Hello, Guest the thread was called950 times and contains 32 replays

last post from Lutz G at the

Vortrag zur C64-Spieleentwicklung beim Technik-Camp 2019

  • Servus,


    beim Technik-Camp 2019 am Bodensee habe ich einen Vortrag zum Thema C64-Spieleentwicklung gehalten. Dort habe ich meine 3 Spiele vorgestellt und einige Details darueber verraten, wie die Entwicklung solcher Spiele ablaeuft. Natuerlich richtet sich dieser Vortrag inhaltlich hauptsaechlich an diejenigen, die darueber noch nicht viel wissen. Wer Lust hat, sich das anzuschauen (geht 53 Minuten), kann dies hier tun:


    https://media.ccc.de/v/camp19-…e-development-for-the-c64

  • Ganz interessant, circa die Hälfte hab ich mir jetzt mal angesehen. Musste lachen, als ich sah, wie der Kumpel vom diesem Komiker "Sträther" den Joystick hielt, als sie Dein Spiel angespielt haben. So wird er wohl nicht weit kommen im Game, aber witzig auf jedenfall. :)

  • Hallo ZeHa !


    Tolles Video ! Ich habe es mir komplett angesehen und es war schön einen Einblick eines reinen Entwicklers zu sehen !


    Ich spiele Deine Games ja auch und es macht mir riesig Spaß. Ich denke, das ist auch eins der Geheimnisse beim zocken.

    Ein Spiel braucht keine tolle Grafik, wenn der Spielsinn passt, macht es Spaß (zumindest, geht es mir so).


    Danke für den Sneakpeak und die Erklärungen.


    PS: Ich habe die Fernsehshow damals live mit meiner Frau gesehen und ich dachte mir dasselbe... ...leider weis kein A....., dass das ein neues Spiel ist !

  • Ich bin zwar noch nicht ganz durch, aber ich kann schon jetzt sagen - klasse Vortrag! :thumbup: Ich bewundere immer Leute, die so locker vor Publikum (+Kamera *g") auftreten können, und flüssig referieren. Ich bin mehr der Schreiberling, und deshalb seinerzeit beim Computer Club 2 auch nicht selbst vor die Kamera gegangen ;)


    Toll aufgebaut das Ganze, erst die Games + interessante Zusatzhardware (inkl anschaulicher Einblendungen), dann später der ebenfalls super interessante Part übers Coden, Debuggen, etc + sehr schön gleich am Emu gezeigt. Ich freu mich schon auf den Rest, den ich mir nachher in der Mittagspause reinziehe.


    Hehe - witzig wenn man mal User real sieht, von denen man irgendwie ne bestinmte Vorstellung hatte, die dann zerplatzt. Noch relativ jung stimmte (1994 angefangen? Hey ich hab mit dem C64 1984 schon fast wieder aufgehört - just kidding :D) - aaaber das schmale Reh, was ich mir irgendwie vorstellte (warum auch immer), bist Du ja nicht gerade (nicht schlagen, nicht böse gemeint) *g*

  • lol, ich kann damit leben :D


    Ja, bin 1984 geboren, habe zwar mit dem C64 schon 89 oder 90 angefangen aber eben nur gespielt. Erst 1994 als ich meinen eigenen C64 hatte (nachdem der andere leider defekt ging), habe ich mich auch mit BASIC befasst.

  • Was Vortraege angeht, keine Ahnung ob das jetzt jemanden interessiert aber ich versuche immer moeglichst gar keinen Text auf den Folien zu haben, lieber nur ein Bild zu dem ich dann sowieso weiss ich was erzaehlen will. Weil Text irritiert oft, und viele Vortragende lesen dann auch so halb den Text von der Folie ab und kommen dann durcheinander mit dem was sie frei reden wollen oder geredet haben, oder sie machen den Fehler viel zu viel Text auf den Folien zu haben. Ab der Haelfte habe ich hier ja dann teilweise auch das Publikum befragt, was es wissen moechte, weil ich ja nicht weiss, was die Leute schon alles wissen oder interessiert. Daher gibt es ab hier auch keine Folien mehr sondern ich zeige das dann lieber direkt im Emulator.


    Im Prinzip habe ich den gleichen Vortrag schon einmal gehalten, auf der letzten Retropulsiv (

    ). Allerdings wurden da dann logischerweise andere Fragen gestellt. Und ich musste natuerlich auch eingangs nicht erklaeren, warum heute noch jemand Spiele fuer den C64 macht, weil das fuer die Besucher der dortigen Veranstaltung ja auch nix neues war.


