Hello, Guest the thread was called57k times and contains 686 replays

last post from finchy at the

MEGA65 Case funding site has been opened, we are looking for help who will be the number one ?

  • Nur mal so als Vergleich:


    Die Kickstarterkampagne für neue Gehäuse für den Amiga 1200 wollte 125.000 EUR erreichen (u.a. auch Gehäuseformen erstellen).


    Sie startete am 2. September 2015. Am 28. Oktober 2015 (56 Tage später) wurde das Erreichen des Zieles verkündet. Und am 1. November wurde die Kampagne beendet, da insgesamt 840 Leute 156.310 EUR zusammenbekommen haben.


    Genau das meinte ich mit: "Es ist schon etwas ernüchternd mitanzusehen ..."


    Also wer zuviel Weihnachtsgeld übrig hat, ... :whistling:

  • Und auf die Gehäuse warten einige immer noch.... Und die was sie bekommen haben, warten immer noch auf die passenden Floppyknöpfe... Und das schon Jahre

  • Und auf die Gehäuse warten einige immer noch.... Und die was sie bekommen haben, warten immer noch auf die passenden Floppyknöpfe... Und das schon Jahre

    Was allerdings nichts mit dem Fundraising zu tun hat. Wenn das Team nicht liefert ist das eine andere Sache, als wenn man das Geld nichtmal zusammenbekommt.

  • ...aber es schreckte vielleicht ab für neue Sammelaktionen in dem Umfeld, liegt der mäßige M65-Erfolg ja u.a. genau an dieser Aktion ?

    Eventuell tickt aber der Retro-Amiga-Markt doch um einiges anders als die 8-Bit-Gemeinde.

  • they need the money solely to produce the moulds, they don't pay themselves with that money. thus, they are still working "just for fun". but you can't simply say "abracadabra" and have some case moulds magically appear, that's not how it works.

    Yep, and that's why a kickstarter would be the best idea.

    Worked for the Amiga1200 cases.


    Und auf die Gehäuse warten einige immer noch.... Und die was sie bekommen haben, warten immer noch auf die passenden Floppyknöpfe... Und das schon Jahre

    Auf welche Gehäuse wird denn noch gewartet? Irgendwelche Sondereditionen nehme ich an?

    Anyway, es kam genug Geld zusammen, und der 1200er case mould ist da.


    Dank Kickstarter.

    Ich verstehe nicht warum man nicht in diese Richtung geht, und stattdessen diese alberne Spendenaktion ins Leben gerufen hat.

  • Ich verstehe nicht warum man nicht in diese Richtung geht, und stattdessen diese alberne Spendenaktion ins Leben gerufen hat.

    Das wurde, glaube ich, jetzt schon mehrfach erklärt und diskutiert. dass ich darauf nicht weiter eingehe.

    Das ist die offizielle Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt und Punkt. Da hilft es auch nichts, wenn du zum 500sten mal nachfragst.

    Solltest du aber die FAQs im ersten Post noch nicht gelesen haben, würde ich dich gerne dorthin verweisen.


    PS: und etwas als albern zu bezeichnen, nur weil DU es nicht nachvollziehen kannst finde ich nicht OK. :sonicht:

  • Auf welche Gehäuse wird denn noch gewartet?

    Du kannst doch nicht ernsthaft ein aktives Massenprodukt wie den 1200 mit dem eher speziellen MEGA vergleichen. Hier sind ganz andere Nutzerzahlen. Und nur weil die Kampagne Erfolgreich war bedeutet das nicht das die Teilnehmer es sind. Ich warte immer noch auf meinen Floppyknopf. Die Tasten sind teils fehlerhaft und ich habe meine auch noch nicht. Hut ab vor der Leistung von Phil. Aber wäre schön wenn das endlich kommen würde.


    Es gibt unendlich viele positive Beispiele von erfolgreichen Kampagnen. Aber auch negative. Ich selbst habe schon Totalverluste hinnehmen müssen. Alles kein Argument. Jede Woche mit dem Gleichen ums Eck zu kommen ist unproduktiv. Die Entscheidung ist gefallen.

    Versuchen wir doch daher die Sache bekannter zu machen und nutzen die neuen Medien. Oder meinetwegen Aufkleber an Laternen. Aber bitte nutzt die Energie positiv/kreativ.

  • Da es hier vorrangig um die Gussformen geht und noch nicht um fertige Gehaeuse, muesste man wie gesagt bei einer Crowdfunding-Aktion auch eine Gegenleistung bieten. Wenn jeder Backer dann ein Gehaeuse kriegen sollte, waere der Betrag erstmal doppelt so hoch (also sagen wir mal rund 130.000 statt 66.000). Und dann haetten die Leute hinterher ein leeres Gehaeuse rumstehen und erstmal nichts reinzutun. Ist die Frage, wie viele bei sowas dann wirklich mitmachen wuerden.


