Hello, Guest the thread was called10k times and contains 280 replays

last post from Snoopy at the

MEGA65 Case funding site has been opened, we are looking for help who will be the number one ?

  • An beide Gruppen ! Hardware und Software -entwickler und es fehlen noch zwei weitere Gruppen, wohin die restlichen verschickt werden/wurden, an Reviewer, die also bei der Verbreitung des Projekts helfen und Tester, die die Rechner und die ständig weiterentwickelten Bitstreams dafür, ausgiebig testen.

    (Ich zähle mich, mehr oder weniger, zu den letzten beiden Gruppen ;-) )

  • Nehmen wir mal an die Gussformen kosten 66000€ und es läge nahe, dass z.B.100 Leute einen Mega möchten, dann läge bei einer Lage das Gehäuse bei 660€.

    Falsch. Wenn der spendenbetrag in dieser höhe zusammengekommen ist, dann ist doch die gussform schon bezahlt und wird nicht mehr verrechnet!


    Der gehäusepreis errechnet sich dann aus material- und produktionskosten für das gehäuse ansich.


    Daran erkennt ihr auch, dass der spendenbetrag einen sinn ergibt in mehrfacher hinsicht.


    Sollte ich damit falsch liegen, bitte ich um richtigstellung :)

  • Im brotkastenfreun.de-Podcast erzaehlt Paul, dass es vielleicht auch vorab Dev-Kits geben koennte, also ein MEGA65 mit provisorischem Gehaeuse:

    Brotkastenfreunde 002: Interview mit Paul Gardner-Stephen

  • katarakt Falsch, weil wenn man nur 100 Gehäuse ohne eigene gussform erstellen lassen würde, bräuchte man Diese auch nicht.

    D.h, Firma X nimmt für die Herstellung und Lackierung eines der Gehäuse wie in der Vorserie 500 €.

    Dann ist danach schluss.Aber man hat für Betrag X 1 Gehäuse.

    Erstellt man die Gussformen, muss man einen extrem höheren Preis bezahlen, produziert aber die Gehäuse für 20 EUR und kann dann einen Verkaufspreis von ca 60 Eur veranschlagen.

    Ich war 11 Jahre lang Formenbauer für eine Zuliefererfirma die Teile für BMW VW Bentley Mercedes, Sig Sauer usw fertigte.

    Ist halt so, wenn jetzt max 100 sagen ich will einen Mega65, dann wäre bei einem Gehäusepreis von der Summe X schluss.

    Hat man aber die Gussformen, dann kann man jeder Zeit einen neuen Produktionslauf starten.

    Dass heisst,
    unendlich viele Gehäuse für immer wenig Geld.

    Auf Deutsch, lassen sich 100 Leute ein Gehäuse erstellen und der 101 möchte auch noch eines, müsste er den vollen Preis bezahlen.Mit den Moulds, sind X Gehäuse für halt 20€ möglich immer und immer wieder wenn sie benötigt werden.Einer benötigt ein Ersatzgehäuse weil er seins irgendwie falsch behandel hat usw.Moulds heißt Ersatzteile.Immer wieder neue Batches.Das ist der richtige Weg.Der einzig Richtige.War auch kein Anreiz für das nicht spenden.Bin mir nicht so sicher, dass allein schon wegen Mangels an Software überhaupt 100 ein gehäuse wollen.

    Ich wünsche es mir schon, dass die Jungs erfolgreich sein werden.Aber sollten sie für 66000 € eine Form erstellen lassen und es nur 100 Gehäuse geben müsste, wäre es leider sehr schade.

  • Nix passiert irgendwie, ausser das GEOS nun nativ im Mega65 Modus läuft, was ich persönlich schon sehr Cool finde und mit der MHZ Zahl des Mega65 wirklich eine ganze Menge Möglichkeiten bieten kann.

    Vor dem Hintergrund enttäuscht es mich schon sehr, dass - wenn schon so teuer eine Pressform gefertigt werden soll - man nicht gleich auch Formen für ein Revival der Commodore-Tank-Maus mit auflegt, so dass eine passende Maus gleich mitgeordert werden könnte (wo GEOS zu einer der ersten Killeranwendungen des MAGA65-Modus zu werden scheint und vielleicht auch generell einen neuen Aufwind erlebt, wenn Proportionalmaustreiber für die 264er evtl. mal demnächst für SID-Cards bzw. den plus/4-Userport das Licht der Welt erblicken).


    Gerade vor dem Hintergrund der Entscheidung sich gegen die Erstellung der Pressformen in Asien entschieden zu haben, damit diese in Deutschland zur Fertigung vor Ort vorliegen, wäre der Schritt doch in der Hinsicht zukunftsweisend gewesen, weil man dann mit Tommes auch im Joint-Venture einen Austausch hätte vereinbaren können. Der hätte mit den Mausformen dann mit dem jeweils identischen Granulat bei neuen Produktionschargen seiner C64C-Gehäuse auch farblich identische Mäuse mit in das Portfolio aufnehmen können.


    Ich sehe da schon Bedarf, denn so viele 1351 gibt es nicht gebraucht, dass damit jeder befriedigt werden könnte und zusätzlich weichen die natürlich farblich deutlich ab. Ein MEGA65 mit Maus sollte schon so harmonisch aussehen, wie ein Amiga 500 mit Maus und nicht als hätte man die Komponenten zusammengestückelt. Dass die Controllports (für Rechtshänder) beim C65/MEGA65 auf der falschen Seite liegen ist natürlich trotzdem ärgerlich, kann aber aus Anthentizitätsgründen nicht geändert werden.

    Ich suche kaputte plus/4-Netzteile, bitte nicht wegwerfen, solltet ihr eins haben! :thumbup:

    Hintergrund: Die quadratischen Stecker mit vier Pins gibt es anscheinend nicht mehr am Markt. Ich würde gerne mal ein paar zerlegen und vermessen, um damit mal zu schauen ob ich in der Lage bin ein vernünftiges 3D-Druck-Modell zu konstruieren. Neben der Tatsache, dass das wohl noch niemand gemacht hat, erscheint mir dieses Projekt auch von der Größe sehr erfolgversprechend. Ach ja, und wenn ihr ein plus/4-Netzteil auf C64 umbauen wollt, bezahle ich euch gerne den runden DIN-Stecker, wenn ich dann den abgeschnittenen Quadratischen haben kann.

  • Ja, ich bin auch etwas enttaeuscht dass MEGA nicht gleich auch noch passende Roehrenmonitore produziert...

    Der Einwand kommt mir vor, wie wenn der Wegfall der Kopfhörerklinkenbuchse an modernen Smartphones kritisiert wird und dann einige versuchen die Kritik wegzubügeln mit der Aussage, dass auch keine Seriell- und Parallelbuchsen eingebaut werden.


    Also eigentlich hätte ein C65 etwa auf dem Niveau von Amiga 500, Atari 520 STFM oder Apple IIgs gespielt, wäre er damals (1988 bis 1992) tatsächlich erschienen. Allen dreien war gemein, dass die Maus beilag. Daher halte ich die Möglichkeit der Mitbestellung in passendem Design jetzt nicht für so unglaublich abwegig.


    PS: Der MEGA65 hat einen HDMI-Ausgang, damit wäre eine Röhre ohnehin absurd. Mal ein TFT im 4:3-Format und in Breadbin-grey hingegen ... das würde eine Nische finden. :love:

    Ich suche kaputte plus/4-Netzteile, bitte nicht wegwerfen, solltet ihr eins haben! :thumbup:

    Hintergrund: Die quadratischen Stecker mit vier Pins gibt es anscheinend nicht mehr am Markt. Ich würde gerne mal ein paar zerlegen und vermessen, um damit mal zu schauen ob ich in der Lage bin ein vernünftiges 3D-Druck-Modell zu konstruieren. Neben der Tatsache, dass das wohl noch niemand gemacht hat, erscheint mir dieses Projekt auch von der Größe sehr erfolgversprechend. Ach ja, und wenn ihr ein plus/4-Netzteil auf C64 umbauen wollt, bezahle ich euch gerne den runden DIN-Stecker, wenn ich dann den abgeschnittenen Quadratischen haben kann.

  • Naja die haben doch mit dem Rechner an sich schon genug zu tun und einige koennen es kaum erwarten bis der endlich fertig wird. Warum sollen die jetzt noch eine Maus herstellen. Genausogut koennte man auch verlangen dass sie noch passende Joysticks herstellen. Das faende ich sogar gut! Denn neue Joysticks in guter Qualitaet waeren echt mal was. Aber ich denke die haben mit dem eigentlichen Rechner schon genug zu tun. Wuenschen kann man sich ja vieles, aber zu sagen "ich bin enttaeuscht dass die das nicht machen" finde ich halt irgendwie total daneben.

  • Ich habe alle nachfolgenden Posts, nach ZeHa's obigen Post ausgelagert. Die wurden hier genug diskutiert und haben im eigentlichen Spendenaufruf post nichts zu suchen.

    Wir suchen nach Unterstützung für MEGA65 Gehäuse Spritzgußformen und nicht MEGA65 Mäuse oder ähnlichem.

    Also back-to-topic: Wir sind inzwischen bei über 8600€ und das finde ich beachtlich !

    DANKE an alle Unterstützer !!! :thanx:

  • Hm, warum kein Kickstarter, würde das nicht besser ankommen bei den Jüngern die das Teil haben möchten und auch schneller das Geld einspülen um so richtig durchzustarten :-)


    Ich finde es schade das so viele Eierköpfe, wirklich sehr kluge Leute die an diesem Projekt arbeiten nicht annähernd ein gutes Konzept entwickeln um den Batzen Geld zu akkumulieren der notwendig ist um das Projekt endlich mal auf die Ziellinie zu bringen.


    66.000 € in 2022 ??? ... zu spät für mich.