Hello, Guest the thread was called1.3k times and contains 6 replays

last post from DJ SID at the

Technische Frage zu den Laufwerksgeräuschen beim Mega65

  • Ich habe die Frage hier gestellt und hoffe, es ist in Ordnung, dass ich sie hier nochmal schreibe:



    Eine technische Frage zum Mega65:


    Schadet es dem Floppylaufwerk, wenn es für die Geräusche quasi "leer" betrieben wird oder ist das der Mechanik egal? Oder anders gefragt, "nutzt" sich das Laufwerk irgendwie ab, wenn es für die Geräusche bewegt wird?

  • Ich beantworte die Frage gerne, doch sollte die Diskussion hier wieder abdrifften, mache ich sofort dicht !


    Dem Schrittmotor in einem 3.5 Zoll Diskettenlaufwerk, ist es relativ schnuppe, ob da eine Diskette drin ist oder nicht, genauso wie dem

    Antriebsmotor.

    Schlimmer dürfte es sein, wenn der Schrittmotor an die Endpositionen kommt, wie das ja auch bei der 1541 in den 80ern öfters passiert ist und diskutiert wurde.


    Also würde ich sagen: Nein ! Es schadet dem Laufwerk nicht ! Bzw. es nutzt den Motor genauso ab, wie wenn es mit Diskette

    betrieben werden würde. Ich kenne nicht viele Laufwerke, wo der Schrittmotor oder Antriebsmotor ausgefallen wären.


    PS: Und ich verschiebe den Thread in MEGA65 Desktop Hardware

  • Danke für die ausführliche Erklärung!


    Dem Schreib-/Lesekopf ist es egal, ob er "leer" bewegt wird, also dass er ja ohne Diskette nichts zu lesen/schreiben hat?


    Ich kenne mich technisch mit den Diskettenlaufwerken nicht so gut aus, deshalb die Fragen dazu.

  • Der Schreib/Lesekopf ist nicht ganz geschlossen und sitzt auf dem Schrittmotor, der den S/L-Kopf dann ans obere und untere Ende des offenen Teils der Diskette führt um diese zu lesen.

    Erst wenn eine Diskette ins Laufwerk geschoben wird, schliesst sich der S/L-Kopf etwas, um die Diskette abzutasten.

    Es schadet also weder den Motoren, noch dem Schreib/Lese-Kopf.

    Oder anderes ausgedrückt, es schadet genausoviel, wie wenn eine Diskette drin wäre.

  • Ist es möglich, die 1565 Floppy KOMPLETT im BIOS vom IEC-Bus zu trennen? Wenn nicht, dann werden zahllose Demos aus der Scene nicht laufen.

    Ja es wird möglich sein, beide internen Laufwerke, zu deaktivieren und einem extern angeschlossenen Laufwerk die "8" zuzuweisen (Letzteres geht jetzt schon im Freezermenu).

    Ob das dann im BIOS oder über das Freezermenu gemacht werden kann, müssen wir noch entscheiden.

    Wir wollen doch auch die Szenedemos sehen. (Ich werde mich wie ein Schneekönig freuen, wenn ich "Edge of Disgrace" oder "nothing but PETSCII" das erste mal auf dem MEGA laufen sehe ;-) )


    Das interne Laufwerk ist aber eigentlich näher an einer 1581/1561 als an einer 1565, da es weder Unterlagen, Dokumentationen oder nähere Informationen, zur 1561/1565 gibt und die 1581 doch gebräuchlicher ist.

    Wir zählen diese beiden Designentscheidungen dazu, Fehler auszubügeln, die Commodore da, unserer Ansicht nach gemacht hatte.

    (Den Expansionport verändern und ein neues Floppy einzuführen. Deswegen wird unser MEGA65 einen C64 kompatiblen Expansionport und eine eingebaute 1581 haben) - Aber das nur am Rande...