Posts by Gerrit

    Ich nutze schon lange Vivaldi und hier erzählt mir die Amazon-Webseite immer, dass mein Browser aufgrund nicht vollständiger DRM-Unterstützung kein FullHD darstellen kann. Das OS ist Windows 10.

    Ist aber egal, ist eh nur ein HD-ready Fernseher.

    Und wenn der Film taugt merk man den Unterschied zwischen 720p und 1080p nicht wirklich.

    Muss nur noch Farmville 2 drauf laufen dann ist alles für sie top

    Diese PCs haben die Grafik auf der CPU, ob das für Farmville 2 ausreicht weiss ich nicht. Aber zumindest der, den ich bekommen habe, hatte auch einen langen PCIe-Slot, Grafikkarte (was aus dem eigenen Archiv viellecht) nachrüsten ginge also.

    Wer Windows verlangt und Linux (o.ä.) nicht würdig ist, muss ja kein Honk sein.

    Nein, aber für die meisten Dinge, die Otto Normaluser privat so macht, reicht Linux (und damit der Pi400) mehr als aus. Man muss sich nur dran gewöhnen und da fehlt oft der Wille. Aber das ist beim Wechsel der Windows-Versionen auch nicht anders. Mutter wollte unbedingt Windows, also bei Pollin einen refurbished PC mit Win10 Pro-Lizenz (*) für 125 Euro bestellt, LibreOffice und FireFox installiert und ihr hingestellt. Nur gab es zwischen der alten Kiste mit XP und Windows 10 doch ein paar deutliche Änderungen in der UI, also war auch hier Umlernen angesagt.


    (*) 8 GB RAM, 500 GB HD, gelistet ein Core i3-3xxx, geliefert ein Core i3-4xxx, läuft gut, PC sieht aus wie neu)

    War doch beim Pi4 damals auch so, direkt nach der Vorstellung war der eine Weile nicht zu bekommen. Das wird schon, mit Glück reichts für einen Pi400 unterm Weihnachtsbaum. :)


    Ich werde mir keinen holen, mir gefällt die Kombination aus Tastatur (mit USB-Hub) und Pi4/8GB besser.

    Da sehe ich nicht wirklich ein Problem, es gibt den X11-Rescue-Modus wo das Ding mit minimalem X11 bootet und einen Text-Rescue-Modus bei dem ein Framebuffer-Modus mit Textonly bootet. Man muß glaube ich irgend eine Taste beim Booten gedrückt halten oder alternativ einen GPIO-Pins überbrücken.

    Der Pi (alle) kann auch eine serielle Konsole. In raspi-config einschalten. Man braucht nur einen USB/RS232-Wandler der 3.3V-Pegel auf TxD bringt und schon kommt man immer auf die Kiste, auch wenn sich die GUI komplett aufgehängt hat. Vom Linux-PC dann mit 'screen /dev/ttyUSB0 115200' verbinden, für Windows wird es auch noch Terminalprogramme geben. Das kostet aber zwei GPIO (14 und 15) die man hoffentlich nicht für anderes verwendet hat.

    Alles mit DVI-Eingang wird wohl funktionieren.


    Ja, ich benutze ein DVI-2-HDMI-Kabel mit einem älteren TFT als Zweitmonitor im HomeOffice. Wenn ich mit einem Raspi rumspielen will stecke ich den Firmenlaptop ab und den Raspi an. Funktioniert einwandfrei. Wer so einen Monitor in billig sucht: Pollin 750433 oder 750966.


    Wobei es sinnvoll sein kann einen Monitor mit HDMI-Eingang zu nehmen. Die haben oft Audio-Ausgänge und/oder Lautsprecher womit sich das Problem mit der fehlenden Klinkenbuchse löst.

