Posts by Freak

    Ich hätte mal ein paar Fragen:


    Im Vortrag wird von einem "Fail #2" geschrieben: Schlechter WLAN-Empfang. Leider wird auf der Folie nicht auf den Grund eingegangen. Außerdem wird in dem Zusammenhang eine "Platine Prototyp 1" (Bezeichnung "ServantXX") gezeigt, wo ich mich frage, wo denn dort das ESP-Wroom32-Board/Bauteil auf der Platine sein soll.


    Könntest Du, GMP kurz dazu was schreiben?


    Danke und Gruß

    Thomas

    Nein, umtauschen ist nicht. Bei der Bestellung musste man damals auswaehlen ob mit oder ohne 9V. ;)

    Wie das IC genau heisst muesste ich auch erst mal (wieder) bei Gideon nachfragen, das war zumindest nichts was Reichelt oder Conrad im Programm hatten.

    Oder Du schaust einfach in Deinen alten Postings nach... :) Zum Beispiel hier.


    Ich hatte mir den AP1013CEN geordert, aber den denn von Hand zu löten (auf einer bereits mit hohen Bauteilen bestückten Platine) war selbst mir denn doch etwas zu aufwendig. Die Gefahr ist dann doch sehr groß, hier mehr Schaden als Nutzen zu erzeugen...


    Weiß gar nicht, wo der AP1013CEN abgeblieben ist... (Notiz an mich: Bauteil suchen...)


    Ggf. einfacher wäre ein kleiner Hack, zu dem ich aber nicht raten möchte: Man braucht ja nicht zwingend die Wechselspannung. Es sind ja 12V Gleichspannung auf der Platine verfügbar, die man ggf. auf einen 9VAC-Pin legen könnte. Allerdings werden dann auch ca. 9V an dem Spannungsregler auf dem ESP-Wroom32-Board abfallen, was bedingt durch den Strom für ein heißes Bauteil sorgen könnte... Also lieber nicht machen... :sonicht:


    Gruß

    Thomas

    In Bobbels Fall kann es meiner Meinung nach nur an folgenden Punkten liegen:

    1. Überextrusion durch zu hohen Flow (besonders bei der ersten Schicht).

    2. E-Steps stimmen nicht.
    3. Zu tief gelevelt. Dadurch wird das Material auf die Druckplatte regelrecht platt gedrückt.
    4. Filamentdurchmesser nicht korrekt ausgemessen. Dadurch kann es auch zu einer Überextrusion kommen.

    Ich würde da gerne noch einen weiteren Punkt hinzufügen (,der dann vielleicht den ersten Punkt bewirken könnte):


    5. Zu hohe Drucktemperatur.


    Ich hatte lange Zeit Probleme mit Stringing, aber seitdem ich mit der Temperatur etwas unter die vom Hersteller empfohlene Temperatur gehe (Hersteller: 210°C-220°C, Ich: 200°C) ist einerseits das Stringing weg und andererseits werden auch solche Taster-Konturen genauer...


    Ein Versuch wäre es wert. Nur nicht zu weit runtergehen, sonst gibt es eine verstopfte Düse...



    Ich bin jetzt auch soweit, um demnächst in dieses weltweite Netz zu gehen... :)




    Zum Thema PLA gebe ich Euch absolut Recht. Habe etwas zu vorschnell reagiert, weil ich so lange schon nicht mehr damit gearbeitet habe und von PETG so begeistert bin. Es ist auf jeden Fall das einfachst zu druckende Material von allen und genügt voll und ganz.

    Leider von Dir zweideutig geschrieben... Meinst Du jetzt, dass PLA oder PETG am einfachsten zu drucken ist? Ich selbst sehe PLA als das am einfachsten zu druckende Material an und bevorzuge dieses auch für die meisten Drucke...


    Gruß

    Thomas

    Danke!


    Danke für die wunderbar reibungslose Organisation!


    Danke ZeHa für das neue Spiel und an das Team um KiWi für die neue Hardware und auch an Bobbel , der uns gleich mit Bauteilen versorgte!


