Posts by Malikart

    Backlights in TV Geräten gehen heutzutage öfters mal hopps, insbesondere bei Billigkisten mit Vestel-Innenleben wie man sie in Grundig Geräten vorfindet, u.a. aber auch in billigen Panasonics. In deinem Fall hat der Ausfall nur indirekt mit dem C64 Maxi zu tun: Offenbar ist eine der LED-Lampen (die hängen innen zusammen wie eine Christbaum-Lichterkette, geht eine kaputt = dunkel) bereits an der Grenze zum Gang ins Jenseits gewesen, und das neuerliche Einschalten mit dynamischer BL-Nachregelung hat der Lampe dann den Rest gegeben.


    Das hätte dann aber auch mit einem BluRay-Player genauso passieren können.

    Die VC-20 ist ja auch gerade da und als nächste kommt wohl die C-16

    Stellt sich halt immer die Frage nach dem Sinn dieser Nachbauplatinen. Sie sehen meistens sehr schick aus, aber letztendlich verschwinden sie in der Regel doch wieder unsichtbar im Gehäuse. Den einzigen wirklichen Sinn sehe ich bei Nachbauplatinen, deren Original Akkuschäden ausfweisen....nur meine 2 cents, aber vielleicht gab es so eine Diskussion hier schon...falls ja, sorry :)

    Da kann man mal wieder sehen was Commodore damals alles durch den Kopf ging...eine flache Tastatur für den C16, optisch angeglichen an den großen Bruder 264 bzw. plus/4, hier noch prototypenmäßig zusammengebastelt aus ner SX-64er Tastatur, und wie man auf dem Bild am linken Tastaturrand sieht, einfach nur irgendwie ins Gehäuse reingepfriemelt für ein nettes Foto.


    Das man dann doch nur eine gewöhnliche Tastatur als Grundlage genommen hat wird sicherlich (schon wieder) aus Kostengründen erfolgt sein.

    Es kann doch für den aktuellen Besitzer der Platine nicht so schwer sein, mal ein paar Bilder der Unterseite zu machen, bzw. mal die ROMs auszulesen und dann beides anonym hier der Community zur Verfügung zu stellen.


    Ich bin mir nämlich sicher, derjenige liest hier stets sehr aufmerksam mit.

    Ein VIC-40 / C64 Prototyp als DIY Replika Platine würde mir auch sehr gefallen.

    Ich vermute aber mal das so was leider kaum zu realisieren ist ohne ein Original.

    Wenn der im Wesentlichen doch nur so funktioniert wie ein späterer C64, also gleiches Einschaltbild aber sonst mit noch mehr technischen Problemen wie bei der nachfolgenden 326298, bringt das vermutlich nicht so viel.


    Auf den Amiverpackungen sind ja Abbildungen der Geräteseite zu sehen, da sehen der Stromanschluss und der längliche Kippschalter so aus wie bei dieser Platine, das wurde ja erst mit der 326298 grundlegend geändert. Wäre also möglich, dass solche Platinen in die ersten Messe/Vorführ/Für-die-Box-Abfotografier-C64 verbaut wurden, zwar noch mit Prototypenstatus, aber von der Funktionsweise und dem Einschaltbild schon wie bei den späteren C64. Beim C16 Prototyp wars ja ähnlich, ebenso auch bei den frühen 264er Developer Platinen.

    Auf diese Frageb wird es vermutlich so schnell keine Antworten geben, wenn überhaupt. Der offizielle Status über den Verbleib dieser Platine jedenfalls lautet "ist auf dem Postweg verloren gegangen".

    So ein Schriftverkehr ist vollkommen sinnlos; er stellt sich maximal dumm obwohl er sicherlich genauestens Bescheid weiss. Reine Zeitverschwendung.


    Ist nicht der Erste und wird auch nicht der Letzte bleiben, der sowas macht.

    Man sieht doch in den beiden beendeten Auktionen, daß als Zahlungsart, wie bei solchen Methoden üblich, eben kein PayPal angeboten wurde sondern nur Überweisung.

    Mir ist noch was aufgefallen...die Silberschilder sind ziemlich dünn, man sieht hohe Ränder bei der Umfassung...habe mal bei meinem Gerät geschaut, welches ich seit einigen Jahren besitze (mit Kermik-SID :thumbsup:). Da sind die Schilder fast bündig zur Oberkante.


    Also allem Anschein also doch nachgemachte Schilder..ist ja heutzutage auch keine große Kunst mehr sowas zu fälschen.

    Sieht für mich nach einem amerikanischen NTSC Ur-C64er aus, dann wären die Silberschilder echt. Das Typenschild passt da aber so nicht wirklich dazu...kann aber auch sein, dass diese frühen Ur-Cevis in Deutschland für den amerikanischen Markt produziert worden sind.


    Und ja, die Ecken sind bei den NTSC-326298ern so verlötet, da befindet sich ein passendes Abschirmblech unter der Platine.

    Die Annahme war richtig 8o


    Ich war mal so frei und habe das Computer History Museum (siehe Link oben im Eröffnungspost) kontaktiert und nach Bildern vom Innenleben gefragt. Dort hat man sich bezüglich meiner Anfrage überaus freundlich und hilfsbereit gezeigt, so liebe ich das :thumbup:


    Das Schnuckelchen wurde aus dem Depot angefordert und für Fotos geöffnet. Ich habe die Genehmigung, die Fotos hier im Forum zu veröffentlichen.

    Wenn jemand anderes diese Bilder auf seiner Webseite oder sonst wo veröffentlichen möchte, so muß vorher das Computer History Museum um Erlaubnis gefragt werden.


    Hier nun die Bilder des TED Developer Prototype P4: