Posts by kracken34

    jo... die hatte ich auch schon mal gesehen. Ist aber mehr für Leute die eine komplett neue Mechanik haben wollen. Kappen brauch man trotzdem noch wo anders her. Ist aber auch ein cooles Projekt.

    Ist eine fantastische Arbeit von MtBuffalo. Ich konnte eine aus dem ersten Batch ergattern. Funktioniert perfekt. Aber ja. Kappen bräuchte es. Daher ist Deine Initiative sehr interessant.

    Nachdem der andere Thread zu ist, hier ein kleines Infohäppchen.


    Für alle, die das auf Indiegogo nicht so verfolgen. Es gab wohl eine Kontaktaufnahme einiger Backer mit den Machern der neuen Amiga 1200 Tastaturkappen bzw. der Gehäuse (http://www.A1200.net). Demnach wären die nicht unbedingt abgeneigt, auch welche zu produzieren. Theoretisch zumindest. Wäre durchaus begrüßenswert.


    Ansonsten gibt es natürlich nichts neues. Kein Newspost, kein Comment seit einem halben Jahr. (Meiner Meinung nach wird es auch nie mehr etwas Neues dazu geben - nach insgesamt 4 Jahren)

    Ich bilde mir ein, es gab hier mal einen Thread mit Spieleversionen, die mit ausschließlicher Joystick-Steuerung (also C64GS-kompatibel) laufen. Bin mit Suchfunktion nicht fündig geworden.


    Auf der CSDB gits ja diese 200in1 Sammlung für das Easyflash von @baxt3r hier.
    https://csdb.dk/release/?id=145104


    Aber da müsste es ja viel viel mehr geben. (Ich denke zB an die RGCD Releases oder an aktuell optimierte EF-Versionen zB Commando Arcade).


    Meine Frage daher ob sich irgendwer schon mal die Mühe gemacht hat und solche Versionen gesammelt/katalogisiert oder bereits als EF-Sammlung zusammengestellt hat?

    Ach ich blicke da eh nicht mehr durch. Ich lasse mich einfach ueberraschen ob ich die Dinger eines Tages noch bekomme.


    Aber eigentlich dachte ich schon, dass doch immer zig Dinge schiefgegangen sind, auch dass irgendjemand out of business gegangen ist wurde doch mal erwaehnt. Gab es nicht Anfang des Jahres mal ein laengeres Update mit nem ausfuehrlichen Verlaufsbericht?

    Ja. Gab es. Im Februar. Oben erwähnte Punkte wurden nicht erwähnt. Nicht mal angedeutet.

    Etwas eigenartig ist das Update schon:


    Zum einen wissen wir, dass ein paar hundert (bzw wenige 1000) Ausschussware hier im Forum vergeben wurden.


    Aber Phase 4 schreibt plötzlich - ohne je vorher darauf hingewiesen zu haben - dass 75000 Kappen verschenkt wurden. Auch, dass früher einer der Formenhersteller pleite ging, wurde nie zuvor erwähnt. Alles Dinge, die ja zeitlich weit zurück liegen. Das war nie auch nur eine Erwähnung wert?


    Für mich ist das alles höchst dubios.


    Möge mich Phase5 eines besseren belehren. Aber ich halte das alles für nicht ganz stimmig. Mir fiele auch ein anderes Wort dafür ein.

    Schön langsam überlege ich mir doch die Anschaffung dieses Teils.
    Eigentlich hätte ich vor gehabt, zu warten, bis Jens mit seinem MK3 am Start ist. (und dann eine Entscheidung zu treffen). Aber irgendwie hört man derzeit von Individual Computers nichts.


    Es ist ja nicht so, dass mir was abgeht mit meinem Original bzw dem MK2, aber so manche Features (HDMI zB) sind schon sehr fein.

    Nach vielen Monaten mal wieder ein Projektupdate.


    posted by Phase 5Sep 25, 2018 • 3:23PM
    18 minutes agoActual project status * Production start of second batch
    Hi Guys,
    sorry for the lack of updates, but at the moment there are unfortunately no big news to tell. At the moment the status is:
    - Printing of the first batch
    As you may know from former updates I found a printing company which will do the printing of the caps for me. After some delays (company holidays, emergency shifts for their main customer and so on) they start with the first test prints. As I already did two years ago, which were perfect.
    But since then we had to change the surface of the caps. We had to do a lot of rework on some moulds, unluckily our first mould maker was bankrupt meanwhile. And the only mould making company which was willing to do the rework used another electrical discharge machine, so they have to change the surface to avoid tons of extra costs. Additional to the huge extra costs I already have.
    So we changed the surface a little bit, this we had to do on all moulds - also on the good ones. This means also we had to produce all already produced caps new. That was the reason why we gave away around 75.000 now useless caps in the past. This problem produced a huge delay last year, but that is all done.
    But it seems to be that the new surface makes some problems with the sharpness and durability of the print.
    Looks good from the far

