Posts by MFakaNemo

    klar, ich bin halt nur was Löten und Basteln bei technischen Sachen angeht, nicht bewandert. Das geb ich an den Techniker. Grundlegende Dinge wie Laufwerke wechseln, Grafikkarten und Festplatten ein/ausbauen oder in einem Synthesizer mal Batterien und Laufwerke wechseln usw, das ist alles kein Problem. Aber sobald was mit Löten dabei ist, bin ich raus. Schade eigentlich, aber Löten ist nicht ohne und man kann damit schnell was kaputtmachen.



    Also was bräuchte ich in meinem Fall?

    den Stecker: https://www.reichelt.de/din-st…0WHgXjEAQYASABEgLepPD_BwE

    das Netzteil: https://www.reichelt.de/schalt…-a-mw-rt-65b-p147885.html

    diese Frage kam nicht von mir.


    mir gehts nur darum ein Backup für dieses Netzteil zu haben. Das Original Netzteil des CX5M sieht so aus :


    https://www.msx.org/wiki/image…aha_CX5M_Power_Supply.jpg


    Ist ein ganz schöner Klopper. Ich willl es deswegen in der Form behalten, weil eventuell, wenn es zu Schaden kommt, ich trotzdem einen Techniker vom Fach zwecks Reparatur reinschauen lassen würde. Jedoch hoffe ich, dass es stimmt, dass die Teile nicht abrauchen. Ich werde meines mal anschalten und checken, ob es wirklich so extrem warm wird. Vielleicht war meine Angabe einfach nur überzogen.


    Der Grund dafür war eigentlich ein anderer. Den CX5M samt Netzteil hab ich dieses Jahr erhalten. Offenbar hatte der Vorbesitzer das Gerät was weiß ich wieviel Jahre nicht mehr eingeschaltet. Und es hat komisch geflackert, später kam dann Standlicht. Danach trat das Problem nicht mehr auf.


    Beim neuen Netzteil sehe ich nur die Schwierigkeit, dass der Stecker für den CX5M noch dran muss. Der ist auch speziell.

    kinzi

    sag ich dir gern, es geht um ein Netzteil für den Yamaha CX5M, um Elkotausch vs. Neukauf (Abwägung)

    das Netzteil für den CX5M ist so ein spezielles. mit +5 V / +12 V / -12 V.


    Grundsätzlich sagt ja die Mehrheit dass die Netzteile safe sind und bisher noch keines abgeraucht ist. Aber man weiß nie ..

    Da ich grad wieder in den MSX Gefilden unterwegs bin, dachte ich mir, dass ich mir parallel zu meinem echten CX5M auch noch die Emulation zunutze mache und bischen rumspielen könnte, wenn es mal schnell gehen soll.


    Ich habe mir blueMSX geladen und auch die Roms, also das YRM 102 um vom SFG01 den internen FM Editor nutzen zu können. Ich möchte einfach mal Sound vergleichen, weil ja für moderne Musiksoftware beispielsweise ein VST Plugin mit Namen "CX5M-V" kostenlos zur Verfügung steht, um mal so bischen Vergleiche zu ziehen.


    blueMSX hat ja die ganzen MSX Maschinentypen schon intern zur Auswahl. Ich wähle beim voreingestellten ROM also das SFG-01. Bei der Maschine einfach nur MSX bzw. MSX German.


    1. Fehler: wenn ich starte, erscheint das MSX Dos mit Disk Basic, nicht das normale MSX DOS ohne die Disk-Angabe die ich normalerweise beim Einschalten des echten MSX habe. Da kann ja schon was nicht stimmen. Ich kann es umgehen, wenn ich in blueMSX auf Slot 2 umstelle. Aber dann kommt ..


    ... der 2. Fehler: ich müsste normalerweise mit dem Befehl "call music" oder "call fmv" entweder die Basis Soundsektion des CX5M des SFG-01 erreichen können, oder mit eingelegtem YRM-102 Rom dann den FM Editor für die tiefere Bearbeitung.


    Doch egal, was ich auch mache - ich erhalte immer einen Syntax Error. Auch das Herumprobieren mit verschiedenen Slots hat nichts gebracht. Gibts da wen, der sich mit blueMSX auskennt und mir sagt, was ich falsch mache?

    Hamlet

    EgonOlsen71


    naja da hatten wir ja drüber gesprochen, dass es wohl angebracht wäre ggf. die Elkos zu erneuern, wenn ich mich recht erinnere um so eine eventuelle weitere Langlebigkeit zu schaffen.

    Positiv anzumerken ist wie Hamlet schon sagt - bisher ist wohl noch keines abgeraucht. Aber eine Garantie gibts dafür halt nicht.

    ich bin Purist :) und liebe meinen MSX1.


    also du sagst das MegaFlashROM SCC+ SD wäre richtig für mich? ne gute Anleitung gibts ja dazu, oder?


    was das Speichern von den YRM102 Voices auf Kassette angeht, da lasse ich das mal lieber. Mit den Cartridges bin ich schon gut bedient. Ich will ja noch das UDC-01 haben. Wenn ich also die Daten mal dupliziere, ist es besser, wenn die interne Batterie mal wieder gewechsel werden muss nach 20 Jahren. Da leg ich mir die Voices auf beiden ab, so kann es nicht verloren gehen.


    Ja, da gibts reichlich Entwicklung. Ich liebe FM Sythese sehr, hab mehrere FM Synthis hier, aber vom Sound her gefällt mir die 4 OP am besten, der DX7 hatte 6 OP. Der FB-01 ist der letzte in der 4 Operatoren Serie und den kriegt man heute für um die 100 €.


    ich liebe es mit den Geräten direkt zu hantieren und zu senden und zu sampeln. Durch das direkte Basteln hat man am Ende, wenn an einen Sound fertig hat, einfach ein wertigeres Gefühl. Ich speichere alle meine Samples ab, aber gerade der CX5M hat mich schon immer sehr begeistert. Erstmal weil es ein Retrocomputer ist und mich das anfixt, auch wegen dem Sound und der Grafik, aber auch vom Gefühl her ist es etwas anderes als ein echter Synthi. Die Verschmelzung von Retrocomputer und Synthesizer hat etwas sehr ansprechendes. Ich möchte gern tiefer in die Materie MSX eintauchen, aber mangels Zeit geht das immer nur schleppend. Ich war ja froh als ich neulich tatsächlich das dicke MSX Reference Manual zu meinem CX5M ergattern konnte.


    Hier, von mir, da hört man z.B. den CX5M: