Hello, Guest the thread was called36k times and contains 1170 replays

last post from TurboMicha at the

Wäre jemand an einem kleinen C64 interessiert?

  • Ich verstehe es glaube ich nicht . Ich brauche 5 platinen, um einen funktionstüchtigen c64 zu haben?


    - Modul-Board (6 oder 8 Slots, Short oder Long Board)

    - CPU Karte (C64I oder II)

    - RAM Karte (MMU/PLA, C64 I oder II)

    - VIC II Karte (C64 I oder II)

    - Sound Karte (3x SID)

    - Interface Karte (für Keyboard und Userport und Timer, sowie C64 Keyboard Stiftleiste)

    - Keyboard Remote Karte (USB/BT)

    - Schnittstellen Board (Userport, Tape, Serial ... kommt unter das Modul-Board)


    Jede Karte ist ca. 110mm lang und 50mm hoch


    Ausserdem gibt es noch 2 Analyse Karten (Expansion und BUS), sowie eine Code-Injection Karte die man über USB mit dem Rechner verbindet.


    Die C64 I und II Karten kann man auch mischen, wenn ich nicht etwas übersehen habe. Da ich bisher nur die C64 II Karten getestet habe, kann ich aus der Praxis noch keine Erfahrungswerte für C64 I nennen. In der Theorie (laut Schaltplan) funktioniert es aber :-)

  • Klingt, Ja cool dein neues Projekt.


    Geht das in Serie ?


    Brotscheibe


    Vielleicht. Kommt darauf an wieviele sich dafür interessieren.


    Hintergrund:


    Eigentlich wollte ich ursprünglich nur eine kleine 6502 Lochrasterplatine löten, Ram und Quarz drauf, ROM, ...

    Dann habe ich festgestellt... Lochrasterplatine macht keinen Spaß :-) Fand dann dieses EasyEDA Programm, und war begeistert. Ich habe noch nie was mit PCB gemacht. Wusste noch nicht einmal was PCB überhaupt bedeutet :-)


    Dann hatte ich die Idee anstatt eines kleinen 6502 Projektes, gleich einen C64 zu bauen. Keine Ahnung was mich geritten hat. Eigentlich verrückt. Ich habe ja noch nicht einmal die Schaltung vom C64 verstanden. Das brauchte 2-3 Wochen bis ich das einigermassen verstanden habe. Alle möglichen riesigen Schaltpläne ausgedruckt (je auf 90x50cm), und dann studiert. Richtig verstanden habe ich das alles erst nach der ersten PCB Lieferung und der Fehlersuche. Nach der 3. Lieferung war dann aber alles soweit klar.


    Rausgekommen ist der kleinste "Real" C64: 100x100mm ;-)


    Der Bus und die Schnittstellen waren das größte Problem dabei. Alles auf 72 Pins unterzubringen, und dann sich zu überlegen welche Karte welche Pins verwenden soll/darf. Eigentlich reichten die Pins nicht. Ich musste das ganze Schaltungskonzept mehrere male umstellen. Bis es passte. Am Ende musste ich noch mal 5 Pins neu belegen, und alle Karten überarbeiten. Dazu kommen die EMF? Bauteile, die man geschickt positionieren muss.


    Eins kann ich sagen, einfach war es nicht. Es funktionierte am Anfang nicht viel. Habe dann 3-4 Tage gebraucht um alle Fehler zu finden. Im Oktober letzten Jahres hatte ich angefangen, und dann 2-3 Monate jeden Tag durchgearbeitet. Der Aufwand hat sich aber gelohnt. Bin immer noch überrascht wie stabil er läuft.



    Aber kaum nachdem der 100x100 Rechner funktioniert, hatte ich gleich noch eine Idee:



    Das 64 Tuning Board... ist auch schon fertig, muss ich aber erst noch bestellen, und schaun ob es läuft ;-)

    Das ideale Bastel-Board.


