Hello, Guest the thread was called5.8k times and contains 160 replays

last post from Noplan at the

Diskussion neue C64 Gehäuse - OT aus Neu produzierte Tastaturkappen

  • Aber auch spiegelglatt. Die fehlende Textur macht es ja so anfällig für Fingerabdrücke und sonstige Verschmierungen. Ich habe einen G4 Cube von Apple, der ist komplett aus Acryl. Den sauber zu halten ist echt ein Akt.

    Du Ästhet! Den 20. Anniversary Mac hast du auch, also fehlt da nur noch ein NeXTCube in der Sammlung (der neue - jetzt nicht mehr so neue - Mac Pro, Modell "Tonne", übrigens nicht, denn der hat ja nie passende Peripherie bekommen).

    Mein nächstes Projekt: Eine neue (!) Maus am C64 (und plus/4 mit SID-Card) ohne sichtbare Adapter, Dongle oder Ähnliches.


    Verfügbare Adapter heute setzen eine PS/2-Maus voraus und so etwas gibt es mit der Perixx PERIMICE-201 P II tatsächlich noch in fabrikneu zu kaufen. Was ich nun suche ist jemanden, der schon mal eine PS/2-auf-1351-Umsetzungsplatine konstruiert hat. Muss doch möglich sein, die auf den in der Maus vorhandenen Platz anzupassen. Natürlich ohne aufgelötete PS/2-Buchse und Stecker zum Joystickport sondern nur mit Pfostenpins oder Lötkontakten für den internen Verbau. Fotos zum Innenleben und Platz in der Maus stelle ich "zwischen den Jahre" ein (für interessierte Bastler aber auch gerne auf Nachfrage vorher).

  • Schwarz-rauchig-transparent faende ich auch sehr geil. Das wuerde ich jedem normal-transparenten sofort vorziehen... und da macht es auch nix aus, dass es nicht so supertransparent ist...

    Das bringt Tommes vielleicht zu Ehren des Ultimate-64, wenn ein 264er Kernel erscheint (oder sich das Team um das neue C16-Board doch breit schlagen lässt, dieses auf die Ports des C64 anzupassen).

    Mein nächstes Projekt: Eine neue (!) Maus am C64 (und plus/4 mit SID-Card) ohne sichtbare Adapter, Dongle oder Ähnliches.


    Verfügbare Adapter heute setzen eine PS/2-Maus voraus und so etwas gibt es mit der Perixx PERIMICE-201 P II tatsächlich noch in fabrikneu zu kaufen. Was ich nun suche ist jemanden, der schon mal eine PS/2-auf-1351-Umsetzungsplatine konstruiert hat. Muss doch möglich sein, die auf den in der Maus vorhandenen Platz anzupassen. Natürlich ohne aufgelötete PS/2-Buchse und Stecker zum Joystickport sondern nur mit Pfostenpins oder Lötkontakten für den internen Verbau. Fotos zum Innenleben und Platz in der Maus stelle ich "zwischen den Jahre" ein (für interessierte Bastler aber auch gerne auf Nachfrage vorher).

  • . Also wird man die Gehaeuse voneinander unterscheiden koennen. Die Dallas-Gehaeuse werden dann immer noch die Dallas-Gehaeuse sein

    Das ist doch kein Problem: Die neuen Gehäuse werden zwangsweise mit einem hässlichen (lizenzierten) Commodore-Aufkleber verschandelt, der mittels geeignetem Superkleber unablösbar mit dem Gehäuse verbunden wird. Dadurch kann jeder die heiligen, originalen, wertvollen Gehäuse vom Nachbau-Schund unterscheiden. Gefahr gebannt!

  • . Also wird man die Gehaeuse voneinander unterscheiden koennen. Die Dallas-Gehaeuse werden dann immer noch die Dallas-Gehaeuse sein

    Das ist doch kein Problem: Die neuen Gehäuse werden zwangsweise mit einem hässlichen (lizenzierten) Commodore-Aufkleber verschandelt, der mittels geeignetem Superkleber unablösbar mit dem Gehäuse verbunden wird. Dadurch kann jeder die heiligen, originalen, wertvollen Gehäuse vom Nachbau-Schund unterscheiden. Gefahr gebannt!

    Juhu! :)

  • Mac Bacon Du bist aber auch ein Spielverderber. :sonicht::zeig::guenni:

    ^^


    [EDIT] Oder Wahrsager? :gruebel [/EDIT]

  • ROTFL...

    Konfuzius sagt…Hüte dich vor Männern, deren Bauch beim Lachen nicht wackelt.

    Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Suche noch eine günstige 1581, 1571

  • Na endlich kehrt jetzt wieder Ruhe ein, alles geklärt.

    Also, jammern einstellen, Tränen einsammeln, Schmollen aufhören und zum Gemütlichen übergehen. Genießt noch die Vorweihnachtszeit.

  • Was "nicht gehaltene Abmachungen" etc. angeht, siehe hier:

    Vor langer Zeit schrob jemand dies.


    Und ich frug dies.


    Und so lautete die Antwort.

    Toller Fund! :thumbup:


    Ich habe da etwas weiter gelesen und die Aussage vom Wiesel hier gefunden, dass es nur eine Form gegeben haben muss. Interessant, dass er das schreibt, denn so KANN es nicht sein. Immerhin gibt es ja auch die flachen Gehäuse, in die die Tastatur in den Deckel geklipt wird und die, wo das Typenschild eingeprägt ist. Das sind ja schon mindestens zwei andere (und dazu kommen noch die, die andere eingehämmerte Nummern auf der Innenseite haben). Wahrscheinlich gab es eine C64C-Form pro Produktionsstandort (USA, England, Deutschland, Hong Kong, Japan?) und wenn die irgendwo zerschlissen war, hat man eine nachgefertigt und versucht eine noch größere Einsparung zu erreichen und so entstanden dann die mit der Prägung.


    Auch interessant finde ich, dass er die 128er Form gerne gehabt hätte. Dafür würde ich überhaupt keinen Markt sehen. Ähnlich, wie beim Checkmate jetzt, würde ich vermuten, dass 128er Besitzer ihren Rechner evtl. in das Gehäuse eines 128D umbauen würden, wenn es da neue Gehäuse gäbe, aber nicht in ein neues, flaches Gehäuse. Ein richtiger Renner wäre aber wohl ein leeres 128D/81 Gehäuse (am besten noch mit 3,5"-Diskettenlaufwerk schon eingebaut) für 128er Besitzer. Aber die Originalform? Nö, kann ich mir nicht vorstellen.


    Eher schon - gerade auch vor dem Hintergrund des aktuellen Aufwindes der 264er - würden sich wohl 200 bis 500 plus/4-Gehäuse in schwarz-transparent (aka rauchglasfarben) an den Mann bringen lassen (ich hätte ja auch gerne eins im "light bluish grey" der Tastatur, aber eine Gesamtnachfrage schätze ich da mal auf unter 200 Stück ein). Die 264er sähen übrigens generell alle in einem schwarzen Transparentgehäuse toll aus, dass im schattigen Zimmer wie das Original anthrazitfarbene wirkt, aber bei Licht (oder interner Beleuchtung) dann durchscheint.

    Mein nächstes Projekt: Eine neue (!) Maus am C64 (und plus/4 mit SID-Card) ohne sichtbare Adapter, Dongle oder Ähnliches.


    Verfügbare Adapter heute setzen eine PS/2-Maus voraus und so etwas gibt es mit der Perixx PERIMICE-201 P II tatsächlich noch in fabrikneu zu kaufen. Was ich nun suche ist jemanden, der schon mal eine PS/2-auf-1351-Umsetzungsplatine konstruiert hat. Muss doch möglich sein, die auf den in der Maus vorhandenen Platz anzupassen. Natürlich ohne aufgelötete PS/2-Buchse und Stecker zum Joystickport sondern nur mit Pfostenpins oder Lötkontakten für den internen Verbau. Fotos zum Innenleben und Platz in der Maus stelle ich "zwischen den Jahre" ein (für interessierte Bastler aber auch gerne auf Nachfrage vorher).

