Hello, Guest the thread was called13k times and contains 164 replays

last post from Jammet at the

TheC64 Maxi Nachfolgespekulationen

  • TheAmiga würde namentlich eine ganze Produktpalette abdecken und deswegen misverständlich sein. Man müsste spezifizieren was man meint (Spiele, Spiele, und nochmals Spiele), das wäre dann im Namen eher sowas wie TheA500 - was aber so abstrakt ist dass man es nicht leicht vermarkten kann. Ist alles sehr unwahrscheinlich.


    Gut, in ein paar Jahren kommt dann wohl ThePC oder The386 oder so...

  • Das ist alles korrekt, aber das würde nur dann wirklich funktionieren, wenn die Kollegen den C64 II (nennt man den dann Maxi II ?) schon bestätigt hätten und man nur noch warten müsste.

    Aber Stand jetzt sind das alles Spekulationen, die zu nichts führen. Und dadurch, dass der Maxi ja jetzt ausgeliefert wird, ist der Markt von dem spezifischen Gerät quasi 'gesättigt'.

    Der Maxi II müsste dann ja einen Benefit haben zum Maxi. Und daran glaube ich nicht.

    Ein "Benefit" könnte sicher der C128-Modus sein. Dann würde ich mir den C64 II glatt auch noch kaufen. :thumbsup:

  • Ein "Benefit" könnte sicher der C128-Modus sein. Dann würde ich mir den C64 II glatt auch noch kaufen. :thumbsup:

    Wenn schon, dann kann es auch gleich ein THE C128DCR sein. Der hat schließlich auch den 8580 und einen ähnlichen VIC, und kommt dem C64C damit sehr nah. So mit zweiten HDMI-Anschluss für den VDC, das hätte schon was, würde aber wohl nicht mit dem gleichen Board gehen.

  • Koch Media wird daraufhin 2024 pleite gehen. :thumbdown:

    Dann wird die THE-Marke aber erst richtig ausgeschlachtet und es kommen Sachen wie der THE C64 web.it, THE C64x und letztendlich auch der bereits erwähnte THE C64dtv. Getoppt wird das dann nur noch mit dem THE THE C64 mini sowie dem THE Adpator.

    ganz falsch. vorher fliegt im vorstand noch einer raus. der ist dann so sauer, das er die marke "the-atari" gründet und den the-atarist raus bringt. der ist zwar nicht so gut zum zocken, aber für the-textverarbeitung oder the-midi umso besser zu gebrauchen.:D


    Ein "Benefit" könnte sicher der C128-Modus sein. Dann würde ich mir den C64 II glatt auch noch kaufen. :thumbsup:

    Wenn schon, dann kann es auch gleich ein THE C128DCR sein. Der hat schließlich auch den 8580 und einen ähnlichen VIC, und kommt dem C64C damit sehr nah. So mit zweiten HDMI-Anschluss für den VDC, das hätte schon was, würde aber wohl nicht mit dem gleichen Board gehen.

    für den vdc kriegt der nur einen cga ausgang. damit ist das monitorproblem auch 1:1 emuliert.8o

  • Ein nochmalige Neuauflage des C64 würde in dieser breiten (anonymen) Käufermasse keine gewinnbringende Abnahme mehr finden. Meine Meinung.

    Kommt darauf an: Sollte der TheC64 (absichtlich...) nicht reichen, um alle Käufer zu bedienen, könnte man den TheC64C als Nachfolgeprodukt unter das Volk werfen.


    Wird aber wohl tatsächlich nicht so werden... ;(

  • Ich warte ja auf ein TheU64 :rauch:

    Bei mir steht einer, also ein Ultimate 64 im eleganten C64C Gewand. :D

    Der ist mega und hat sogar originalen SID Sound, duale LED Anzeige für Power/Floppy/USB, Anschlüsse für die besten Joysticks von damals und es laufen sogar "exotische" Demos bei denen ältere Vice Versionen die Grätsche machen. :)

    Die Tastatur fühlt sich an wie echt, isse auch, und darauf hat das Coden für dein Weihnachtsheft so richtig Spaß gemacht.

