Hello, Guest the thread was called1.1k times and contains 9 replays

last post from daimansion at the

Synology NAS HDD aus bestehendem NAS in neues bauen

  • Hallo,

    ich finde irgendwie keinen gescheiten Artikel oder Video für das, was ich gerade vorhabe. Es wird leider immer nur beschrieben wie man eine nagelneue Platte einbaut und formatiert.


    Folgendes:

    Ich habe aus meinem 1Bay NAS Synology DS110j meine 3TB interne Platte ausgebaut und diese in mein neues 2Bay NAS Synology DS218 gesteckt. Dort ist schon eine 4TB Platte drin und das NAS hab ich auch bereits soweit eingerichtet das es läuft und eine IP hat.


    Im Grunde möchte ich jetzt nur auf die 3TB Platte (aus dem alten NAS) zugreifen. Diese muss man scheinbar aber erst im neuen NAS unter Speicherpool erstellen. das Problem hierbei ist, das er dann alle Daten löschen möchte und das Ding formatieren will.


    Ich sehe die Platte unter HDD, sie wird aber als nicht initialisiert angezeigt (siehe Foto)


    Im Grunde möchte ich die Platte, so wie sie ist, mit all ihren Daten, nur einbinden in das System.


    Das alte NAS ist noch da, das könnte ich jederzeit wieder in Betrieb nehmen, aber es muss doch auch so möglich sein an die Daten ran zu kommen, oder?

    Sicherung ist zwar auch vorhanden, aber ich hätte es schon gerne so gelöst, wenn möglich.

    Vielleicht seid ihr ja im finden einer Anleitung für diesen Fall besser oder hattet sowas selbst schon mal. Ich gehe sogar fast davon aus dass es eine Kleinigkeit ist, aber welche :rolleyes:


    LG Entchen

    :winke:

  • wäre es nicht einfacher, die Platte extern (mit usb3.0-Adapter) anzuschließen, und die Daten auf die interne Platte zu kopieren? Danach kann man die Platte ganz normal einbauen und in den Pool übernehmen.

    Falls du die Platten als RAID verwenden willst, muss die 2. Platte aber mindestens 4TB groß sein. Nach meinem Wissensstand bieten die Diskstations keine möglichkeit, einen RAID-Verbund mit kleineren Platten zu erweitern...

  • Hi Yan,

    das war mein Plan B diese an USB anzuschließen. Raid nutze ich nicht, daher ist das nicht notwendig.


    Ich dachte halt es wäre einfacher die Platte quasi einfach "einzubinden" aber vielleicht geht das in der Tat nicht.

    Danke schon mal. wenn alle Stricke reißen mach ich das so :thumbup:

    Es sind halt viele kleine Daten drauf. C64 Zeugs halt, da wäre es halt schön wenn ich einfach drauf zugreifen könnte als es vorher zu kopieren, denn das könnte schon dauern ;) ich sag nur "Wanderplatte" :whistling:


    LG

  • Baue die alte Platte wieder in das alte NAS ein und spiele die Daten von einem NAS auf das andere rüber.

    Das dürfte die sicherste Methode sein.


    Danach kannst du die Platte aus dem alten NAS rausnehmen und in das neue einbauen. Ich würde aber vor dem Einbauen die Platte einmal löschen.

    Nicht dass das neue NAS mit der anderen Platten sonst nichts Zutun haben will und ggf. noch Blödsinn macht.

    Anschließend könnte man ein RAID aufbauen, aber das wolltest du ja nicht.

  • Das klappt nicht, selbst das gleiche Modell. Die wollen immer die Platte, wenn interne genutzt, umformatieren. Das nervt ungemein.


    Am besten immer eine große Reserve HDD liegen haben und dann die alte, zu sichernde, extern über USB anschliessen und über den Synology eigenen Explorer (über den Browser) drauf schaufeln. Ist am schnellsten und du kannst deinen PC ausmachen.

  • Das klappt nicht, selbst das gleiche Modell. Die wollen immer die Platte, wenn interne genutzt, umformatieren. Das nervt ungemein.

    Ich habe zwar noch nie von einem Professionellem RAID eine Platte in ein Anderes gesteckt, aber Formatieren tun die Raids ihre neuen Platten immer.

    Ich würde also behaupten, dass das so notwendig und keine Krux ist.

  • Beim Anstöpslen von NAS-Platten über USB kann es aber sein, dass Windows die Festplatten nicht sieht, da die oft in ext3 oder ext4 Datenformast ( Linux) formatiert sind. Es gibt Programme ( z.B. DiskInternals Linux Reader) die erlauben unter Linux formatierte Partitionen mit Windows auslesen zu können.


    Das habe ich schon mit Festplatten aus meinem "Uralte-NAS" von 2009 gemacht.

  • Mittlerweile läuft alles wieder und die neue Diks Station ist mit den beiden Platten in Betrieb. Ich wollte mich nur erkundigen ob es einen einfacheren Weg gibt als die Umkopieraktion, aber scheinbar ja nicht. Zur Not hätte ich auch noch einen Linux Rechner gehabt, an dem ich das hätte machen können, aber letztlich gings dann auch so.

    Vielen Dank allen die sich die Zeit genommen haben mir zu helfen :thumbup:


    LG

    Entchen

    :winke: