Hello, Guest the thread was called7k times and contains 352 replays

last post from wattie at the

Bäume pflanzen auf Teufel komm raus ?

  • Perfekt auf den Punkt gebracht, Jens :thumbup:



    unsachliche Fisimatenten

    Du nutzt dieses Wort häufiger. Es ähnelt "Fisematenten", hier schön erklärt. Ich finde, es passt nicht so wie Du es einsetzt. Frag' mal Deinen Rhetoriklehrer.

    :D


    BTW: Auch würde ich als Lehrer dort den Teilnehmern empfehlen, in Diskussionen eher nicht darauf zu verweisen, dass man an so nem Kurs teilgenommen hat. Ist -ähm - eher ungeschickt *g*

  • Euch ist aber schon klar das Deutschland gesammt nur für 2,0-2,5% allen CO2 auf der Welt verantwortlich ist?

    Das Deutschland das alleine nicht lösen kann ist klar.

    Das ändert aber am Problem nichts.


    Die Weltpolitik müsste sich schlagartig ändern -> wird nicht passieren -> Welt brennt.

    Once you get locked into a serious ROM collection,

    the tendency is to push it as far as you can ...


    Hesmon

  • Euch ist aber schon klar das Deutschland gesammt nur für 2,0-2,5% allen CO2 auf der Welt verantwortlich ist?

    Ob wir hier um 0%, 50% oder 100% unser CO2 reduzieren macht keinen Unterschied wenn der Rest der Welt

    nicht mitzieht.

    Zum Einen Das und zum Anderen: alle schönen Ideen gefallen mir ja gut, aber WENN es so wäre, dass wir heute schon unseren Energiebedarf alleine aus regenerativen Quellen über 3000x decken könnten - WARUM machen wir das dann nicht? Soweit mir bekannt ist, sind wir noch lange nicht auf dem Stand, dass Solarkraftwerke auch nur eine Großstadt versorgen könnten - wie groß sind die größten aktuell? ?? Fußballfelder groß und erzeugen an Sonnentagen 2-3 GWatt - ist ne Menge, aber wieviel verbraucht eine Großstadt am Tag? Und das nicht nur an Sonnentagen.

    Diese 3000x erscheint mir eher ein theoretisch möglicher Wert zu sein?!?!
    Wenn wir praktisch SO viel erneuerbare Energie tatsächlich JETZT schon hätten, würde jeder Neubau weiterer Kraftwerke - EGAL, welcher Art völlige Geldverschwendung sein...

    Und wie schon oft hier erwähnt - Deutschland alleine KANN die Welt nicht retten, die in wenigen Sekunden das an CO2 und Müll und Dreck neu in Meere, Luft und Umwelt entsorgt, was wir hier mühsam in Monaten einsparen... Bitte nicht auf SEKUNDE & MONAT festnageln - es geht um ne Größenordnung...

    Um das Problem - DIE PROBLEME - wirklich zu lösen, müsste auch die ganze Welt MITMACHEN - und da liegt der Hase im Pfeffer - denn DAS wird nicht geschehen. Siehe alleine das Baispiel Bevölkerungsexplosion Afrika, Indien und andere Länder - exponentiell wachsender Energie- und Ressourcenbedarf in diesen Ländern und keinerlei Wille und keinerlei technische Realisierbarkeit, DAS zu stoppen, solange GELD der Fetisch ist und bleibt, der von (fast) allen angebetet wird. Das ist nun mal Kapitalismus... - Da war der Mensch noch nie wirklich im Mittelpunkt, noch wichtig.

    VIC20 / C64 / C128D / C16 / C+4 / Amiga 500(+) / Amiga 2000 / Amiga 1200 / Amiga 4000 / CD32 / PSone / PS2 / PS3 / PS4 / N64 / Wii / WiiU / Switch - hab ich! :D

  • Es läuft alles darauf hinaus, dass wir ohne fossile Brennstoffe unseren *gesamten* Energiebedarf decken können.

    Das mag stimmen, nützt aber nichts solange die Wirtschaft behauptet, dass dies teurer ist, der Verbraucher nichts ändern will

    und die Politik sich diesem kollektiven Willen beugt.

    Once you get locked into a serious ROM collection,

    the tendency is to push it as far as you can ...


