Posts by ACEofACES

    Hier ist ein Dialog aus neohabitat.slack.com vom 2.Juni mit ein paar Background-Infos:


    Was meinst Du genau skern?
    Ich kann mich mit dem Vice-Paket, dass ich immer genutzt hab nicht mehr einloggen.
    Nach dem Start-Screen und kurzem Ladegeflacker komm ich zurück auf den klassichen blauen Bildschirm mit Ready und blinkendem Cursor.

    Hab das mal im Neohabitat-Slack reportet.
    Da sehe ich auch, dass Du da letzte Woche oft eingeloggt warst, bis inkl. Freitag, 29. muss es anscheinend geklappt haben. ;-)

    Hi!

    Bin leider kein Experte, aber hier ist bei einem ähnlichen Fall von min. 3 Gehäusevarianten die Rede: https://forum.classic-computin…C3%A4use-oder-oberschale/

    Zeig doch mal ein Foto von dem Loch - ggf ist das recht gut reparabel mit der "Gehäusespäne in Aceton" Technik:
    Gehäuse reparieren / Plastik kleben und oder auffüllen (gab noch bessere Threads, aber finde ich gerade nicht... )

    Label könnte man nachkaufen selber nachproduzieren

    Du merkst - meine persönliche Tendenz ginge eher zur Restauration, als zum Ersetzen.
    Allein weil die Vergilbungsstufen gerade beim VC20 sehr unterschiedlich sein können und das wäre für mich persönlich schwierig, wenn die Oberschale vom Farbton nicht perfekt zur Unterschal passen würde.

    Beste Grüße und viel Erfog bei Deiner Wiederherstellung.

    Kennt jemand diesen JavaScript Online Emulator?

    https://c64emulator.111mb.de/i…_javascript_net&group=c64
    Der ist auch Multiplayer-fähig! Allerdings irgendwie nicht mehr untersützt? Hab den Entwickler mal angeschrieben. :)


    Ich fänd es z.b. genial, wenn sowas Teil des Forum64 würde und man sich schnell immer mal wieder für ne Zock- oder Programmiersession zusammen an einem emulierten C64 treffen könnte!

    Hey Tilo!
    Finde die Idee Klasse. Klar wird das anders als "in echt", aber kann auch witzig werden.
    Das Argument, dass man sich nicht zeitlich festlegen mag, kann ich nicht durchgehen lassen, das ist doch Quark. Wenn ich mir 3 Tage für nen echten Termin freischaufeln könnte, dann kann ich mir auch einen Abend online reservieren.
    Das mit der Hobbyecke weiss ich auch nicht ganz einzuordnen - wir alle sind doch irgendwo mit dem Desktop-Rechner/Laptop/Tablet/Handy hier im Forum - viel mehr braucht es doch nicht dazu, oder?


    "Bestenfalls wird es ein Forumsthread", ne eben nicht. Gibt ja online wirklich mehr Möglichkeiten:
    Das wir hier im Forum zusammen sind ist ja schon großartig, aber auch ein Bild und Stimme zu haben und gleichzeitig zusammen etwas zu machen, wäre eine Qualität, die das Forum so nicht leisten kann.
    Man kann nicht anstossen, aber zusammen trinken und zuprosten geht. Man kann nichts anfassen, aber gemeinsam sehen geht (Webcam sollte fast doch jeder haben, oder?).
    "Daher war meine Anregung ja, ob man sich nicht was ueberlegen koennte, was virtuell mehr Sinn macht." - ja großartige Idee, lass machen.

    Ich fänd cool sowas mal durchzudenken und dann hoffentlich mal für einen Abend anzusetzen - klein anfangen, einen Freitag / Samstag-Abend von 18-24Uhr oder so und dann weiterschauen, wie/ob sich das entwickelt.


    Wir müssen uns nur auf ein paar Sachen einigen und die auch umsetzen:
    * Jemand muss die Sache aktiv in die Hand nehmen, planen und ein Orga-Team motivieren - der Orga-Aufwand wird im Vergleich zum realen Treffen nicht viel geringer sein
    * Auf welche Software einigen wir uns?
    * Gibt es Vorträge? / Themen sammeln / Präsentationen vorbereiten lassen
    * Peer Programming - Wer gibt das Thema vor und wie machen wir das technisch im Detail
    * Zusammen basteln?!? Was/Wie?
    * Daraus ein Programm stricken, ggf auch mehrgleisig
    * Termin publizieren, Gäste animieren verbindlich dabei zu sein

    Gab ja auch schon Überlegungen, die dann mangels Interesse / Unterstützung ausgefallen sind (weiss nicht mehr welcher Thread - das Treffen wurde abgesagt und überlegt online abzuhalten - der Organisator hat dann mangels Reaktion geschmissen).

