Hello, Guest the thread was called1.2k times and contains 122 replays

last post from ralf02 at the

BLUP BBS mit analogem Modem anrufen

  • Das Zyxel Modem ist jetzt angekommen, ich habe über Putty einen Connect mit der Blup-Box mit "9600/ARQ" Baud hinbekommen. Allerdings haben meine Eingaben (z.B. das Login als GAST) eine gefühlte Ewigkeit gebraucht, bis sie übermittelt werden. Hat das etwas mit dem Connect "/ARQ" zu tun ?


    Noch eine Frage, ich habe trotz intensiver Suche im Menü meiner Fritzbox 7490 keine Log-Anzeige gefunden, also wo man sieht, welchen Codec die Box verwendet usw. ? Geht das bei dem aktuellen FritzOS überhaupt noch ?


    Grüße,

    Ralf

  • /ARQ ist prima, das heißt, es ist eine fehlerkorrigierte Verbindung. Die Fritzboxen kenne ich aber leider gar nicht.


    Edit: Die Verzögerung kann durchaus an der Verbindung via IP liegen. Deine Schnittstellengescheindigkeit ist aber schnell genug? Die sollte iirc bei 57600bps liegen.

  • Die Schnittstellengeschwindigkeit ist in putty mit 9600 Baud vorgegeben. Sollte ich die mal auf 57600 stellen ?

    Ja, das wäre sehr anzuraten!

    Durch die Datenkompression kommen nämlich deutlich mehr Daten, als die Leitung hergibt, auf der Schnittstelle an, und

    das gibt dann Übertragungsfehler auf Portebene. Auf einem Port mit einem 16450er UART ohne Puffer würde man hier

    zumindest 19200bps nehmen, aber auf den modernen gepufferten Schnittstellen darf es mehr sein, 57600 sollte hier optimal sein.

    Das Elite 2864 konnte man sogar mit 460800bps betreiben, das konnte ISDN-Kanalbündlung mit cFos-kompatibler Datenkompression.

  • Noch eine Frage, ich habe trotz intensiver Suche im Menü meiner Fritzbox 7490 keine Log-Anzeige gefunden, also wo man sieht, welchen Codec die Box verwendet usw. ? Geht das bei dem aktuellen FritzOS überhaupt noch ?

    Ich habe zwar auch keine Fritzbox, aber schau mal unter "Telefonie/Anrufe/Anrufliste", dort sollte man sich doch die Details der Anrufe anschauen koennen.

  • Bei der Telefonie sehe ich zwar ein- und ausgehende Anrufe, kann die Nummer ins Telefonbuch übernehmen, Rufnummern sperren, Anrufbeantworter abhören etc. aber die technischen Details bis Protokolle/Codecs usw. kann ich nicht sehen (erweiterte Menüansicht ist eingeschaltet).


    Ich habe jetzt die Verbindung zum Modem mit 57600 Baud hergestellt. Damit schafft das Zyxel Modem 14400/ARQ, damit kommen die Bildchen der Blup richtig flott. Die Übertragung von mir zur Blup dauert leider immer noch so lang. Erstaunlich ist aber, dass eine so hohe Geschwindigkeit über VOIP zustande kommt. Ich habe auch mal Teraterm ausprobiert, damit werden die Grafiken schöner als mit Putty dargestellt.


    Ich möchte jetzt mal mein Postmodem ausprobieren (D-BT 03), dafür muss ich mir erstmal Adapterkabel zusammenlöten (sowohl zum TAE-Stecker als auch zur RS232).


    Grüße,

    Ralf

  • Ah super vielen Dank, da ist das also versteckt. Bei meinen 4 Anrufen heute werden folgende Daten ausgegeben:



    Interessant ist, dass die "Verzögerung" von Anruf zu Anruf immer weiter gestiegen ist von 6.5 ms auf 20.5 ms. Alle Anrufe erfolgten mit dem Zyxel bei 14400/ARQ.


