Posts by AnnaChristina

    Hallo,

    aufgrund der Corona-Thematik wird die RETROthek nicht am 11. Juli stattfinden.

    Selbst wenn die Veranstaltung keine "große" Veranstaltung sein sollte, so wollen wir doch auf Nummer Sicher gehen - und auch eine schöne und spaßige RETROthek bieten.


    Die RETROthek 2020 wird also verschoben, vsl. auf Anfang 2021, einen genauen Termin suchen wir gerade und werden diesen dann veröffentlichen.


    Viele Grüße

    Anna Christina Naß

    Stadtbibliothek Karlsruhe, EDV

    Hi,

    schön erklärt, danke!

    Interessant ist speziell auch der Prozessor (Cyrix 486DLC), der ja anscheinend den 386er-Bus (und auch den Sockel?) benutzte.

    Ich bin beim Schauen des Videos über die "386 BIOS"-Beschriftung auf dem BIOS-Chip gestolpert :)


    Bin auf den zweiten Teil gespannt!


    Frohes Eierfest!


    Viele Grüße

    Anna

    +++ BREAKING NEWS +++


    Bei mir ging eine Anmeldungs-Mail ein, über die ich nach Rücksprache auch berichten darf :)


    Zur RETROthek 2020 wird uns auch Spencer Owen, der Entwickler des "RC2014" Z80-Computers aus UK besuchen!

    Mein Z80-basierter CP/M-Rechner, den ich in der letzten Zeit immer vorgeführt habe, ist auch so einer.


    Auf jeden Fall dürfte Spencer hiermit wohl die weiteste Anreise haben :)

    Ich bin gespannt, was er mitbringt ;-)


    Es freut mich jedenfalls sehr, daß er kommt. Infos zum RC2014 hier: https://rc2014.co.uk/


    Viele Grüße

    Anna

    Und jetzt bin ich gespannt, ob hier jemand klären kann, ob da wirklich CP/M auf dem 128er läuft....

    Nein, ich würde behaupten, daß das ein C128-Programm, aber halt im 80-Zeichen-Modus, ist.

    Bei 5:29 wird ja ein "Datei öffnen"-Dialog gezeigt, wo rechts als Dateitypen "SEQ" neben längeren Dateinamen zu sehen ist - und das kommt bei CP/M ja nicht vor (8.3-Format).


    Welches Programm das aber ist, weiß ich nicht :)


    Viele Grüße

    Anna

    Dem kann ich mich anschließen.

    Ich hatte von der alten Serie ein paar wenige Folgen angeschaut - und bin dann zur neuen Serie gewechselt, von der ich dann alle bis dahin existierende Folgen angeschaut habe :)


    Ich finde den Witz und den Charme der Charaktere liebenswerter als in der alten Serie - vielleicht bin ich dort aber auch nicht so gut reingekommen, keine Ahnung.

    Gibt es in der alten Serie auch diese lustigen Interaktionen zwischen den Figuren?


    Grundsätzlich mag ich ja auch alte Serien (Columbo und Quincy liebe ich z.B.), aber bei Fünf-0 war eher nichts für mich.


    Bin übrigens gespannt, wie sie mit ihrer M$-Produktplazierung weitermachen, nachdem ja Windoze Phone jetzt quasi gestorben ist :)

    Auch 2020 wieder: Das Retrocomputing-Event in der Stadtbibliothek Karlsruhe!


    Wie sahen Computer und Spielkonsolen früher aus? Wie wurde damit gearbeitet, gespielt und programmiert?


    Bei der RETROthek können diese Fragen geklärt werden!


    Jede*r kann eigene Hardware mitbringen und vorführen und sich mit anderen über die neuesten Entwicklungen austauschen.

    Das Treffen ist offen für alle, es gibt keine Einschränkungen auf bestimmte Marken oder Modelle - nur die Bedingung,

    dass es sich um "klassische" Geräte (70er bis 90er Jahre) handeln sollte.


    Termin:


    - Samstag, 11. Juli 2020

    - Aufbau ab 9:00, offizieller Start um 10:00, Ende ca. 20:00

    - In der Stadtbibliothek Karlsruhe

    - Eintritt frei

    - Voranmeldung bitte unter retrothek@kultur.karlsruhe.de für Teilnehmer mit eigener Hardware erwünscht, damit wir genügend Tische bereitstellen können


    Adresse:


    - Stadtbibliothek im Neuen Ständehaus

    Ständehausstraße 2, 76133 Karlsruhe


    Parkhäuser in der Umgebung:

    - Karstadt

    - Friedrichsplatz

    - Landesbibliothek

    - Industrie- und Handelskammer

    - Schloßplatz


    Achtung: Das auch nahe gelegene Parkhaus "Ettlinger Tor" (vom gleichnamigen Einkaufszentrum) hat nur bis 20:00 geöffnet!


    Siehe: https://web1.karlsruhe.de/service/Parken/


    Anlieferung:


    Zur Anlieferung der Geräte gibt es eine Ladezone (eingeschränktes

    Halteverbot), die Adresse dafür ist "Südl. Herrenhof 1, 76133 Karlsruhe".


    Weiteres:


    Von 10 bis 14 Uhr hat die Stadtbibliothek regulär geöffnet.

    Im EG gibt es einen Kaffeeautomat (50/60ct pro Becher).

    Öffentliches WLAN ("KA-WLAN") und eduroam ist im Haus verfügbar.

    Bitte Mehrfachsteckdosen/Verlängerungen mitbringen.


