Hello, Guest the thread was called821 times and contains 27 replays

last post from Stefan Both at the

Gibt es Cover von Hans Zimmers Musik?

  • Es ist deutlich mehr Platz für Register vorhanden als nur für zwei SIDs. Deshalb funktioniert ja die von dir erwähnte 16-fache SwinSID-Schaltung von kinzi , ohne den C64 komplett umkrempeln zu müssen. Das hat aber nichts damit zu tun, dass mehrere SIDs angedacht waren. Würde auch gar nicht zu Commodore passen, weil die Computer immer so günstig wie möglich produziert werden sollten.

    Sehe ich ganz genau so.


    Der Platz für die Register zusätzlichen SIDs ist nur deshalb "da", weil die Adress-Dekodierung so einfach wie möglich sein sollte (Stichworte: Commodore, billig, für die Massen, ... :-D ). Daher wurde der I/O-Bereich von 4 kB, der nur für fünf ICs (VIC, SID, Color-RAM, CIA1, CIA2) reichen musste, so "großzügig" aufgeteilt:


    VIC: D000

    SID: D400

    Color-RAM: D800

    CIAs: DC00


    Da man mit einem 74LS139 nur vier ICs ansprechen konnte (2-zu-4-Decoder), wurde der CIA-Bereich für den fünften halt nochmals unterteilt mit der zweiten Hälfte des '139, weil die "grad da war":


    CIA1: DC00

    CIA2: DD00

    IO1 (Expansion-Port): DE00

    IO2 (Expansion-Port): DF00


    Das hat rein gar nichts damit zu tun, dass man da irgendwelche Zusatz-ICs "vorgesehen" hat. Das war Bequemlichkeit, Einfachheit, weil's einfach gepasst hat. KISS. Ein Ausdekodieren eines jeden ICs auf seinen exakten Aderessbereich wäre sehr viel aufwändiger gewesen und hätte nichts gebracht. Siehe auch den VC-20 (und WIMRE auch die PETs/CBMs), da wurde das auch schon so gemacht.


    Ach ja:

    Beim C65 dachte man an zwei SIDs ... aber dem "kam" dann ja nicht. :-D

  • Noch was anderes, man kann wohl irgendwas machen, um zusätzliche Stimmen zu kriegen. Hier macht das die erste Stimme sehr schön. Außerdem sind da auch gesamplete Rechteckwellenformen und Drums.

    Die Erklärung, was genau da passiert, steht übrigens angepinnt unter dem Video.

    Ja, habe ich auch schon gesehen - das ist immer ziemlich cool bei diesen Oszilloskop-Videos: Die Programmierer und/oder Leute mit Ahnung kommentieren wirklich interessanten Kram.

    Der Thread gleitet jetzt aber in ein Intermezzo der Halbwahrheiten ab. ;)


    Aber bei einem Dual-SID-Setup sehe ich das ein bisschen anders, denn der C64 war offenbar so gedacht, dass mal ein zweiter SID reinkann, die Register sind da, nur der Chip nicht.

    Es ist deutlich mehr Platz für Register vorhanden als nur für zwei SIDs. Deshalb funktioniert ja die von dir erwähnte 16-fache SwinSID-Schaltung von kinzi , ohne den C64 komplett umkrempeln zu müssen. Das hat aber nichts damit zu tun, dass mehrere SIDs angedacht waren. Würde auch gar nicht zu Commodore passen, weil die Computer immer so günstig wie möglich produziert werden sollten. Allerdings hat Bob Yannes selbst mal erzählt, dass er dem SID gerne mehr Fähigkeiten verpasst hätte (z.B. eben mehr Stimmen), was aber aufgrund des Zeitdrucks bei der Entwicklung nicht möglich war

    Wenn du mal hier guckst ($d500), da sind im I/O-Bereich extra Register für einen zweiten SID, zumindest beim 64, beim C128 scheint das zu fehlen. Aber mir fällt gerade auf, dass da 4 Pages und nicht 2, wie ich es im Kopf hatte, für SIDs frei sind. Da bin ich nicht mal 14 und schon werde ich vergesslich ... ;)

  • Das hat rein gar nichts damit zu tun, dass man da irgendwelche Zusatz-ICs "vorgesehen" hat. Das war Bequemlichkeit, Einfachheit, weil's einfach gepasst hat.

    Sorry, ich hatte mich völlig vertan :(

    Aber ich meine tatsächlich irgendwo mal gehört zu haben, dass darüber nachgedacht wurde, dem C64 einen zweiten SID zu verpassen. Kann sein, dass ich da einen Haufen Dinge verdreht habe.

  • Was aber tatsächlich ginge, wäre, mit dem 4. Kanal ein Echo zu erzeugen (einfach nur $d41b auslesen, wenn ich das richtig verstehe, was ich wahrscheinlich nicht tue), wie MoN es hier sehr schön gemacht hat. Es wurde da das Echo genau richtig lang gemacht, damit sich alles irgendwie überlappt, um die wirklich gekonnte Illusion einer vollwertigen 4. Stimme zu erzeugen. Außerdem ist in dem Moment die 4. Stimme lauter als sonst, wenn ich das richtig sehe.