Hello, Guest the thread was called1.6k times and contains 39 replays

last post from JeeK at the

Sun SparcStation 20 Fragen

  • Die funktionieren oft NICHT an einer SUN. [...] Kein alter PC mit echter RS232 mehr greifbar?

    Na super, danke für den Hinweis (bevor ich haufenweise Kram bestelle). Momentan fällt mir am ehesten ein altes IBM Thinkpad Tablet mit Windows for Pen-Computing ein. Allerdings hat das selber noch so seine Probleme, die ich lieber später angehen möchte und nicht jetzt.


    Und dann wären da 3 oder 4 alte PC-Tower, von denen ich nicht weiß, ob die noch laufen. Der neueste von denen, mit Win XP (glaube ich), startete zuletzt nicht mehr. Den hatte ich vor vielen Jahren im Einsatz, um meine alte Telekom Telefonanlage zu konfigurieren (und zum Testen von Software).


    Das sieht nicht gut aus. hunderte Rechner im Lager und keiner taugt als Terminal. :roll2::(

  • Retrofan

    DB9/DB25 Adapter braucht es nicht, einfach direkt 3 Kabel Freiluftverdrahtung ;) wobei ich auch so einen DB25/DB9 Adapter haben müsste.

    Stelle mal ein Foto von meinem Komplettsystem rein! Habs gerade mal vom Dachboden geholt... hoffe die Kiste läuft noch, hab damals ein kleines Brett unter den Tisch "gezimmert" wo es genau drauf Platz findet.

    Kann daran dann auch mal probieren ob das mit dem USB UART Adapter funktioniert, Gerrit hat ja geschrieben das es vermutlich nicht funktionieren wird.


    ciao Dirk

  • Sachen gibts... bei mir gibts jetzt auch Bildprobleme.

    Vor Jahren hatte ich noch einen CRT für die "alten PC's" unten im Keller, jetzt auch einen TFT...
    Bekomme ebenfalls kein Bild damit ( Bildschirm bleibt aber einfach schwarz, kein Check Cable o.ä.), allerdings leuchten/blinken meine LED's auf dem Keyboard nach dem Einschalten.

    Nach "Stop-A" und blind eingetipptes "power-off" schaltet sich der Rechner auch "vorbildlich" wieder aus! Also bin ich schon mal im OpenBoot PROM.
    Starte ich den Rechner ohne Ihn zu unterbrechen gibts aber keine Festplatten Clicks/Geräusche zu hören, scheinbar bootet der Rechner nicht...
    entweder weil er wieder irgendwo hängt oder was ich bevorzugen würde weil "auto-boot" auf "false" gesetzt ist. Könnte ich nochmal blind auf true setzen.

    Aber ich glaube ich versuche das direkt mal ohne Tastatur/Monitor mit ttya. Den schweren 21" CRT schleppe ich nicht vom Dachboden in den Keller!
    Und um beim "output-device" im OBP die Screen Resolution mit anzugeben ist wahrscheinlich auch zu "fehleranfällig" wenn man das blind eingeben muss.

    ciao Dirk

  • Als kleinen Erfolg kann ich vermelden, dass jetzt auch die 2. SparcStation anspringt, beide Netzteile funktionieren also. Wenn ich mich jetzt auf eine konzentriere, die ich erstmal fertig machen will, dann spricht doch aufgrund der Specs nichts dagegen, die schnellere Kiste zu nehmen, oder? Dann würde die das Diskettenlaufwerk und ein paar defekte Anbauteile ersetzt bekommen und stände schon mal von der Basis her gut da. "Nur" richtig zum Laufen muss ich sie noch bekommen. ;)

  • dann spricht doch aufgrund der Specs nichts dagegen, die schnellere Kiste zu nehmen, oder?

    Ja spricht nichts dagegen.


    es kann sein, daß die Sync on Green hat, jedenfalls, wenn man von 13w3 auf Component geht.