    Beim A1200 funktioniert das besser, denn da wissen die Leute, was sie da anschliessend einpflanzen. Zudem wurde die Aktion 2x gestartet, weil beim ersten mal doch nicht genug Geld zusammenkam.


    Von daher kann man diese beiden Aktionen nur bedingt miteinander vergleichen.

  • Versuchen wir doch daher die Sache bekannter zu machen und nutzen die neuen Medien. Oder meinetwegen Aufkleber an Laternen. Aber bitte nutzt die Energie positiv/kreativ.

    Ich habe zum Beispiel mit einem Kollegen mal durchgerechnet, ob sich eine Aktion "USB-Stick mit Mega65-Werbeaufdruck" lohnen könnte. Evtl. gefüllt mit paar Infos (Dokus, Videoclips, usw.) rund um das Projekt.


    Das Ergebnis war eher "ernüchternd". USB-Sticks (die kleinsten mit 4 oder 8 GB) gibt es mit Werbeaufdruck so um die 3,50 EUR. Verschicken als Brief kostet innerhalb Deutschland so 1,50 EUR rum. Also um die 5 EUR Kosten pro Stick.


    Wenn man 10 EUR dafür nimmt, dann hätte man pro Stick 5 EUR, die man spenden könnte. Im Moment fehlen noch fast 55.000 EUR um die Gehäuseformen erstellen zu können. Man müsste also 11.000 USB-Sticks an die Frau und an den Mann bekommen.


    Bei 1 Stick, den man mit Inhalten befüllen, in den Brief eintüten und Adresse draufkleben muss, ist man schon mal 5 bis 10 Minuten beschäftigt. Bei 11.000 Sticks und 1,5 Stunden Zeitaufwand pro Tag dafür, wäre einer 2 Jahre damit beschäftigt.


    Und realistisch betrachtet: Ich schätze, mehr als 500 Sticks kriegt man eh nicht los und dann hat man 2.500 EUR mehr auf dem Konto. Das ist ein winziger Tropfen (4,5%) der noch fehlenden Summe und ein ziemlicher zeitlicher Aufwand, den man anders fürs Projekt sinnvoller verwenden könnte.



    Ein Aspekt, der mir noch nicht so bewusst war, hat sich bei dem Gespräch mit dem Kollegen gezeigt. Er hat mich gefragt, wie viele Gehäuse eigentlich produziert werden sollen? Ich meinte, dass man das noch nicht weiß, weil keine konkreten Zahlen vorliegen. Seine Anmerkung dazu war, dass es ja schon auch davon abhängt, wie viele Gehäuse man braucht. Wenn man zum Beispiel nur 50 Mega65 verkauft bekommt, dann lohnt sich eine Gussformerstellung für 66.000 EUR "hinten und vorne" nicht. Angeblich wird dass so ab 1000 Stück mal interessant.



    Ich mache im Rahmen meiner Möglichkeiten im erweiterten Bekannten- und Kollegenkreis Werbung für den Mega65. Auch weil ich mitbekomme, wie wenig bekannt das Projekt selbst in "Retrocomputerkreisen" noch ist. Hin und wieder stoße ich auch auf Interesse. Zwei Leute würden sogar bei einer Vorbestellung bzw. Kickstarteraktion mitmachen. Zum Spenden konnte ich allerdings keinen überzeugen. Zu "verschenken" hat niemand was.


    Klar wird die Entscheidung des Teams akzeptiert, ist ja auch "ihr Ding".


    Trotzdem sollte man sich bewusst sein, dass man mit der Spendenaktion das interessierte Potential nicht mal annähernd abschöpft. Es gibt viel mehr Interesse am Mega65 als die bislang "durchwachsende" Spendenaktion widerspiegelt. Der "übliche" Weg ist nun mal eine Kickstarteraktion oder eine andersgeartete Vorbestellmöglichkeit. Das nehmen die Leute an, das kennen sie.


    Das hat auch viel mit Emotionen zu tun. Zum Beispiel bei der Openpandora haben die Leute nach der Vorbestellung wirklich monatelang auf die Geräte gewartet. Aber am Ende hatten sie was ganz Tolles in den Händen. Ich benutze meine noch fast täglich.

  • Das wurde, glaube ich, jetzt schon mehrfach erklärt und diskutiert. dass ich darauf nicht weiter eingehe.

