Posts by MontyMole

    Bei der ASM hatte ich seinerzeit auch eher das Gefühl, dass da irgendwelche Nerds komplett aus dem Bauch ein Magazin gestalten, weil sie da Bock drauf hatten. Das ganze wirkte irgendwie chaotischer und impulsiver. Die PP hatte zweifelsohne auch Interesse an dem Medium, wirkten mir aber immer zu seriös und erwachsen. Als damaliger Teenie gefiel mir das eher locker-chaotische der ASM besser.

    Für mein Empfinden wurde auch Komplexität und intellektueller Anspruch von Spielen übertrieben gewichtet. Die kleine Redaktion war Segen und Fluch zugleich, denn bei einigen Genres fehlten halt Spezialisten. Für mein Empfinden wurden Systeme etwa drei Jahre früher als bei der ASM für tot erklärt, Umsetzungen fehlerhaft deklariert und auch nicht mehr gemäß der Hardwarebasis bewertet.

    Das war auch einer der stärksten Punkte, die mir bei der Power Play negativ auffielen. Ich hatte auch oft das Gefühl, dass niemand in der Redaktion ernsthaft Interesse an actionlastigeren Spielen hatte, weshalb die immer ziemlich abgestraft wurden. Ungeachtet der Qualität. Damit meine ich jetzt nichtmal den moralischen Aspekt - Spiele mit Kriegsthematiken wurden generell sehr häufig abgewertet, was ich noch nachvollziehbar finde - sondern schlichtwegs dass Spiele offenbar als minderwertig aufgefasst wurden, die nicht 20 Seiten Spieleanleitungen voraussetzten.

    Ebenfalls hatte ich gegen Ende der 80er Jahre auch das Gefühl, dass man die 8-Bit Rechner lediglich als Altlasten verstand die man als systemübergreifendes Magazin eben mitnehmen muss, aber eigentlich gar keinen Bock mehr drauf hat. Das man mit einer Spielewertung mal daneben liegt kann durchaus passieren. Aber beim C64 fiel das schon deutlich auf.

    Die PP wirkte auf mich schon wie ein Magazin, dass sich kritischer und umfangreicher mit den Spielen auseinander setzte als die ASM. Allerdings auch zu sehr von vermeintlich anspruchsvollen Spielen überzeugt und eher arcadelastigeren Spielen generell abgeneigt.

    Angefangen habe ich damals mit der Happy Computer, wovon mich ehrlich gesagt immer nur der Spieleteil interessierte. Da war es naheliegend später auf die Power Play und die ASM zurück zu greifen. Rückwirkend gesehen war die Power Play zweifelsohne das kompetentere Magazin. Ich persönlich habe allerdings immer die ASM vorgezogen, weil ich den völlig bunten Anarchostil immer sehr mochte. Auch waren die Redakteure erheblich redseliger wenn es um ihre private Person ging. Klar; das hatte oft nur entfernt mit Computer/ Videospielen zu tun, hat mir die Menschen dahinter aber immer näher gebracht. Gemocht habe ich aber beide Magazine.

    Später habe ich die recht kurzlebige "Joystick" eine Weile gelesen. Die hatten Ende der 80er Jahre noch einen recht starken C64-Schwerpunkt. Die meisten anderen Magazine haben den zu dem Zeitpunkt ja schon recht stiefmütterlich behandelt. Die ist aber leider sehr schnell eingestellt worden. Ich war letztens selbst erstaunt dass ich offenbar alle erschienenden Magazine davon hatte. Das müssten knapp 10 Ausgaben gewesen sein.

    Die Magic Disc und Game On habe ich mir ebenfalls recht lange geholt. Da aber weniger wegen dem Magazin selbst, sondern eher wegen den Spielen. Da waren teilweise echte Schätzchen bei. :)

    Dafür bin ich bei Merlins Giana Sisters Projekt als Leveldesigner tätig :)

    ... Aber hoffentlich nicht mehr mit Windows Paint... :lol27:


