Hello, Guest the thread was called127 times and contains 7 replays

last post from ADAC at the

C64 ASSY 250407 - BlackScreen, auf ein Neues

  • Hi,


    Wir haben uns gestern mal das Board von Fraking agesehen, das leider immer noch einen BlackScreen liefert.

    Bei dem Board handelt es sich um ein 250407 Rev.B(?) aus dem Jahr 1983.


    Verhalten ( an original NT, 100% i.O. )

    Das Board wird mit Spannung versorgt, LED leuchtet, aber Bildschirm bleibt schwarz.

    Bei keinem Chip ist größere Wärmeentwicklung zu erkennen.


    Was wir bisher getestet haben

    Wir haben uns an Anleitungen, was zu prüfen ist gehalten, konnten leider das Problem aber bisher nicht lösen.

    Gemessen haben wir folgende Werte ( alle Einheiten in DC ):

    • VIC PIN 40 ≅ +5V
    • SID PIN 25 ≅ +5V
    • SID PIN 28 ≅ +12V
    • PLA PIN 28 ≅ +5V
    • CIA ( beide ) PIN 25 ≅ +5V

    Sieht für mein Verständnis gut aus. Was allerdings auffallend war, am Transistor D880 ( Bild 3 ) an PIN 1 ( Base ) lagen ≅ 7.14V und an PIN 3 ( Emitter ) ≅ 6.95 V an, der Collector ( PIN 2 ) lieferte ≅ 10.47V.

    Das Auffallende daran ist, dass derselbe Transistor in einem vergleichbaren, funktionierendem Board nur an Pin 2 einen ähnlichen Wert von ≅ 11.1V liefert, PIN 1 und PIN 3 hingegen liefern mir dort ≅ 0V.

    Ob das ok ist, kann ich leider aus Mangel an Kenntnis nicht sagen.


    Chips getestet

    Ich weiß, man sollte keine guten Chips in vermeintlich defekten Boards testen, aber aufgrund meiner etwas größeren Auswahl, bin ich das Risiko eingegangen. Zur Info: keine meiner Chips hat am Ende gelitten :)


    Nun haben wir folgende Chips aus dem vergleichbaren Board einmal nach und nach eingesetzt und jeweils getestet:

    • SID
    • VIC
    • CIA ( beide )
    • PLA

    Das Fehlerbild blieb bei allen Versuchen leider gleich.


    Da wir jetzt noch nicht bei gehen wollten, die RAMs auszulöten, wäre meine Frage, ob es noch weitere Möglichkeiten gibt, die man testen kann, mit den vorhandenen Mitteln?

    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass wir die RAMs nicht gemessen haben. Die könnten zwar auch den Spannungsdurchlauf unterbrechen, aber ich denke, dann hätten wir in den anderen Tests falsche Werte gehabt, oder?

    Könnte natürlich sein, dass der oben erwähnte Transistor D880 aufgrund mind. eines fehlerhaften RAM die hohen Werte an Base und Emitter hat?


    Auf jeden Fall denke ich, dass wir alles in unserem eingeschränkten KnowHow verfügbare Wissen für die Fehlersuche angewendet haben und fragen daher jetzt nochmal hier, ob wir noch weitere Test durchführen können/sollten.


    Ein Bild vom Board ( und des mir unbekannten PLA Chips ) ist angehängt, wenn weitere Bilder benötigt werden, bitte kurz melden, dann liefern wir die nach.


    Danke und Gruß

    Arne

  • Der Transistor Q3 steuert den Datasettenmotor an und hängt (indirekt über Q1 und Q2) an der CPU und nur dort, hat mit RAM als nichts zu tun. Wie er für einen Blackscreen verantwortlich sein könnte, sehe ich auch nicht.


    Module sind nicht vorhanden, nehme ich an?


    Habt ihr PLA, CIA, VIC aus dem defekten Board mal im funktionierenden getestet?

  • Der Transistor Q3 steuert den Datasettenmotor an und hängt (indirekt über Q1 und Q2) an der CPU und nur dort, hat mit RAM als nichts zu tun.

    Gut zu wissen, danke für die Info.

    Wie er für einen Blackscreen verantwortlich sein könnte, sehe ich auch nicht.

    Beruhigend ;) War auch nur ein Gedanke, weils halt das einzige war, das bei den Werten auffiel.

    Module sind nicht vorhanden, nehme ich an?

    Du meinst Check-Module, wie DeadTest oder Check64? Nein, die liegen leider ( noch ) nicht vor.

    Würden die etwas bringen, wenn der Bildschirm eh schwarz bleibt?

  • Module wie Deadtest, aber auch andere Module, die im Ultimax-Modus starten (z.B. Visible Solar System), benötigen die ROMs (BASIC, KERNAL, CHAR) i.d.R. nicht, die wiederum für einen Blackscreen verantwortlich sein können. Die sind bei dem Board rot markiert, wobei ich nicht weiß, ob es überhaupt ein System bei solchen Markierungen gibt. Das könnte aber ein Hinweis sein, dass das schon mal analysiert wurde.


    Zum Blackscreen ist auch noch zu klären: Zeigt der Monitor (was für einer?) kein Bild oder zeigt er tatsächlich ein Bild, nur eben in schwarz?


    Vorhin noch eingefügt:

    Habt ihr PLA, CIA, VIC aus dem defekten Board mal im funktionierenden getestet?

  • Module wie Deadtest, aber auch andere Module, die im Ultimax-Modus starten (z.B. Visible Solar System), benötigen die ROMs (BASIC, KERNAL, CHAR) i.d.R. nicht, die wiederum für einen Blackscreen verantwortlich sein können.

    Ok, das war mir nicht klar, klingt aber logisch...


    Zum Blackscreen ist auch noch zu klären: Zeigt der Monitor (was für einer?) kein Bild oder zeigt er tatsächlich ein Bild, nur eben in schwarz?

    Hintergrundbeleuchtung reagiert erkennbar, also würde ich sagen, es kommt ein "Bild", nur eben schwarz.


    Habt ihr PLA, CIA, VIC aus dem defekten Board mal im funktionierenden getestet?

    Natürlich... nicht :P Daran habe ich gar nicht gedacht, machen wir dann nochmal, danke.

  • am Transistor D880 ( Bild 3 ) an PIN 1 ( Base ) lagen ≅ 7.14V und an PIN 3 ( Emitter ) ≅ 6.95 V an, der Collector ( PIN 2 ) lieferte ≅ 10.47V.

    Der steuert den Datasetten-Motor. Dieser geht erst aus wenn der Rechner auch läuft. Also das ist normal und hat nichts mit dem BlackScreen zu tun.



    Die sind bei dem Board rot markiert, wobei ich nicht weiß, ob es überhaupt ein System bei solchen Markierungen gibt. Das könnte aber ein Hinweis sein, dass das schon mal analysiert wurde.

    Nein, die sind ab Werk rot markiert worden. Rot für Europa, Gelb für Japan. Das wurde aber nur am Anfang gemacht, ist also ein recht frühes Board.


    Ich würde Empfehlen: beide CIAs, Kernal und den SID raus, Testmodul rein (oder ein UltimaxSpiel wie Kickman) und schauen was er macht.

    Dann hat man das ganze schon auf PLA und CPU eingegrenzt (falls nichts den Bus blockiert wie eins der beiden anderen ROMs z.b.)


    Testmodul z.b. hier: Marketplace item: C64/C128 Diagnose-Modul