    Die SUN macht auf jeden Fall Sync on Green, ich dachte/hoffte halt das der "13w3 Adapter nach VGA" das irgendwie in VGA H/V-Sync umwandelt.
    Ich meine mich zu erinnern das wir um ~2002/2003 TFT's an diesen Adaptern betrieben hatten, aber die TFT's waren von SUN.


    Muss jetzt erst noch schnell ein Kabel für Seriell löten, die "Breadboard Steckkabel männlich" sind zu dünn die halten nicht in der SUN DB25 Serial-Buchse :(
    Mein DB9/25 Adapter ist DB25 Weiblich auf DB9 männlich ( also auch nicht zu gebrauchen da ich keinen DB25 Gender-Changer habe )

    ciao Dirk

  • Ich bekomme nur wirre Zeichen über ttya.

    Habe in Putty: 9600 / 8 Bits / 1 Stop / Parity & Flow Control auf None

    Das noch angesteckte Keyboard funktioniert nicht mehr, die LED's leuchten aber beim Starten noch normal!
    Also scheint er komplett auf ttya umgestellt zu haben.

    Was stellt man bei Putty unter "Remote Character Set" ein ?

    Ich spiele noch ein wenig mit der BAUD Rate rum, vielleicht wurde die abgeändert !


    Ciao Dirk

  • Keine Chance, immer nur wirre Zeichen egal welche Baud-Rate ich einstelle.

    Das das "Problem" vielleicht an meiner Verbindung mit nur 3 Kabeln liegt ???

    Habe nur TX-A / RX-A sind Pin 2 & 3 und den Ground Pin 7 am DB25 Serial der SUN mit dem FTDI UART USB-Adapter "Cross-verbunden".

    Werde morgen mal weiter testen... diesmal mit einem alten Pentium3 Laptop mit nativer RS232 Schnittstelle.


    ciao Dirk

  • JeeKAlles klar!

    Doppel-Success!

    1. Mit dem alten P3 Laptop und nativer RS232 hat es unter Windows XP mit Hyperterminal auf Anhieb funktioniert.
    Die Sun spricht Klartext mit 9600 8N1 sowie Parity & Flow-Control auf NONE

    Sie will allerdings übers Netzwerk booten ( was nicht funktioniert ) und ist deshalb in einer Endlosschleife.

    Ich habe es leider nicht über Hyperterminal geschafft ein "STOP-A" abzusetzen... weiß nicht was ich im Terminal eingeben muss?!?!?!


    So also wieder Tastatur und TFT-Monitor angeschlossen...

    2. Da ja gestern mit angeschlossener Tastatur und TFT ein Bild ( zwar Black-Screen ) angezeigt wurde, habe ich jetzt einfach mal so weiter gemacht und nach dem "STOP-A" mal "blind über die Tastatur" mit "setenv" die Screen-Resolution an den "screen" alias im OBP angehängt und auf 1024x768x60 gesetzt.

    Und siehe da nach dem reset... zeigt der TFT jetzt auch das vertraute Bild ( über den 13w3 -> VGA Adapter von SUN ) an.
    Der TFT ist offensichtlich entweder an der Standard-Auflösung oder an der Bildwiederholfrequenz gescheitert.

    Was ich jetzt sagen kann, die interne SCSI Festplatte wird zwar erkannt scheint aber ein Problem zu haben. Deshalb versucht er über Netz zu booten ( als zweite Option ).
    Per default versucht er von "disk3" zu booten was sowieso falsch ist, müsste ich auf "disk1" setzen, bringt aber alles nix weil die Festplatte/disk1 einen "Bad Magic Number in disc label" Fehler beim Boot-Versuch ausspuckt.


