Hello, Guest the thread was called975 times and contains 16 replays

last post from 0xdeadbeef at the

Ein Streifen mit farbigen Störungen wandert langsam durchs Bild

  • Ich habe da noch ein kleines Problem mit meinem wieder zu Leben erweckten C64 (Assy 250407).
    Mal abgehen davon, daß ich auch mit Lumafix noch leichte AEC-Streifen, wandernde diagonale Streifen und eine nicht behebbare Farbverschiebung an helleren Pixeln habe, wabert eine bunte Pixelstörung langsam durchs Bild.

    Auf den Bildern ist sie kaum zu sehen, aber in echt wirkt sie eindrucksvoller und ist ziemlich störend:


       


    Es dauert ungefähr eine Sekunde, bis dieser Streifen von oben nach unten durchs Bild gewandert ist, dann kommt er nach kurzer Pause (vertikale Abtastlücke) wieder oben ins Bild.

    Während der Streifen sich bewegt, ändert sich das Muster ständig und wirkt wie das Überkoppeln eines digitalen Signals auf das Chrominanz-Signal.

    Durch den Lumafix ist die Störung eher stärker und bunter geworden. Ansonsten tritt sie unabhängig von Kabel, HDMI-Konverter, PLA und VIC auf. Je nach Anschlußart usw. ändert sich die Intensität und Farbigkeit der Störung leicht, aber sie ist immer vorhanden. Mit S-Video ist sie deutlicher zu sehen als mit FBAS, aber vermutlich wird sie da einfach etwas verschliffen.


    Ich bin mir eigentlich recht sicher, daß die Störung ihren Ursprung im C64 hat (und nicht von außen eingekoppelt wird, obwohl ich den C64 derzeit immer noch offen und ohne Schirmung betreibe), bin aber irritiert darüber, daß sie dann durchs Bild wandert. Diese langsame Bewegung würde ich normalerweise als leichte Frequenzverschiebung der Störung gegenüber der Bildschirmausgabe deuten, aber im C64 ist ja alles synchron getaktet.

    Ideen?

  • Bist du sicher, dass du hier Composite als Eingangs-Signal verwendest?

    Das hier mir schon schwer so aus als würdest du das Luma vom S-Video auf einen Composite-Eingang geben...

    Würde ich auch drauf tippen.


    Dass das Bild unabhängig von der PLA entsteht ist auch normal, die hat auf das Problem so rein gar keinen Einfluss. Da wird irgendwas eingekoppelt, das kann vom Netzteil kommen oder wie ADAC schon sagte, das falsche Signal.


    Die Abschirmung spielt keine Rolle, die Pappe war auch nur, um die Post zu besänftigen und Gewissen beruhigen geeignet.

  • Wenn so ein Streifen langsam durchs Bild wandert ist das eine Störung die mit 50Hz auftritt. Das ist ein Hinweis auf ein Problem mit der Versorgungsspannung des VIC und damit auf die auf der Platine erzeugten +5V und +12V. Ich würde mir C90 anschauen, wenn der trocken ist sind die +12V keine solchen oder nicht immer. Wenn C90 OK ist die anderen 2 der großen Elkos und den Gleichrichter checken.


    Ich hatte so etwas mal bei einem C16, da war es eine Diode im Gleichrichter die Probleme machte sobald der heiss wurde. Der Rechner lief trotzdem weiter.

  • Die Bilder sind mit S-Video aufgenommen. Die Störungen sind aber auch zu sehen, wenn ich nur FBAS benutze. Die Elkos habe ich alle getauscht. Die Störungen treten sowohl mit einem alten Originalnetzteil als auch mit einem polnischen Nachbau auf.

    PLA habe ich nur erwähnt für den unwahrscheinlichen Fall, daß es irgendeine bizarre Busstörung des Farbrams o.ä. sein könnte (wäre aber wohl kaum pixelig im Zeichenmodus).

    Die 12V und 5V (CAN) werde ich mir bei Gelegenheit nochmal mit einem Scope ansehen. Zumindest mit einem Multimeter waren sie immer unauffällig.

