Hello, Guest the thread was called1.3k times and contains 31 replays

last post from Capstan at the

C128 nach Versand kein Bild mehr

  • Hallo liebe Commodore Fans,


    ich bin 48 Jahre von Beruf Softwareentwickler, komme aus dem Bremer Raum und wie bei vielen Anderen von Euch bestimme Atari/Commodore

    meine damalige Jugend. In meiner Verwandschaft hatte ich das Glück das jemand bei Atari Verkaufsleiter war und ich somit primär ein großer

    Atari Fan gewesen bin. Doch zwischendurch bin ich auch mal fremd gegangen und besaß einen C128. Jetzt im gesetzten Alter sammel ich mir

    alle meine Spielsachen wieder zusammen und habe große Freude mich mit allen Sachen wieder wie damals beschäftigen zu können. Diesmal

    gibt es ja auch keine finanziellen Grenzen und mal kauft sich gerade das was man damals als Kind nicht bekommen hatte. RC Flugzeuge oder

    1:5 Benziner OffRoad RC, DJi Drohnen oder BUSCH electronic... Aber mein großes Highlight sind meine XL/ST Computer. Aktuell musste ich

    nun einen C128D haben. Damals vom D geträumt und nur den C128 besessen. Der C128 ist für mich ein super gelungener Computer und habe

    damals leider viel zu wenig mit ihm beschäftigt. Jetzt aber zu meinem Problem.


    Optisch schaut mein C128D enorm gut aus. Plastik sauber und keine Schäden. So gut wie kein gilb. Der Vorbesitzer wünschte sich eine

    Abholung, was mir aber zu weit gewesen ist. Gemäß Bilder hatte ich beide Systeme (C64 Modus und 128 Modus) aktiv mit Basic Prompt gesehen.

    Es wurde auch ein Spiel am Computer zum Test gespielt. Ich gehen somit auch fest davon aus das der C128 lief. Vorallem weil ja auch

    eine Abholung gewünscht war. Nun habe ich aber leider das Problem, dass ich nach dem Einschalten kein Bild bekommen (bleibt schwarz)

    Ich habe zwei unterschieliche Kabel probiert und zwei Monitore. Per SCART oder per RGB Kabel. Mit Commodore Taste beim Einschalten

    oder F3 für Directory oder Ctrl+G für Gong Ton.... aber nichts. Ich denke das auch, dass das Laufwerke nicht anspricht. Beim RESET drücken

    leuchtet nur kurz die grüne LED. Die rote Power LED leuchtet permanent.


    Meine Frage:

    Hat jemand eine Idee warum nach einem Versand der C128D plötzlich kein Bild mehr zeigt und auch das LW keinen Dienst tut?

    Könnte es evtl. an einem Wackler am IC Baustein liegen? Soviele ICs werden wohl nicht gesockelt sein wo es zu Kontaktproblemen kommen

    kann, oder? Oder kennt jemand einen Ansprechpartner hier im Norddeutschen Raum, der Reparaturen vornimmt?

    Bei einem Atari 1040STE hate ich mal ähnliches. Alle gesockelten ICs raus/rein und dann lief er mit Bild. Beim C128D mag ich ungern

    alles auf schrauben, da er schon umfangreich mit Schirmblechen versehen ist. Vorallem lohnt sich das Aufschrauben bis zum Mainboard?

    Mit Spannungen messen usw. habe ich leider keine Ahnung. Der C128D hätte es verdient wieder fit zu werden. Vorallem weil er

    zuvor funktioniert hat. Dafür sieht er einfach zu gepflegt aus.


    Würde mich sehr freuen wenn mit einer Rat geben oder helfen könnte.


    Beste Grüße

  • Erstmal ein Willkommen im Forum und viel Freude hier!


    Zu Deiner Frage: Das kann viele Ursachen haben, warum kein Bild mehr kommt:

    Irgendetwas ist kaputt gegangen oder ein Steckverbinder/IC-WSockel/IC-Pin ist etwas oxidiert und beim Transport verrutscht und hat jetzt keinen Kontakt mehr.

    Wenn Du den C128D im Kunststoffgehäuse hast, gibt es schon recht viele gesockelte IC's und Steckverbindungen. Im C128D im Metallgehäuse sind es deutlich weniger.

