Hello, Guest the thread was called631 times and contains 36 replays

last post from pastors at the

ReCap Amiga 500 (Rev8.1) "vorsorglich" sinnvoll ? Eure Meinung

  • Bei den Amiga Floppys von Samsung soll es wichtig sein die zu tauschen denn die laufen aus.


    Gruß


    arris

  • Der Jens ist da nur so sensibel mitdem Resetkreis, weil allein seine Hardware das voraussetzt und so sensibel für versch. Resetkreisläufe reagiert.

    Normal gibt es da keine Probleme, ohne sein Zeug (behaupte ich 'mal). Wie einer meinte hier - ein paar Posts vorher, die Elkos hätten schleisslich nichtmal direkten Einfluss auf den Resetkreis.

    Meinen ur 500er habe ich jedenfalls schonmal recappt mit panasonic rad fr und muss mir bis zum ableben keine gedanken mehr machen was das thema angeht.

    Und wer versichtert dir, dass die neuen Elkos besser und länger halten als so manche good old ones ? Weiß man ja nicht.. .

    Vlt. laufen die ja gar noch eher aus, weil billig verpackt, oder so. Aber nur so, ich hab' schliesslich dieselben (Panasonic fr) wie du verbaut, überall auf allen Boards damit erneuert. ;)


    Aber nicht weil sie jemals auslaufen würden, sondern damit die Werte um ein paar Nunancen besser stimmen, wieder. Und die consistency wieder gegeben ist, geringere Abweichungen bei Warme und in Betrieb, als bei den alten bereits halbwegs ausgetrockenten (was soll daher dann ausserdem da noch großartig von auslaufen können ;) ).

    Ich hab' jedenfalls den Eindruck, dass diese Hellblauen (sind auch im MD1 z.B.) und andere nie auslaufen. Hängt natürlich aber auch davon ab wie sie belastet werden. Ob sie an beanspruchter Stelle anspruchsvolle Arbeit leisten müssen oder nicht.

  • meine Amiga500+1000 sind alle original und laufen... (klar beim 500+ muß der Akku raus)


    ehrlich gesagt, traue ich den "billigen" China-Kondensatoren (gerade bei Ebay Komplett-Paketen) auch nicht mehr zu,

    als den Kondensatoren vor 30 Jahren...

    wenn ich "recape" dann eher mit Markenprodukten wie Panasonic.

  • Kann auch keiner, ohne einen Link hier im Thread zu seinem Kommentar. Daher wird eben nur immer wiedergegeben u. drauf eingegangen, was er laut den Postern hier summarisch gesagt haben soll.

    Doch in Post #17

    schreibt er Jens Zitat :


    Das habe ich in Post #1 schon genannt: Probleme im Resetkreis....

    ich zitiere mal den gesamten Text in diesem Zusammenhang:

    ....Zitat: Bezüglich re-cap: Das ist beim A500 Geldverschwendung. Ich habe bisher nur Probleme im Reset-Kreis von Rev.3 und Rev.5 Amigs gesehen, die durch Ersetzen eines einzigen Elkos gelöst wurden.

    Hier also die klare Empfehlung "never change a running system". Ein vorauseilender re-cap ist lediglich bei A600, A1200 und A4000 sinnvoll.


    Es wurden Probleme im Resetkreis durch tauschen eines Kondensators gelöst

  • Kann auch keiner, ohne einen Link hier im Thread zu seinem Kommentar. Daher wird eben nur immer wiedergegeben u. drauf eingegangen, was er laut den Postern hier summarisch gesagt haben soll.

    Ich war mir nicht sicher, ob man hier im Forum, darauf verlinken darf. Ich hab ja auch den Amiga schon zum ReCap beauftragt, von daher dachte ich das Thema ist durch.

    Ich machs einfach mal: https://forum.icomp.de/index.p…mit-2-mb-chipram-aca-500/

  • Lies nochmal das Zitat. Kann ja sein das ich das falsch deute aber ich denke mal, in Kontext gesehen: er meint AUSgelöst, also das Ersetzen eines Elkos hat die Probleme AUSgelöst.

    Meiner Meinung nach würde er sonst doch nicht schreiben: Hier also die klare Empfehlung "never change a running system". Oder ?


    Ist aber alles nur Wahrsagerei, Worte auf die Goldwaage legen und völlig wurscht, mein Amiga wird ReCapt (weiß auch nicht ob es da Wort überhaupt gibt) und gut ist........