    Das ist die offizielle Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt und Punkt. Da hilft es auch nichts, wenn du zum 500sten mal nachfragst.

    Solltest du aber die FAQs im ersten Post noch nicht gelesen haben, würde ich dich gerne dorthin verweisen.


    PS: und etwas als albern zu bezeichnen, nur weil DU es nicht nachvollziehen kannst finde ich nicht OK. :sonicht:

    Zugegeben "albern" ist ein starkes Wort. Ich glaube aber den meisten Leuten geht es in erster Linie gar nicht darum besserwisserisch zu erscheinen oder generell den Ansatz in Frage zu stellen, sondern eher darum weitere brauchbare Ideen einzubringen wie das Ziel erreicht werden kann.


    Ich kann durchaus nachvollziehen das einige hier denken sie reden sich den Bart fusselig, da sie das Gefühl haben eine gewisse Ignoranz oder Beratungsresistenz wahrzunehmen.


    Sicher ist die Entscheidung zu respektieren und so auch zu akzeptieren, dennoch ist doch unbestreitbar eine klare Tendenz in der Spendenaktion zu erkennen.


    Es muss ja auch nicht immer Kickstarter sein, es gibt ja noch alternativen wie bspw. Indiegogo.

  • Wir haben Anfang des nächsten Jahres ein paar Aktionen geplant, um mehr Spenden zu sammeln.


    Wie gesagt, alle Aktionen die wir planen und durchführen kosten halt Zeit, die jemand vom Team investieren muss.

    Deswegen würden wir externe Aktionen auf jeden Fall begrüssen und unterstützen.


    Wir sind mit dem Verlauf bisher sehr zufrieden und wir wissen aber auch, dass wir noch mehr Werbung machen müssen.

  • Ich kann durch Werbung die Leute nur soweit erreichen, dass sie Interesse am Mega65 zeigen und eventuell auch bereit sind, einen vorzubestellen. Zum Spenden bekomme ich niemanden.


    Spenden tun die Leute zum Beispiel für so etwas (sehr tolle Aktion, übrigens! :thumbup:). Für Hilfsprojekte für Leute in Not.


    Computer werden "gekauft".


    Nur weil ihr das unbedingt "anders" machen wollt, erschwert ihr die Finanzierung des Projekts unnötig. Es wären gar keine "Spendenaufruf"-Aktionen, die von der Arbeit am Projekt ablenkt, notwendig, wenn nicht so extrem auf diese Spendenvariante, die nun wirklich eher "schleppend" verläuft, gepocht werden würde. Das ist das, was für einige - bei diesem ansonsten wirklich guten Projekt - "trotz aller Erklärungen" einfach kaum verständlich ist.

  • wenn nicht so extrem auf diese Spendenvariante ... gepocht werden würde.

    Einige pochen aber wehement darauf das es anders sein soll. Ein Nein scheinen einige nicht akzeptieren zu wollen/können. Kommen ständig mit den gleichen Geschichten ums Eck und ignorieren die Entscheidung der Entwickler. Als wenn es ihr Projekt wäre. Wünschen wir es uns anders? Klar. Liegt es in unserer Macht das zu ändern? Nein. Also akzeptieren wir es und versuchen das Beste draus zu machen.

    Diese immer wiederkehrenden Kreisdiskussionen führen genau zu gar nichts. Durch penetrantes nachbohren wird sich das nicht ändern. Bitte nicht persönlich nehmen. Das ist allgemein gemeint.


    Dieser Beitrag ist schon 21 Seiten lang. Eigentlich sollte es nur der erste Post und ein paar "habe was gespendet" Antworten sein. Dem ist leider nicht so.

  • wenn nicht so extrem auf diese Spendenvariante ... gepocht werden würde.

    Einige pochen aber wehement darauf das es anders sein soll. Ein Nein scheinen einige nicht akzeptieren zu wollen/können. Kommen ständig mit den gleichen Geschichten ums Eck und ignorieren die Entscheidung der Entwickler. Als wenn es ihr Projekt wäre. Wünschen wir es uns anders? Klar. Liegt es in unserer Macht das zu ändern? Nein. Also akzeptieren wir es und versuchen das Beste draus zu machen.

    Na ja, das Mega65-Projekt ist ganz bewusst ein Opensource-Projekt. Es wird immer auch zum Mitmachen und Mitwirken aufgerufen. "Spendet und schweigt" wäre irgendwie eine suboptimale Einstellung gegenüber potentiellen Interessenten und Käufern. :)


    Wenn sich abzeichnet, dass allein mit Spenden die 66.000 EUR in absehbarer Zeit nicht erreicht werden, dann sollte einfach ein "Umdenken" einsetzen, wenn einem das Projekt nicht egal ist.


