Hello, Guest the thread was called2.1k times and contains 76 replays

last post from pipi at the

Mein C64 und seine Fehler

  • Abend,

    Das mit den Ersatzkäfern noch etwas dauert, habe ich sonst so mal nach gedacht.

    Ich habe für das Gerät ja nur Datasetten.

    Zahlt es sich für mich überhaupt aus, ein Diskettenlaufwerk anzuschaffen?

    Vorausgesetzt der C64 erwacht zum Leben ^^


    mfg Patrick

  • Zahlt es sich für mich überhaupt aus, ein Diskettenlaufwerk anzuschaffen?

    Reine Geschmacksfrage.

    Man bekommt gelegentlich noch frische Disketten, und für mich wäre ein C64 ohne echtes Diskettenlaufwerk unvollständig.

    Andere bevorzugen "modernere" Speicherlösungen mit SD-Karten o.ä.

    3332-dc5ecddb.jpg

    '°'°'°'°'°'°'°'°'°Oo.~>| BASIC programmers never die! They just GOSUB without RETURN! |<~.oO°'°'°'°'°'°'°'°'°'

  • Zahlt es sich für mich überhaupt aus, ein Diskettenlaufwerk anzuschaffen?

    Es ist schon viel einfacher und vor allen Dingen schneller etwas von Diskette zu laden, Kassetten sind doch schnarch langsam, ferner muss man da auch meist die Datassette nachjustieren. Einige Spiele/Programme gibt es auch nur auf Diskette.

    Es muss ja kein "echtes" Laufwerk sein, vielen reicht auch ein SD2IEC, welches zwar kein echtes Laufwerk emuliert, dafür aber recht günstig ist, auch gibt es dafür sehr viele angepasste Spiele, auch lassen sich dort einfach Spiele/Programme von der CSDB auf die SD-Karte installieren.

    Wenn ein echtes Laufwerk emuliert werden soll, dann bietet sich das PI1541 an, daß kann man auch mit einfachen Mitteln selbst zusammen stecken.

  • Griaseing,

    Ich habe mal meine Fühler nach so nem Sd2iec ausgestreckt ^^


    Früher als gedacht sind heute meine ICs angekommen.

    Also habe ich den Heiß gewordenen mal gewechselt. (U9)

    Der neue bleibt nun Kalt. Bild kommt aber immer noch nix vernünftiges.

    Hab die anderen Beiden Gesockelten auch gewechselt, aber das hat auch erstmal nicht geändert.

    (U10 +U12)

    Wenn ich an der Feinabstimmung des Antennenausgangs herumdrehe kommt ich bestenfalls zu dem Bild.

    Der Strich mit dem Rechteck wandert von unten nach oben...


    Was mir auch aufgefallen ist die Datasette läuft nicht mehr.

    Beim Einschalten läuft sie nur kurz an und bleibt dann stehen.

    Die Spannungen an den beiden Reglern betragen 4,97V bzw. 11,90V

    Die Bausteine U1, U2, U3, U4, U5, U6, U7, U17, U18, U19, werden warm aber nicht Heiß, sofern ich das fühlen kann.


    mfg Patrick

  • Wenn ich an der Feinabstimmung des Antennenausgangs herumdrehe kommt ich bestenfalls zu dem Bild.

    Was du da siehst ist die Austastlücke. Die generiert der VIC immer.

    Ansonsten ist das nach wie vor ein BlackScreen. Also muss da noch mehr im argen sein.


    Ist ein DeadTest-Modul oder -Kernal vorhanden?

  • Hallo ADAC,

    Danke für die Antwort.

    So Diagnose Zeugs, für den C64, habe ich Garnichts. (noch nicht)

    Soweit ich hier im Forum gelesen habe, gibt es so ein Deadtest Modul als Cartridge.

    Kernel KA


    mfg Patrick

  • Soweit ich hier im Forum gelesen habe, gibt es so ein Deadtest Modul als Cartridge.

    Ja gibt es.


