Hello, Guest the thread was called8.5k times and contains 96 replays

last post from herbert_s at the

Instandsetzung PET 2001-8C

  • Hallo,


    gestern habe ich mein neuestes Projekt, einen PET 2001-8C bekommen. Er hat die Platinenversion 320132, als Rams sind (zum Glück) die 2114er vorgesehen. Laut Verkäufer bringt der Pet beim Einschalten nur ein Bild mit auf dem Bildschirm verteilten ausgefüllten "Klötzchen". Ich habe ihn natürlich nicht nochmal eingeschaltet sondern erstmal die Platine inspiziert und dann ausgebaut:



    Die CPU fehlte sowie bei den Roms 4 Stück und oben rechts das IC (Charakter Rom ?) fehlt auch. Ein Ram saß falschherum im Sockel, bei mehreren Rams waren die äußersten Beinchen an einer Seite offenbar bewusst nach oben gebogen worden. Auch bei den großen ICs war mindestens eines falschherum im Sockel. Müssen bei den wagerecht eingebauten ICs gemäß obigem Bild die Kerben im IC nicht alle nach rechts zeigen ?


    Als erstes möchte ich mir ein paar 2114 Ersatz Rams besorgen, in der Bucht gibt es gerade günstige MN2114-3 von Panasonic. Sind die zu empfehlen bzw. gibt es RAM Typen die im PET nicht laufen ?


    Bei den ROMs fehlen wie gesagt 4 Stück. Eingebaut sind von links nach rechts:

    MPS6540-026

    MPS6540-023

    MPS6540-021


    Sitzen die so richtig bzw. welche gehören da hin, wie groß sind die Roms ?


    Welches ROM gehört in den leeren Sockel im Bild ganz rechts oben ? Ist das das Character Rom ?


    Grüße,

    Ralf

  • Dass überhaupt noch etwas auf dem Bildschirm erscheint ist ein gutes Zeichen. Oben auf der Platine fehlt das Char-ROM und in der Reihe (unter CPU und PIA) fehlt ein Teil des ROM-Sets. Bei der Instandsetzung könnte die " universal 6502 RAM/ROM Expansion" hilfreich sein: http://vic-20.de/x1541/hardware/petram.html .


    Hier findet man die Schaltungsunterlagen und Bauteillisten: http://www.zimmers.net/anonftp…uters/pet/2001/index.html



  • Die ICs sitzen nicht alle in der gleichen Richtung drin! Ich meine speziell die beiden 6520 zeigen in entgegengesetzte Richtungen!


    Leider ist das auf dem Board nicht gut zu sehen. Im Kupfer Layer ist aber neben Pin 1 oder 40 jeweils die Zahl zu sehen. Das finden und prüfen! Bei Bedarf auch gerne den Staub vorher entfernen ;)

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Hallo,


    Danke für die Infos. Klar die Platine bekommt jetzt erstmal eine Grundreinigung. In einem ersten Schritt habe ich alle Anschlüsse (außer dem Monitor) vom Netztrafo abgeklemmt und die Spannungen gemessen. Bei den Anschlüssen, die zum Monitor gehen, habe ich 16,1 VAC gemessen, erscheint mir unter Last etwas hoch, 14 VAC sollten es ja sein (bei 220V Netzspannung, bei 230 Volt Netz dann entsprechend ca. 14,5 Volt). An den beiden 7 Volt - Anschlüssen habe ich jeweils 8,2 VAC gemessen (Leerlauf).


    Wenn ich das Charakter Rom brennen will, welches Eprom bräuchte ich da ?


    Grüße,

    Ralf

  • Die Spannungen sind auf den ersten Blick ok, werden im Monitor auf 12V DC und auf dem Mainboard auf 5 V DC geregelt.


    Ein EPROM, das direkt passt gibt es nicht. Du hast ja die 6540 ROMs drauf. Eine Adapterplatine würde helfen:


    http://vic-20.de/x1541/hardware/adaptors.html


    Da habe ich noch welche abzugeben, die gehen aber wirklich nur zum Ersatz des Character ROMs. Für die System ROMs gibt es andere.

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Ein EPROM, das direkt passt gibt es nicht. Du hast ja die 6540 ROMs drauf. Eine Adapterplatine würde helfen:

    http://vic-20.de/x1541/hardware/adaptors.html

    Da habe ich noch welche abzugeben, die gehen aber wirklich nur zum Ersatz des Character ROMs. Für die System ROMs gibt es andere.