    Danke andi6510 , Thunderblade , YPS und c0zmo für die kleine "Dire Straits - Money For Nothing"-Performance im Auto aufm Weg zum Steak-House! Wieso kriege ich das Lied jetzt nicht mehr ausm Kopf?


    Danke an Fulgore für das ZIP-Archiv!


    Danke an TheRealWanderer für das Gespräch abseits der Retro-Computer!


    Danke an GMP für das (zu kurze) Gespräch am Samstag Nachmittag. Ich hatte mitbekommen, dass Du das WLAN-Modul noch etwas anders aufgebaut hast. Ich hätte gerne mehr darüber erfahren...


    Danke an alle Vortragenden für die interessanten Vorträge!


    Danke an Der Retroluzzer für das Wahnsinns-Video und natürlich auch an Welle: Erdball für die Unterstützung!


    Danke für die vielen weiteren netten Gespräche!



    Ich brauch' jetzt erstmal ein paar Tage, um die ganzen Eindrücke zu verarbeiten...


    Wir sehen uns spätestens zur nächsten DoReCo-Party in Altenmellrich!


    Bleibt gesund!


    Gruß

    Thomas

    Und bevor ich am Freitag gegen 19:30 Uhr panisch durch die Halle laufe, frage ich lieber schon jetzt:


    Kann ich bei jemanden mit zum Steakhouse hin- und auch wieder zur Halle zurückfahren?


    Wäre klasse!


    Gruß

    Thomas

    Habe mein Steak eine Nummer größer gewählt. Will da ja nicht hungrig wieder raus gehen...

    Habe hier noch zwei USB-Blaster (China-Clones) zum Brennen von Altera-/Intel-FPGAs originalverpackt rumliegen, die ich 100% nicht mehr brauchen werde.


    Wer will, kann sie für umme und auch geschenkt haben. Bei mir liegen sie nur rum und auch im Weg.


    Gruß

    Thomas

    Genau so ist es. Steht eigentlich alles hier.

    Hintergrund ist wohl, dass nur eine geschlossene Gesellschaft moeglich ist.


    Und ja, ich freu mich auch, dass es klappt! Die Corona-Massnahmen werde ich klaglos akzeptieren. Und dass es jetzt einen Tag kuerzer ist, passt auch. Reise ich eben am Donnerstag gaaanz gemuetlich an und mach meine Einkaeufe in aller Ruhe schon Freitag Vormittag. Dafuer bin ich dann ab 12h mit dabei und nicht wie sonst erst Abends um 19h, platt von 500km Autobahn.

    Ich halte es genau so... Urlaub ist eingereicht, Hotelbuchung steht und ich wollte weder am Urlaub noch an der Buchung rumschrauben. Also habe auch ich mich entschieden, schon am Donnerstag irgendwann nachmittags anzureisen.


    Vielleicht wäre es eine Option, wenn die Donnerstaganreisenden sich zum Abendessen treffen? Praktisch ein "Pre-DoReCo-Dinner"... Just saying...


    Gruß

    Thomas

    Wobei es sich für das bisschen Hühnerfutter wohl auch nicht lohnen würde.

    Richtig!


    Erst recht nicht, da JLCPCB Dir ja noch zusätzlich ein kleines Loch in die Platine bohrt. Ich glaube das nennen die "Tooling Hole", dient der Bestückungsmaschine als Referenz.


    Normalerweise macht man sowas mit ein paar Feducials in den Ecken. Aber da das wohl die wenigsten machen, haben die ihr eigenes Verfahren etablilert.


    Also nicht wundern, wenn die bestückten Platinen ein zusätzliches Loch haben.


    Gruß

    Thomas

    Dies sieht für mich nach etwas komplexeren Logik aus, die nicht nur mit einem Drahtchen erreicht werden kann?

    Ziel war ja erstmal, PHI2-In als direkten Ersatz für PHI2-Out zu verwenden, also nur ein Signal ersetzen. Dafür reicht eine kurze Drahtbrücke durchaus aus. Die komplexere Logik für die Ansteuerung des SRAM sitzt ja im CPLD (,wo das PHI2-In-Signal hingeht).


    Gruß

    Thomas