    :bgdev

    Ich bin nur der Leveldesigner. Für die ergänzende Grafik bzw. den Programmcode ist Merlin zuständig. Wir haben unsere Kompetenzen da gut aufgeteilt. :)
    Nebenbei; dafür dass der Kram mit Windows Paint gezeichnet ist, finde ich die Grafiken immer noch nett. Nix worauf ich aufbauen könnte, aber die Grafik erfüllt ihren Zweck. Zudem Ein-Mann-Projekte ohnehin immer etwas knifflig sind. Ich finde die Präsentation immer noch charmant - auch wenn ich die heute mit der Hand zeichnen und scannen würde - aber im Alleingang macht sowas ohnehin wenig Spaß. Mit Kraut & Rüben bzw. Leveldesigner für andere C64-Titel bin ich besser beraten :)

    MontyMole Sag mal... Ich suche gerade mit Verzweiflung dein Runner Gunner Video auf Youtube. Hast du das gelöscht oder privat gestellt, oder bin ich einfach nur zu blöd das zu finden?


    Ich habe meinen alten Videos, die nur aus Lets Plays bestanden, mittlerweile aus der Ansicht entfernt. Mit den ganzen Lets Plays wäre der Kern des Kanals etwas verwässert worden. So hat man direkt die ganzen Kraut & Rüben Folgen in der Übersicht ohne großartigen Ballast.
    Ich habe aber für die reinen Lets Plays einen Zweitkanal aufgemacht, der aufgrund meiner arg begrenzten Festplattenkapazität - mein alter Rechner ist leider abgeraucht und musste einem Billig-Media Markt PC weichen :( - leider nur seeeehr sporadisch fortgesetzt wird.

    https://www.youtube.com/channel/UCozV1AWg8d8rY9lnHTvVHZw



    Sehr cooles Game. Kannte ich noch nicht. Danke für den Link und das tolle Game!

    Lieben Dank :)
    Das habe ich anno 2006/2007 mal gebastelt. Da ich technisch allerdings nicht zuu versiert bin, habe ich irgendwann wieder aufgehört eigene Spiele zu machen.
    Dafür bin ich bei Merlins Giana Sisters Projekt als Leveldesigner tätig :)

    Ich habe aber nicht nur keine Beziehung zu Mario, sondern ich habe auch die (exklusive?) Sichtweise, dass ich die Figur "Mario" irgendwie total unsympathisch und nervig finde.

    Wenn sich jemand lauter komische Pflanzen und Pilze reinzieht, wäre ich auch skeptisch.
    Schon seltsam, wie Nintendo familientaugliche Unterhaltung definiert. Maniac Mansion komplett verstümmeln, aber selber so eine Drogenverherrlichung raushauen. :bgdev

    Ich weiß nicht mehr wo ich das gelesen habe, aber soweit ich mich erinnere basierte die Idee, dass Mario schrumpfen und wachsen kann, auf Alice im Wunderland.


    Generell halte ich Super Mario, schon bezüglich der Spielphysik, dem Character der gegner etc. für das erheblich besser konzeptionierte Spiel.
    Sei es das Abhüpfen von den Gegnern, die geheimen Levelteile, das finden der Secrets und das markante Aussehen der Gegner sprechen schon für einen längere Entwicklung im Vorfeld.

    Giana Sisters hat meiner Ansicht nach die bessere Präsentation und kann in den späteren Levels schon mit einem ziemlich guten Leveldesign punkten.

    Auch wenn die Grafikteile bei Giana Sisters ebenfalls stark begrenzt sind, wirken die späteren Levels auf mich abwechslungsreicher.

    Persönlich bevorzuge ich Giana Sisters. Aber was die Physik betrifft, ebenso wie das erforschen der Levels und das zwei Jahre frühere Erscheinungsdatum macht Super Mario Bros. einfach zu dem besserem, innovativerem und wichtigeren Spiel.

    Klasse, schaue die Kraut & Rüben folgen immer wieder gerne.:respect:

    Lieben Dank :)
    Ich hoffe wir sehen uns irgendwann nochmal auf einer DoReCo. Das letzte mal ist echt schon ewig her.

    Bist Du dieses Jahr wieder dabei?


    Klasse, schaue die Kraut & Rüben folgen immer wieder gerne.:respect:

    Lieben Dank :)
    Ich hoffe wir sehen uns irgendwann nochmal auf einer DoReCo. Das letzte mal ist echt schon ewig her.