  • nteressant, dass er das schreibt, denn so KANN es nicht sein. Immerhin gibt es ja auch die flachen Gehäuse, in die die Tastatur in den Deckel geklipt wird und die, wo das Typenschild eingeprägt ist. Das sind ja schon mindestens zwei andere (und dazu kommen noch die, die andere eingehämmerte Nummern auf der Innenseite haben). Wahrscheinlich gab es eine C64C-Form pro Produktionsstandort (USA, England, Deutschland, Hong Kong, Japan?) und wenn die irgendwo zerschlissen war, hat man eine nachgefertigt und versucht eine noch größere Einsparung zu erreichen und so entstanden dann die mit der Prägung.

    Kleiner Denkfehler ... natürlich KANN es sein: Die eine (einzige) Form wurde vielleicht immer wieder überarbeitet, im Rahmen der notwendigen Aufarbeitung/Erneuerung wurden dann zuerst die "Schnapper" eingebaut (Schraubenlöcher wurden vergrößert) und später noch das geprägte Label auf der Unterseite eingeführt. Vielleicht war es mehr als eine, aber die Rechnung "Anzahl verschiedener Gehäuse = Anzahl Formen" birgt ein gewisses Potenzial falsch zu sein.

  • :thumbsup:Danke Mac Bacon Ich hatte auch nach der alten Absprache gesucht und nix gefunden. Im Kopf hatte ich es tatsächlich etwas anders in Erinnerung... Kann auch ein gestreutes Gerüchte gewesen sein usw... Ist jetzt auch egal. Habe meine Meinung dann jetzt wieder geändert und freue mich auf neue transparente Gehäuse. Am liebsten so wie Wiesel es sich auch wünscht:

    "Mit "echt" meine ich nicht das Milchige, das Dallas verkauft, sondern etwas klarer. Dafür muss man andere Materialien einsetzen. Dallas hat wohl ABS eingesetzt; zumindest deutet die milchige Durchfärbung darauf hin. Ich tendiere selbst zu Polycarbonat - das ist sehr viel widerstandsfähiger, und man kann es auch chlorfrei herstellen. CDs und die Gläser von Autoscheinwerfern werden heutzutage aus Polycarbonat hergestellt."

  • Es gab auch die "Absprache" keine der von Dallas produzierten "Farben" neu aufzulegen um die "Exklusivität" der ursprünglichen Produktion dauerhaft zu respektieren usw.

    Wer behauptet das immer wieder?

    Ich finde es eher zum :cry: das die neuen "Besitzer" der Form jetzt nicht ihr "Wort" halten gegenüber Dallas und der Community!

    An welcher Stelle haben wir unser Wort nicht gehalten? Dallas ging es um die roten, blauen und weißen Gehäuse. Das habe ich per Mail von ihm bekommen. Doch Jens hat natürlich nicht unrecht. Er könnte mit den Formen produzieren was er will. Rot, Blau und Weiß wollen wir aber nicht produzieren und halten uns somit an den Wunsch von Dallas, bzw. die Absprache mit Dallas. Und das war es auch schon. Da gab es keinen tausendseitigen Vertrag zu.


    Zu den anderen Farben gab es nichts.

    Bleiben wir doch bitte bei den Fakten! Das transparente Gehäuse war auch limitiert! (Auf 5000 Stück)

    Das Eine ist was auf dem Aufkleber steht und das andere ist was mit uns ausgemacht, bzw. in diesem Fall nicht mit uns ausgemacht worden ist.

    Sei es drum, da werden wir vermutlich die damaligen Absprachen niemals gleich interpretieren.

    Warum sollte ich die Absprache interpretieren wollen? Ich habe sie doch getroffen.

