Hello, Guest the thread was called1.8k times and contains 51 replays

last post from ZeHa at the

Intellivision Amico

  • Mir wuerde das Konzept ja ganz gut gefallen, wenn es irgendwie einen durchgaengigen Stil gaebe. Zum Beispiel ein moderner 2D-Stil, oder ein gewisser Minimalismus, oder sonst irgendetwas was dem ganzen ein gewisses Gesicht gibt.

    Also, den Entwicklern Vorgaben geben, wie ihre Spiele auszusehen haben? Finde ich eine ganz schlechte Idee. Ich mag kreative Freiheit und Abwechslung.


    Das scheint vor allem eine Konsole zu werden für Eltern, die nicht (mehr?) viel spielen ausser auf dem Handy und mit ihren Kindern, die sonst auch nur allein aufs Handy glotzen, zusammen schön familienfreundliche Spiele zocken wollen. Sehr symphatisches Konzept. Ich bin halt absolut nicht die Zielgruppe.

  • Mir wuerde das Konzept ja ganz gut gefallen, wenn es irgendwie einen durchgaengigen Stil gaebe. Zum Beispiel ein moderner 2D-Stil, oder ein gewisser Minimalismus, oder sonst irgendetwas was dem ganzen ein gewisses Gesicht gibt.

    Also, den Entwicklern Vorgaben geben, wie ihre Spiele auszusehen haben? Finde ich eine ganz schlechte Idee. Ich mag kreative Freiheit und Abwechslung.

    Ich bin auch fuer Abwechslung, aber das was man in dem Video sieht, sieht fuer mich sehr amateurhaft aus. Mein Kommentar war auch eher auf die Remakes der Original-Intellivision-Spiele bezogen. Diese koennen ja ruhig alle "in-house" entwickelt werden, oder eben mit Vorgaben, damit sich ein einheitlicher Stil durchzieht. Die Spiele die damals bei der Wii dabei waren hatten ja auch alle den gleichen Stil.

  • Naja, was erwartest Du denn von der Konsole? Welchen Platz in den überfüllten Wohnzimmern soll sie denn einnehmen? Ich persönlich sehe da ein paar nette Spiele im Trailer und viel viel Müll - das ist in etwa wie bei der Ouya damals. Es wird ein paar wenige gute Spiele geben und viel Schrott - was im wesentlichen dazuführt, dass die Konsole untergeht, da zumindest die Ouya sich als Indiegameplattform positioniert hat. Bei der Intellivision Amico hofft man dagegen auf Absatz durch den Namen und dass das Casualplay-Genre nicht zu sehr von den bereits bestehenden Plattformen (inkl. mobile) abgezogen wurde. Ganz ehrlich, ich würde einer Ouya2 (z.B. mit Anbindung an itcho.io) wesentlich mehr Erfolgschancen einräumen :-)

    P.S.: Ja natürlich hab ich eine geordert, es hat noch Platz neben der Ouya :-)

  • Das sehe ich aehnlich, die OUYA hatte damals den Vorteil, dass die grossen Konsolen noch nicht indie-freundlich waren. Von daher hatte sie noch irgendwie eine Daseinsberechtigung. Das aenderte sich dann aber sehr schnell. Die Amico kommt in einer Zeit raus, in der man genau diese Spiele (oder diese Art von Spielen) schon laengst auf zigdutzend anderen Geraeten spielen kann, von daher erwarte ich von dieser Konsole eigentlich gar nichts. Mag sein dass es eine nette Idee ist, aber die Umsetzung finde ich zweifelhaft und einen grossartigen Erfolg kann ich mir bei dem Teil nicht vorstellen.

  • Ja, aber kann man denn mit anderen aktuellen Geräten auch genau diese Spiele mit bis zu 6 Leuten lokal spielen? Kenne mich mit aktuelleren Konsolen nicht so aus. Xbox hatte ich nie. Bei PS4 oder Switch muss man sich zusätzliche Controller kaufen, hier ist angeblich standardmässig gleich eine Smartphonenutzung als Zusatzcontroller eingeplant. Und deren Spiele sind doch auch eher auf Online- Multiplayer ausgelegt, Androidspiele sowieso.

  • ... hier ist angeblich standardmässig gleich eine Smartphonenutzung als Zusatzcontroller eingeplant

    oh prima, Smartphone als Controllerersatz sind wirklich toll </sarkasmus>. Du kannst an *jede* Konsole Zusatzkontroller anschliessen (inkl. Switch, und nein, es müssen ja nicht die Original Kontroller sein, kabelgebunden gibts die auch sehr günstig) - das ist nicht wirklich ein USP, denn das Hauptproblem ist das *Angebot* an *guten* Spielen für lokales 4-Spieler-(oder mehr)-Couch-Gameplay: das ist sehr selten gesät und hat aber primär nichts mit der Konsole zu tun. Daher wird auch die Amico dieses Problem nicht als einziger lösen können. Das gleiche Problem hat dann übrigens auch die neue Atari-Konsole, die hat aber dann ebenso einen Platz neben meiner Ouya verdient (und wird auch genauso einstauben) :)

  • Er hat doch selbst gesagt, dass man zusaetzliche Controller an JEDE Konsole anschliessen kann, allerdings muss man die erst KAUFEN. Bei der Amico kann man wohl das Smartphone nehmen (was eh jeder hat, sogar DABEI hat), und da die Amico-Controller auch eher wie ein Handy aussehen als wie ein herkoemmlicher Controller, sind die Spiele vermutlich eh schon drauf ausgelegt, auf dieser Art und Weise gespielt zu werden.


    Ob das gut funktioniert ist eine andere Geschichte, aber man kann das evtl. als "Vorteil" verkaufen...

  • Die funktionieren in etwa so wie die original Controller: unten ist das Steuerungs-Pad und oben ist das (nun per Touch) Zusatzbuttonfeld und an den Seiten dann Fire & co. Dann mit Gyroscope/Accelomerator, Speaker + Mkrofon, & Force Feedack, verbunden per Blutooth und das Zusatzbuttonfeld ist ein Farbtouchscreen. Achja, NFC natürlich auch. Obwohl man damals vom urspünglichen Disc-Controller dann wegging (ok, die Intellivision 2 hatte diese immernoch, aber noch übler verarbeitet) und Konkurent-Konsolen wie die Emerson Arcadia dann auf die Discs einfach Sticks drangeschraubt haben damit man es besser bedienen kann, haben diese hier wieder nur die Disc. Was allerdings ja schon sinnvoll ist, da der Casualgamer das ja von seinem Smartphone kennt und ebenso auch nur eine andere Art eines D-Pads ist: also Steuerung per Daumen. Was ich allerdings total mistig finde - ich bin nunmal ein Joystickveteran :)


    Siehe Promotional Video ab 03:15



    oder hier sieht man den Controller in action:


  • Klingt schon spannend wie enthusiastisch er das alles erzaehlt, und ja, ein paar Ideen sind wirklich nicht schlecht (z.B. beim Poker-Spielen die eigenen Karten auf dem Display des Controllers zu sehen). Ich denke so eine Konsole waere ein geniales Teil, wenn es eben nicht schon zig Alternativen gaebe, gegen die man sich erstmal etablieren muss. Aber nicht falsch verstehen, ich goenne ihnen den Erfolg sofern sie ihn bekommen. Ich bin nur sehr skeptisch ob sich das Konzept wirklich etablieren kann.