    Ich würde den Mega65 gerne mal "komplett" auf dem Tisch sehen. Wenn mir das Projekt egal wäre, würde ich hier garnicht mitlesen. ;)

  • Dass sie es "unbedingt anders" machen wollen hat doch Gruende. Diese werden scheinbar oftmals gedanklich ausgeblendet. Wenn man sich die Gruende durchliest, dann wird einem klar, warum es anders gemacht werden muss/sollte. Es ist eher so ne Zwickmuehle koennte man fast sagen.

  • "Spendet und schweigt"

    Das würde ich jetzt mal polemisch bezeichnen. Und ich glaube keiner hat das so jemals gesagt, gemeint oder anderweitig befürwortet. Natürlich kann und soll jeder mitmachen. Das bedeutet aber nicht das es "unser" Projekt ist. In sofern müssen wir Entscheidungen schon akzeptieren.



    in absehbarer Zeit nicht erreicht werden

    Das ist nur eine Vermutung. Keiner kann wissen wie es weiter geht.



    Ich würde den Mega65 gerne mal "komplett" auf dem Tisch sehen

    Ja auch ich würde den MEGA gerne komplett vor mir stehen haben. Und nicht nur Bilder und Videos. Daher lege ich mir jetzt immer was zurück bis es ein DEV-Kit zu kaufen gibt. Dann fehlt zwar noch das Gehäuse. Aber wer weis.

  • in absehbarer Zeit nicht erreicht werden

    Das ist nur eine Vermutung. Keiner kann wissen wie es weiter geht.

    Das stimmt! Ob eventuell das Team im Lotto gewinnt oder vielleicht einen reichen Ölscheich oder anderweite finanzielle Schwergewichte als Spender kennenlernt, kann in der Tat für eine positive Überraschung sorgen. Ich würde mich als einer der Ersten darüber freuen.


    Das was an Fakten vorliegt ist zum Beispiel der bisherige Spendenverlauf (ziemlich genau 2 Monate):



    Die blaue Linie stellt die gespendete Summe dar, die rote das zu erreichende Ziel von 66.000 EUR.


    Ergibt es da groß Sinn, über eine "Vermutung" zu diskutieren, ob und wann das Ziel auf diese Weise erreicht werden könnte?


    Es spielt schlicht und einfach die Sorge mit, dass das Projekt wegen diesen finanziellen Schwierigkeiten stecken bleibt und - wie der echte C65 - als unfertiger Prototyp in die Geschichte eingeht.


    Und dafür ist es - meines Erachtes - viel zu gut und interessant.


    Das Team hat bislang hervorragende Arbeit geleistet und das Interesse von Leuten geweckt - auch von mir. :thumbup:


    Über das "wie"; wie das Geld für das Projekt reinkommt, sind wir unterschiedlicher Ansicht. Und ich "bohre" hier nicht so nach, weil ich jemanden aus dem Team ärgern will. Dafür hätte ich keinen Anlass oder Grund. Jeder, der sich im Team engagiert, hat meinen großen Respekt verdient! .


    Vorerst ist mein Plan das Nexsy-Board zu kaufen und mich damit näher zu beschäftigen. Mein Interesse daran ist schon recht groß. Umsomehr auch die "Befürchtung", es könnte an der Finanzierung scheitern.

  • Es spielt schlicht und einfach die Sorge mit, dass das Projekt wegen diesen finanziellen Schwierigkeiten stecken bleibt und - wie der echte C65 - als unfertiger Prototyp in die Geschichte eingeht.

    Quote from FAQ

    3. But if it would stop, for whatever reason and we wouldn't get any more money at all anymore, we would use the collected money, to find a cheaper solution and we would probably than create cheaper cases. Even if we don't like that idea.

  • Es spielt schlicht und einfach die Sorge mit, dass das Projekt wegen diesen finanziellen Schwierigkeiten stecken bleibt und - wie der echte C65 - als unfertiger Prototyp in die Geschichte eingeht.

    Quote from FAQ

    3. But if it would stop, for whatever reason and we wouldn't get any more money at all anymore, we would use the collected money, to find a cheaper solution and we would probably than create cheaper cases. Even if we don't like that idea.

    Zur Not eine Holzkiste wie beim Apple I, oder noch billiger: klaut doch die Schuhkartons eure Gattinnen, die brauchen die Schuhe, nit den Kartons ;-)

    Ist außerdem CO²-Neutral :-D