Hello, Guest the thread was called806 times and contains 68 replays

last post from call286 at the

Plipbox auf dem A2000 in Gang bringen

  • Hallo,


    ich habe mir eine Plipbox zusammengelötet, um damit über das Heimnetzwerk Dateien an den A2000 übertragen zu können. Die Plipbox wird an den Parallelport des Amigas angeschlossen. Die Firmware habe ich schon auf den Arduino Nano, der auf der Plipbox sitzt, draufgespielt. Ich kann auch mit der Plipbox Firmware vom PC aus über USB-Terminal kommunizieren. Nun muss diverse Software auf dem A2000 installiert werden. Ich habe auf dem A2000 das OS 3.1. Ich weiß aber nicht genau wie ich jetzt weiter vorgehen soll. Laut der Seite


    https://www.jungsi.de/plipbox-commodore-amiga/


    wird folgendes benötigt, was ich schon auf eine CD gebrannt habe:

    - MiamiDx10c-main.lha

    - MiamiDx10c-MUI.lha

    - einen Ordner AmiTradeCenter (FTP Client)

    - die plipbox Software


    Dann soll wie folgt vorgegange werden:


    1. MiamiDX-Software in den gleichen Ordner entpacken und installieren

    2. Plipbox-Software entpacken und aus dem Amiga/bin/ Ordner die Datei plipbox.device_RELEASE_020 in den Ordner devs:networks kopieren und in plipbox.device umbennen

    3. AmiTradeCenter installieren


    Da ich wenig bis gar keine Workbench-Kenntnisse habe, scheiterte die Sache schon daran, dass ich die beiden MiamiDX-lha-gepackten Dateien nicht entpacken konnte. Ich habe die beiden Dateien von der CD in den leeren Ordner "Unnamed1" geschoben, welcher im Workbench-Ordner schon vorhanden war. Wenn ich die mit Doppelklick öffnen/entpacken will, geht ein Fenster "Execute a File" auf, wo das Command: Miamidx1.lha steht. Wenn ich das mit OK bestätige, kommt der Fehler "file ist not executable" und "...failed returncode 10".

    Was muss ich da zum Entpacken richtigerweise eingeben ?


    Grüße,

    Ralf

  • Mittlerweile habe ich festgestellt, dass lha bereits im Verzeichnis c: vorhanden ist. Wenn ich auf das lha-Archiv doppelklicke und dann im sich öffnenden Fenster eingebe "lha x MiamiDx10cmain", erhalte ich "Unable to open archive! Operation failed. lha failed returncode 20".

    Ich habe den Dateinamen genau wie er geschrieben wird, einschl. Groß-/Kleinschreibung eingeben. Wo könnte jetzt das Problem liegen ?

    Oder muss ich lha von der CLI aus aufrufen ?


    Grüße,

    Ralf

  • Du musst lha von der CLI aufrufen.


    lha x quellpfad/quelle.lha zielpfad


    Edit: Ich schließe mich der Meinung an, dass du dir mal Directory Opus anschauen solltest. Da gibts dann Buttons, die das Entpacken für dich übernehmen. Wenn du Norton Commander oder Midnight Commander kennen solltest, dann müsstest du damit gut zurecht kommen.

  • Da das bei mir ohne Probleme auch in der Workbench klappt gehe ich davon aus, dass Dein lha zu alt ist.


    Dabei musst Du das .lha eigentlich nicht weglöschen. Das wäre nur in der Shell bequemer. Es muss nicht mit eingegeben werden, kann aber natürlich...

  • So ich bin ein kleines Stückchen weiter gekommen. Zunächst habe ich mein altes lha aus dem Ordner c: gelöscht und dorthin von der Quelle (Post#2) die lha.run kopiert. Ich habe die Datei dann durch Doppelklick installiert. Es sind einige lha's erzeugt worden, ich nehme an, dass für meinen Standard A2000 die lha_68k die richtige ist. Ich habe dann wieder im Ordner "Unnamed1" die MiamiDx10cmain.lha doppelgeklickt und im sich öffnenden Fenster folgendes eingegeben: "lha_68k x MiamiDx10cmain.lha". Als Fehlermeldung kommt jetzt: "The destination directory must have a trailing slash (/) or colon (:). lha_68k failed returncode 20". Also fehlt noch die Angabe des Zielverzeichnis. Die Eingabe "lha_68k x MiamiDx10cmain.lha Unnamed1:" ergibt die Fehlermeldung "Unable to open archive! Operation failed. lha_68k failed returncode 20".


    Wie sage ich es der Maschine richtig, dass das Archiv in demselben Ordner, wo es liegt, entpackt wird ?


    Grüße,

    Ralf

  • Ist schon ein etwas komisches Problem. Welches OS hast Du auf dem A2000 installiert?

    68k Versionen sind für den blanken A2000 ohne Turbokarten richtig.


    Du könntest Dir vielleicht noch ein Fontend holen, nach dieser Anleitung.

    https://www.amiga68k.de/2013/1…teien-entpacken-am-amiga/


    Entpacken ohne Pfade anzulegen, geht mit lha e archiv

    Den lha Syntax kannst Du Dir anzeigen lassen, indem Du eine Shell öffnest und nur lha eingibst.

    Bin grad noch am Tablet und nicht am Rechner.

  • So ich habe es jetzt nochmal probiert, wie im Post #14 geschrieben, funktioniert auch nicht.


    An einen Defekt des Archivs beim CD brennen etc. glaube ich nicht, die lha.run hatte ich auf der gleichen CD mit gebrannt und kopiert, die Installation von lha hat aber ohne Probleme geklappt.


    Ich habe übrigens eiinen ganz normalen 68000 A2000, die lha_68k (habe ich mittlerweile in lha umbenannt) ist also richtig.

    Mein OS wird angezeigt als 3.1 ROM (Kickstart version 40.63 / Workbench version 40.42).


    DirectoryOpus habe ich mir jetzt heruntergeladen: DOpus412JRbin.lha


    Leider ein lha - Archiv, damit komme ich ja dann auch nicht weiter.


    Das einzige was ich mir noch vorstellen könnte, ist, dass die beiden MiamiDx Archive schon von vornherein defekt waren.


    Hätte noch jemand eine Idee?


    Grüße,

    Ralf

  • Also fehlt noch die Angabe des Zielverzeichnis. Die Eingabe "lha_68k x MiamiDx10cmain.lha Unnamed1:" ergibt die Fehlermeldung "Unable to open archive! Operation failed. lha_68k failed returncode 20".

    Das kann so nicht funktionieren. Den Assign Unamed1: gibt es ja nicht. Hier war der ganz Pfad gemeint.

    Also z.B. lha_68k x MiamiDx10cmain.lha DH0:Unnamed1


    Ich hätte noch mal versucht es in die RAM Disk zu entpacken:


    lha_68k x MiamiDx10cmain.lha RAM:


    Du könntest das Archiv auch noch mal testen.


    lha_68k t MiamiDx10cmain.lha