Hello, Guest the thread was called206 times and contains 5 replays

last post from CerkerIsBack at the

Systemdiskette für Siemens Textsystem 5823

  • Hallo,


    seit einigen Wochen helfe ich bei der Computersammlung der Uni Mainz mit und beschäftige mich primär mit dem Siemens Textsystem:



    Ich bin immerhin soweit gekommen, dass ich Texte ausgeben kann und damit auch das Boot-PROM etwas genauere Fehlermeldungen herausgeben lassen ... leider hat das unsere schlimmste Befürchtung bestätigt, nämlich dass die vorhandene Systemdiskette hinüber ist. Ohne diese ist das System funktionslos, da im PROM nur ein ~300 Byte Bootloader steht, welcher die Spur 0 liest und dann ausführt.


    Es ist eine 8" Hardsector-Disk und es wird nichtmal der erste Sektor erkannt, wir haben beide Laufwerke getestet und auch die Controller gegeneinander getauscht.


    Daher suchen wir nach einem Ersatz, Image oder auch nur Quellcode dafür. Ich weiß die Chancen sind äußerst gering, aber man weiss ja nie .. auch Hinweise sind willkommen!


    Unterlagen zum System (außer Bedienungsanleitungen, die haben wir) ebenfalls.


    Gruß,


    Christian

  • mal Siemens sebst kontakieren/anschreiben ?

    Ich lach mich schlapp ... :D ... Moment, gleich geht's wieder ... :whistling:


    Also, Siemens wußte schon vor über 30 Jahren nicht was sie da haben und hat als "Textsystem" mit Worten zugekaufte technologische Knaller verlangweilt. Wenn mich nicht alles täuscht, steckt hinter "System fünf-acht" oder der 5800er Linie das Xerox Star (ihr wisst schon, der kommerzielle Nachfolger des Xerox PARC, von dem der Jobsen Steve geklaut hat). Wenn ihr im Museum Xerox-Maschinen habt, schieb doch mal die Boot-Diskette rein und schau was passiert.

    Ich suche kaputte plus/4-Netzteile, bitte nicht wegwerfen, solltet ihr eins haben! :thumbup:

    Hintergrund: Die quadratischen Stecker mit vier Pins gibt es anscheinend nicht mehr am Markt. Ich würde gerne mal ein paar zerlegen und vermessen, um damit mal zu schauen ob ich in der Lage bin ein vernünftiges 3D-Druck-Modell zu konstruieren. Neben der Tatsache, dass das wohl noch niemand gemacht hat, erscheint mir dieses Projekt auch von der Größe sehr erfolgversprechend. Ach ja, und wenn ihr ein plus/4-Netzteil auf C64 umbauen wollt, bezahle ich euch gerne den runden DIN-Stecker, wenn ich dann den abgeschnittenen Quadratischen haben kann.

  • Hallo,


    die Baureihe ist "Textsystem 580", das hier ist ein "Textsystem 580, Modell 23" (ich glaube es gab nie ein anderes .. stecken da die Illuminaten drin? 8|) oder eben ein "Textsystem 5823".


    Meine Recherchen deuten darauf hin, dass die Entwicklung 1976 von einer Firma "FORSTER" begonnen wurde (deren Name findet sich auch auf allen Platinen), welche dann aber Konkurs ging und von Siemens übernommen wurde, welche das System dann vollendet und verkauft haben. Ist aber alles sehr vage und aus "Computerwoche" Artikeln die online verfügbar sind zusammengereimt.


    Ansonsten weiß das Internet faktisch nichts über das Gerät.


    Xerox Star ist es nicht, es ist ein Intel 8080 basiertes System mit 64KB RAM. Die Peripheriegeräte sind interessanterweise alle an einem stark reduzierten und mittels Handshake-Logik verlangsamten CPU-Bus (für den IO-Adressbereich des 8080) angeschlossen.


    Gruß,

    Christian

  • die Baureihe ist "Textsystem 580", das hier ist ein "Textsystem 580, Modell 23" (ich glaube es gab nie ein anderes .. stecken da die Illuminaten drin? 8|) oder eben ein "Textsystem 5823".

    Ach so, dann hat Siemens beim zugekauften Xerox Star - das die Flachpfeifen aus dem Siemens Marketing auch nur als "Textsystem" vermarktet haben (was aber genialer war als jeder Mac zur gleichen Zeit) - eine Null drangehängt: Also von Textsystem 580 auf Textsystem 5800. :huh:


    Oh man, ich stelle mir gerade vor, so ein Siemens-Verkaufsverhinderungs-Marketeer hätte bei Apple 2007 das iPhone promoten sollen. Der hätte dem dann wohl den Namen "Newton mini" (das gescheiterte Produkt, jetzt in klein) gegeben und als Präsentation hätte ein Computerwoche-Ticker reichen müssen. Aber so ist das halt mit deutschen Ingenieuren, immer schön die eigene Leistung ganz klein reden, damit sie gegen technisch unterlegenen Mist am Markt verliert: Morbus Rollkugel. X(


    Äh, sorry für den Rant. Leider kann ich dir auch nicht helfen ... aber vielleicht mal eine Idee: Hast du auch herausbekommen, wo die Firma Forester ansässig war? Vielleicht gibt es in der Stadt, dem Ort ein paar Rentner, die selber Restbestände ihrer Arbeit aufbewahrt haben? Ähnlich, wie bei Commodore in Braunschweig. Vielleicht gibt es da ein paar Erben, die den Speicher noc nicht durchforstet haben und wo Quellcode-Listings auf vergilbtem Endlospapier auf dem Dachboden schlummern. :sleeping:

    Ich suche kaputte plus/4-Netzteile, bitte nicht wegwerfen, solltet ihr eins haben! :thumbup:

    Hintergrund: Die quadratischen Stecker mit vier Pins gibt es anscheinend nicht mehr am Markt. Ich würde gerne mal ein paar zerlegen und vermessen, um damit mal zu schauen ob ich in der Lage bin ein vernünftiges 3D-Druck-Modell zu konstruieren. Neben der Tatsache, dass das wohl noch niemand gemacht hat, erscheint mir dieses Projekt auch von der Größe sehr erfolgversprechend. Ach ja, und wenn ihr ein plus/4-Netzteil auf C64 umbauen wollt, bezahle ich euch gerne den runden DIN-Stecker, wenn ich dann den abgeschnittenen Quadratischen haben kann.