    Grüße,

    Ralf

    Datum, Dauer Gegenstelle Kodierung Pakete Verloren Verzögerung Jitter Burst
    31.01.2020 15:46
    0:04:45 (568 ms)
    020938143
    217.0.5.212
    img_send.pngG.711
    img_receive.pngG.711
    14082 (-)
    14204 (-)
    -
    -
    20.5 ms 0 ms
    3 ms
    -
    0 ms (0 %)
    31.01.2020 15:33
    0:05:38 (524 ms)
    020938143
    217.0.5.212
    img_send.pngG.711
    img_receive.pngG.711
    16615 (-)
    16852 (-)
    -
    -
    10.5 ms 0 ms
    3 ms
    -
    0 ms (0 %)
    31.01.2020 6:41
    0:06:05 (647 ms)
    020938143
    217.0.5.212
    img_send.pngG.711
    img_receive.pngG.711
    18206 (-)
    18166 (-)
    -
    -
    15 ms 0 ms
    3 ms
    -
    0 ms (0 %)
    31.01.2020 6:29
    0:04:05 (610 ms)
    020938143
    217.0.5.212
    img_send.pngG.711
    img_receive.pngG.711
    12120 (-)
    12227 (-)
    -
    -
    6.5 ms 0 ms
    3 ms
    -
    0 ms (0 %)
  • Für die Codecs habe ich eine interessante Seite entdeckt:

    https://www.msxfaq.de/skype_fo…ness/technik/t38modem.htm


    Dort kannst Du Dich ja mal ein bisschen einlesen. Der G.711 ist ein nicht komprimierender Codec. Das ist wichtig. Sobald Kompression im Spiel ist, singt die Wahrscheinlichkeit, dass die Übertragung gut läuft. T.38 ist bei digitalen Datenübertragungen wohl noch besser. Aber soweit ich das verstanden habe, handeln, die Geräte das wohl selbst aus. Wenn Du einen Codec direkt vorgeben willst, must Du wohl ziemlich tief in die Codec-Auswahl vordringen und eingreifen. Aber gehen tut das wohl auch.

  • Hallöchen :)


    mit 9600baud zur Blub hatte ich auch mal geschrieben.... und die 9600 "sind analog" schon grenzwertig... (d.h. immer noch Abbrüche)...


    mittlerweile kommt ich in die Blubb "mit volle " 57K ISDN rein...


    wie? mit einem Telekom-VOIP Anschluss,...und daran

    habe ich mir den ISDN/VOIP Adapter gekauft, und daran hängt ein externes DEVOLO ISDN-RS232 Modem... (nicht USB!)


    dh. ich kann jetzt easy mit jedem Rechner der RS232 hat (egal ob C64, Atari, Amiga oder PC max. theoretisch mit 57k raus)..

    klar mit dem C64 max. 2400/bzw 9600... aber mit altem C= PC20/30 auch 57k.

  • Hm, wird wohl Zeit, das Courier I und die VisionSystems-Schnittstellenkarte wieder aus dem Keller zu holen.. upsi, ich hab ja ein Notebook, also einen Keyspan-Adapter von der Arbeit zu entleihen... :D Ich hab hinter dem Router eine alte Modular Special-PABX und seit der IP-Umstellung nie was anderes außer Faxe versendet...


    Edit: TurboMicha , welches Protokoll nimmst Du für den ISDN-Connect? X.75 soll nicht mehr gehen am IP-Anschluss? V.110?!

  • Hi,


    das mit dem ISDN/VOIP Adapter finde ich interessant. Meine Fritzbox 7490 hat den wohl schon eingebaut. SIe hat neben den beiden analogen Anschlüssen auf einen ISDN S0-Anschluss. Ich habe mir gerade ein ELSA MicroLink ISDN/TL pro / V.24/V.28 Modem ersteigert, da ist alles dabei bis auf das ISDN S0-Kabel, aber das müsste sich ja beschaffen lassen. Ich habe für meine Quante Maxima IS Telefonanlage (Baugleich mit der Euracom 180) irgendwo auch noch ene ISDN Erweiterungskarte liegen. Vielleicht bekomme ich das Modem dann auch darüber angeschlossen, aber die Telefonanlage müsste dann ja noch irgendwie ans Netz, ich nehme an, einfach mit der Fritzbox verbinden (die Telefonanlage) geht nicht, oder ?


    Grüße,

    Ralf

  • 14400 Baud können aber auch noch gehen. Das schaffen Telefaxe oft.


    Was ist jetzt an Deiner Kombination des VoIP-Anschlusses der Telekom anders als bei anderen? Der erfüllt eine DSL-Norm wie andere auch. Demnach müsste es bei anderen genauso gehen.

  • Doch, das müsste an sich gehen, dass Du die Telefonanlage mit dem Router verbindest.

  • Du kannst ein normales Patchkabel als S0-Bus-Verbindung nehmen.


    Ob die Telefonanlage an der Fritzbox läuft hängt u. a. davon ab, ob sie PTMP (Point To Multi-Point kann). Oder wenn nicht, ob sich die Fritzbox auf PTP (Point To Point) konfugirieren lässt.