    But there is still some room for optimization

    But with the luck I always have with this project since the beginning their expert for this kind of process optimization is in sick leave at the moment. He should be back soon, then we can start to setup a new printing process. I will keep you informed.
    - Production of the second batch
    I know what you will say. Finish the fist batch, stupid! But this are two complete different tasks, and I only want to show you that I am still working on the project, it is still real and I am still investing money.
    As you may know from the former updates, the advice of our first mouldmaker was to setup everything with Babyplast moulds. Because this was the only way to realize the project with this very small budget I had, otherwise only the moulds would cost around 75.000,- Euros. And I had a contract injection molder company nearby which was willing to produce the caps for a very cheap price.
    But the first mouldmaker produced one delay after another, so while I was waiting for the moulds to start the production the contract injection molder company decided to close their business. So the decision to produce on Babyplast moulds turned into an nightmare, because there are only very few contract injection molder companies with Babyplast machines out there. And most of them are specialized in producing medical parts in clean rooms. Far away from affordable.
    So I made the decision to buy a Babyplast machine and do the production myself, it seemed to be the only way to avoid exploding costs. Retrospective a really bad decision, still cost a lot of extra money and produced the biggest delay because it was not possible to produce this huge amount of caps in a reasonable period of time. But it seemed the only way to save the project. I produced around 125.000 caps in endless frustrating night shifts for the first batch, something I want to do never ever in my whole lifetime again.
    But now a lot of people who were not a part of this project from the beginning want to buy keycap – sets when they are finally ready to ship. So I invested the next thousands of Euros of private money (hopefully the last one) to rework all moulds and for an adapter so that I can use the moulds in widely available standard injection mould maschines, like a Boy XS or even on another bigger machine.
    You can see it on a short video here – the production of the second batch with the new adapter on a Boy XS, which is much more reliable then my 15 years old Babyplast.
    This has happened during the summer, so I can now produce caps at every contract injection molder company 24 hours a day, 7 days a week. Without any limitations. So hopefully I can start selling new sets right after I shipped out all sets to the backers. With some luck new sets should be on sale right before x-mas.
    I know, this is not solace for everybody who is waiting since nearly three years for his paid caps. But I hope it could show you that I am still working hard on this project.
    Kind regards, Michael

    I have different setups. But this machine (Reloaded, New case and now new keyboard) is the one I use the most.


    Of course I backed the keycap-crowdfunding. but this turned out to be the most dissapointing campaign I've ever backed. At the moment I have strong doubts that Phase5 is honestly willing to bring the campaign to a good end. Sad.

    Ich hatte das Glück, ein Teil aus dem ersten Batch des Mechboard64 zu ergattern.


    Habe mich - wenn schon denn schon - für die blauen Clicky Schalter entschieden.


    Heute in meinen Reloaded MK2 im neuen C64C Gehäuse eingebaut. Ich bin begeistert. Fantastisches Schreibgefühl!


    Great Work, MtBuffalo!!! :thumbsup:

    Es wurde kein Geld verliehen...... Das Geld wurde gespendet und mit Glück gibt es eine Belohnung.
    Benachrichtigungen waren nie Teil des Angebotes, oder etwa doch? Dann bitte screnshot anhängen...


    Wieso sollte es irgendwen interssieren ob, es drei jahre lang Wasserstandsmeldungen gab, wenn innerhalb von zwei Wochen nach einer Bestellung die Ware ankommt? Zumal es deutlcih anzuraten ist, die Tasten (auch) über schon bestehende Shops zu vertreiben....
    sl FXXS


    Richtig. Es ist nicht Bestandteil der Geschäftsbedingungen, dass man seine Investoren benachrichtigen muss. Aber gutes Kommunikationsverhalten ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Insbesondere, wenn man, so wie Phase5, auch nach Abschluss des Projekts Caps verkaufen und an guten Kundenbeziehungen interessiert sein will.


    Aber es besteht kein Rechtsanspruch auf Kommunikation.


    Das habe ich auch nicht behauptet. Ich habe nur aufgezeigt, dass ich in den vielen Kampagnen, die ich mitgemacht habe, noch nie so ein desaströses Kommunikationsverhalten erlebt habe. Nicht in den guten Kampagne, nicht in den schlechten Kampagnen und nicht in den gefloppten Kampagnen.

    Wie überall im Leben macht halt auch der Ton die Musik.


    Es ist Risikokapital, das ist klar. Das bestreitet wohl auch niemand. Und falls es doch wer tut (Den ein oder anderen gibts eventuell auf Indiegogo), dann liegt er falsch. Es kann auch schief gehen. Und nicht selten geht es schief.


    Ich habe schon sicher 20-30 mal in vergleichbare Projekte investiert. Kaum eines war zum geplanten Termin fertig (max. 10 Prozent), manche haben es nicht geschafft und auf manche warte ich schon Jahre (bei einem Projekt sogar ein halbes Jahr länger als bei den Tastaturkappen.


    ABER: In keinem einziges dieser Projekte war die Kommunikation derart lausig und intransparent, wie in diesem Projekt. In keinem einzigen. Ich denke, diese Art der Kritik ist berechtigt. Und diese Art von Kritik sollte man auch aushalten, wenn man sich für ein Projekt 35000 Euro von Dritten leiht.