Posts by CapFuture1975

    Post aus Frankreich dauert meist ziemlich lange und zur Zeit, mit dem Covid19-Virus Situation, sehr wahrscheinlich noch länger, steht auch auf der Shop-Seite:


    Due to the #COVID19 situation, orders may take more time than usual to arrive, thanks for your patience and understanding !

    Sorry, aber was schreibst Du da? Natürlich kommt da nur ein ganz normales Poti rein, siehe BOM "Trimmer Resistor 500 Ohms Linear"!!!

    Deswegen steht da ja auch R27 dran, das "R" steht für Resistor, also Widerstand!


    Auch in der Stückliste von ADAC steht ein Potentiometer drin. Ich habe natürlich auch nur ein Potentiometer verbaut, komisch, läuft!

    Die habe ich zuerst genommen. Damit konnte er aber nicht auf die MicroSD - Karte zugreifen. Keine Ahnung wieso

    Dies und folgendes hast du gelesen:

    Quote

    Ja, man muss bei meiner Firmware eine alte Arduino-IDE benutzen, weil dann das Kompilat nicht so viel Speicher frisst, keine Ahnung warum das so ist, wenn man es mit einer neueren kompiliert, dann kommen die lustigsten Sachen bei raus, bis zum Komplettabsturz des Tapuinos.

    Ich kann die Brücke mal noch setzen, glauibe aber kaum, dass das etwas ändern wird. Schaffe ich aber heute wohl nicht mehr.

    Mist, stimmt, hast ja recht, die Brücke brauchst Du tatsächlich nicht. Sorry, das wurde mal aufgeklärt, dass die anderen Bauteile, die in Reihe zu der Drahtbrücke sein sollen, auch nicht bestückt sind und somit ist natürlich eine Brücke, die ins Leere führt, auch überflüssig.

    Na ja, ohne Oled-Display benutzt man am Amiga den Gotek am Besten mit der FlashFloppy-Firmware und dem HxC Fileselector, dann kann man bequem am Bildschirm die zum Spiel gehörenden Disk-Images in die Slots schmeißen und kann diese dann mit den Tasten durchwechseln.


    Aber Du hast Recht, mit Oled und Drehencoder braucht man das dann wirklich nicht.


    Als echte Floppy-Emulation, die auch noch günstig ist, kann ich nur ein Pi1541 für den C64 empfehlen, da kann man auch Displays (Oled oder HDMI) dran verbauen.

    Mit JiffyDos ist es noch mal so geil...

    Also wenn man schon einen Hardwareumbau macht (sofern man keinen Superkernal hat, natürlich nur), warum nicht gleich JaffyDos?

    Na, na, da hat aber jemand das Easyflash 3 Modul vergessen, das kann Kernels ersetzen ohne den Rechner öffnen zu müssen.

    Wir reden hier über "paar Cent" Aufpreis für ein LCD, um sich ein Mitzählen zu ersparen.

    Na, so um die 2€ kosten die schon und du brauchst eine andere Firmware auf dem SD2IEC. ;-)


    Wer es richtig machen will, der greift auf ein SD2IEC mit 4-Zeiligem-Display, Drehencoder und zwei AVRs zurück, da braucht man wirklich keinen Filebrowser oder Swaplisten mehr.


    a macht mich mal alle durcheinander, so ich definiere das was ich will. Ich möchte Programme von der 1541 auf die SD2IEC ziehen auf der SD Karte möchte ich Ordner anlegen z.B. Ordner "Kopierprogramme" nächster Ordner "Spiele" usw.

    Dafür gibt es Programme, wie dracopy, cbmcommand und so weiter...


    Serielles kabel von 1541 in den 64er das 2te Serielle Kabel von 1541 auf SD2IEC und der bleibt natürlich im Kassetten Port wg. Strom.

    Hat da mal einer ein paar Fotos

    Du hast das schon richtig erkannt, wie das angeschlossen wird. Jedes Gerät muss natürlich noch seine eigene Geräteadresse bekommen, z.B: Floppy #8 SD2IEC #9. Fotos habe ich leider keine.

    Ich stelle mir das "ewig nervig" vor, wenn ich mit zwei Knöpfen "blind" ein Discimages auswähle und dann jeweils das Directory anzeigen lassen, damit ich weiß, welches Image gerade aktiv ist.

    Ach, das geht eigentlich ganz gut, wenn man nicht zu viele d64 in die Liste packt, da kann man einfach im Kopf mitzählen. Man macht sich pro Spiel ein Unterverzeichnis, packt da alle D64 rein und erstellt sich dann eine autoswap.lst Datei, in dem alle D64 in richtiger Reihenfolge drin stehen, dann kann man einfach durch die Diskimages mit den Knöpfen swappen. Letzteren Schritt kann man auch vom SD2IEC erledigen lassen, einfach beide Knöpfe (next/prev) im gewünschten Unterverzeichnis gleichzeitig drücken und das SD2IEC erstellt eine Autoswap.gen Datei, diese lässt sich dann ganz normal wie die autoswap.lst Datei verwenden, allerdings muss man diesen Vorgang jedesmal wiederholen. Wenn man allerdings mit der Automatisch-Generierten-Liste zufrieden ist, kann man sie auch einfach umbennen (.gen durch .lst ersetzten) und schon hat man eine Liste, die immer funktioniert.