    Großartig, der erste Test-Druck läuft gerade.
    Es war einfach die Sicherung! (die mir nicht bekannt war und zu der ich bei Google nichts gefunden hatte)
    Also meine Frage aus #1 "Gibt's noch mehr Sicherungen?" war schon richtig :P
    Der entscheidende Hinweis kam dann von Der_Alte_Bastler in Beitrag #14! ("Oder gibt es da sogar sowas wie die "Kaltgerätebuchse" am PC. Da ist meist noch eine Feinsicherung eingebaut.")

    Nochmal für alle Interessierten - der I3 Mega hat 3-4 Sicherungen - meine i3 Mega-Version z.b.:
    (Werte könnten ggf je nach Revision des Geräts abweichen, am besten selber vorher checken)
    1.) Am Kältgerätestecker / Netzschalter - 250V 5A - gesteckt
    2.) Im Netzteil auf der Platine 250V 6,3A - verlötet
    3.) + 4.) auf dem Trigorilla-Board ( bei mir nur eine ) F15A - SMD - verlötet

    Zu Euch und vor allem dem alten Bastler:
    Selten habe ich so viel Detailinfos zur Technik eines 3D Druckers gelesen und dann noch so strukturiert, auch für relative Techniklaien verständlich nachvollziehbar geschrieben.
    Ich habe viel gelernt und freue mich über den Thread weil ich mir sicher bin, dass er auch anderen bei Problemen mit der Elektronik des Anycubic i3 Mega helfen kann und als Nachschlage-Werk hoffentlich noch oft geklickt werden wird.

    1000 Dank nochmal an alle die geholfen haben! :thumbup: Bin gerade sehr glücklich, dass ich wieder drucken kann. :thumbsup:

    Ja, Danke. War heute leider zu spät - sonst wär ich direkt zum Conrad.


    Also:

    Netzteil direkt an 240V klappt super, LED leuchtet, 12V kommt raus - Problem war also definitiv die "versteckte" Sicherung.

    Und:
    Trigorilla an USB klappt - meldet sich mit Anschaltmelodie. Nach und nach hab ich die Stecker wieder dran gemacht - Display mit Touch klappt auch.
    Im Geräte-Manager am PC sehe ich dann "Silicon Labs CP210x USB to UART Bridge (COM 4)".
    Über's Touch-Menü kann ich die Steppermotoren nicht bewegen, ich schätze aber das ist normal?!? Kann leider keine Doku zum USB-Power Modus finden, was da alles klappt und was nicht.


    Widerstände gemessen:
    Heatbed hat 1Ohm (also Endergebnis, schon mit der Subtraktion), Nozzle ca. 3,5 Ohm - liegt doch gut in dem Bereich, wie von Dir beschrieben.


    Hab leider kein 12V 1A Netzteil gefunden, was ich ans Board schliessen kann, muss mal in meinen Schubladen weiterwühlen. ;)

    Bin jetzt auf jeden Fall schon wieder recht optimistisch. Kann den Montag schon nicht abwarten, um die Sicherung zu kaufen.

    In die Runde? :))))


    Also, kurzes Update: Hab nochmal verifiziert - am Input vom Netzteil kommen 220V an, aber es kommt leider nichts an 12V raus. Ob da was dranhängt oder nicht ist egal. LED kann ich sehen - die bleibt aus.
    Durch den Schlitz an den Klemmen sehe ich auch die Sicherung - die sieht noch gut aus. Und mit ein bisschen Fummelei hab ich auch die Sicherung im Netzteil messen können - intakt!


    Jetzt raff ich gar nix mehr. Ich werde versuchen das Netzteil umzutauschen, könnte sein, dass das einfach schon defekt war.