    Was ich jetzt noch ausprobiere,
    1. mal mit Hyperterminal unter Windows 10 ( hoffe das läuft wenn ich das von XP rüberkopiere ) Kontakt zur SUN über die beiden "USB UART Konverter" aufzunehmen.
    2. wenn 1. nicht klappt dann umgekehrt... funktioniert der Kontakt unter XP mit den "USB UART Konvertern"

    Mal schauen ob ich da eine lesbare Ausgabe bekomme oder auch nur wieder Wirre zeichen.


    Ciao Dirk

  • Was ich jetzt noch ausprobiere,
    1. mal mit Hyperterminal unter Windows 10 ( hoffe das läuft wenn ich das von XP rüberkopiere ) Kontakt zur SUN über die beiden "USB UART Konverter" aufzunehmen.
    2. wenn 1. nicht klappt dann umgekehrt... funktioniert der Kontakt unter XP mit den "USB UART Konvertern"

    So...

    1. Das XP Hyperterminal funktioniert mehr oder weniger in Windows 10, die Icon's die man beim anlegen der Verbindung auswählen kann fehlen ( die Leiste ist leer ), aber die Anwendung an sich startet normal. Habe es aber nicht weiter getestet.

    2. Der PL2303 USB UART will auch nach Treiberinstallation unter XP ( Treiber ist ein EXE-Setup File, das sich ohne Probleme installieren läßt ) keinen Treiber finden ?!?!?!
    Der FTDI USB UART funktioniert unter XP mit den 2.10er Treiber ohne Probleme.

    Aber auch unter XP bekomme ich "nur Wirre Zeichen" angezeigt, wie schon unter Windows 10!



    Damit ausgeschlossen ist das die USB UART's defekt sind habe ich den Standard "SoftwareSerial" Arduino Sketch auf einen UNO geladen und damit den FTDI USB UART Cross-verbunden.
    Hier funktioniert die Ein/Ausgabe über Hyperterminal ohne Probleme.


    Die funktionieren oft NICHT an einer SUN. Grund sind die Pegelwandler die SUN verbaut hat, die scheinen die Signale deutlich stärker zu belasten als üblich. Du wirst dann sehen können, was die SUN ausgibt, aber selbst keine Eingaben machen können. Kein alter PC mit echter RS232 mehr greifbar?

    Kurz gesagt... Gerrit hat "wie eigentlich immer" recht :thumbup:


    Also USB UART's vergessen, nur mit nativer RS232 Schnittstelle funktioniert die Kommunikation mit der SUN Workstation.


    ciao Dirk

  • Ich habe es leider nicht über Hyperterminal geschafft ein "STOP-A" abzusetzen... weiß nicht was ich im Terminal eingeben muss?!?!?!

    BREAK senden. Wie das bei Hyperterminal geht muss du nachlesen. BREAK ist kein spezieller Character sondern ein Signalpegel.



    Kurz gesagt... Gerrit hat "wie eigentlich immer" recht :thumbup:


    Also USB UART's vergessen, nur mit nativer RS232 Schnittstelle funktioniert die Kommunikation mit der SUN Workstation.

    Ich hab lange Jahre Support für SUN-Systeme gemacht, da bleibt das eine oder andere hängen. :)

  • Dem Bild nach sieht es nach der Variante Spezial-CD-ROM-Laufwerksblende aus.


    So, jetzt hat es mit dem Zitat auch geklappt. :)

  • Speichermenge und andere Informationen sollte man über den Befehl 'banner' auf dem OBP bekommen sobald du das mit dem BREAK-Signal gelöst hast. 'printenv' ist auch nützlich um die ganzen Einstellungen zu erfahren. Wenn die Batterie im NVRAM leer ist, dann dürfte da aber nicht viel sinnvolles kommen.


    Wenn das NVRAM ein 48T02 ist, dann ist der Batteriewechsel hier beschrieben: https://sonnenblen.de/index.php?topic=6866.0


    Und hier findest du Informationen wie man das NVRAM wieder korrekt in Betrieb nimmt: http://www.obsolyte.com/sunFAQ/faq_nvram.html