    Bist Du dieses Jahr wieder dabei?


    Ich will es versuchen, rechne aber leider nicht damit. Das WE fällt genau auf unser Dienstwochenende. Ich werde versuchen da irgendwas tauschen zu können, was aber leider selten klappt. Zumal meine Freundin da auch mal mit hin wollte :)

    Wir arbeiten immer noch dran. Merlin ist grade dabei noch ein paar ergänzende Hintergründe zu zeichnen, damit sich die Levels auch grafisch etwas stärker voneinander unterscheiden. Mit den Hidden Levels wird Giana Sisters Anniversary knapp über 40 Levels haben. Auch wenn man mit dem vorhandenem Grafikset und verschiedenen Farbkombinationen viel machen kann, wollten wir das auch grafisch etwas abwechslungsreicher gestalten.

    WIr sind zwar weit über dem angepeilten Releasedatum, aber dafür ist das Spiel mittlerweile auch mehr als ein reiner Levelhack, als dass er ursprünglich mal gedacht war. :) Mittlerweile wirkt und spielt sich Anniversary mehr wie ein offizieller verbesserter Nachfolger. Ich hatte eigentlich schon ewig vor mal einen neuen Teaser zu machen, habe das aber zeitlich leider nicht geschafft. :(


    Ich weiß nicht wieviel Merlin jetzt schon preisgeben möchte;

    Nur soviel, wir haben einen Überschuss an Levels, die wir allerdings nicht für die Tonne gemacht haben. :)

    Ich finde das Video leide nicht mehr Video. Ich hätte schwören können dass es von Guru Larry war, der sicherlich auch nicht unfehlbar ist, den ich aber für eine recht zuverlässige Quelle halte. Die Story dass Doki Doki Panic erst im nachhineim zu einem Super Mario wurde, war lange Zeit der Konsens. Ist halt ähnlich wie das Gerücht dass Nintendo Rainbow Arts verklagte oder Impossible Mission nur entstand, weil Sprites aus Summer Games übrig waren. Wurde auch lange Zeit als Wahrheit angenommen, bis das Jahre später als Mythos bewiesen wurde.
    Ich finde leider die Quellenangabe nicht mehr. :(


    Würde aber zumindest erklären, warum unser Super Mario 2 das erheblich bessere war und etliche Gamedesignpatzer des japanischen Super Mario 2 vermied.
    Ich suche da bei Gelegenheit gerne mal weiter, weil mich das jetzt auch interessiert.

    Der echte zweite Teil aus Japan sollte eigentlich kein Problem sein, die Engine dafür steht schließlich.



    Ironischerweise hatte der Westen dass "echte" Super Mario 2. Als Nintendo Ende der 80er Jahre an dem Spiel entwickelte kam eine Auftragsarbeit für eine Zeichentrickserie (oder Film, so genau weiß ich das nicht) dazwischen. Da man auf die Schnelle aber kein komplett neues Spiel aus dem Boden stampfen konnte, wurde dann quasi Super Mario 2 zu Doki Doki Panic umgemodelt. Da Doki Doki Panic außerhalb Japans aber kein Thema war, bekam der Westen dann tatsächlich das "echte" Super Mario 2, während in Japan lediglich ein Satz neuer Levels erschien. Das dürfte auch erklären warum das japanische Super Mario 2 ziemlich lieblos und undurchdacht wirkt. Miyamoto hatte, jetzt mal abgesehen von der Idee zu Super Mario 1, ziemlich wenig damit zu tun. Der saß in der Zeit nämlich an dem echten Super Mario 2, welches wir dann im Westen bekamen und die Japaner unter Doki Doki Panic.

    Für Adventures gibts Komplettlösungen im Netz falls man mal irgendwo nicht weiter kommt, glaube aber Du hattest immer schon den Ehrgeiz die Spiele ganz ohne Hilfe durchzuzocken. Früher hast Du doch auch Maniac Mansion und Zak Macracken gezockt wenn ich mich recht erinnere. Z.B. die beiden Monkey Island Teile gehören zu meinen Favoriten am Amiga. Obwohl es auch noch andere gute gibt.