    Wir würden uns freuen, viele Besucher mit interessanten Geräten begrüßen zu dürfen!



    Viele Grüße

    Anna Christina Naß

    Stadtbibliothek Karlsruhe, EDV

    Vielen Dank an alle Teilnehmer der RETROthek 2019!

    Die Veranstaltung ist super angekommen - es war ein toller Tag!


    Der Artikel in der Lokalzeitung ("BNN"), der am Montag -incl. Bild!- erschienen ist, war auch sehr positiv - und wurde auch bei der Bibliotheksleitung sehr wohlwollend aufgenommen :)


    Daher: Nach der RETROthek ist vor der RETROthek - 2020 wird es weitergehen!


    Viele Grüße

    Anna

    Hi,


    Wäre es nicht auch denkbar, einfach via User-Port eine RS232-Verbindung zum Raspi herzustellen?
    Diese kann entweder über die UART-Pins bei den GPIO-Pins geschehen oder per USB-RS232-Adapter.


    Auf dem C64 braucht es dann noch ein Terminalprogramm - und schon kann man den Raspi im Textmodus vom C64 aus steuern.


    Viele Grüße
    Anna

    Es funktioniert so:
    Der miniBtx-Adapter ersetzt das D-BT03 Postmodem und wird direkt (z.B.) an das C64-Btx-Modul angeschlossen.


    Ich habe mir ein solches Modul gebaut, das in Richtung PC direkt einen USB-Stecker hat (dieser enthält einen seriell-nach-USB-Wandler und gibt auch gleich die +5V für den Microcontroller aus, somit hat dieses Modul nur einen DIN-Stecker für das Btx-Modul und einen USB-Stecker für den PC), somit kriege ich am PC direkt mein /dev/ttyUSB0 und kann RetroText darauf ansetzen.
    Wählt das Btx-Modul nun an, reagiert miniBtx, simuliert dem Btx-Modul einen Anwahlvorgang und signalisiert dem PC "Anwahl gestartet" und "Anwahl fertig" - RetroText kann nun die erste Seite liefern.


    Infos, Bauanleitung und Code für den Microcontroller hier:
    http://www.runningserver.com/?page=rs.thelab.minibtx


    Zum RetroText-Link: Nachdem Du nicht näher erläutert hast, was Du nicht verstanden hast, kann ich nicht genauer helfen :)
    Relevant ist dort v.a. der Link zu meinem Git-Server (https://git.imzadi.de/acn/rtx), dort liegt der Python-Code dazu.
    Die Dokumentation ist ... naja ... spärlich, das gebe ich zu.


    Die Einstellungen (serieller Port, Geschwindigkeit, Modus) können in config.py oder per -d (Port), -b (Baud), -m (Modus) gesetzt werden.
    Es gibt die Modi:
    - direct: z.B. für die Nutzung mit DosBox und socat (siehe Verzeichnis doc/, da ist eine Beschreibung, wie das konfiguriert werden kann)
    - modem: wenn am seriellen Port ein Modem hängt, hab ich mit einem "MultiKom script"-Terminal und einer lokalen Telefonanlage ausprobiert
    - minibtx: wenn am seriellen Port ein miniBtx hängt :)


    Da aber das "Bildschirmtext"-Projekt meiner Ansicht nach inzwischen technisch weiter ist, werde ich in RetroText nicht mehr viel Zeit investieren.


    Bei Fragen aber einfach melden :)


    Viele Grüße
    Anna

    Servus,


    es gibt inzwischen mehrere Btx-Server-Projekte:


    Von mir selbst gibt es "RetroText", siehe http://acn.wtf/retrotext.html
    Eine relativ neue Entwicklung (mir so seit dem Jahreswechsel bekannt) nennt sich ganz profan "Bildschirmtext":
    https://github.com/bildschirmtext/bildschirmtext
    Das Interessante hier ist, daß es nicht nur ein System zur Anzeige von Seiten ist (wie bei RetroText), sondern hier auch das Nachrichtensystem und ein Login-Konzept umgesetzt sind.


    Es gibt auch eine Mailingliste dazu, auf der immer wieder Neuigkeiten des Projekts erscheinen:
    https://lists.hanse.de/mailman/listinfo/btx


    Hier wurde sogar eine Btx-Decoder-Lösung im Browser gebaut, auf Basis eines JavaScript-DOS-Emulators und des Drews-Btx-Decoders, siehe Mailingliste:
    https://lists.hanse.de/piperma…/2019-January/000053.html
    (Leider hat der Link eben nicht funktioniert - vor kurzem gab es das noch)


    Auf der o.g. github-Seite sind unten auch Btx-Software-Decoder für verschiedene Betriebssysteme verlinkt, auch für DOS.
    Und Dosbox läßt sich recht einfach mit dem öffentlichen "Bildschirmtext"-Server verbinden, steht auch auf der github-Seite.


    Wer ein C64-Btx-Modul oder ein anderes Gerät hat, das ein D-BT03-Postmodem braucht (z.B. ein MultiTel 21): Dafür gibt es das "miniBtx"-Modul. Das ist ein kleiner Microcontroller, der sich als D-BT03 ausgibt (mit 1200/75 Baud) und in die andere Richtung eine serielle Verbindung (1200 Baud) bietet (daran kann man dann ein RS232- oder USB-Kabel anschließen).
    Funktioniert mit RetroText ganz gut :)


    Viele Grüße
    AnnaChristina