    EDIT: Ah krass - Du hattest Recht! Da wo der Kaltgerätestecker mit Schalter an der Seite ist, ist auch eine Sicherung - die ist durch! So kann das ja nicht klappen... Strange - nach allen Sicherungen des Drucker gegoogelt, von der Stand nirgendwo was. F5AL 250v hab ich natürlich nicht da und muss ich bestellen...


    Nächste Schritte:

    • Ich teste das Netzteil gleich mal direkt an 240V und messe dann die 12V.
    • Ich probier gleich mal das mit dem Trigorilla am USB und schreibe dann hier weiter.

    Bin das da oben noch am verdauen und brauche da auch ein bisschen, um das zu verstehen und das Schritt für Schritt abzuarbeiten - hört sich weitestgehend machbar für mich an.

    Aber schonmal als Feedback auf die neuen Fragen:
    Ja, ich denk Deine erste Beschreibung kommt hin, sieht mir nicht nach der ARM-basierten Variante aus, siehe Fotos.
    Abnehmbare Stepperdriver: CHECK
    CPU mittig rechts: CHECK
    dicke ELKOS: CHECK


    Achja zum Netzteil:
    Tatsächlich habe ich ein maidodo LED Netzteil bestellt, siehe Foto.
    Das Original hat ja auch die Aufschrift LED Driver, siehe Foto, ausserdem sind die Werte doch gleich, die Dinger sehen fast baugleich aus und im Netz hatte ich gelesen, dass das so passt?


    neues NT: (und JA, es steht auf 240V NICHT auf 110V !!! :P )


    kaputtes Original-NT:


    Schlau wäre es ggf gewesen das NT auf seine 12V Output zu checken, BEVOR ich das verkabelt und angeschlossen habe um einen generellen Defekt auszuschliessen, aber iwie dachte ich, dass das nicht nötig sei.

    Da hatte ich nen Kringel gemalt, anscheinend aber falsches Bild beim Upload erwischt.


    Danke Der_Alte_Bastler - Problemschilderung/Verlauf der Dramas hört sich irgendwie schlüssig an, obwohl und/oder weil ich von dem ganzen Kram keinen Schimmer habe. :)
    Deinen Ansatz versteh ich spontan leider noch nicht ganz, ggf komme ich per PN auf Dich zu wegen Rückfragen, falls das OK ist.

    Danke Euch schonmal!

    Und immer gesund bleiben - ich mein mal Drucker, na gut Euch selber natürlich auch! :)

    Na, dann bevor du das nächste Netzteil ansteckst vorher mal auf der Druckereingangsseiteseite schon ein Kurzschluss vorliegt (ohne Netzteil), denn so einfach mir nichts dir nichts knallt ja ersteinmal kein Netzteil.

    Öh.... das ... habe ich jetzt .... nicht verstanden. Bitte nochmal in einem verständlichen Satz. :thumbsup:


    ein Bild sagt mehr als tausend Worte


    Hab das Teil leider schon wieder zugeschraubt, aber hier anhand eines Beispielfotos kann ich es zeigen - diese zwei Teile sind beim alten Netzteil durchgeschmort:


    Was an dem neuen schon kaputt ist, weiss ich nicht. Trigorilla sieht augenscheinlich OK aus, will ja aber nichts heissen.


    Jetzt noch ein Netzteil und ein neues Trigorilla-Board zu kaufen und dann immer noch nicht sicher zu sein ob's dann läuft... weiss nicht.
    Wahrscheinlich ist ein neuer Drucker fällig - oder ich lass das mit dem 3D Drucken einfach sein ... :(

    So, habt ihr vielleicht noch einen Tipp für mich und meinen i3 Mega?

    Chronologie:
    * Während Druckvorgang: Netzteillüfter blockiert (leider meine Schuld), irgdendwas knallt, Wohnungssicherung in der ganzen Bude fliegt raus, alles aus
    * neuen Netzteillüfter bestellt und verbaut, neue Netzteilsicherung bestellt und (Glasröhrchen) eingelötet -> nach Anschalten nix - ich checke: Netzteilsicherung direkt wieder schwarz/durch
    * ich ärgere mich, weil ich den Lüfter nicht angesteckt hatte - war das der Grund für Sicherungs-Exitus?
    * also zweite neue Netzteil-Sicherung verlötet und nochmal getestet, diesmal mit angeschlossenem Lüfter -> Knall, Funk, Rauch! Netzteil komplett durch: Die großen rechteckigen Teile, die mit Leiste am Gehäuse verschraubt sind und so Gummitüllen haben sind durchgeknallt