    Kernel KA

    Das kann man sich auch auf Eprom brennen und mit einem Adapter (der ist dann auch gleich nützlich für andere Kernals ... Jiffy, SpeedDos, Dophin) einsetzen. Dein Kernal ist ja gesockelt, also geht das ohne löten.

    Passender Adapter: so einer z.b. [[unknown Marketplace item]]


    Gruß, Gerd

  • Hallo Gerd,

    Ok, das heißt ich kann das Dead test System/Programm auf einen Eprom schmeißen und das dann via Adapter statt einer der Originalen Eproms einsetzen? Somit erhalte ich dann eine Diagnose Möglichkeit was am C64 nicht stimmt?

    Weiters kann ich, wenn einer der Originalen Eproms defekt ist, diesen via Adapter mit Modernen Eproms ersetzen?


    Dh ich brauch also einen Brenner (Bis jetzt bin ich bei meinen PC Baustellen ohne ausgekommen).

    Und die Software die auf den Eprom drauf muss, bzw. wenn was von den Originalen Eproms hin ist dessen Inhalt. :O


    mfg Patrick

  • Ok, das heißt ich kann das Dead test System/Programm auf einen Eprom schmeißen und das dann via Adapter statt einer der Originalen Eproms einsetzen? Somit erhalte ich dann eine Diagnose Möglichkeit was am C64 nicht stimmt?

    Ja. Das DeadTest braucht nur die CPU, die PLA und den VIC (der läuft ja)

    Weiters kann ich, wenn einer der Originalen Eproms defekt ist, diesen via Adapter mit Modernen Eproms ersetzen?

    Ja. Ich gehe bei dir aber nicht von einem Defekt an einem der Roms aus.

    Wenn schon ein Ram defekt war (heiss), dann können auch noch weitere kaputt sein. Die PLA ist auch immer mal wieder gerne als Fehlerquelle genommen.


    Dh ich brauch also einen Brenner

    Ja, oder dir halt was zusammenstellen was dir jemand auf ein Eprom brät (sollte hier im Forum kein Problem sein)


    Gruß, Gerd

  • Final Cartridge Modul

    Kann man das eigentlich als "Spielmodul" zum Testen verwenden? Oder muß das wirklich ein Game-Cartridge sein?

    Bei einem Modul ist es wichtig das es im Ultimax-Modus läuft. Das macht das DeadTest und einige Games. Das FC3 läuft nicht im Ultimax-Mode und ist dafür also nicht zu gebrauchen.

  • Ok wenn, das Bild aber ohnehin schwarz bleib, hilft mir ein Spielmodul aber auch nicht wirklich oder?


    So Brenner kosten doch auch etwas, sehe ich grad. (muss ich mir überlegen ^^)


    Nochmal für mich, und ob ich den Schaltplan, den ich habe, deuten kann, der VIC ist U19, die MPU/CPU ist U7.

    Den/das PLA kann ich nicht zuordnen.

    Der Kernal währ U4, statt dem kann ich dann den Adapter einsetzen und schaun was abraucht?


    Also Brauch ich eine Eprom und dessen Inhalt für das Diagnostizieren :)
    Wo bekomme ich das? Bzw was genau.


    Danke schon mal für die Zeit, mir hie rauf meine Fragerei zu Antworten :)


    mfg Patrick

  • Ok wenn, das Bild aber ohnehin schwarz bleib, hilft mir ein Spielmodul aber auch nicht wirklich oder?

    Doch, wenn es im Ultimax Mode läuft schon. Beispiele sind z. B. Kickman oder Jupiter Lander.

    Den/das PLA kann ich nicht zuordnen.

    U17, "8700" laut Schaltplan, meist ein "MOS 906114".

  • Ok, dh so Module die in dem Ultimax Mode laufen, brauchen nicht viel von der C64 Hardware, nur soviel, dass man es am Bildschirm darstellen kann?


    Wenn ich so ein Spiel hätte und es am C64 liefe, kann man also eine Defekt an den wichtigsten Teilen ausschließen.

    Um herauszufinden was dann genau hin ist, dazu brauch ich erst wieder ein Diagnosetool.


