Posts by oneBitman

    ich höre sid tunes meistens im auto und unterscheide prinzipiell zwischen sid tunes die ich nur auf der autobahn oder freiland höre (eher olschool) und sid tunes die fürs ortsgebiet geeignet sind (eher neuere szene/demo tunes).


    die meisten oldschool tunes haben halt nicht wirklich viel bass, es war damals ja auch nicht das ziel das sich das jemand auf hifi oder im auto anhört. hingegen die meisten szene/demo tunes haben schon anständig wumms.


    sicher kann man z.b. mit "comic bakery" das ortsgebiet beschallen wenn man das gut findet, mir persönlich sind gewisse tunes halt zu eigenartig, dünn, piepsig - für fremdbeschallung.


    wo es halt auch ausnahmen gibt bei den oldschool tunes, arkanoid main tune klingt ziemlich vernünftig wenn man den richtigen 6581 hat. und gewisse hubbard tunes tun einfach sehr angenehm in den ohren weh (z.b. star paws) das man es als art chiptune-punk dann schon mit seiner umwelt teilen kann.

    every 6581 filter sounds different. I did some tests with static filter positions or just small sweeps, imho it is impossible to use it in a way that you get similar results on 8580 and 6581.


    also when selecting the filter on 6581 you get a loud audible click, on 8580 there is no click.

    mit cynthcart an der tastatur zu spielen macht schon eine menge spass, egal ob es niederpreisige analoge gibt die "mehr" können. den c64 haben wir ja alle schon, braucht man nur die software.


    und vor allem sollte man das haptische feeling der c64 tastatur nicht unterschätzen. ich persönlich spiele an c64 tasten besser als auf jedem midi keyboard oder auf "pads".


    und cynthcart ist natürlich eine sehr begrenzte software, man kann aber trotzdem einiges herausholen in der performance, vor allem mit paddles.


    bei mir stapeln sich ja einige synths, trotzdem verwende ich den c64 immer noch für musik. ich sehe das nicht so das der sound einfach ersetzbar wäre, schon gar nicht von diesen korg kistchen.

    Habe gestern wieder am cynthcart rumgespielt, direkt per tastatur, wobei mir aufgefallen ist das die tasten doch einen ziemlich langen hub haben und dementsprechend keine anschlagstärke ausgelesen wird (no-na, tatstaurmatrix am cia digital).


    Wäre es aufgrund der gegebenheiten in einer commodore tastatur eigentlich nicht möglich jede einzelne taste per AD wandler auszulesen? Am besten mit kalibrierung. Ich könnte mir schon vorstellen das da mehr ist zwischen 0 und 1, zumindest den zeitlichen verlauf des widerstandswertes könnte man auswerten und so einen velocity wert erhalten.


    Das ginge evtl sogar am sid, wegen der üblichen abweichungen würde ich den wandler am userport aufbauen.


    Wozu? Eher für musiker und freaks.


    Werde heute mal meine tastaturen durchmessen ob da was geht.

    danke an SID Spieler für die aufnahmen. habe mir jetzt mal die üblichen verdächtigen angehört (jeff, hubbard) und muss sagen das klingt echt anständig!


    bisher hatte ich mir kein urteil bilden können da ich online keine aufnahmen finden konnte.


    insgesamt ist das klangbild aber anscheinend etwas verschieden vom original chip, als ob man die mitten etwas abgesenkt hätte (3-5 kHz), mehr bässe und klare höhen - also quasi schon hifi optimiert.


    aus puristischen gründen hatte ich beim SID nie einen equalizer dazwischen, aber wenn dann hätte ich ihn wohl so ähnlich eingestellt wie der fpgasid jetzt klingt. im vergleich zu original chip aufnahmen macht dieser sound mehr sinn (ob das klangbild gewollt ist oder nicht sei mal dahingestellt, mir ist es nur aufgefallen).

    Einfach mal alle tasten probieren, dann das selbe mit shift, dann mit commodore? Immer schauen was am bildschirm passiert.


    So haben wir das früher (TM) halt immer gemacht wenn man keine anleitung hatte.

    ich mag beide, pokey und sid, auf jeweils einer eigenen skala. die kann man nur technisch vergleichen, subjektiv klanglich ist jeder für sich eine eigene liga.


    und viele atari chiptune musiker haben null ahnung wie man einen ton aus dem sid bekommt, durch die kompliziertere architektur. trotzdem hat der pokey einen vorteil beim schnellen channel switching, das ist am sid nicht einfach möglich ohne handgestrickte playroutine.

    Ja verzeihung, ich studiere den Die nicht so oft bzw nie. Interne digitale signale, ja genau. Theoretisch könnte es ja sein das NF mässig (preamp/mischer) im chip etwas kaputt ist, die stimmen aber trotzem normal berechnet werden bzw die abhängigkeiten für die beiinflusste stimme passen. Insofern wäre das glück dabei wenn nur der NF teil kaputt wäre und ring/sync trotzdem funktioniert. Der gedanke kam mir nur so weil beim sid ja generell eher analoger kram kaputt wird. gefährliches halbwissen, genau.

    denke das blockschaltbild ist auch nur schematisch, intern wird ring/sync ja nicht auf audio basis sondern rechnerisch erzeugt, trotzdem ist es glückssache ob es funktioniert wenn eine stimme kaputt ist. Man müsste halt die adressen für die drei stimmen aufteilen. Wollte so etwas auch schon lange machen mit individuellen lautsprechern für jede stimme, für minimale verzerrung bei maximaler lautstärke und indicividuelle soundanpassung. Man kann das zwar bei diversen playern filtern aber real echtzeit wäre cooler.