    * neues Netzteil 12V, 25A bestellt und eingebaut -> Anschalttest: ES PASSIERT GAR NICHTS MEHR.... Sicherung kann ich nicht sehen, will das komplett neue Netzteil nicht direkt öffnen

    * hab die weisse SMD Sicherung F15A auf dem Board gemessen: OK

    Bin gerade mit meinem Latein am Ende. Irgendwas scheint es noch zerlegt zu haben...
    Muss ich das TriGorilla Board auch noch tauschen? Was, wenn das neue Netzteil auch schon wieder im Eimer ist?!? Gibts noch mehr Sicherungen irgendwo? Kann ich noch was prüfen/messen?
    Menno, bin demotiviert, will doch nur drucken...


    EIDT: Hab am Netzteil gemessen, kommen keine 12V raus, scheint direkt kaputt gegangen zu sein... :(

    Ich muss gestehen, dass ich jetzt beim Nachforschen auf Anhieb von dem Stick auf dem Foto oben keinen verfügbar zu kaufen gefunden habe - scheinst Recht zu haben, dass die ausser Mode gekommen sind...


    Logitech G13 sieht ja crazy aus. Im Prinzip meine Idee in professionell: Tastatur mit Stick kombiniert. Sowas kannte ich noch nicht. Aktuelle Ebaykleinanzeige von heute für 40€. Ist der Stick ein guter/vollwertiger Maus-Ersatz?

    Alternativ gäbe es mit 75€ Neupreis Razer Tartarus: https://www.amazon.de/Razer-Ta…c_430253031_t1_B001KJEKEW
    Auch Razer Nostromo / Razer Orbweaver sind ähnliche Produkte, wenn ich das recht sehe.


    Oder anders herum gäbe es ja auch was:
    Eine Maus mit Zusatztasten dran, z.b.: Razer Naga Gaming Maus 2014 für Linkshänder: https://www.amazon.de/dp/B0731…1&linkCode=ogi&th=1&psc=1 (leider aktuell auch nicht verfügbar, ggf wo anders)

    Hey, finde das ein spannendes Projekt.
    Vielleicht kannst Du bitte nochmal auf ein paar Details genauer eingehen?

    Soll der Stick nur für genau das eine Game optimiert sein, oder alles mögliche spielbar machen?
    Ist Dead by Daylight so ein klassischer Maus / WASD Shooter? Also muss die Funktion der Maus und aller Tasten abgebildet werden.
    Welche Richtungen und Buttons werden genau benötigt? Braucht es strafen/ducken/rennen/springen/Waffen wechseln, etc?


    Je nachdem macht es vielleicht sogar mehr Sinn hauptsächlich auf der Tastatur aufzubauen und nur einen Mini-Analog-Stick oder wie oben verlinkt einen Trackball für den Daumen als Mausersatz hinzuzufügen.


    Spontan sind mir noch diese Art von Sticks eingefallen:

    Der ist für Rechts und Linkshänder, kombiniert quasi 2 Sticks in einem mit dem Coolie Hat oben drauf und hat 8 frei belegbare Feuerknöpfe, würde das nicht passen?

    Habe mir Gedanken zur Ergonomie der Hand gemacht und da der Daumen der beweglichste aller Finger ist, macht das so eigentlich am meisten Sinn, alles andere kommt mir viel krampfiger und unergonomischer vor.

    Ich will Dir auf keinen Fall Dein Selbstbauprojekt ausreden, nur bevor man das Rad neu erfindet würde ich dazu tendieren bestehende Lösungen nochmal zu prüfen und auszureizen.



    LG,
    AoA

    Heyho!
    Ich möchte mir gerne das WLAN Modem aus dem Wiki nachbauen: https://www.c64-wiki.de/wiki/Wifi-Adapter


    Ich werde leider nicht ganz schlau aus dem Schema, wo denn jetzt die zwei Resetschalter angelötet werden sollen. Könnt ihr mir hier weiterhelfen?
    Und wofür ist das genannte LED-Loch im Gehäuse? In Schaltplan und Teileliste sehe ich keine LED und auf dem Board erkenne ich auch keine. Die Infos fehlen in dem Artikel irgendwie.
    Any help?

    Güße, AoA