    An so einem Adapter wäre ich auch interessiert. Ich habe hier auch noch eine PET-Platine mit defektem Character-ROM.


    ROM und RAM habe ich bereits mit einem RAM/ROM-Board abgedeckt.

  • Da würde ich sehr gerne einen Adapter für das Charakter ROM nehmen (habe Konversation gestartet).


    Gibt es eigentlich noch eine Quelle, wo man die 6502 ROM/RAM Adapterplatine bekommen kann ?


    Grüße,

    Ralf

  • Gibt es eigentlich noch eine Quelle, wo man die 6502 ROM/RAM Adapterplatine bekommen kann ?

    Da kann ich helfen. Ich habe Platinen und (ich denke) auch die nötiigen Bauteile da.

    Du kannst die Platine und auch die Bauteile von mir bekommen. Zum Selbstkostenpreis.

    Ich kann dir das Ding auch gerne zusammenlöten.


    Du müsstes mir allerdings 2-3 Wochen Zeit geben. Vorher schaffe ich das nicht.

    Und ich müsste, wie gesagt, prüfen, ob ich alles da habe.


    Bei mir sind praktisch alle PETs und CBMs mit einem RAM/ROM-Board ausgestattet, auch wenn sie ohne funktionsfähig sind. So kann ich schnell mal die Basic-Version umschalten und ein Zusatz-ROM einblenden.

  • Heute habe ich mal die Kapazität des dicken Elkos beim Netztrafo gemessen. Mein Kapazitätsmesser, der bis 999000uF geht, zeigt "overflow" an, obwohl der Elko nur 23.000uF haben sollte. Da werde ich wohl besser einen neuen besorgen. Dann habe ich die 3 großen Dioden vom Mainboard (5402) durchgemessen, eine zeigt in der Sperrichtung einen Durchgang an (mit der Diodentestfunktion des Fluke 77). Ich werde auch die 4 Tantals (1uF/25V) vom Mainboard tauschen. Ich hatte schon wesentlich jüngere Rechner, bei denen die kurzgeschlossen haben.


    Gibt es auf der Monitorplatine verdächtige Kandidaten, die ich (möglichst ohne die Platine ausbauen zu müssen) prüfen oder vorsorglich gleich austauschen sollte ?


    Grüße,

    Ralf

  • So jetzt sind schonmal ein paar Ersatzteile für den PET angekommen. Ich habe den großen Elko bei dem Trafo ausgetauscht, ebenso eine Diode 5402 auf dem Mainboard sowie die 4 x 47uF Elkos und 4 x 1uF Tantals. Dann habe ich alle vorhandenen ICs eingesetzt (alle Roms und das Charakter Rom fehlen).


    Als ich den Pet einschalten wollte, war die SIcherung durchgegangen (250V/0.8A mittelträge). Also neue Sicherung rein und alles abgeklemmt bis auf die Verbindung zum Monitor. Sicherung wieder durch. Der Verkäufer hatte mir ja gesagt, er hätte den PET noch eingeschaltet gehabt, allerdings mit gebrückter Sicherung, und der Monitor hätte ein "Klötzchen-Bild" gegeben. Aber die Monitorplatine scheint ja irgendwo einen Kurzschluss zu haben ? Was könnte ich auf der Monitorplatine prüfen/tauschen ? Die Monitorplatine ist ja zum Teil "fest" mit der Bildröhre verkabelt. Kann man die Platine so weit rausziehen, dass man an ihr löten kann, ohne die Verbindungen zur Bildröhre abzulöten ?


    Grüße,

    Ralf

  • warum trennst du nicht erst einmal die Spannungsversorgung zur Röhre... ? (am Trafo).. (und guckst ob dann die Sicherung hält)


    dann sollte man eigentlich die Ausgänge der Spannungsregler "entböten" (um sicherheitshalber) vor dem Einschalten

    die richtigen 5V /12V zu messen..


    da du ja eh schon eingeschaltet hat, kannst du ja jetzt spätestens jetzt hinter den Regler nachmessen..

    wie sehen die 5V und 12V aus ?


    beim 4032 hat man ja den "Vorteil", dass die CPU den Piezo Pieper auch ohne Monitor piepen lässt.

    Dann weiß man , dass der Rechner läuft...


