Hello, Guest the thread was called662 times and contains 35 replays

last post from Nudnik at the

Commodore Monitor 1084s ohne Bild

  • Danke Nudnik und Overdoc!


    Wegen euch beiden habe ich mich heute doch noch mal an den Monitor gezwungen gesetzt. Ich dachte mir, den Versuch mit den sanften Schlägen kann ich ja schnell machen.


    Und was passiert? Der Monitor läuft, als ob er Angst bekommen hätte. Ich habe ihn einfach auf den Schreibtisch gestellt und eingeschaltet, läuft! Selbstheilung????



    nicht zu 100%

    beim zweiten Versuch (Monitor aus- und wieder an, C64 blieb an) passierte folgendes: Bild kommt, dann kurz Blaustich mit Raster-Streifen, dann wurde es immer dunkler:




    und seit dem dritten Versuch (Monitor aus- und wieder an) bis zum x-ten Versuch läuft er als, ob nie etwas gewesen wäre...



    Das ist zwar echt toll und ich habe ihn jetzt am C64 angeschlossen behalten (und schauen ihm jeden Tag bei der Arbeit zu), aber auf was deutet der Fehler im Versuch #2? Der riesen Elko oder doch der Zeilentrafo?



    Viele Grüße

  • läuft! Selbstheilung????

    Ganz sicher nicht.


    beim zweiten Versuch (Monitor aus- und wieder an, C64 blieb an) passierte folgendes: Bild kommt, dann kurz Blaustich mit Raster-Streifen, dann wurde es immer dunkler:


    und seit dem dritten Versuch (Monitor aus- und wieder an) bis zum x-ten Versuch läuft er als, ob nie etwas gewesen wäre...

    Das solltest du aber nicht so lassen.



    aber auf was deutet der Fehler im Versuch #2? Der riesen Elko oder doch der Zeilentrafo?

    Wie bereits mehrfach erwähnt: der Zeilentrafo ist hier der Hauptverdächtige (kalte Lötstellen). Löte den mal vernünftig nach, dann sollte das Problem weg sein.

    Der dicke Elko ist meist unkritisch.


    Gruß, Gerd

  • Das könnte ein Kunde von uns sein, der läuft wieder, sie brauchen nicht kommen. Und Montag muss ich ihn dann doch abholen :honk:

    Für Gleichberechtigung im Bundestag : Linke Frauen fordern mehr Rechte.


    Arm dran : Versicherter Pianist in Geldnot scheitert an Selbstambutation.


    Pincode Erkennung demnächst nur noch per Spracheingabe.

  • Ist der Zeilentrafo nicht das Teil was ziemlich weh tun kann? Kann ich dann da einfach "rumlöten" ohne, dass was passiert?

    Wenn du nicht weißt was du da machst, dann lass es besser von jemandem machen der auch weiß wie das geht....


    Prinzipiell: Solange du nicht an der Hochspannung rummachst ist das nicht soooo wild..... ok ein paar hundert Volt können auch mal nett beißen :D

  • WICHTIG:


    Bevor du irgendwas anfasst,


    1. AUSSTECKEN!


    2. Bildröhre entladen!

    Strippe mit 2 Krokoklemmen nehmen. Eine Klemme ans Metallchassis, die zweite an einen Flachschraubendreher mit Kunsstoffgriff anklemmen.

    Dann mit dem flachen Teil des Schraubendrehers unter die Gummiisolation der Bildröhrenanode führen bis du damit den Kontakt in der Mitte berührst. (Das dicke einpolige Kabel das vom Zeilentrafo zur Bildröhre geht)


    3. Netzelkos entladen!

    Idealerweise über einen 1kOhm Widerstand für ein paar Sekunden kurzschließen.


    Danach besteht keine Gefahr und du kannst das Board in Ruhe nachlöten ohne, dass du irgendwo eine gewischt bekommst.


    Natürlich alles auf eigene Verantwortung und Gefahr.

