Hello, Guest the thread was called990 times and contains 61 replays

last post from GMP at the

C64 - Bildschirm bleibt schwarz 250407

  • Hallo alle zusammen,


    Ich habe einen C64, der nach gerade mal 36 Jahren nicht mehr funktioniert - skandalös ;).

    Bildschirm bleibt nach Einschalten komplett schwarz.

    Ich hoffe sehr, dass mir hier jemand helfen kann.

    Vielen Dank schonmal im vorraus. :thumbsup:



    Aus einem anderen Beitrag zu einem artgleichen Thema habe ich schon mal einige Dinge zusammengestellt, die euch hoffentlich helfen.


    Punkt 1:

    Die Platinenversion ist sehr Wichtig für korrekte Hilfe.


    Platinenversion: ASSY No. 250407

    1983 Commodore INTL Commodore 64


    Punkt 2:

    Ist das Gerät modifiziert oder noch Orginal? eventuell andere ROM´s drin?

    Es wurde bereits mehrfach repariert, unter anderem Tausch der RAMs, ROMs ersetzt (durch program. UV-ROMs mit Adaptersockel, etc.). Diese Reparaturen waren aber schon vor langer Zeit.


    Punkt 3:

    Ist das Netzteil Orginal oder schon mal durch ein anderes ersetzt worden?

    Ist Original und funktioniert.


    Punkt 4:

    Tritt der Fehler nur auf wenn Zusatzhardware angeschlossen ist?

    Der Fehler tritt mit und ohne Zusatzgeräte auf.


    Punkt 5:

    Tritt das Problem sporadisch auf oder ständig?

    Das Problem besteht ständig. Der Bildschirm ist komplett schwarz. Es scheint aber nicht nur ein Anzeigeproblem zu sein - tippe ich LOAD"*",8,1 tut auch die Floppy nichts...


    Punkt 6:

    Werden irgendwelche Chips besonders heiss? so das man sich fast die Finger dran verbrennt?

    Nein. Die meisten Chips nur relativ Handwarm.


    Punkt 7:

    Hat der Fragesteller ein Multimeter und weiss wie das benutzt wird?

    Ja, besitze ich und bin - yuhu!- gelernter Elektroniker.


    Punkt 8:

    Hat der Fragesteller irgendwelche Erfahrungen im Löten? wenn nicht gleich sagen.

    Ja, kein Problem, siehe Punkt 7 :D. Lötstation ebenfalls vorhanden.


    Punkt 9:

    Reagieren Laufwerke korrekt auf Ladebefehle, mit LED-Blinken oder gar nicht?

    Nein. Das Floppy 1541 reagiert zwar beim Ein.- und Ausschalten aber bei einem blinden eingeben von LOAD"$",8 erfolgt keine Reaktion.


    Und hier noch ein Bild der Hauptplatine, siehe Anhang. Irgendwie darf ich nur Bilder mit max 300kB hochladen - da ist die Auflösung natürich bescheiden.... sorry.

    forum64.de/wcf/index.php?attachment/189937/


    Vielen Dank!

    Martin

  • Ja, besitze ich und bin - yuhu!- gelernter Elektroniker.

    Na dann glioch in die vollen :D .... bitte mal:

    • Spannungen am User-Port messen (1 = GND, 2 = + 5 V DC, 10+11 = 9V AC).
    • Reset-Leitung der CPU (Pin 40) beim Einschalten überprüfen - muss einige 10..100 ms auf "L" liegen und dann dauerhaft auf "H" springen.
    • Pins "NMI" und "IRQ" an der CPU messen, Pinout siehe unten.
    • Wenn dein Multimeter Frequenzmessung kann, bitte mal die Taktleitungen (Phi0, Phi2) und AEC an der CPU messen, was da für eine Frequenz ansteht.