    Da ich auch erst einen defekten Monitor hatte, hatte ich mir für ein Testbild mit einem altem anderem Monitor beholfen..

    (das Sync passte zwar nicht, aber ich konnte sehen, dass das Board läuft).

  • So ich habe jetzt mal nur das Mainboard angeschlossen und die Sicherung hält. Allerdings konnte ich an keinem der 4 Festspannungsregler am Ausgang etwas messen, alle 0.0 Volt. Auch an den ICs konnte ich keine Versorgungsspannung finden. Offenbar sind die Spannungsregler alle hinüber. Also werde ich erstmal die 7805 bestellen und austauschen.


    Grüße,

    Ralf

  • Hast du die richtigen Pläne...


    PS: der PET2001 hat auch eine funktionierende "Datasette" eingebaut ? wenn der Stecker passt, kannst du ggf. am C64 diese mal testen...

    es gab bei FB mal einen User, da war der Stecker aber "gedreht" vorher mal "gucken"...

  • So ich habe jetzt mal nur das Mainboard angeschlossen und die Sicherung hält. Allerdings konnte ich an keinem der 4 Festspannungsregler am Ausgang etwas messen, alle 0.0 Volt. Auch an den ICs konnte ich keine Versorgungsspannung finden. Offenbar sind die Spannungsregler alle hinüber. Also werde ich erstmal die 7805 bestellen und austauschen.

    Das klingt jetzt doch etwas sehr unwahrscheinlich. Ist es denn sichergestellt dass der Monitor der Übeltäter ist ? - Stecker auf dem Board abgezogen ?

    Aus der Erinnerung: Der Monitor ist in einem Chassis montiert, man sollte also Röhre inklusive Platine dem Gehäuse entnehmen können. Ich hatte den kleinen vor Jahren nachgemessen, das waren 0,8A am 12V-Regler, beim Einschalten mit kalter Röhre natürlich bis 100% mehr.

    Wenn man den Monitor ausgebaut hat, kann man den auch direkt mit begrenzten 12V betreiben. Aber Vorsicht ! - Die Kaskade wird für die Röhre eine Anodenspannung im kV-Bereich erzeugen !


    Wenn der Vorbesitzer die Sicherung gebrückt hatte, könnte es auch ein Wicklungsschluss im Trafo sein. Hat der schon einen Netzfilter ? - Die sind auch altersbedingt öfter kurz. Könnte unter einer kleinen Blechabdeckung beim Netzeingang versteckt sein.

  • Also wenn der Monitorstecker verbunden ist, dann geht die Sicherung immer durch. Wenn nur die Hauptplatine angeschlossen ist, bleibt die Sicherung jedenfalls meistens nach dem Einschalten intakt. Es kann natürlich auch sein, dass ich beim Spannungsmessen an den 7805 einen Kurzschluss verursacht hatte, ist ja recht eng wo die "in" den Kühlkörpern sitzen. Mein 10er Pack Sicherungen ist jedenfalls schon fast verbraucht .....


    Ein Netzfilter ist bei meinem PET noch nicht eingebaut, vielleicht sollte ich so einen mal nachrüsten. Vielleicht geht die Sicherung schon sporadisch aufgrund des dicken 23000uF Elkos durch und wenn dann noch die Monitorplatine hinzukommt ... Der Rechner war ein "Kellerfund", der wohl viele Jahre beim Vorbesitzer geschlummert hatte. Die Sache mit der gebrückten Sicherung hatte dann mein Verkäufer gemacht, der den PET beim Entrümpeln beim Vorbesitzer als "Beifang" gefunden hatte ... Ich hoffe er hat das nur für einen kurzen Test gemacht und der Trafo hat keinen Schaden genommen.


    Aufgefallen ist mir noch eine "Schmorstelle" im Mainboard-STecker:



    Das Foto zeigt noch die Platine im Fund-Zustand, die ist natürlich schon gereinigt. Auch der dicke Elko links oben ist schon durch einen 22000uF/50V ausgetauscht - welcher nur noch halb so lang ist.


    Grüße,

    Ralf

  • du solltest endlich alle Stecker am Board abziehen und auch (DANACH) zuerst einmal die Wechselspannungen durchmessen...


    HAST DU EINE RICHTIGE ANLEITUNG ?? CBM ANLEITUNGEN sind recht gut und ausführlich !!