Hello, Guest the thread was called850 times and contains 27 replays

last post from Stefan Both at the

Gibt es Cover von Hans Zimmers Musik?

  • Würde mich auch interessieren. Umsetzungen von diversen Meisterwerken? Wenn Rob Hubbard auf dem C64 noch aktiv wäre, würde ich dem SID-Maestro das am ehesten zutrauen 8) Sowas hier von Hans Zimmer könnte mal gecovert werden.


    BTW: Hat Rob Hubbard eigentlich mal durchblicken lassen, dass er wieder was für den C64 machen würde?

    Jetzt mit aktuellen SID-Composing-Tools wäre es ja auch viel einfacher für ihn als das kryptische Reinhacken der Tunes daaamals™.

  • Wenn Rob Hubbard auf dem C64 noch aktiv wäre, würde ich dem SID-Maestro das am ehesten zutrauen 8)

    Es gibt wirklich extrem coolen modernen C64-Kram (von Leuten, denen die Filterregister ein Begriff sind :P), zum Beispiel Linus, Jeff, 4-Mat, DRAX, Laxity und viel zu viele andere.

    Keine Frage. Ich kam auf Hubbard, da er wenn ich mich recht entsinne ne richtig fundierte musikalische Bildung hat, die sicher hilfreich ist, wenn man Zimmers Monumentalwerke kompositorisch auf dem C64 umsetzen will. Da geht es dann nicht nur um SID-Filter-Akrobatik ;)

  • Wenn Rob Hubbard auf dem C64 noch aktiv wäre, würde ich dem SID-Maestro das am ehesten zutrauen 8)

    Es gibt wirklich extrem coolen modernen C64-Kram (von Leuten, denen die Filterregister ein Begriff sind :P), zum Beispiel Linus, Jeff, 4-Mat, DRAX, Laxity und viel zu viele andere.

    Keine Frage. Ich kam auf Hubbard, da er wenn ich mich recht entsinne ne richtig fundierte musikalische Bildung hat, die sicher hilfreich ist, wenn man Zimmers Monumentalwerke kompositorisch auf dem C64 umsetzen will. Da geht es dann nicht nur um SID-Filter-Akrobatik ;)

    Ich weiß nicht genau, wie weit Hubbard da wirklich Ahnung hat - ich weiß nur, dass die Leute damals einfach gemacht haben, Chris Hülsbeck hatte zwar mit Musik schon was am Hut wegen Klavierunterricht, aber ich weiß nicht, ob der da was studiert hat oder so.

    Und Robs Stücke sind immer sehr quietschich, als hätte er Filter mit Ringmodulation vertauscht.

    Man könnte vielleicht sehr coolen Kram mit Samples machen, Mahoney hat das wirklich drauf, wie man hier sehr gut hören kann. Oder auch Jammer.

  • Ich weiß nicht genau, wie weit Hubbard da wirklich Ahnung hat

    Hab mal kurz gegoogelt - so ein Musikstudium und später die Arbeit als Studiomusiker sollte schon ein solider Hintergrund sein, um mit Hans Zimmers komplexen Kompositionen klar zu kommen ;)


    BTW: Ich hab Hans Zimmer immer etwas verkannt - ich dachte der macht halt klebrige Hollywoodsoße, aber seine Arrangements sind IMO richtig geil... Wer so gut wie Hubbard das Umsetzen von Stücken beherrscht , könnte auch ne tolle C64 Version von nem Zimmertrack hinbekommen.

    Z.B. wie gesagt das oben von mir verlinkte Stück aus "Interstellar" - wäre auch was für den DVD-Thread btw - muss ich noch schauen *g*


    ich weiß nur, dass die Leute damals einfach gemacht haben, Chris Hülsbeck hatte zwar mit Musik schon was am Hut wegen Klavierunterricht, aber ich weiß nicht, ob der da was studiert hat oder so.

    Und Robs Stücke sind immer sehr quietschich, als hätte er Filter mit Ringmodulation vertauscht.

    Ja klar - er war ja auch ein Pionier, wo viele seiner Nachfolger dann noch optimiert haben. Ich kam wie gesagt nur auf ihn als Beispiel, weil er IMO musikalisch besonders bewandert ist.


    Man könnte vielleicht sehr coolen Kram mit Samples machen, Mahoney hat das wirklich drauf, wie man hier sehr gut hören kann. Oder auch Jammer.

    Thx für die Links - zieh ich mir später mal rein. Könnte mir aber vorstellen, dass man Zimmers Tracks besser mit Synthie Kram umsetzt.


    BTW2: Vielleicht verstecken sich irgendwo ja doch ein paar richtig geniale Zimmer-Sids? Unter anderem Namen? Ich war seinerzeit sehr überrascht, was ich da für ein Juwel punkto Miami-Vice-Theme entdeckt hatte, was wohl weitgehend unbekannt war, inkl Composer (und bezüglich Miami-Vice-Theme IMO viel besser ist als die Werke der üblichen Verdächtigen, der Sid-Stars) 8)

  • Thx für die Links - zieh ich mir später mal rein. Könnte mir aber vorstellen, dass man Zimmers Tracks besser mit Synthie Kram umsetzt

    Man kann ja Synthies samplen.

    Noch was anderes, man kann wohl irgendwas machen, um zusätzliche Stimmen zu kriegen. Hier macht das die erste Stimme sehr schön. Außerdem sind da auch gesamplete Rechteckwellenformen und Drums.

  • Naja, ich weiß nicht, wie gut das eben klingen würde, wenn ich mir das so anhöre, dann kommen Arpeggios nicht so wirklich in Frage ...

    Aber es gibt hier ja gerade dieses Thema, da hat wer 16 SIDs in einem C64, sowas könnte dann ein Stück sein, was man damit richtig schön abspielt.

    Na die Kunst ist es eben mit den Restriktionen des C64 zu arbeiten, trotzdem superbe Tracks zu machen. Ich bin mir sicher, dass ein Könner ein geeignetes Stück von Zimmer gut umsetzen kann - auch ohne XXXXL-SID-Erweiterungen ;)

  • Naja, ich weiß nicht, wie gut das eben klingen würde, wenn ich mir das so anhöre, dann kommen Arpeggios nicht so wirklich in Frage ...

    Aber es gibt hier ja gerade dieses Thema, da hat wer 16 SIDs in einem C64, sowas könnte dann ein Stück sein, was man damit richtig schön abspielt.

    Na die Kunst ist es eben mit den Restriktionen des C64 zu arbeiten, trotzdem superbe Tracks zu machen.

    Das ist mir auf jeden Fall klar. Nur ... Covers sind etwas schwer.

    Naja, generell Covers sind gar nicht so schwer, wenn's nur darum geht, eine Melodie rüberzubringen, du nimmst einfach einen Kanal, der zwischen Bass und Arpeggio-Akkorden wechselt und dann einen zweiten Kanal, der die eigentliche Melodie spielt und es funktioniert mit nur zwei Kanälen, der dritte Kanal kann optional für Drums verwendet werden, wenn die nicht schon beim Bass mit reingequetscht sind.

    Aber das bringt ja nur die Melodie selbst halbwegs rüber! Bei zum Beispiel dieses Stück kann ich mir nur seeeeeehr schwer ein SID-Cover vorstellen - schon bei 0:10 benötigst du einen Kanal, um den Bass zu spielen, einen für die Akkorde, einen für diese Nebenmelodie und dann einen für das Klavier - kleines Problem, ohne Tricks hat der SID nur 3 Kanäle! Und wenn man da dann zum Beispiel die Nebenmelodie oder den Bass streicht, dann ist das Feeling ruiniert. Das ist mehr oder weniger das, was Chiptune so anders macht - die Musik muss exakt auf die Hardware zugeschnitten sein. Man muss dafür ein Händchen entwickeln, die Musik auch so zu schreiben, dass es Sinn macht für das, was der C64 kann.

    Daher kann man wahrscheinlich irgendwie ein Cover machen und die Melodie erhalten - aber nicht wirklich das Feeling. Zumindest nicht ohne zusätzlichen SID - aber hier sowas mit einem zweiten SID ist schon total anders als mit einem - es sind für einen zweiten SID ja sogar Register vorgesehen.

  • Ja würde auf jeden Fall sehr schwer werden. Aber wenn es einfach wäre, gäbe es auch keine so große Herausforderung ;) Ich würde versuche für aufgemotzte SID-Setups belanglos finden - auch wenn sie gut werden. Viel wertvoller ist es was für den C64 so wie er ist zu zaubern.
    Ich kenne das Gesamtwerk von Zimmer nicht - aber da ist bestimmt was dabei, was mit dem SID (+Megakönner) umzusetzen wäre. Vielleicht der besagte Tune aus "Interstellar"?

  • Ich würde versuche für aufgemotzte SID-Setups belanglos finden - auch wenn sie gut werden.

    Geht mir auch ein bisschen so bei z.B. The Tuneful Eight - das ist eben einfach keine richtige C64-Musik mehr, du denkst nicht mehr darüber nach, wie du das auf so wenige Kanäle bekommst, du denkst darüber nach, wie du die vollkriegst! Aber bei einem Dual-SID-Setup sehe ich das ein bisschen anders, denn der C64 war offenbar so gedacht, dass mal ein zweiter SID reinkann, die Register sind da, nur der Chip nicht. Bei zwei SIDs (oder auch zwei C64s) ist es immer noch so, dass man Tricks anwenden muss, um das auf 6 Kanäle zu kriegen, aber es ergibt neue Möglichkeiten, die auch der beste SID-Zauberer (ohne Samples) nicht hat.

    Ich kenne das Gesamtwerk von Zimmer nicht - aber da ist bestimmt was dabei, was mit dem SID (+Megakönner) umzusetzen wäre.

    Ich kenne Zimmer auch nicht so gut, eher von Namen her, aber man könnte vielleicht mal gucken, vielleicht ist tatsächlich was dabei, was ganz gut mit drei Kanälen geht - auch wenn es dafür nie gedacht war. Ich habe gestern mal über eine C64-Umsetzung des ersten Musikstücks, das ich je programmiert habe (mit Arduino und Midi), und mir ist aufgefallen, dass es wie gemacht für sowas hier ist - schnell zwischen Akkord und Bass wechseln - auch wenn ich das nie im Leben angedacht hatte. Vielleicht gibt es ja auch ein Zimmerstück, das tatsächlich ganz gut passt.

  • Geht mir auch ein bisschen so bei z.B. The Tuneful Eight - das ist eben einfach keine richtige C64-Musik mehr, du denkst nicht mehr darüber nach, wie du das auf so wenige Kanäle bekommst, du denkst darüber nach, wie du die vollkriegst!

    Gut auf den Punkt gebracht.



    Aber bei einem Dual-SID-Setup sehe ich das ein bisschen anders, denn der C64 war offenbar so gedacht, dass mal ein zweiter SID reinkann, die Register sind da, nur der Chip nicht.

    Ah ok - wusste ich nicht. Trotzdem läufts auf nem normalen C64 nicht - wobei ich dann wieder bei meiner anderen Aussage wäre ;)



    Vielleicht gibt es ja auch ein Zimmerstück, das tatsächlich ganz gut passt.


    Bestimmt. Er hat ja massig Material gemacht, für die diversen Filme.

  • Der Thread gleitet jetzt aber in ein Intermezzo der Halbwahrheiten ab. ;)


    Aber bei einem Dual-SID-Setup sehe ich das ein bisschen anders, denn der C64 war offenbar so gedacht, dass mal ein zweiter SID reinkann, die Register sind da, nur der Chip nicht.

    Es ist deutlich mehr Platz für Register vorhanden als nur für zwei SIDs. Deshalb funktioniert ja die von dir erwähnte 16-fache SwinSID-Schaltung von kinzi , ohne den C64 komplett umkrempeln zu müssen. Das hat aber nichts damit zu tun, dass mehrere SIDs angedacht waren. Würde auch gar nicht zu Commodore passen, weil die Computer immer so günstig wie möglich produziert werden sollten. Allerdings hat Bob Yannes selbst mal erzählt, dass er dem SID gerne mehr Fähigkeiten verpasst hätte (z.B. eben mehr Stimmen), was aber aufgrund des Zeitdrucks bei der Entwicklung nicht möglich war.


    Noch was anderes, man kann wohl irgendwas machen, um zusätzliche Stimmen zu kriegen. Hier macht das die erste Stimme sehr schön. Außerdem sind da auch gesamplete Rechteckwellenformen und Drums.

    Die Erklärung, was genau da passiert, steht übrigens angepinnt unter dem Video.

  • Es ist deutlich mehr Platz für Register vorhanden als nur für zwei SIDs. Deshalb funktioniert ja die von dir erwähnte 16-fache SwinSID-Schaltung von kinzi , ohne den C64 komplett umkrempeln zu müssen. Das hat aber nichts damit zu tun, dass mehrere SIDs angedacht waren.

    Ah ok - thx für die Info.


    Wobei es ja vom eigentlichen Thema hier wegführt. Dass Hans Zimmers komplexe Arrangements mit möglichst viel SIDs einfacher zu stemmen sind ist klar. Gleichzeitig geht der Wert für den normalen C64 User von solchen Spezial-Sid-Lösungen/Ergebnissen IMO gegen Null. So toll die XXL-SID-Setup Songs auch klingen.