    Hesmon

  • [...] Womit heizen wir im Winter unsere Wohnungen? [...]

    Das brauchen wir nicht mehr, wenn der Planet verreckt ist. [...] Konfort vor das Überleben zu setzen. Ich glaube viele haben noch nicht begriffen, was abgeht!

    Doch ich sehe was hier abgeht, Untergangspropheten propagieren den Selbstmord und versuchen die Menschen mit herbeifabuliere der Hölle in eben jenen zu treiben!


    Ich diskutiere gerne mit Leuten, wie Jens, die sich ernsthaft Gedanken machen ein zivilisiertes Leben unter Ressourcenschonungsgesichtspunkten zu führen, aber quasireligiöse Prediger gehen mir so dermaßen auf den Zeiger, mit ihrer primitiven Weltsicht, das kann ich kaum in Worte fassen. Oder nein, ich empfinde so etwas als böswillig. In einem vorherigen Post habe ich ja bereits ausformuliert, was Öko-Diktatur ganz praktisch umgesetzt bedeutet und damit mal zum Nachdenken angeregt, ob so ein Leben wirklich ab jetzt und für immer tatsächlich mit der These "damit unsere Kinder und Enkel auch noch eine lebenswerte Zukunft haben" vekauft werden kann.


    Das gleiche hier. Der Planet "verreckt" also. Kleiner geht es nicht, ja? Und deshalb muss sofort mit dem Heizen aufgehört werden. Auch im Winter, wo dann doch die Temperatur in manchem Winter unter 20° C fällt. Ist ja nicht so, dass davon Menschen sterben und das unter Obdachlosen eun zunehmendes Problem wäre. Die Menschen kann man ja verrecken lassen für das höhere Ziel und mach geistig Schlichter fällt auf die Propaganda zum persönlichen Schaden vielleicht auch rein. Hat ja von hier aus über die Jahrtausende immer wieder geklappt, die Menschen anzustacheln ins Verderben zu laufen, egal ob zur "Befreiung des heiligen Landes" oder zur "Erschließung von Lebensraum im Osten" aufgerufen wurde. Hauotsache die Überflüssigen laufen alle los und sind nachher tot.


    Vielleicht klappt's auch diesmal bei ein paar Bekloppten, aber die Mehrheit wird lieber in diesem und den nächsten Wintern nicht erfrieren, statt das "Verrecken des Planeten" in 50 Jahre zu bekämpfen, dass dann GANZ SICHER doch völlig anders kommt, als die heute sagen, die wüssten "was abgeht". Daher verweise ich gerne auch mal wieder auf den, auch schon vorher verlinkten, Alternativlos-43-Podcast, wo es nicht nur um den Klimawandel sondern um die aktuell laufende Verschärfung der Konfrontation in der Straße von Hormus geht. Sollte sich der Iran herausnehmen eine Flugzeugträger der USA anzugreifen und das mit atomarem Gegenschlag erwiedert werden, dann ist schlagartig unsere Panikbetrachtung des Klimawandels so etwas von unwichtig, das da niemand mehr drüber sprechen wird. Und das ist nur ein mögliches Ereignis, dass uns bis zum Ende des Jahrhunderts noch viel massiver treffen kann.

    Ich suche kaputte plus/4-Netzteile, bitte nicht wegwerfen, solltet ihr eins haben! :thumbup:

    Hintergrund: Die quadratischen Stecker mit vier Pins gibt es anscheinend nicht mehr am Markt. Ich würde gerne mal ein paar zerlegen und vermessen, um damit mal zu schauen ob ich in der Lage bin ein vernünftiges 3D-Druck-Modell zu konstruieren. Neben der Tatsache, dass das wohl noch niemand gemacht hat, erscheint mir dieses Projekt auch von der Größe sehr erfolgversprechend. Ach ja, und wenn ihr ein plus/4-Netzteil auf C64 umbauen wollt, bezahle ich euch gerne den runden DIN-Stecker, wenn ich dann den abgeschnittenen Quadratischen haben kann.

  • Es läuft alles darauf hinaus, dass wir ohne fossile Brennstoffe unseren *gesamten* Energiebedarf decken können.

    Das mag stimmen, nützt aber nichts solange die Wirtschaft behauptet, dass dies teurer ist, der Verbraucher nichts ändern will

    und die Politik sich diesem kollektiven Willen beugt.