    Welche Variante hast Du denn? Vermutlich den im Kunststoffgehäuse, da Du von vielen Abschirmblechen schreibst.

  • dass ich nach dem Einschalten kein Bild bekommen (bleibt schwarz)

    Bekommst du _kein_ Bild oder ein schwarzes Bild ?



    Beim RESET drücken

    leuchtet nur kurz die grüne LED.

    Nach dem Einschalten (oder Reset drücken ohne C-Taste) sollte das Laufwerk versuchen von einer Disk zu Booten. Macht es das nicht passt das aber zu deinem Fehlerbild.


    Vorallem lohnt sich das Aufschrauben bis zum Mainboard?

    Auf jedenfall. Da wirst du wohl auch nicht drumherum kommen....

  • Guten Abend Schmitti,

    besten Dank für Deine schnelle Antwort :-)


    Ja, die Plastik-Version... Meine Hoffnung war, ob es jemand schon etwas näher eingrenzen könnte, welcher IC einen Black-Screen

    verursachen kann. Heftig finde ich, das beide Modi 64er/128er schwarz bringen. Aber vorallem das ich das LW zu keiner Lese-Reaktion

    bringen kann. Die RAM Bausteien sollen ja meist auch bei anderen Computer einen Black-Screen verursachen... aber beim C128 sind

    diese ja gelötet und ohne Sockel....


    Du meinst also, es könnte sich durchaus lohnen alle Bleche mal runter und alle gesockelten IC checken???


    Am liebsten würde ich aber einen Fachman aufsuchen, der sich den C128D mal im Ganzen anschaut und auch das 1571 LW mal

    prüft....

  • Guten Morgen ADAC,

    Dankeschön für Deine Tipps....

    Das mit der Disk. booten ist so wie Du geschrieben hast. Einen Bootvorgang gibt es nicht. Ich kann auch nicht erkennen,

    dass sich mal der Schreib-Lesekopf vom LW bewegt um die eingelegte Disk zu erkennen.

    F3 reagiert da auch nicht... etc.


    Somit behaupte ich auch mal, dass ich kein Bild bekomme und nicht nur ein "schwarzes Bild"... Beim Test am TV Gerät

    zeigt mir dieses aber das es zumindest ein Signal bekommen muss. Es erscehint ja sonst der Hinweis "Kein Signal" und

    beim Einschalten des C128D verschwindet es dann. Ergo muss das TV Gerät ja ein Signal kriegen.


    Über den analogen TV Antennenanschluss habe ich es leider noch nicht versucht, da kein Kabel vorhanden.


    Somit versuche ich jetzt mal mein Glück und schaue hinter den ganzen Abschirmblechen... Drückt mir die Daumen.


    Schönen Tag Euch und Danke nochmal

  • Somit behaupte ich auch mal, dass ich kein Bild bekomme und nicht nur ein "schwarzes Bild"... Beim Test am TV Gerät

    zeigt mir dieses aber das es zumindest ein Signal bekommen muss. Es erscehint ja sonst der Hinweis "Kein Signal" und

    beim Einschalten des C128D verschwindet es dann.

    Dann bekommst du ein schwarzes Bild.


    Wenn du die Kiste offen hast_ mach doch bitte (gute) Fotos von der Platine.


    Gruß, Gerd

  • Aber der 40/80 Umschalter steht auf 40? Sonst kommt das Videosignal naemlich auf der TTL-RGB Buchse raus.

    Jaein.... selbst wenn die Kiste auf 80Z steht bekommst du ein Bild auf dem 40Z-Screen (Hellgrüner Rand/grauen Hintergund aber keine Einschaltmeldung). Der Boot-Versuch muss auch stattfinden.

    Der C64-Modus läuft auch... egal wie 40/80 eingestellt ist.

  • Ich kann den Verkäufer gut verstehen, dass er den C 128 D nicht versenden wollte. Beim C128D kann beim Versenden viel zu Bruch gehen!


    Vielleicht hast du Glück und es hat sich nur der Char-Rom aus seinem Sockel gelöst. Aber um das zu beheben, muss man trotzdem den C128D nahezu komplett zerlegen.


    Schau dir den C128D nochmal ganz gut an, insbesondere rund um die Frontblende, da reißen gerne die Gehäusekanten aus!