    Der PLA ist somit auch gefunden :D


    Danke schonmal für die Antworten :)


    mfg Patrick

  • Ok, dh so Module die in dem Ultimax Mode laufen, brauchen nicht viel von der C64 Hardware, nur soviel, dass man es am Bildschirm darstellen kann?

    Ganz genau. Und weil viele Leute ein ganzes C64-Set kaufen, wo auch immer mal solche Module dabei sind, frage ich das ganz gerne ab :) , weil es eine einfache Möglichkeit ist, manche Dinge auszuschließen.

    Wenn ich so ein Spiel hätte und es am C64 liefe, kann man also eine Defekt an den wichtigsten Teilen ausschließen.

    Richtig, wenn so ein Spiel anläuft, sind CPU, VIC, PLA zu 99 % in Ordnung, auch das RAM in den ersten 4 kB. Vor allem eignet es sich zum Ausschluss der ROMs, weil diese mit den Modulen nicht benötigt werden. Das ist ja sonst eher schwierig, weil ohne ROM die Kiste normalerweise nicht anläuft.

    Um herauszufinden was dann genau hin ist, dazu brauch ich erst wieder ein Diagnosetool.

    Nicht unbedingt. Man kann durch Ausschlussverfahren - vor allem, wenn die ICs gesockelt sind - das meiste abklopfen.


    Umgekehrt sogar: Viele Leute glauben, das Diagnose-Modul kaut ihnen ganz genau vor, was kaputt ist. Das ist aber rein technisch - mit den bisher verfügbaren Modulen - nicht möglich. DIese können nur die Grundfunktionen überprüfen (Tastatur tut, Joysticks OK, Userport und IEC-Bus in Ordnung, usw.), da der Rechner ja zumindest irgendwie laufen muss. Die Interpretation, was bei einem angezeigten Fehler defekt sein könnte bleibt der "Schicht 8" (Benutzer) überlassen.


    Know-How ist nicht durch Technik zu ersetzen. Man muss sich mit der Funktion der Kiste auseinandersetzen und überlegen, welcher Fehler zu welchem Fehlerbild führen könnte. Natürlich helfen "pictorial guides" und Testmodule schon mal bei der groben Eingrenzung, und sehr oft ist dann sogar der erste Schuss schon ein Treffer. Spannend wird es, wenn nicht - siehe die vielen Threads dazu hier. :bgdev

  • Tja, bei mir ist halt alles in Form von Datasetten dabei xD

    Bzw, als ich den C64 bekam, wusste ich noch gar nicht, dass dieser so Steckmodule aufnehmen kann, wie bei Konsolen :whistling:

    Ich dachte es wird alles von Diskette bzw. Datasette geladen.

    Also wenn ich mir beizeiten auch ein Game, das im Ultimax Modus läuft, besorge, ist das auch kein Fehler.


    Ich habe mir von den Rams eh gleich genug geholt, ich könnt also alle Wechseln.

    Aber noch Funktionierende aus zulöten währ auch blöd, überhaupt da ich ned weiß ob die Neuen überhaupt alle Funktionieren.

    Zumindest werden die nicht mehr heiß ^^


    mfg Patrick

  • Abend,

    Kurzes Update.

    Heut is wieder was mit der Post gekommen ^^

    Eine Betriebsanleitung

    und ein 1541 Floppy :whistling:

    Auch konnte ich einen 1802er Bildschirm Auftreiben ^^

    Fehlt nur ein arbeitender 64 xD

    Auch habe ich aus der Bucht heute ein 3er Cartridge Pack, mit Games, gefischt. UA auch Kickman wie oben erwähnt.


    Ein SD2IEC und der Eprom Adapter +Eprom sind in Abklärung.


    mfg Patrick

  • UA auch Kickman wie oben erwähnt.

    Ja, schau mal was das macht.


    Eprom Adapter +Eprom sind in Abklärung.

    Erstamal muss die Kiste laufen, dann kann man über einen oder zwei Kernals nachdenken (Jiffy ist bestimmt ganz gut... das SD2IEC unterstüzt das)