    Mein Fazit: muss man nicht, kann man machen (oder umgekehrt)


    Wie bei so vielen Dingen = ist das auch eine Glaubensfrage

  • Kurze Info:


    Ich habe grade eine Amiga 500 Rev. 8 Restauration hinter mir.


    Ich habe alle Kondensatoren ausgetauscht gegen neue (Panasonic 105 Grad).

    Des Weiteren haben alle IC einen Kühlkörper bekommen.


    Das Board wurde vor Beginn der Arbeiten gewaschen und glänzt wie neu.


    Ich denke ich habe dem Board durch diese Maßnahmen einen Gefallen getan.

  • Nein da bin ich anderer Meinung.

    Es steht dort eindeutig es wurden bestehende Probleme gelöst durch tauschen eines Kondis.

    Das hat nichts mit Goldwaage zu tun.

    Er meint jedoch wenn keine Probleme auftauchen ist es eben unnötig.


    Gelöst und Ausgelöst sind in dem Zusammenhang genau das Gegenteil.

  • Gelöst und Ausgelöst sind in dem Zusammenhang genau das Gegenteil..............................ähhh meinste mir fehlen Tassen im Schrank ?

    Nochmal ! Ich kann lesen, bin der deutschen Sprache mächtig und weiß schon was da steht, kann interpretieren und das seit Post #1 dieses Thema´s.


    Da sind wir gegensätzlicher Meinung, jeder darf seine Meinung haben, außer man ist Rechthaberisch.

    Ich werde dazu auch keine weitere Rechtfertigung liefern.

  • Ich habe gerade eine Rev. 6a recaped - läuft alles perfekt. Auch mit der ACA500+ keinerlei Probleme. Klar, hätte ich auch sein lassen können. Macht aber

    a) erstens Spaß, den Lötkolben mal wieder zu schwingen und

    b) zweitens gibt mir das das gute Gefühl, dass die nächsten Jahre alles safe sein müsste.


    Also für mich 2x :thumbup:.

    Aber ob man es nun macht oder nicht, muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden.

  • Und wer versichtert dir, dass die neuen Elkos besser und länger halten als so manche good old ones ? Weiß man ja nicht.. .

    Vlt. laufen die ja gar noch eher aus, weil billig verpackt, oder so.

    Hast du vollkommen recht,wenn man pech hat stellt sich in 15 jahren heraus,dass in 2019 eine schlechte charge an elkos produziert wurde....weiß man alles nicht...man muss halt in diesem fall positiv denken und auf 30 jahre hoffen :thumbup:

  • Das kann und möchte ich nicht beurteilen ob Du Rechthaberisch bist oder ob alle Tassen vollzählig sind.Von daher wünsche ich das allerbeste :)

  • Ich denke das Thema lässt sich pauschal nicht beantworten oder in eine Schablone packen. Viele Geräte sind inzwischen 30+ und die meisten hier besitzen nicht mehr Ihre Geräte aus den 80/90er Jahre. Also wurden die Geräte irgendwann bei Ebay, Flohmarkt, in Foren oder sonstwo angeschafft. Keiner weiß wie die Geräte gelagert waren, im kalten/warmem Keller, unter dem ungedämmtem Dach etc.

    Um die Restkapazität der Kondensatoren zu messen müssen diese ausgelötet werden. An dieser Stelle ersetzt man die alten besser durch neue Qualitätskondensatoren. Die andere Möglichkeit ist nunmal nichts zu machen und warten bis komische Seiteneffekte auftreten. Wer seine Geräte regelmäßig benutzt, erkennt bzw. sieht dies und kann jetzt immernoch handeln. Wer seine Geräte aber selten bis nie einschaltet, erkennt den schleichenden Verfall womöglich zu spät.

  • Naja, kann alles mögliche sein... Sound kratzt, mehrmaliges ein- ausschalten notwendig bis Bild kommt, unerklärliche Abstürze, Weltuntergang, in China fällt eine Küchenschabe tot um, etc.

    In diesem Fall muss man das Baby komplett auseinandernehmen und den Fehler beheben. Da er das Board vor sich hat, kann er die Kondensatoren gleich tauschen. Es empfiehlt sich vor dem Einbau der neuen Kondensatoren diese ebenfalls zu prüfen. Neu heißt nicht immer perfekter Zustand/Eigenschaften.