    Viele Adventures bzw. Action-Adventures habe ich damals zum Teil mit Lösungen gespielt. Terramex, Tusker und Last Ninja 3 habe ich seinerzeit ohne Komplettlösung geschafft. Aber meistens habe ich auch Komplettlösungen zur Hilfe genommen. Ich hatte immer nur den Anspruch die Sachen ohne Trainer durch zu zocken. Maniac Mansion und Zak McKracken habe ich eher selten gespielt. Ich fand es immer superinteressant wenn es Andere gespielt haben. Selbst gezockt habe ich eher selten. Das Problem ist bei den beiden Spielen leider auch der, mittlerweile utopisch hohe Preis. Selbst in England, wo man viele Sachen echt günstiger bekommt, geht das Teil für einen höheren dreistelligen Bereich weg. Und ich möchte für die Serie halt schon, soweit es eben möglich ist, auch immer die Originalverpackungen etc. zeigen um ein Gefühl für die alten Datenträger zu vermitteln.


    Naja so ein Adventure wäre dann aber vermutlich auch zu lang für eine Folge oder nicht?


    Da nehme ich selten Rücksicht drauf. Wenn Ich ein Spiel für interessant genug halte, dann widme ich einem Spiel auch gerne mehrere Folgen. Dragons Lair 3D hat seinerzeit knapp 8 Folgen eingenommen. Die SNES-Version von Batman Returns hat - inklusive Film- und Comicbesprechung - seinerzeit drei Folgen eingenommen. Und die MegaMan Spiele habe ich auch über mehrere Folgen gesplittet. Das würde ich jetzt nicht bei jedem Spiel machen, aber bei relevanten Titeln halte ich das für durchaus legitim. :)

    Im Grunde hätte ich schon Interesse daran, dem Amiga einen stärkenen Fokus in der Serie zu geben. Allerdings war die Stärke der Kiste eigentlich Strategiespiele und Adventures.
    Und da war der Amiga ziemlich groß drin. Dummerweise allerdings beides Genres, in denen ich ziemlich mies bin. :(
    Ich bin kein Experte; aber meine Defininition für Amigaspiele sind Sachen wie Populpos, die Lucasarts Adventures, Lemmings, The Immortal oder Cadaver. Ich fand die immer interessant, wenn die andere gespielt haben, war aber selbst komplett überfordert mit den Spielen.

    Finde Deine Kraut und Rüben folgen auch immer wieder klasse. Würde mich aber freuen wenn Du noch mehr Amiga Titel (vielleicht keine Spielhallenkonvertierungen) vorstellen würdest. Es gibt wirklich sehr gute Amigaspiele die dem auch würdig sind.

    Danke :)
    Das Problem bei Amigatiteln ist, dass ich erst sehr spät einen eigenen bekam. Müsste anno 98 gewesen sein, zu einem Zeitpunkt wo ich generell nicht viel mit Computerspielen anfangen konnte. (Ja, so eine Zeit gab es tatsächlich mal). Während ich bei den meisten C64 oder NES-Spielen im Grunde noch auf ein enormes Vorwissen (bzw. verdammt viel Übung) vorweisen kann, habe ich mein Lebtag vielleicht 5-6 Amigatitel durchgeschafft. R-Type war jetzt auch nur möglich, weil die Amigafassung sehr nahe am Original war, was ich eine ganze Weile spielte.




    Ich habe es jetzt erst geschnallt :S , ich habe schon soooo viele C64 Longplays von dir auf utube gesehen. :thumbsup:
    Sind super deine Videos bzw. dein Durchhaltevermögen so viele Games durchzuspielen. :respect:


    Danke :)

    Lieben Dank an alle :)
    Das Amigakapitel war jetzt wirklich eines der kniffligsten, was abber auch daran liegt dass ich ewig brauchte um den Computer überhaupt anzuschließen. :(
    Und R-Type hat ewig aufgehalten, weil ich da knapp 1-2 Jahre für üben musste. Ich bin echt kein Shootergott, aber das wollte ich wirklich in der Serie haben.
    Jetzt nur noch die Spielhallenfassung im Griff kriegen und dann bin ich zufrieden. ;) Da ist der siebte Level nämlich wirklich direkt aus der Hölle programmiert worden.