Hello, Guest the thread was called1.3k times and contains 13 replays

last post from Stefan Both at the

C64 startet nicht / nur verzögert

  • Hallo zusammen,

    nach langer Zeit des stillen mitlesens, habe ich nun ein Problem, bei dem ich Hilfe benötige.

    Ich habe hier ein C64 Shortboard ASSY 250469 Rev. 4, welches ein merkwürdiges Fehlerbild zeigt.

    Wenn man es das erste Mal einschaltet, erfolgt scheinbar keine Reaktion.
    Der Bildschirm bleibt schwarz. Beim zweiten, in der Regel spätestens dritten Einschaltversuch,
    kommt dann aber ganz normal der Statbildschirm und man kann fehlerfrei und stabil mit dem System arbeiten.
    Alle weiteren Einschaltversuche zeigen dann zu 95% ebenfalls keine Probleme.

    Dead Test und Diagnose Cartdridge zeigen in diesem Status auch keine Fehler.

    Es genügt dabei das Board für 1-2 Minuten vom Strom zu trennen um das Verhalten zu reproduzieren.
    Durch Zufall ist mir aufgefallen: Lässt man das Board bei einem Fehlversuch an, erfolgt in manchen Fällen
    stark verzögert doch noch eine Reaktion. Nach 5+ Sekunden flackert der Bildschirm,
    es erscheint der Startbildschirm mit blauem Hintergrund, aber schwarzer Schrift und nach
    weiten 1-2 Sekunden ändert sich dann die Schriftfarbe in blau.

    Das System ist dann entweder normal bedienbar oder hängt und führt einen Reset aus.

    Was habe ich bisher getan:
    - Testcartridges zeigen (wenn sie starten) keine Fehler
    - VIC arbeitet in einem anderen Board fehlerfrei
    - SID ist keiner verbaut, bzw. habe ich einen Swinsid eingesetzt

    - Elkos habe ich getauscht
    - Den Modulatorkasten habe ich versuchsweise gegen eine S-Video Platine getauscht
    (Board zeigte ursprünglich nur ein Schwarzweiß-Bild, was aber letztlich lediglich an
    einem verstellten (NTSC/Pal) CTI Regler lag)

    Da alle übrigen ICs fest verlötet sind, habe ich da noch nicht weiter getestet.

    Bin für jeden Tipp dankbar,

    Baldur3025

  • Auf der 250469 (Schaltplan siehe https://www.forum64.de/gallery…ages/30/3224-303545c1.gif ) wird der Reset durch ein Gatter von U23 erzeugt:



    Dabei wird C43 (220 µF / 16V) durch RP3/3 (3k3) aufgeladen, bis die Schaltschwelle des Gatters erreicht wird. Bitte daher mal C43 überprüfen/austauschen, das hört sich nach einem kaputtem Elko an. Du kannst auch mit einem Multimeter an Pin 6 von U23 überprüfen, ob der Reset sauber generiert wird, an diesem Punkt muss zuerst für ein paar hundert Millisekunden +5 V anstehen und es muss dann nach Ablauf dieser Zeit auf GND (0 V) gehen und da bleiben.


    Was passiert im Fehlerzustand, wenn du manuell einen Reset auslöst, z. B. durch kurzes Verbinden von Pin 1 und 3 am Userport?

  • Vielen Dank für die Hinweise, werde sie am Wochenende mal abarbeiten.

    - Spannungen und Verlauf im Fehlerfall werde ich messen
    - Schalter hab ich hier auch noch NOS Ersatz liegen, werde ich daher mal tauschen

    kinzi
    Wen ich im Fehlerzustand ein Reset auslöse wiederholt sich in den meisten Fällen das Fehlerbild,
    d.h. der Einschaltbildschirm kommt stark verzögert erst einmal mit schwarzer Schrift und wechselt
    dann zur farblich korrekten Darstellung.
    Eher selten hängt er dann ganz, bzw. geht in einen stabilen Betrieb über (sehr selten).
    Die Elkos hatte ich allerdings alle schon gegen neue getauscht.
    Hab auch nach jedem Einzeltausch das Verhalten überprüft, ohne das ich eine Änderung beobachten konnte.

    Gerrit
    Die LED leuchtet, da sie aber nicht sehr leuchtstark ist, ist es schwierig zu beobachten ob es
    Zwischendurch zu einem Flackern kommt.
    Ich werde schauen, ob ich beim Messen der 5v Spannung Aussetzer beobachten kann.


    Ich hab jetzt zumindest mal wieder neue Ansätze, denen ich nachgehen kann.
    Insbesondere der Hinweis mit dem Schalter sollte sich ja einfach verifizieren lassen.

    Danke schön,
    Baldur3025

  • Denke aber auch, dass das der Einschalt-Reset ist. Dieses Fehlerbild hatte ich schon an diversen Computern aller Art, meist gibt es einen Einschalt-reset, der durch einen Elko ge-timed wird. Dieser Elko ist heute meist trocken und es dauert ewig, bis die Leitung wieder freigegeben wird.


    Kinzi hat das ja sehr gut beschrieben, so ähnlich wird das in eigentlich allen Rechnern aus der Zeit gemacht, hab gerade einen 286er mit dieser Problematik.

  • Denke aber auch, dass das der Einschalt-Reset ist. D

    Lässt sich auch leicht überprüfen: C43 raus und von Hand resetten wie beschrieben (Userport Pins 1 und 3). Dann muss er "kommen".


    Falls nein, weiter "stromaufwärts" suchen:

    • Wie beschrieben an Pin 6 von U23 messen. An Pin 1 von U22 muss das gleiche Signal anliegen.
    • An Pin 2 von U22 muss genau das umgekehrte (invertierte) Signal vorhanden sein - kurz auf GND (einige 100 ms), dann dauerhaft +5 V.
    • Notfalls mal U22 entfernen, der C64 läuft auch ohne U22 an; die serielle Schnittstelle funktioniert dann aber jedenfalls nicht (und die RESTORE-Taste).
  • Ich wollte nur mal kurz Rückmeldung geben. Bin leider erst jetzt dazu gekommen mich wieder um das Thema zu kümmern.


    Es scheint wirklich der Schalter zu sein.
    Hab den Rechner jetzt per Überbrückung direkt an den internen Schalterdrähten gestartet und er ging sofort an.

    Werd ihn jetzt mal tauschen.

    Hoffe es wird wirklich dann so einfach gewesen sein.
    Lohnt sich doch die verschiedensten Dinge als Ersatz in der Kleinteilkiste zu haben.


    Baldur3025