  • ok, ich muss zugeben, so gerne ich auch löte, ist mir das mit dem Zeilentrafo etwas zu viel Spannung.


    Hier im Ort gibt es aber noch einen alten kleinen TV Laden, der Sachen repariert. Der kann das bestimmt löten. In dem Fall würde ich dem Monitor vielleicht auch kleinen einen neuen Zeilentrafo spendieren. (oder halten die bis auf die Lötstellen ewig?). Wäre der HR 7533 der richtige?


    Und dann eben auch gleich einen neuen Elko.


    Und noch etwas ist mir gestern aufgefallen. Der Monitor hat vorne hinter der Blende einen Schalter für Farbe/Grün Modus. Umschalten geht an sich, aber wenn man den Schalter auch nur streichelt, schaltet er hin uns her.

    Der ist wohl auch hin. Gibt es dafür einen bekannten Ersatz?



    PS: Bilder von den Lötstellen kommen morgen

  • In dem Fall würde ich dem Monitor vielleicht auch kleinen einen neuen Zeilentrafo spendieren. (oder halten die bis auf die Lötstellen ewig?).

    Wenn der Zeilentrafo nicht defekt ist würde ich den drin lassen, ein vorsorglicher Tausch ohne wirklichen Grund ist nicht Sinnvoll.


    Und noch etwas ist mir gestern aufgefallen. Der Monitor hat vorne hinter der Blende einen Schalter für Farbe/Grün Modus. Umschalten geht an sich, aber wenn man den Schalter auch nur streichelt, schaltet er hin uns her.

    Der ist wohl auch hin. Gibt es dafür einen bekannten Ersatz?

    Nach mal bitte ein Bild von dem Schalter.... der dürfte aber zu beschaffen sein.

  • Zeilentrafo tauschen ist nicht nötig. Die werden eigentlich sehr selten kaputt.

    Falls noch mehr Netzelkos drin sind, würde ich die präventiv alle tauschen. Das sind tickende Zeitbomben (Im Sinne von Sterben, nicht explodieren!).

    Den Umschalter würde ich mit Kontakt Chemie K60 behandeln, dann funktioniert er wahrscheinlich wieder.

  • Danach besteht keine Gefahr und du kannst das Board in Ruhe nachlöten ohne, dass du irgendwo eine gewischt bekommst.

    Ich lass den Monitor üblicherweise einen Tag rumstehen und löte dann. Mehr braucht es nicht und die Bildröhre braucht man auch nicht entladen.


    Damit du einen Schlag bekommen kannst braucht es einen geschlossenen Stromkreis. Solange man beim Löten immer nur eine Lötstelle gleichzeitig bearbeitet gibt es keinen solchen wenn, wovon auszugehen ist, der Monitor ausgesteckt ist.

  • Mehr braucht es nicht und die Bildröhre braucht man auch nicht entladen

    Damit du einen Schlag bekommen kannst braucht es einen geschlossenen Stromkreis. Solange man beim Löten immer nur eine Lötstelle gleichzeitig bearbeitet gibt es keinen solchen wenn, wovon auszugehen ist, der Monitor ausgesteckt ist.


    Ich habe einige Jahre als Radio/Fernsehtechniker gearbeitet und aus Erfahrung kann ich dir sagen, eine Bildröhre kann wochen- sogar monatelang Ladung halten. Unsere Gesellen hatten Spaß daran, die Lehrlinge ausgebaute Bildröhren putzen zu lassen (die teils schon Wochen im Regal lagen) und zu beobachten wie sie eine Gewischt bekamen. Ungefährlich aber sehr unangenehm.


    Die Netzelkos entlädt man aus Sicherheitsgründen IMMER!. Alles Andere ist "Bad Practice". Der Stromkreis schließt sich indem du einen Kontakt berührst und die zweite Hand ans Chassis greift. Macht man nie absichtlich, kann aber unbeabsichtigt passieren. Das kann dann tatsächlich tödlich enden.