  • Hallo,


    danke erst mal für die schnellen Antworten - das geht ja echt fix bei euch :thumbsup:

    Wobei ich mich wundere - obwohl ich das Thema abonniert habe, bekam ich keine Email, dass Antworten da sind...:?:


    Also jedenfalls:

    @ Inscheniör:

    - Spannungen sind alle da. Wobei an den selbst erzeugten 5V nur 4,82V anliegen (also auch an der CPU)

    - Reset-Leitung verhält sich so wie oben dargestellt, also wohl normal

    - NMI und IRQ liegen beide ganzzeitig auf High (4,82V)

    - Mein Multimeter hat tatsächlich einen Frequenzeingang, den habe ich nur noch nie benutzt - bis auf heute :thumbsup:
    Phi0: 0,986 MHz

    Phi1: 0,986 MHz

    AEC: 0,986 MHz

    Siehst Du das Bild ebenfalls nicht? (wie Gerrit schreibt)


    @ Gerrit:

    Leider funktioniert das nicht so, wie es gut wäre - tippe ich hier im Editor auf "Bild" öffnet sich eine Bildeinfügemaske, in der ich dann von Hand (?!?) die "Quellle" eintragen soll. Tippe ich da dann von Hand die Verzeichnisstruktur und den Dateinamen ein, dann kommt immer nur "Der eingegeben Link ist ungültig." Und als Dateianhang hochgeladen hatte ich das ja schon ganz oben (das funktioniert zumindest bei mir hier am Rechner, ich sehe das Vorschaubild oben und kann es auch anklicken. Wobei es aufgrund der Größenbeschränkung mit 300kB halt nicht besonders gut ist... :()


    Viele Grüße,

    Martin

  • Nein, dein Bild ist nicht zu sehen.


    tippe ich hier im Editor auf "Bild" öffnet sich eine Bildeinfügemaske, in der ich dann von Hand (?!?) die "Quellle" eintragen soll.

    Das geht so nicht. Klicke auf 'Dateianhänge' - 'Hochladen' ... dann kappt das auch.


    Gruß, Gerd

  • ist das jetzt sichtbar?

    Jetzt gehts.


    Also da hat schon mal jemand viel dran gesockelt (fast alles).

    Aber: da sind zwei MOS TTLs drauf, die sind schon mal verdächtig:


    Und das Kühlbech rechts im Bild kannst du wieder abmachen, das ist völlig nutzlos und gehört da nicht hin.

  • Ich habe einen C64, der nach gerade mal 36 Jahren nicht mehr funktioniert - skandalös ;) .

    Der hat aber schon ein paar Reparaturen hinter sich ... :schreck!:.


    Ich würde zunächst mal alle ICs etwas nachdrücken ... bei der Armada an Präzisonssockeln, die alle suboptimal sind.


    Dann würde ich mal die RAM-ICs untereinander durchtauschen ... mit etwas Glück kommt dann ein *garbled screen*, falls es ein RAM-Problem sein sollte.

  • Ja, das gesockelte ist aber schon vor so ca. 25 Jahren passiert :)


    Was genau ist an den beiden ICs "verdächtig"? Und was machen die beiden denn, bzw. was sollen sie machen?


    Ich könnte sie ja tauschen - wenn ich Ersatz hätte. Woher bekommt man denn Ersatz-ICs für den C64? Da ist irgendwie nicht mehr viel auf dem Markt erhältlich, oder? (bei Conrad, Reichelt, Pollin und Co...)


    Den Kühlkörper habe ich entfernt - geht aber deswegen nicht besser, spart aber Gewicht :D

  • OK, sie RAMs habe ich jetzt mal jeweils alle um eine Position nach rechts geshiftet, den rechten dann nach ganz links. Alle 8 also durchgewechselt.

    Sockel alle nachgedrückt.


    Leider kein Ergebnis.


    Für den U27 habe ich dann vermutlich einen Ersatz vorrätig: (stammt noch aus meiner Lehrlingszeit vor 30 Jahren...):

    Wäre das ein passender Ersatz für den MOS 7712 ?

  • Hm, ok, mal noch etwas: Ich habe jetzt mal den U8 und U27 nachgemessen (nur mit Multimeter, habe zur Zeit keinen Tastkopf für mein Oszi ;(.)

    Dabei zeigt sich etwas, das ich für eine Auffälligkeit halte: Wenn der MOS7712 wirklich durch ein 74LS08 ersetzt werden kann, besteht es ja nur aus 4 AND-Gliedern. Da müsste sich der Ausgang - wenn man jetzt mal nur das Impuls-Pause-Verhältnis betrachtet, ja grundsätzlich vom Pegel her nie über einem der beiden Eingänge befinden. (Richtig?)

    An Pin 10 (Eingang AND #3) messe ich 4,86V, an Pin 9 (zweiter Eingang AND #3) messe ich nur 3,90V, aber am Pin 8 (Ausgang AND #3) habe ich 4,74V. Erwartet hätte ich <=3,9V.

  • Wenn der MOS7712 wirklich durch ein 74LS08 ersetzt werden kann

    Kann er. Das ist das gleiche Teil.



    Da müsste sich der Ausgang - wenn man jetzt mal nur das Impuls-Pause-Verhältnis betrachtet, ja grundsätzlich vom Pegel her nie über einem der beiden Eingänge befinden. (Richtig?)

    Ob man das wirklich mit einem DMM so messen kann? :gruebel

    Aber vom Gedanken her hast du recht. Ich glaub aber nicht, dass man das so interpretieren kann....


    Wenn du das Teil ja da hast, dann tausche den einfach mal.

  • Hm, ok, also von der Theorie her hat mir das gefallen - aber leider sieht es nach dem Tausch in der Praxis auch nicht anders aus - immer noch komplett schwarzer Bildschirm... :(


    Weitere Ideen? (Wobei der Tausch des U8 noch nicht gemacht wurde - dort habe ich aber zumindest nach meiner Theorie zum Impuls-Pausenverhältnis keinen offensichtlichen Fehler gemssen (das 7806 besteht ja nur aus 6 Invertern.)


    Immerhin habe ich jetzt wieder einen weiteren IC mit Sockel - es steht nun 22 zu 10 für die mit-Sockel-Fraktion :thumbsup:

  • Ein DeadTest hast du nicht zufällig? Oder die Möglichkeit Eproms zu brennen?


    Keines der Rams wird wärmer als ein Baugleiches andere (du hast ja einen schönen Mix da verbaut).... mal 2 min laufen lassen und dann mal prüfen.

    Ok, also der Reihe nach:

    - Was ist ein DeadTest?

    - Eproms brennen? Die gute Nachricht: Ich habe einen Eprom-Brenner! Die schlechte: Er ist zum Anschluss an den C64!! :saint:

    - Die RAMs werden allesamt nicht warm. Überhaupt wird nichts mehr als lauwarm, ausgenommen der Grafikprozessor MOS6569R3 (den kann man aber auch noch locker mit den Fingern anfassen.)

  • Was müsste denn bei IRQ anliegen? Ist das gemessene High-Signal ok?

    Ja... die kurzen Spitzen die der auf Low ist kannst du mit dem DMM nicht messen (Tastverhältnis ist ca 99/1)


    - Was ist ein DeadTest?

    Das Testet das Ram (und noch ein paar andere Sachen)... muss man aber als Modul oder als Kernal einstecken... deswegen die Frage nach dem Eprombrenner...



    Da aber soviel gesockelt ist: zieh doch mal alles raus was keine Miete zahlt.... also beide CIAs, Basic-Rom, Char-Rom, SID. Ist dann immer noch alles schwarz?

    (obwohl ich nicht glaube, dass das was bringt... aber unmöglich ist das auch nicht.... Pferde und Apotheken sag ich nur)