    Aber die was Damals das Limitierte Transparente gebacken haben finden das nicht OK, denn das ist jetzt entwertet

    Wie sollten die alten transparenten Gehäuse denn entwertet werden? Es gibt sie nicht mehr und sie werden auch nie wieder nachproduziert. Besitzer der Formen gewechselt; Kunststoff geändert; andere Aufkleber; Werkzeug mittlerweile schon mehrfach überarbeitet.


    Wir machen zwar jetzt auch transparente Gehäuse. Allerdings diesmal von Commodore lizenziert und aus anderem Kunststoff. D. h. man kann zwar ein transparentes Gehäuse bei uns kaufen, jedoch kommt man immer noch genauso schwer an das Dallas-Gehäuse ran. Ändert sich also nichts. Außer für die Leute, die nur ein transparentes Gehäuse haben möchten und nicht zwangsweise auf ein Dallas-Gehäuse angewiesen sind. Die können jetzt eins zu einem normalen Preis bekommen und müssen keine "Sammlerpreise" zahlen, da sie ja keine Sammler sind. (Muss man sowas alles haarklein erklären?)

    Nur mal so als Frage, habt ihr das schriftlich, das keine mehr produziert werden dürfen ?

    Wen meinst Du damit? Wie Jens schon erwähnte kann er alles machen.

    Ich kann beide Seiten verstehen. Wenn man sich mal das Kickstarter Projekt ansieht steht dort unter "Add more Style" deutlich, dass es für mehr Vorfaninanzierung Transparente Gehäuse gibt, die auf 5.000 Einheiten limitiert seien und niemal wieder hergestellt würden.

    Die werden nie wieder hergestellt. Siehe Erklärung weiter oben.

    Ich kann zwar die Enttäuschung verstehen, dass dieses Versprechen gebrochen wurde, nicht jedoch das Gezeter.

    Ich kann kein "gebrochenes Versprechen" erkennen. Dazu müsste es a) ein Versprechen geben und b) ein Brechen desgleichen.

    Wobei sich mir da die Frage stellt, ob dieses Versprechen nur Dallas Moore gegenüber gilt. Denn die neuen Gehäuse werden ja nicht von ihm produziert. Sprich: Er hat sein versprechen als Dallas Moore nicht mehr als 5.000 Einheiten herzustellen ja gehalten. ?(

    So sieht es aus.

    Und jetzt ????

    Jetzt werden wieder welche hergestellt, also ist das die Volle Verarsche

    Und was sagen die neuen Hersteller dazu???

    Syntax Error

    Also ich kann verstehen, dass Sammler einen gewissen Wert in ihren Sammelstuecken sehen. Allerdings wird bei der Neuproduktion ein anderer Kunststoff verwendet und die Formen wurden in der Zwischenzeit ueberarbeitet. Also wird man die Gehaeuse voneinander unterscheiden koennen. Die Dallas-Gehaeuse werden dann immer noch die Dallas-Gehaeuse sein. Geht es also nur um den Sammlerstueck-Status, so wird sich daran nichts aendern. Was sich allerdings aendern kann, ist, dass die Leute, die einfach nur ein transparentes Gehaeuse haben wollen, dann auf ein neues Gehaeuse ausweichen, weil sie diese neu kaufen koennen, und nicht von einem Sammler abkaufen muessen zu einem moeglicherweise bereits gestiegenen Sammler-Preis. Sollte man also drauf spekulieren, mit den Sammlerstuecken irgendwann Gewinn zu machen, dann kann einem das durchaus einen Strich durch die Rechnung machen. Aber Spekulation ist immer mit Risiko verbunden. Trotzdem - an der Seltenheit der Dallas-Gehaeuse aendert sich nichts.

    Danke.

    Was ich mir ein bisschen erhoffe, ist, dass die neuen transparenten Gehaeuse noch etwas klarer/transparenter werden als die bisherigen.