    Hab dafür nur einen C64C über ebay (defektes Board) und den U64 von einem genialen Niederländer holen müssen, war absolut kein Ding und war günstiger als ne PS4 Pro. :thumbsup:


    So gesehen wird es sehr schwer für Retro Games Ltd. ein erfolgreiches Nachfolgeprodukt zu bringen. ;)

    Möge sich der TheC64 noch möglichst lange verkaufen.

  • TheAmiga würde namentlich eine ganze Produktpalette abdecken und deswegen misverständlich sein. Man müsste spezifizieren was man meint (Spiele, Spiele, und nochmals Spiele), das wäre dann im Namen eher sowas wie TheA500 - was aber so abstrakt ist dass man es nicht leicht vermarkten kann. Ist alles sehr unwahrscheinlich.


    Gut, in ein paar Jahren kommt dann wohl ThePC oder The386 oder so...

    Ein Amiga Nachbau ist das wahrscheinlichste WENN die Macher jetzt noch nicht die Nase voll haben.


    Das größte Problem sehe ich hier bei der Frage, mit oder ohne Tastatur und welches Gehäuse ?


    Ein A500 wie gesagt riesig groß, den stellt sich heute keiner wieder auf den Wohnzimmer Tisch.


    A600 kennt der Durchschnittstyp nicht genau wie A1200.


    Alle Gehäuse sind durch die Bank viel aufwendiger gestaltet was den Preis hoch treibt.

    Die Tastatur hat abgesehen vom A600 auch viel mehr Tasten, was auch die Kosten hoch treibt.


    Dazu ne Maus und nen Stick...


    Möglich wäre wohl ein The CD32 aber ob da der Markt da ist ?!

  • Das größte Problem sehe ich hier bei der Frage, mit oder ohne Tastatur und welches Gehäuse ?

    Warum ohne Tastatur? Wenn ein TheAmiga kommen würde/sollte, wird es vermutlich ein A500 oder A1200 sein.


    Ein A500 wie gesagt riesig groß, den stellt sich heute keiner wieder auf den Wohnzimmer Tisch.

    Ich weiß nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass diese schnell mal in den Schrank oder eine Schublade abgelegt werden können.
    Die ganze Anschluss-Arie wäre ja durch die modernen Schnittstellen, wie HDMI usw. auf ein Minimum reduziert. Den zum Zocken schnell mal anzuschließen stelle ich mir jetzt nicht groß aufwendig vor und würden sicher viele in Kauf nehmen. ich jedenfalls würde das tun...

    :D


    A600 kennt der Durchschnittstyp nicht genau wie A1200.

    Beim A600 gebe ich Dir recht, aber der A1200 ist glaube ich der beliebteste der klassischen Modelle, der dürfte schon interessant für manche Anhänger.


    Alle Gehäuse sind durch die Bank viel aufwendiger gestaltet was den Preis hoch treibt.

    Die Tastatur hat abgesehen vom A600 auch viel mehr Tasten, was auch die Kosten hoch treibt.

    Das Gehäuse des A500 oder A1200 sind aufwendiger gestaltet? Ein wenig größer, ja. Aber aufwendiger? Das sehe ich nicht.

    Das C65 Gehäuse ist vielleicht durch den Floppy-Schacht etwas aufwendiger, aber doch nicht der klassische A500 oder A1200.

    Was die Kosten angeht, für so einen TheAmiga wäre ich auch bereit etwas mehr auszugeben.

    Aber es mag vielleicht nicht so viele Pappnasen wie mich geben, die das so sehen.

    :D


    Möglich wäre wohl ein The CD32 aber ob da der Markt da ist ?!

    Gute Frage, ich wäre auch da interessiert :D

    Hätte gerne so einen in meiner Sammlung, aber die originalen werden ja bekannter Weise zu völlig unrealistischen Preisen angeboten derzeit. Da nimmt dann erstmal auch gerne ein Replika.

    :thumbup:

  • DP64


    Ich möchte Dir nicht zu nahe treten aber Deine Begründungen sind für mich nicht vorhanden oder nicht nachvollziehbar.


