Hello, Guest the thread was called62k times and contains 1012 replays

last post from OliverW. at the

RetroRadionics ArcadeR: Joystick im CP-Stil mit Arcade-Bauteilen

  • Beim näheren Ansehen des Adresslabels erklärt sich für mich jetzt auch warum mein Paket jetzt „Beim Absender“ in Niederaula liegt. Dort ist offensichtlich umgelabelt worden:



    Morgen werde ich mal eine Runde telefonieren. Das müssten mal alle Betroffenen machen damit die dort merken das etwas schief läuft und der Praktikant abgelöst wird.

    Für Heise, bzw. den Fall, dass sie tatsächlich ein paar Bilder von mir haben wollen, hatte ich mir die eine von den zwei Versandboxen, die hier angekommen ist, mal genauer angesehen und fotografiert und frage mich ob wir das Problem überhaupt richtig lokalisiert haben.


    Bei dem Angekommenen kann man einen DHL-Aufkleber mit korrekter Adressangabe durchschimmern sehen, darüber ist dieser neue mit abgeschnittener Straße aufgeklebt und - bei dem Angekommenen - ist der Straßenname manuell aufgetragen. Oben ist aber genau diese Prepaid-Adresse als deutscher Umschlagplatz hinterlegt: SinoTrans Germany, Postfach 2007, 36243 Niederaula.


    Nun heist es auf Wikipedia, dass SinoTrans ein chinesisches Unternehmen ist und ein JointVenture mit DHL betreibt. Aber versuche ich da die angegebene Webseite von SinoTrans Deutschland aufzurufen, bekomme ich eine "Seite im Aufbau"- Rückmeldung. Das ist doch in höchstem Maße unprofessionell! Sagt mal Leute, kann das sein, dass das ein Pleitegeier ist und die nicht angekommenen Pakete gar nicht erst rausgeschickt hat? Wohnt von euch da jemand in der Nähe und kann das mal verifizieren?


    Wenn man dann weiter schaut, geht von dort wohl auch öfter mal was einfach an irgendwen raus ... oder wird das gleich vernichtet, weil dem Zoll nicht ausreichend sicher? Aber müsste man in dem Fall den Grund nicht erfahren? Oder bekommt den höchstens der Versender mitgeteilt?


    Ach und noch was, hatte Retro Radionics nicht meist - man sieht es bei der Versandnummernrecherche - mit Yanwen verschickt? Dazu habe ich mal das hier gefunden, möglich dass zur "Strafe" da jetzt der Zoll durchgreift.

  • Wenn ich das richtig verstanden habe, sorgt der dafür, dass sich die Wege des Joysticks entsprechend ändern. Also je nach Größe des Lochs in der Mitte, können die Wege kürzer oder länger werden. Und je nach Form, kann auch bewirkt werden, dass sich der Joystick nur in bestimmte Richtungen bewegen lässt (was dann wohl für Arcade-Automaten o.ä. interessant ist). Ich meine, bei mir war der zusätzliche Restrictor identisch mit dem bereits eingesetzten Restrictor. Insofern wäre das in dem Fall wohl als Ersatzteil zu sehen.

  • ich hatte ja auch 3 bestellt

    einen konnte ich bereits nach 10 Tagen am 22. Oktober als Einschreiben gegen Vorlage des Personalausweise bei meiner Postfiliale abholen.

    Auf die verbleibenden zwei warte ich bis heute.


    Vor paar Tagen erhielt ich dann eine Mail des Verkäufers mit 2 tracking Nummern und dem Hinweis, das wegen der aktuellen Situation in DE

    ( Corona), ich bei einer Dhl Service Nummer, war in der Mail hinterlegt, anrufen solle und die beiden verbleibenden Joysticks dann abholbereit seien


    Ich rief dann dort an und nach fast einer Stunde hin und her telefonieren durch die verschiedenen DHL Service Mitarbeiter, konnte man mich dann endlich über den Verbleib aufklären.


    Die beiden ausstehenden Joysticks waren ebenfalls schon am 22. Oktober da wurden aber zurück geschickt.


    Es ist nähmlich so, das der logistic Partner unseres

    Versenders die Joysticks als einwurf Einschreiben versendet, warscheinlich um Geld zu sparen, was aber in Deutschland bei Ware dieser Größe nicht erlaubt ist und daher die Pakete wieder zurück gehen.


    Das der eine bei mir durchkahm war also reine Glücksache

  • Hallo zusammen,


    so, auf meine E-Mail an die c't-Redaktion habe ich jetzt eine Rückmeldung erhalten ... und zwar nicht von irgendwem, sondern von einem echten Urgestein (ich sag nur HEMDEN! :D )


    Moin Herr XYZ,

    können Sie mir alle verfügbaren Unterlagen zu der Geschichte zumailen, damit ich mir das mal genauer ansehen kann?

    Rein vorsorglich möchte ich Sie noch bitten, die beigelegte Datenfreigabeerklärung zu komplettieren, auszudrucken, zu unterschreiben und mir dann einen Scan oder ein Foto von der unterschriebenen Freigabeerklärung mitzusenden. Ohne diesen Schritt verstecken sich (zu) viele Firmen hinter dem Datenschutz..

    MfG

    Georg Schnurer

    Red. c't


    Wenn ihr auch mal mit recherchieren lassen wollt, dann füllt doch mal das angehängte Formular aus und schreibt die Sendungsnummern mit angekommenen und zurückgegangenen ArcadeR rein. Schreibt mir danach einfach eine PN und ich gebe euch Betreff und E-Mail-Adresse zum Anreichern dieses Themas. Hier hinterlasse ich beides lieber nicht, damit Spambots erst gar keine Chance bekommen.


    Ich selber habe ihm Fotos der Versandbox, die Bestellbestätigung und die "wir können nichts machen"-Rückmeldung der Post angehängt. Wenn euch noch mehr einfällt, darf das natürlich auch mit in die E-Mail.

  • SEHR GUT! Da freue ich mich echt drüber!

    Ich nehme mir morgen die Zeit und füge meinen Teil hinzu!


    Danke!

  • Dann drücke ich dir die Daumen das der Praktikant mittlerweile die Abteilung gewechselt hat...

  • Über welchen Weg hast du ihn kontaktiert? Facebook, hier als Mitglied im Forum, über die E-Mail-Adresse oder ganz anders?

  • Eventuell sollte ihn mal jemand da drüber informieren damit das abgestellt werden kann.

  • Die habe ich auch bekommen, nur das die Paketnummer niemanden bekannt ist von den Versendern ;o(( mal abwarten.

    Habe bereits wegen einer 2 Bestellung Payplal hinzugezogen. Mal abwarten...

  • Ich habe jetzt das Dokument ebenfalls mit meinen Details ausgefüllt und unterschrieben an den c`t Redakteur geschickt.

    Es wäre toll wenn das noch weitere Betroffene machen würden - Es haben ja mehrere bereits festgestellt, dass ihre Sendung zurück an den Absender gingen.


    Je mehr sich melden desto mehr Info's können gesammelt werden.