    Wenn man alleine daheim ist. Aber kaum sind alle Nachbar da und streamen fleißig ist die "Luftschnittstelle" voll und es kommt dauernd zu Verbindungsproblemen. Tja, und wir wohnen in einem Reihenhaus mit Nachbarn auf zwei Seiten. In Wohnungen mit Nachbarn auch noch von oben und unten wird das icher noch viel schlimmer sein. Da nützt einem auch das schnellste DSL nichts, wenn über WLAN am TV und/oder Schreibtisch nur noch ein Bruchteil der Kapazität ankommt.

    Kann ich bestätigen. Wenn ich hier nach APs scanne sehe ich über 20. Deshalb sind die mir wichtigen Geräte alle am Ethernet. Da, wo man nur wenig Durchsatz braucht oder wo kurze Einbrüche nicht stören nehme ich WLAN. 5 GHz ist deutlich weniger belegt, aber da reicht schon eine Wand und der Durchsatz bricht stark ein.


    Kurz: Wer will, daß es immer mit voller Geschwindigkeit funktioniert nimmt Kabel.


    Bei der ps4 ist LAN auch zwingend erforderlich. Oder ist die WLAN-bremse mittlerweile behoben?

    Meine zeigt keine Probleme, aber der Router steht auch nur 2 m entfernt und ich bevorzuge Spiele mit Singleplayer-Missions.

    Mal im Ernst: wer zwei 4K Monitore zum Arbeiten braucht, der braucht auch ordentlich Rechenleistung. Und die hat auch ein Pi4 nicht wirklich.

    Der schafft auf zwei 4K-Monitoren auch nur 30 Hz. Aber zweimal 1920x1200 oder 1920x1080 kann er in 60 Hz und das ist schon nett.


    Wobei ein Pi4 an einem 43" 4K-Monitor noch besser aussieht. Die Rechenleistung dafür hat er.


    Genauso scheint mir Gigabit Ethernet im Heimbereich unbedeutend. Wer verkabelt Wohnung oder Haus überall. Die Realität ist WLAN.

    WLAN taugt für Sachen die wenig Durchsatz brauchen. Wenn du garantierten Durchsatz willst, auch wenn in der Nachbarschaft über 20 WLANs 'sichtbar' sind und abends die Nachbarschaft online ist oder Filme streamt, dann nimmst du Ethernet. Aber wenn dir WLAN reicht, der Pi400 hat 802.11ac eingebaut. Allerdings nur eine Antenne was den Durchsatz doch bremst.

    MiniHDMI und keine Audio-Klinke seh ich auch kritisch. Da wäre doch hinten genug Platz gewesen.

    Hier spricht der Designer: https://www.raspberrypi.org/blog/designing-raspberry-pi-400/


    Von Audio steht da nichts, aber es war wohl schon in der aktuellen Form nicht ganz so einfach wie man sich das vorstellt.


    Da meine kleinen 8"-Displays (Pollin 121059) das über HDMI gelieferte Audio in guter Qualität analog (line out) bereitstellen würde mich der fehlende Audio-Out gar nicht mal stören. Aber das der Kameraport fehlt finde ich unschön.

    ABER, wie es hier ja bereits zur Sprache kam, ist die Tastatur ein entscheidender Faktor für's Wohlbefinden und der PI 400 hat leider nur die eine fest vorgegebene.

    Oh, da sind schon Leute am überlegen... Die Platine im Pi400 hat den Vorteil, daß alle Anschlüsse an einer Seite sind. Mal sehen wann der erste die Platine in ein C64-Gehäuse verpflanzt. Ägerlich ist was anderes, es scheint weder Kameraport noch Displayport auf der Platine zu sein.

    Wohl noch nicht 100%ig. Weil ein paar Komponenten (usb, Tastatur) nicht exact identisch mit den bisherigen Geräten ist.

    Hm? Ich wüsste nicht wo der Unterschied sein sollte. Die eingebaute Tastatur wird USB sein und am zweiten USB2-Port hängen der nicht nach aussen geführt wurde. Im Ergebnis dasselbe als wenn man an einen Pi4 eine USB-Tastatur anschliesst.