    Aber das nur mal am Rande, weil Du eben den Aufbau des Vortrags gelobt hast. Ich persoenlich denke man sollte sich halt immer so gut es geht auf das Publikum einstimmen, und da finde ich es teilweise eben sinnvoll, die zweite Haelfte des Vortrags eher von den Fragen des Publikums abhaengig zu machen. Und wenn sich keiner direkt traut, etwas zu fragen, dann muss man halt von sich aus weitererzaehlen, aber die Fragen kommen dann schon :)

  • Nee ich habe erstmal von 1994 bis 1996 auf dem C64 in BASIC programmiert. Maschinensprache/Assembler hab ich damals nichtmal im Ansatz begriffen. Weihnachten 1996 kam ein PC ins Haus und da ging es dann erstmal weiter mit QBASIC und VisualBASIC, habe mir auch mal C++ und Pascal angeschaut aber zum damaligen Zeitpunkt auch noch nicht begriffen. Um 1999/2000 herum habe ich dann auch mal erste Erfahrungen in Assembler gemacht, allerdings auf dem PC. Das waren aber nur Kleinigkeiten, von Programmieren konnte da nicht die Rede sein. Habe ein paar Grundkonzepte begriffen aber nicht wirklich damit was anfangen koennen. Erst 2004 im Studium habe ich dann mal andere Sprachen kennengelernt, und so ca. 2006/2007 ungefaehr, als ich von anderen neuen C64-Spielen erfahren habe, kam dann der Wunsch, sich doch nochmal in C64-Assembler einzuarbeiten. Dies nutzte ich dann fuer eine Projektarbeit im Rahmen des Studiums. Heraus kam ein kleines Labyrinth-Spiel, welches zwar nicht der Rede wert ist, aber eben mein erstes Assembler-C64-Spiel darstellt (in CSDb unter "Elektrosmog" zu finden). Danach wollte ich eigentlich ein Nachfolgeprojekt machen, hatte aber erstmal doch keine Lust mehr, erst Ende 2015 habe ich mich dann mal wieder drangehockt und 2016 habe ich dann die Idee zu "Shotgun" gehabt.

  • ZeHa Ich habe etwa 3 Jahre früher als du mit Basic angefangen, Assembler aber nie verstanden. Der Haupthinderungsgrund weiter zu machen war aber, das der C64 auf dem absteigenden Ast war und ich dachte, das sich bald eh niemand mehr für ihn interessiert.

    Dann waren andere Sachen wichtiger und irgendwann kam auch der PC, Webseiten schreiben und Flash.

    Mein Problem ist aber auch, das es mir sehr schwer fällt, mich längere Zeit für etwas zu begeistern, zu motivieren und mich auf eine Sache zu konzentrieren. Schlechte Vorraussetzungen, wobei meine Motivation, etwas für den C64 zu machen, momentan so stark ist wie seit den 90ern nicht mehr. Weil ich sehe, wieviel da wieder passiert, das so viel Interesse und Feedback da ist. Und wenn ich sehe, das ein "Späteinsteiger" wie du solche schönen Sachen hinbekommt, ist bei mir vielleicht auch noch nicht alles zu spät.

  • Das war damals so: Ich hatte SHOTGUN fertig und natuerlich hatte ich auch ein paar Ideen wie man das Spiel noch erweitern koennte. Daher habe ich einfach mal das Titelbild geaendert und z.B. einen Leveleditor eingebaut. Ich haette eigentlich noch weitergemacht aber irgendwie fand ich es auch etwas witzlos, direkt nach dem ersten Spiel gleich einen zweiten Teil zu machen. Daher habe ich mich dann doch eher erstmal auf was neues konzentriert und so kam es erstmal zu FROGS. Und man muss ja auch sagen dass gerade die Einfachheit von SHOTGUN das ist, was es ausmacht, sodass eine Version mit mehr Features usw. nicht zwingend sinnvoll sein muss.


    Uebrigens hatte ich das SHOTGUN 2-Titelbild auch bereits bei der DoReCo 2016 gezeigt, allerdings hatte ich mich da innerlich eigentlich schon entschieden, FROGS zu machen. Dass es jetzt in diesem Vortrag wieder zu sehen war, war allerdings ein Versehen, hatte einfach den falschen Softwarestand geoeffnet.


    Trotzdem habe ich das natuerlich immer noch im Hinterkopf und habe eigentlich schon vor, irgendwann nochmal eine erweiterte Fassung zu machen, vor allem wegen dem Leveleditor, der mit Sicherheit einigen Leuten Spass machen koennte. Und vielleicht ein paar Kleinigkeiten noch im Gameplay, aber ich wuerde es nicht uebertreiben wollen. Und ob ich das dann SHOTGUN 2 nenne, weiss ich auch noch nicht, vielleicht ist das dann auch eher eine "Reloaded" oder "Ultimtate" Edition oder sonst irgendwie was.


    Also das steht noch alles nicht fest. Es kann sein mich packt es ploetzlich und dann mache ich dran weiter. Kann aber auch genausogut passieren dass stattdessen noch ein paar neue Projekte kommen, bis ich wieder Lust auf SHOTGUN habe :)

  • Zu Deinen Plaenen, evtl. mit Assembler anzufangen, Du kannst Dir ja mal meine Dokumentation durchlesen von damals, vielleicht ist das ein erster Einstieg: Einfach auf http://elektrosmog.drwuro.com gehen und dort das ZIP runterladen, da findest Du mein PDF was ich damals als Projektarbeit abgeben musste.