  • Also beim 128D-Plastebomber sind beim Transport recht anfällig:

    - die Kabelhalter auf der Rückseite

    - der Knebel von der Floppy (betrifft auch 128DCR und 1571)

    - die Frontblende an sich, die bricht gerne mal aus (betrifft auch 128DCR)

    - die Floppy selber (betrifft auch 128DCR und 1571)... nie offen und ohne Diskette/Transportschutz versenden


    Ansonsten ist der nicht mehr oder weniger für Transportschäden anfällig als andere Rechner.

    Es kann sich natürlich immer mal wieder ein IC aus dem Sockel lösen und ein Kontaktproblem haben... alles schon da gewesen.


    Auch sind beim C128/128D-Plaste öfter mal µT-Rams verbaut. Die gehen gerne mal spontan karpott- Das muss gar nicht am Transport liegen... gestern liefs noch, heute nicht mehr (oder auch mal im laufende Betrieb). Das führt oft zu dem gleichen Fehlerbild.


    Deswegen frugte ich nach Bildern von dem Board.

  • ADAC

    Tolle Idee von Dir, die ich leider heute Morgen nicht hatte und Deine Bitte mit den Bildern jetzt erst lese :-(


    Ich konnte eh schlecht schalfen und war schon um ca. 6 Uhr am C128D dabei gewesen. War alles nicht so wild und hatte alle Bleche ohne Probs runter

    bekommen. Bemerkenswert wie sauber alles war. Schon fast zu sauber. Rein optisch war für mich rein gar nichts fehlerhaftes zu erkennen. Etwas

    abenteuerlich fand ich einen gesockelten IC mit 2 oder 3? Kabel an Pins gelötet. Ich glaube der war für Character (Zeichensatz) an dem waren 2 Pins

    (extra?) hochgebogen und somit nicht im Sockel. Sowas passiert ja nicht beim Versand und gehe davon aus das soll so. Alle anderen ICs die gesockelt

    waren habe ich vorsichtig runter etwas sauber gemacht und wieder in den Sockel gesteckt. Bis auf 2 lange ICs die unter einer extra Blechabschirmen

    verbaut waren (könnten das Video-Chips gewesen sein ?) Die aus dem Sockel zu bekommen war mir zu gefährlich. Tja, mittlerweile sieht der C128D

    schon wie neu aus. Gerade von innen :-) Leider ist das Problem immer noch das selbige :-( Es hat nichts gebracht. Hier mal ein Video, was mein

    Problem genau wiederspiegelt: C128 ohne Bild


    Hier lag es am Ende an den System-ROMs. Es ist ja erschrecken wie viele Fehlerquellen es für dieses Problem geben kann.


    Tja, ich bin nun mit meinen Möglichkeiten am Ende. Da muss jetzt ein Spezialist mit Meßgerät ran.


    Und vielen Dank für all Eure Hilfe und Hinweise.... Vorallem für einen Atari-Erzfeind wie mich....

  • Etwas

    abenteuerlich fand ich einen gesockelten IC mit 2 oder 3? Kabel an Pins gelötet. Ich glaube der war für Character (Zeichensatz) an dem waren 2 Pins

    (extra?) hochgebogen und somit nicht im Sockel.

    Das ist schon ab Werk bei vielen C128er so. Also nur keine Panik.


    Bis auf 2 lange ICs die unter einer extra Blechabschirmen

    verbaut waren (könnten das Video-Chips gewesen sein ?)

    Das sind die beiden Video-Chips. Die sind aber sehr sicher nicht der Verantwortlich.



    Hier lag es am Ende an den System-ROMs.

    Ja, bei diesem... kann bei dir aber auch ganz anders sein. Mach doch mal Bilder von der Platine. Die Floppy (incl. Platine brauchst du ja nicht einzubauen solange der Rechner nicht läuft)


    Vorallem für einen Atari-Erzfeind wie mich....

    Es gibt immer Leute die man noch bekehren kann :saint:

  • Kannst du nochmals beschreiben, wo genau du den Bildschirm angeschlossen hast? Bei der 9poligen Buchse kommt nur im 80 Zeichenmodus + C128 Modus was raus. Die 40/80 Taste muss also auf 80 stehen um da was zu sehen. Du schreibst oben was von RGB, was dann genau diese Buchse wäre. Also bitte noch mal checken.

    Besser wäre es für den Anfang die runde DIN-Buchse zu verwenden und dort ein CVBS Signal abzugreifen.

