


    Du kannst die CD mit der Treiber hier kaufen:


    http://amigakit.leamancomputin…info.php?products_id=1107


    Wazp3d ermöglicht warp3d beschleunigte Spiele mit 2D Beschleunigung zu starten. Nicht so toll, aber besser als nix.

    Ohne die Radeon Grafik wird da wenig gehen. An deiner Stelle würde ich schleunigst eine RadeonHD Grafikkarte besorgen und einbauen. Anschließend noch einmal die Brieftaschae aufmachen und den neuen RadeonHD Treiber kaufen.
    3D Spiele, die Warp3D benötigen werden damit jedoch auch nicht laufen. Es gibt die so genannte WAZP3D Geschichte. Damit laufen einige Sachen.


    Am idealsten sind heute nach wie vor die alten Radeon 9250 Karten (hier PCI). Leider ist der PCI Slot vermutlich mit der SATA Karte belegt. Sollte das nicht der Fall sein, kannst du entsprechend so eine Karte günstig kaufen und einbauen. Hier benötigst du keine Radeon HD Treiber, sondern nur den auf der OS4.1CD bzw. die vom Update.

    Darüber bin ich im Klaren. Einige Turbos legen bei einer Speicherbelegung von 8Mb oder mehr den PCMCIA Slot lahm. Der MTec 1230/28 bzw. 42 Karte die maximal 8MB haben kann ist zB. so eine. Wobei es angelich Leute gab, die trotz 8MB, den PCMCIA Slot benutzen konnte. Ich habe solche Erfahrungen nicht machen können.
    CF Karte über PCMCIA ist kein PRoblem. Hatte auch mal welche mit 2GB. Es geht wirklich um RAM Nutzung. Ich denke, 8MB ist grundsätzlich möglich. Vielleicht mal die Kontakte reinigen?

    Ich habe mir vor ca. 3 Monaten den Microsoft LifeChat LX-3000 PC-Headset gekauft. Angeschlossen wird über USB.


    Verarbeitung und Tragekomfort finde ich hervorragend.


    Kurzer Zeit später habe ich deshalb mein Creative 5.1 Soundsystem verkauft und später auch die X-Fi Soundkarte ausgebaut.


    Alles dank dieser Headset. Was anderes möchte ich nicht mehr haben.


    im Einzelhandel ist der Headset für knapp 30 Euro zu haben.

    Das FFS kann meines Wissens nur Partitionen bis 2GB.


    Wenn du 4GB minus 1 MB machst, gibts keine Probleme mit FFS.


    Für größere Partitionen muss man, wie du schon erwähnt hast ein anderes Filesystem wählen (SFS oder PFS).


    Ich persönlich habe damit nie gute Erfahrungen gemacht.


    Für OS 3.1 hatte ich intern eine 4GB CF Karte und über PCMCIA eine weitere mit 2GB. Damit kam ich prima zurecht.

    Darf ich fragen, was du dir von OS 3.9 versprichst? Wasfür ein Systemkonfiguration hast du denn im A1200er?


    Für WHDLOAD würde ich ausschließlich Workbench 3.1 als Basis nehmen.


    Mein zusammengebasteltes System ist da sehr ähnlich. WB 3.1 mit einigen Erweiterungen (ClicktoFront, MUI, MCP, AHI, MagicWB, MagicMenü, Filemaster, LHA, LZX, RTGMaster, WHDLOAD, ein paar Libs, nix tolles mehr).

    Der Themenstarter "gintronic" hat den Sinn der nicht vorhandenen Möglichkeit von der CD zu booten hinterfragt.


    Wie gesagt, damals waren die Rechner noch nicht für soetwas ausgelegt. Der 3.1-er KickROM ist nicht dafür ausgelegt.


    Ziel ist es natürlich OS 3.9 auf die CF Karte installiert zu bekommen um davon anschließend booten zu können.

    Was macht ein OS für einen Sinn, wenn man davon nicht booten kann. In der von Lysosom geposteten Anleitung
    wird das System auf die frische CF Karte installiert und im Anschluss kann wohl direkt von der CF Karte im Amiga davon gebootet werden.


    Das lese ich zumindest so - oder ist das verkehrt ??


    Hast du schon einmal ein A1200er gesehen, der von CD bootet? Ich nicht.


    Für soetwas war der Rechner nicht vorgesehen. Du musst von der Festplatte starten und während des Bootvorgangs wird das CD Filesystem eingebunden. Das musst du natürlich im Vorfeld einrichten.
    Bei WinUAE kannst du die CD einbinden, dann wird sie wie eine schreibgeschützte Festplatte verwendet. Booten kannst du davon aber immer noch nicht. Du brauchst eine installierte WB 3.0/3.1


    Von der eingebundenen CD kannst du OS 3.9 auf die Festplatte installieren. Das System wird dann wiederum bootfähig.