Posts by Salator

    Mit dem Netzteil schießt du dir mindestens die Sicherung. Der C16 will + nämlich auf dem äußeren Kontakt haben.
    Die 800mA könnten vielleicht auch etwas mager dimensioniert sein, sofern du noch nicht den Schaltregler-Umbau gemacht hast.


    Vorschlag: Nimm ein gewöhnliches Universalnetzteil mit 1000mA. Das hat die gängigen Steckergrößen dabei und lässt sich leicht umpolen.

    Eine einzige Disk wo sich die Magnetschicht auflöst reicht schon um massiv Ärger zu machen. Da hilft nur den/die Übeltäter zu entsorgen. Mir selbst ging es mal mit einer Kassette so, die in kürzester Zeit für unüberhörbar dumpfen Klang gesorgt hat.


    Wie meinst du das mit der vorher funktionierenden Disk? Konntest du mit deinem neuen Amiga schonmal Disks lesen? Oder meinst du die lässt sich auf dem anderen System nun auch nicht mehr lesen?
    Eine eindeutige Diagnose lässt sich so aber auch nicht stellen. Es kann sein die Disk ist schlecht, kann aber auch sein es liegt am Dreck auf dem Lesekopf der auf anderem Weg dorthin gelangt ist.
    Du kannst dir ja mal die Magnetscheiben angucken. Sichtbare Ringe oder Flecken sind ein Hinweis auf Schrott.

    Das Gerät müsste eine 5polige DIN-Buchse haben. Das ist ein gewöhnlicher Diodenkabel-Anschluss. Daran angeschlossen wird ein handelsüblicher Kassettenrekorder/Tonbandgerät/Stereoanlage mit ebendiesem Anschluss (neuere Geräte verbindest du mit einem Adapter auf 4x Cynch, welcher natürlich absolut verpolungsunsicher ist)

    Also bei mir hat damals das Reparieren der 10.3 mit einer 10.3 nicht funktioniert. Erst als ich eine Version aus den Nightly Builds genommen habe konnte ich das Ding wiederbeleben. Zur Erklärung wurde gesagt dass die Version der Datei höher als die vorhandene oder 0 sein muss (könnte per PM gewesen sein sonst würde es wohl hier im Thread stehen)

    Nein, das geht Softwaremässig nicht ...

    Doch, geht. Auf der MagicDisk 3/88 ist ein Programm namens Killer-Read drauf, welches genau das tut. Der Inhalt wird trotz Schreibschutz vernichtet. (hab mir damals auch direkt die Ausgabe vernichtet damit :cursing: )
    Und irgendeine Spiele-Compilation ist mir dann auch untergekommen welche das als Kopierschutz eingesetzt hat. Weiß leider nicht mehr wie die hieß, ich glaube eins der enthaltenen Spiele war Galactic Games.

    Läuft der C16 bei dir mit dem Goobay stabil? Bei mir hat er immer nach recht kurzer Zeit angefangen den Bildschirm vollzuschreiben. Mit dem Ansmann-Universalnetzteil passiert das nicht.
    Ich habe allerdings nur die 1000mA-Version von dem Goobay und mein C16 war damals noch nicht auf Schaltregler umgebaut.

    Bei dem 23poligen Stecker liegen die +5V auf Pin12 (die +12V braucht das Gotek nicht, die wären auf Pin23), das könntest du mal durchklingeln. Rein vom kurzen Draufgucken würde ich auch mal die 4 Lötpunkte neben dem Flachbandkabel genauer inspizieren, da könnte mal ein Stromkabel gewesen sein. Auf dem 2. Bild sieht es aus als ob davon der linke Lötpunkt mit dem 2. Verbindung hat, das soll vermutlich nicht so sein, übliche Stromkabel haben in der Mitte 2x GND.

    Prüfe nochmal die Verbindung zum IEC-Bus, nicht dass das Kabel spiegelverkehrt zur Buchsenbelegung angelötet wurde. Oder der Stecker am SD2IEC gehört andersrum. (wobei ich hab zwar andere Stecker, aber von den Kabelfarben wie bei dir)


    Auch die Duo-LED ist da nicht ohne Grund, grün und rot sollten für Zugriff und Fehlerblinken sein, im Normalfall leuchtet die gelb was durch Ansteuern beider Farben erreicht wird.

    mal ein Zwischen-Einwurf, funktioniert der Poll überhaupt?
    Als ich gevotet habe war das Ergebnis bei 20/26/34/20.
    1 Tag später, der Screenshot hier im Thread zeigt ebenfalls 20/26/34/20, nur die Beteiligung hat sich erhöht.
    Gerade nachgesehen, immernoch 20/26/34/20 und noch mehr Beteiligung.
    :gruebel

    Also irgendwie kann ich mir die Bedienung von dem Modul in der Praxis nicht so recht vorstellen, insbesondere in Mode2 wo es dauernd ballert.
    Und wenn von der Programmierbarkeit unterm Strich auch fast nix mehr übrigbleibt kann ich mir als Hobby-Löter auch gleich den NE555 hernehmen. Okay, für Nicht-Löter wird das vermutlich anders aussehen ;)


    Was mein Dauerfeuer-Kästchen auf Basis der Schaltung von CapFuture hat:
    - Kippschalter zum Dauerfeuer einschalten
    - Poti für die Frequenz
    - Joystickbutton überstimmt die Schaltung
    - LED zeigt die Dauerfeuer-Frequenz (hier wäre vielleicht eine Schaltung die den Joystick-Button mit berücksichtigt sinnvoller gewesen)
    - ausreichend langes Kabel, um den Kasten in Joystick-Nähe zu platzieren
    Das Ganze kann quasi blind bedient werden während das Spiel läuft. Mehr wie Einschalten (und beim GameOver schnelles Ausschalten) und Geschwindigkeit regeln hab ich noch nie gebraucht.

    Ganz blöde Idee: Eventuell ignoriert dein Laufwerk das MRTON-Signal auf Pin16 und will es stattdessen auf Pin4 haben. (macht man sich was kaputt wenn man das einfach brückt und damit auch eine Brücke von MtrX zu Mtr0 hat?)


    Was du vielleicht auch noch probieren kannst: Xcopy starten, da auf "Drives On" klicken und testen ob das Laufwerk ansprechbar ist.