    Weil eine Telefonanlage rechnet normalerweise nicht mit weiteren Geräten am Bus, zumindest war das bei den frühen und/oder professionellen so, später gab es Consumerteile, die auch am PTMP liefen.

  • Du meinst, was in D unter Basisanschluss und Anlagenanschluss vermarktet wurde?

    Ich glaube, alles was für DSS1 & SOHO nach '95 auf den Markt kam, kann Basisanschluss, egal, ob

    Ackermann, Auerswald, GTB/Telnet/Emmerich, aber die Quante kenn' ich nicht, evtl. wirklich

    ein reines Business-Produkt?

  • 14400 Baud können aber auch noch gehen. Das schaffen Telefaxe oft.


    Was ist jetzt an Deiner Kombination des VoIP-Anschlusses der Telekom anders als bei anderen?

    ich kann es dir nicht erklären... auf jedenfall klappt 14,4 mit einem Modem AUCH nicht.. pro Minute mehrmals Unterbrechungen

    und dann legt die Gegenstelle auf... (wenn ich den TAE-N-Port vom Speedport direkt nehme...)


    beim normalem FAXEN über TAE/A-Port geht das im VOIP/Protokoll anscheinend.. irgendwie auf einem Datenkanal ??

    keine Ahnung... ist mir auch egal.. ist alles "Theorie-und -Praxis"... ich habe auch kein FAX-Gerät mehr ;)


    was bei meinem Anschluss anders ist ? das hier: https://www.telekom.de/zuhause…er/speedport-isdn-adapter


    dahinter klappt es... wunderbar...

  • Ich habe für meine Quante Maxima IS Telefonanlage (Baugleich mit der Euracom 180) irgendwo auch noch ene ISDN Erweiterungskarte liegen. Vielleicht bekomme ich das Modem dann auch darüber angeschlossen, aber die Telefonanlage müsste dann ja noch irgendwie ans Netz, ich nehme an, einfach mit der Fritzbox verbinden (die Telefonanlage) geht nicht, oder ?

    ich habe die Euracom 180/181... und mit dem "ISDN-Adapter" klappt diese weiterhin wunderbar...

    (warum und wozu/ weil ich im Haus auf jeder Etage Analoge Telefone "vernetzt" habe...) und nicht nur "moderne" VOIP-Phones will...


    ich habe von der Fritz-Box(en) keine Ahnung,.. habe hier Speedport 2

  • Du meinst, was in D unter Basisanschluss und Anlagenanschluss vermarktet wurde?

    Keine Ahnung, wie das bei euch hieß, aber gut möglich.

    Wir hatten hier immer nur EDSS1 (nie eine nationale Lösung wie 1TR1) und da verhielt es sich so wie beschrieben. Bzw. das ist mir noch in Erinnerung geblieben, alles andere habe ich vergessen. :D

    Ich glaube, alles was für DSS1 & SOHO nach '95 auf den Markt kam, kann Basisanschluss,

    Wird wohl so sein, wobei das bei uns relativ spät kam, da Anlagenhersteller und Post/Telekom nicht wollten, dass jeder Fuzzy so was zu Hause hat. (Bzw. die Telekom dafür kassieren wollte.)


    Es war ja auch möglich, diese "neuen" Anlagen (wie die "Fritz!X-PC"-ISDN-Anlagen) am PTMP zu betreiben, nur bekam man da glaube ich dann keine Durchwahl, "weil das ja kein Anlagenanschluss" war. Und das ist irgendwann dann auch gefallen, weil es natürlich keine technische Beschränkung war.

    Quante kenn' ich nicht, evtl. wirklich

    ein reines Business-Produkt?

    Quante sagt mir auch gar nichts. :nixwiss:


    Ich sag ja auch nicht, dass es nicht geht, nur was es sein könnte, wenn es nicht geht. ^^

  • Quante ist ein Netzwerkausrüster und Infrastrukturdienstleister der Telekom. Frühe NTBAs, TK-Verteilerkästen, Glasfaserverlegung, von ganz groß bis ganz klein macht Quante quasi alles wie Bosch für den KFZ-Bau.

    Interessanterweise war in D die Post/Telekom genaz gegenteiliger Meinung und hat den Kauf einer TK-Anlage für ISDN und ISDN-Karte für PCs mit 700 DM Gutschrift auf die Telefonrechnung gefördert. Damit hat Emmerich nochmal richtig Reibach gemacht, das Business mit Ladegeräten war wohl gerade nicht so doll, da haben sie GTB die Istec 1008/1003 entwerfen lassen und die genau für die Fördersumme auf den Markt geschmissen.