    Warum wird es vermutlich ein A500 oder ein A1200 ?


    Der A1200 ist außerhalb der Scene sehr unbekannt.

    Die Kids hatten quasi durch die Bank den 500er


    Die Amiga Gehäuse haben sehr viele Ecken und Einbuchtungen, Kühlrippen usw.

    Da eine Form zu bauen das ist bestimmt 3 mal so Aufwendig wie beim Brotkasten.

    Auch das fertigen eine ganz andere Hausnummer.


    Wenn der TheC64 120 kostet denke ich das ein A500 sicher 200 oder mehr kostet.Und das wird kaum jemand zahlen.

  • Ein A500 wie gesagt riesig groß, den stellt sich heute keiner wieder auf den Wohnzimmer Tisch.

    ...

    A600 kennt der Durchschnittstyp nicht genau wie A1200.



    Sehe ich auch so. Allerdings ist der A500 bei der breiten Masse einfach DER Amiga. Außerhalb der Amiga-Foren mit ihren Amiga-Freaks kennt doch kaum jemand einen 600er oder gar die Bigbox-Amigas. Am ehesten noch den 1200er, aber auch der ist längst nicht so kultig - und auch vergleichsweise groß. Der einzige Amiga, der in annähernd originaler Größe daherkommen könnte, wäre wirklich der 600, den aber wohl kaum jemand kaufen würde (wie früher schon)... Schwierig.


    Quote

    Möglich wäre wohl ein The CD32 aber ob da der Markt da ist ?!

    Da sehe ich das gleiche Problem wie mit dem A600. Da fehlt schlicht der Kult außerhalb(!) der Amiga-Community.





    Was bedeutet das jetzt? Nur, dass ich keine Lösung habe... :rolleyes:

  • Ich möchte Dir nicht zu nahe treten

    Tust Du nicht, wir spekulieren hier doch nur... ;)


    Der A1200 ist außerhalb der Scene sehr unbekannt.

    Ich bin auch nicht der Meinung, dass ein TheAmiga eine Zielgruppe außerhalb der Scene ansprechen möchte. Das wird wohl auch nicht beim TheC64 der Fall gewesen sein.

    Die Dinger kaufen doch i.d.R. nur die Scenisten.


    Die Amiga Gehäuse haben sehr viele Ecken und Einbuchtungen, Kühlrippen usw.

    Da eine Form zu bauen das ist bestimmt 3 mal so Aufwendig wie beim Brotkasten.

    Ok, dazu kenne ich mich zu wenig in der Produktion aus, k.A. ob die Rippen so viel Mehraufwand wäre. Da will ich Dir mal glauben. :D


    Wenn der TheC64 120 kostet denke ich das ein A500 sicher 200 oder mehr kostet.Und das wird kaum jemand zahlen.

    Und das ist eben aus meiner Sicht nur subjektiv zu sagen.

    Ich für meinen Teil würde das bezahlen, aber die Mehrheit mag Deiner Ansicht sein, das ist nicht auszuschließen.

  • Kan mir nicht vorstellen das ein C64II nachkommen würde. Wenn ich mal Ebay als Stimmungsbarometer verwende, dann werden die C64II DEUTLICH billiger verramscht. Denke also dass das Interesse daran nicht ganz so gross ist.


    Kommt vielleicht auch drauf an, wie teuer es ist das Gehäuse zu proudzieren. Wenn das sehr billig ist (der Rest bleibt ja gleich), dann vielleicht, aber ich würde nicht darauf wetten.


    Ein Amiga wäre schon toll, aber einen A500 würde ich mir sowieso nicht holen. Mir hat die Form des C64II nie gefallen (schon damals nicht), genausowenig wie der C128 und der A500. Und die gefallen mir auch heute nicht besser. :) Einen A1000/2000/4000 würde ich bestellen, aber dazu wird es wohl kaum kommen. :D Ausserdem, die A500 werden einem ja auch nachgeschmissen, also denke ich auch hier dass es sich wohl kaum lohnen würde einen Nachbau anzubieten.