  • OK, ich werde mir morgen oder so mal Eingang und Ausgang des 7812 auf dem Scope ansehen. Eigentlich hatte ich eh darüber nachgedacht, den 7812 durch einen Recom R-7812-0.5 zu ersetzen, war dann aber wieder zu geizig.

    Falls der Brückengleichrichter einen Hau hat: gibt es da bei Reichelt, Völkner und Co. einen direkt passenden Ersatztypen (finde weder S2VB10 noch DBA20B/C und was ich finde hat ein anderes Rastermaß) oder einfach einen runden reinfummeln?

  • Ja, es brummt auch etwas. Das habe ich aber ein Stück weit für normal gehalten. Je nach Kontrast/Farben hat mein C64 auch an einem Fernseher schon immer mehr oder weniger laut gebrummt.

    [EDIT]

    Mein Peak ESR zeigt 489µF an C90. Auch die anderen großen Elkos in der Nähe sehen (meßtechisch) OK aus.

  • Falls der Brückengleichrichter einen Hau hat: gibt es da bei Reichelt, Völkner und Co. einen direkt passenden Ersatztypen (finde weder S2VB10 noch DBA20B/C und was ich finde hat ein anderes Rastermaß) oder einfach einen runden reinfummeln?

    Einfach einen reinfummeln, wenn er 1A abkann passt das. Heute üblich sind so kleine, runde Gleichrichter mit 1.5A, die gehen alle.

  • Ich habe mich jetzt doch schon heute dazu aufgerafft, die Spannungen am 7812 zu messen. Bin aber etwas ratlos, was ich davon halten soll.


      


    Der Ausgang sieht auf den ersten Blick eigentlich OK aus. Die ~20V am Eingang erscheinen mit auf den ersten Blick etwas hoch, aber da wird ja irgendwelche Spannungsverdopplungsmagie betrieben, die ich mir nicht näher angeschaut habe.

    Ich habe beide Eingänge mal auf AC geschaltet, um die Signaländerung besser sehen zu können. Auf dem 12V-Ausgang gibt es zwar Rauschen mit einzelnen Peaks, die 80mV oder so erreichen, aber das scheint eher zufälliges Rauschen zu sein und hängt nicht an den 50Hz. Also nach einem schweren Defekt der H-Brücke, der Kondensatoren oder des 7812 sieht das für mich jetzt eher nicht aus.


    [EDIT]

    Oh, Mist. Ich habe jetzt allerdings mal ein anderes Netzteil für den HDMI-Konverter benutzt und das hat die Störungen erheblich reduziert. Sie waren zwar immer noch da, aber nur noch als leichte Helligkeitsschwankungen. Dann habe ich das Steckernetzteil an eine andere Steckdose als das C64-Netzteil angeschlossen und auch diese Störung ist verschwunden. Jetzt bleiben nur noch die ganz oben genannten Sachen wie Farbsäume und schwach sichtbare diagonale Streifen, die sich horizontal hin- und herbewegen. Damit kann ich aber wohl leben.

  • jetzt bleiben nur noch die ganz oben genannten Sachen wie Farbsäume

    Wenn du damit die leichte rötliche Verfärbung der Buchstaben auf dem Einschaltbildschirm meinst die hin und wieder sichtbar ist, das ist beim 6569 normal. Erst der 8565 hat sie nicht mehr. Da kann man den Unterschied in der Performance zwischen NMOS und HMOS-II sehen.

  • OK, damit hatte ich mich eh abgefunden. Ist ja nun auch nicht so, daß das Bild in den 80ern an einem Fernseher top war. Wobei: streng genommen hatte ich den Großteil meiner C64er Zeit nur einen Schwarzweißfernseher ;)

    Das einzige, was mich jetzt noch minimal stört, sind diese leichten diagonalen Streifen. Könnte natürlich auch eine externe Störung sein, aber falls ja, habe ich ihre Ursache noch nicht gefunden.
    Ansonsten habe ich mal kurz in den Modulator reingeschaut. Die Elkos sehen optisch OK aus, messen/tauschen kann ich sie aber wohl nicht, ohne den ganze Modulator auszubauen. Wenn ich mir das antun wollte, würde ich wohl gleich einen Umbau auf S-Video machen. Aber ich bin mir nicht so ganz sicher, daß es das wert wäre.