    Die sind tatsächlich ein klein wenig transparenter, aber nicht so, dass man jetzt viel besser durch die genarbte Oberfläche sehen kann. Das bleibt wie es ist.

  • Um das Ganze für mich zum Anschluss zu bringen und damit meine "Kritik" an der neuerlichen Produktion transparenter Gehäuse nicht im falschen Licht steht:


    Aus meiner Sicht waren lt. Dallas sowohl die drei Farbigen als auch die Transparenten eine "Limited Edition". Diese vier Varianten sollten danach nie wieder neu aufgelegt werden. So stand es in der Kickstart-Projekt-Beschreibung und das ist Fakt.


    Nun hätten die Käufer der Formen diese "Garantie" die Dallas damals gegeben hat entweder respektieren können und nun 16.800.994 andere Farben produzieren können oder aber Dallas hätte dieses Versprechen beim Verkauf der Formen den Käufern abverlangen können.

    Ist nun beides nicht passiert und ist natürlich auch kein Weltuntergang. Und ja - Jens kann mit den Formen machen was er will, verbietet auch niemand und all das ist auch alles andere als ein Weltuntergang - es ist völlig unwichtig.


    Was man jedoch jederzeit tun kann, darf und vielleicht auch soll ist mal zu klären wie die Sicht der Betroffenen (sowohl die der damaligen Backer, der Käufer der Formen und auch die Sicht von Dallas (zu dem ich jetzt mal versuchsweise Kontakt aufgenommen habe) ist.

    Tommes hat sich ehrenvollerweise der Kritik gestellt und seine Sicht geschildert und damit ist es auch gut.


    Ändern tut sich dadurch nichts, wie gesagt - ist alles total egal und unwichtig. Es ist nur ein Gehäuse! Das Einzige was mich "ärgert" (wobei ärgert nicht das richtige Wort ist) ist die Tatsache das man sich anscheinend nicht auf eine "Aussage" bzw auf ein "Versprechen"

    das man einen "limitierten" Artikel, egal ob es eine Uhr, ein Auto oder eben "nur" ein Computergehäuse ist, erworben hat. Dann kann man die Idee hinter einer "Limited Edition" nämlich ein für alle Mal begraben denn die Begründung das der Hersteller gewechselt hat sollte nicht

    als allgemein gültiger Grund für so etwas hergenommen werden.


    Am Ende hat Tommes bzw Jens sicherlich nichts falsches getan - den Bock hat dann wohl doch Dallas geschossen indem er den Verkauf der Formen und die damals von Ihm "garantierte Exklusivität" nicht vertraglich abgesichert hat. Wer die ganze Geschichte um die

    Produktion der Dallas-Gehäuse kennt und auch die "Nachwirkungen" der "Fehldrucke" mit all dem Ärger der danach noch aufgekommen ist - der wundert sich auch nicht das Dallas die Formen am Ende "einfach nur los haben wollte".


    So, das wars von mir - ich bin dann mal wieder weg. :-)

  • Tommes was ich nur damit sagen wollte ist. Wenn es nichts schriftliches gibt, das das Produkt limitiert ist, hat die ganze heulerei keinen Sinn hier.


    Ich verstehe halt die ganze Aufregung hier nicht um ein doofes Stück plastik . Sorry müsste mal raus.

    Konfuzius sagt…Hüte dich vor Männern, deren Bauch beim Lachen nicht wackelt.

    Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Suche noch eine günstige 1581, 1571

  • Die Aussage war "Ich produziere JETZT max. 5000 Stück und dann nie wieder, backt jetzt oder lasst es, ich produziere später keine mehr!" und nicht "Ich verspreche euch ewigwährende Exklusivität!"


    Dallas iwar nämlich noch nie ein Gehâuseproduzent o. ä., sein Fokus liegt auf etwas gänzlich anderem. Und genau in diesem Kontext ist diese Aussage zu sehen: Er wollte nicht jahrelang den Gehäusekram an der Backe haben.


    Alles andere ist Wunschdenken, Traummännlein, Fehlinterpretation usw.