  • Das ist ja der Mist... wie schon geschrieben, hatte ich heute Morgen die Bleche runter und alle ICs rein/raus.

    Eure Idee mit dem Bildern hatte ich dann zu spät gelesen. Somit müsste ich nun nochmal alles abschrauben...

    Ich denke so langsam ist man auch an die Grenzen angelangt hier aus der Ferne eine Lösung zu finden.


    Ich habe einen THOMSON CM 36512 Monitor der soll Baugleich mit dem 1901 sein. Hier schließe ich 2 Kabel

    an. RGBi für den 80 Z. Modus und ein DIN mit 3 Cinch Stecker für den PAL Modus... Dazu habe ich noch

    ein anderes Kabel (bei ebay bestellt) zum Testen - DIN Buchse + RGBi zum SCART. Der Monitor hat auch SCART Anschluss.

    Somit konnte ich 3 Kabel-Varianten testen. In allen Modis. Der Monitor hat keinen Fehler, trotzdem habe ich

    die SCART Variante auch mal an meinem TV ausprobiert. Aber wie ja schon zuvor geschrieben - kein Bild.


    Eigentlich wollte ich den C128D nun zu einem Fachmann bringen - wenn ich denn einen finden würde :-(

    Mehr probieren oder nochmal aufschrauben wollte ich eigentlich nicht mehr.

  • So, nun endlich habe ich wieder Neuigkeiten!

    Für meinen C128D hatte ich einen Fachmann für die Reparatur gefunden. Leider war es dann doch ein totaler Schaden,

    womit ich gar nicht gerechnet habe. Es scheint aber so gewesen zu sein, dass das interne verbaute Netzteil den primären

    Schaden hatte und somit Wechsel-oder Gleitstrom (ich weiß es nicht mehr) weiter auf das Board geleitet hat.

    Die LEDs / Lüfter funktionierten zwar, aber mehr auch nicht. Das Board hatte somit dann auch einen zu großen Schaden.

    Reparatur wäre hier zu teuer gewesen. Nun habe ich einen C128D (Blech) und dieser macht einen sehr guten Eindruck.

    D.h. meine Ataris sind nun weiter enttäuscht und eiversüchtigt, weil ich endlich nach langer Zeit wieder in die

    Commodore Welt abtauchen kann und werde. Obwohl ich sagen muss, bis jetzt gefällt mir der Umgang mit Atari

    besser. Ich habe mir jetzt zusätzlich auch noch einen Amiga 500 zugelegt, der neben dem 128D steht und finde die

    Sache bezüglich Workbench / Disk. Boot etc. etwas gewöhnungsbedürftig. Hier habe ich auch Probleme mit der

    internen Diskstation. Die läuft mal so und mal so.... Also nächste Baustelle die ich klären muss :-(

    Den Amiga habe ich per Scart Kabel an einem HDMI Konverter drann, aber gibt kein Bild. Mein Atari ST macht

    hier per Scart ein super Bild. Muss ich auch noch klären.

    Ein Bild vom Thomson Monitor kann ich gerne nochmal machen. Bin aber ein Handy-Ablehner und Nichtnutzer

    und muss noch mal meine Digi-Cam raussuchen. Wir aber noch folgen.


    Eine Frage hätte ich jetzt wieder an Euch:

    Für den C128D habe ich mir einen SD2IEC SD Card Reader neu gekauft. Dazwischen noch eine 1541 II angeschlossen.

    Ich kann ohne Problem nun auf die SD zugreifen... LOAD"$",10 und ich kann mir den Inhalt von der SD anzeigen lassen.

    Nun habe ich die Programme in Ordnern und Unterordner auf der SD gespeichert. Das kann man natürlich im C128 / C64 Modus

    nicht verwalten. Gibt es evtl. ein Tool-Programm zur Nutzung eines SD2IEC SD Card Reader mit dem auch Order-Strukturen

    abgebildet / verwaltet werden können? Für meinem Atari 800XL habe ich auch einen SD-Leser und dazu auch ein

    Boot-Programm mit dem ich hier in die Ordner verzweigen kann.


    Wie macht ihr das denn, wenn ihr einen SD-Leser benutzt? Oder kann/darf man keine Ordner dann verwenden.


    Würde mich freuen wenn jemand Infos hat.


    Beste Grüße

    Heiko