    • “Tuning” Placeholder: Hier kann man einen Arduino or anderes mit Buchsenleiste platzieren um Funktionen zu implementeiren (OSD, Keyboard Mapper, Midi, Lights, …)
    • 3 x I2C Ports mit SDA/SCL Pullup Widerständen (für RTC, Radio, Accelerometer, …)
    • Tripple SID Sockets (3x 6581 und/oder 8580) und 12V/9V und Stereo L/R Jumpers
    • Ready for use 3x “BEAUTIFUL QUAD” SID (12 SIDs = 36 Voices)
    • Optional 8580 Digifix (Jumper)
    • Pin-Headers auf dem Board: A5,A8,IO1,IO2,A6,A7 für SID Kabel
    • 2 x 2 Pin Headers für Soft und Hard Reset Button (HF Modulator Case Loch)
    • Neue Video Schaltung für Composite and S-Video Out
    • Standart RF Modulator Connector Pins (2x 4 Pins) um eine eigene Modulator/Video Box einzubauen (halbe Höhe)
    • Power Input 5V ohne Regulator, oder Power Input 7,5-12V mit 5V regulator max. 3A
    • Genügend Platz für Textool IC Sockel
    • Viele Messpunkte (AEC, BA, PHI, TOD, …) 1.3mm Löcher (Scope freundlich)
    • Kernel/Basic ROM Switch for 1:1 pin compatible AT28C256 32K EEproms
    • Verwendbare VIC II 656x/856x Chips with 12V/5V Jumper
    • NE555 für 50/60 Hz TOD Pulse (justierbar mit Potentiometer)
    • POTX/Y Pins des 2. Gameport entfernt (Maus nur auf Port 1)
    • Mögliche externe Userport ~9V Zuführung über 2 Stifte oder 9V DC mit 2 Jumpern
    • Gemischte EMV Protection vom C64 I and II
    • Vorbereitet für 8701, SRAM Dual Socket Adapter, SID Replicas
    • Platzhalter für 8701 Replacement: SI5351 Breakout -Board (7€)
    • Zwei Platzhalter für 5V Power Input Regulatoren
    • Power LED Anschlüsse auf beiden Baord-Seiten (L/R)
    • Stromverbrauch ca. ~4 Watt (5V/760mA)


    Aber das ist einen andere Geschichte ;-)

  • Ist eigentlich Platz für Kühlkörper vorgesehen?

    Ist der für den VIC nicht pflicht?

    SID und PLA würden sich glaub ich auch darüber freuen...


    Gruss

    Wenn Du die VIC II Karte in den vorderen Slot steckst ja. Bei dem Long Board kann man auch einen Slot freilassen.


    Ich betreibe alle meine C64 ohne Kühlkörper. Bisher noch kein Ausfall. Aber vielleicht kommt das noch :-) Vielleicht gibt es bis dahin einen VIC II Ersatz. Aber so wie ich gehört habe scheint es keinen VIC II Mangel zu geben ( noch :-) ), eher einen SID Mangel.

  • Das Tuning Board sieht ja cool aus! :thumbsup:


    Zwei Fragen / Vorschläge für Anpassungen: Passen für die wichtigen Chips (SID, VIC, CIA, CPU) auch ZIF Sockel rein, oder reicht dafür der Platz nicht? Und würden 1 (2) FPGA-SIDs reinpassen, ohne sich zu überlappen? Das war nämlich beim MKII und beim U64 Thema.


    P.S.: Sorry, ich sehe gerade, TexTool-Sockel sind ja vorgesehen! Und mit SID Replika ist wahrscheinlich der FPGASid mit gemeint. :-)

  • Quote

    Passen für die wichtigen Chips (SID, VIC, CIA, CPU) auch ZIF Sockel rein,


    Ja, dürfte genügend Platz sein. Ich habe es ausgemessen vor ein paar Wochen.


    Quote

    Und würden 1 (2) FPGA-SIDs reinpassen, ohne sich zu überlappen?


    Der FPGA SID ist 31mm breit. Aktuell passt das nicht, aber... ich habe mal eben auf die Schnelle den linken SID nach links verschoben... soweit ich das sehen konnte, würde es dann passen.


    Guter Hinweis!

  • Ich würde gerne mehr über die Androidapp und die Schnittstelle dazu erfahren. Eine solche App könnte ja eine Touchscreentastatur bieten?!

    Im Grunde kann man alles mögliche realisieren. Ich habe es aktuell mit einer grafischen Tastatur gemacht, aber es geht natürlich auch mit der Standard-Android-Tastatur. Den Quellcode der App kann man sich dann downloaden und nach belieben verändern.

  • Habe gerade die neuen Boards bekommen.


    Unter anderem auch das finale Schnittstellen-Board für Userport, Tape-Port, usw. Sieht sehr gut aus! Nur die Pin- Aussparungen muss ich noch bis zur Platinenkante korrigieren.

  • Ich habe da was gebastelt:

    :thumbsup: Gaaaanz großes Kino!! Ich bin begeistert,solche Entwicklungen mag ich!:hatsoff:

  • :sabber: Ist ja ein Superteil, gefällt mir 1x für mich Bitte (Platinen und Teile...... Oder nur Platinen)


    Prototyp Platinen Liste:


    wattie

    nackteule

    Nelson

    toms01

    Dekay

    ghost64

    Retro Ronny


    Lg Ronny