    Die Politik beugt sich dem Verbraucher? Seit wann denn das?? :S

    VIC20 / C64 / C128D / C16 / C+4 / Amiga 500(+) / Amiga 2000 / Amiga 1200 / Amiga 4000 / CD32 / PSone / PS2 / PS3 / PS4 / N64 / Wii / WiiU / Switch - hab ich! :D

  • Es läuft alles darauf hinaus, dass wir ohne fossile Brennstoffe unseren *gesamten* Energiebedarf decken können.

    Das mag stimmen, nützt aber nichts solange die Wirtschaft behauptet, dass dies teurer ist, der Verbraucher nichts ändern will

    und die Politik sich diesem kollektiven Willen beugt.

    Die Politik beugt sich dem Verbraucher? Seit wann denn das?? :S

    Dazu fällt mir folgendes ein. https://www.zdf.de/nachrichten…and-spd-im-osten-100.html

    Ab 1:10min für die ungeduldigen.

  • Die Politik beugt sich dem Verbraucher? Seit wann denn das??

    Gut. Die Politik beugt sich zu 90% der Wirtschaft und zu 10% dem Stimmvieh ;)

    Nur zu 90 Prozent? ;)



    BTW: Und noch zum Thema "Öko Diktatur" was hier gerade so häufig rumgeistert. Da würde ich mir keine Sorgen machen - dafür sorgen schon die entsprechenden Konzerne (inkl Politik s.o.), dass man diesbezüglich keine schlaflosen Nächte haben braucht ;->

  • Untergangspropheten propagieren den Selbstmord und versuchen die Menschen mit herbeifabuliere der Hölle in eben jenen zu treiben!

    ;-)

    Etwas übertrieben - aber tatsächlich gibt es Leute, die die Haupteigenschaft -vor allen anderen!- des Menschen darin sehen,

    dass er ein Problem wäre. Das sehe ich in Gänze anders. Es ist schön, dass der Mensch da ist.

    3332-dc5ecddb.jpg

    '°'°'°'°'°'°'°'°'°Oo.~>| BASIC programmers never die! They just GOSUB without RETURN! |<~.oO°'°'°'°'°'°'°'°'°'

  • Ich habe übrigens 5 neue Bäume gepflanzt! :thumbsup:

    Ich frage mich schon lange, wie es der armen Greta wohl geht. Sie hat doch Termine ohne Ende, Fotoshooting,Interviews,Parlamentsreden. Und nun auch noch mit einer der teuersten Rennjachten aus Monaco über den Atlantik. Macht sie das alles allein? Donnerwetter,oder steckt da mehr dahinter? https://www.focus.de/regional/…estartet_id_10669388.html

    - Unser Ziel ist es, das Facebook für den Klimawandel zu werden. Die Aufgabe des Unternehmens ist es, Gewinne zu erzielen. Naja,normal für ein Unternehmen .:D

    Aus meiner Sicht alles sehr PR-professionell. https://www.theeuropean.de/wol…hafte-ihrer-hintermanner/

    "Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
    eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes."
    Salvador Dali (1904-1989)
    Avatar: Copyright 2015 by Saiki

  • Euch ist aber schon klar das Deutschland gesammt nur für 2,0-2,5% allen CO2 auf der Welt verantwortlich ist?

    Ob wir hier um 0%, 50% oder 100% unser CO2 reduzieren macht keinen Unterschied wenn der Rest der Welt

    nicht mitzieht.

    Weil z.B. Indien doppelt soviel CO2 wie Deutschland ausstößt, möchtest du also, dass der einzelne Inder seine CO2-Emissionen von ca.2t/Jahr reduziert, bevor du bereit bist deine 10-12t zu reduzieren? Irgendjemand muss den Anfang machen - und das sollten die Länder sein, die die höchsten Pro-Kopf-Emissionen haben.

  • Kleiner geht es nicht, ja?

    Ist ja witzig. Denke ich mir auch des Öfteren wenn mir deine Beiträge begegnen.



    Eine Spur weniger Zynismus, Sarkasmus und ausschweifende Polemik täte so manchem wirklich gut, und ist der sachlichen Argumentation wie auch dem Forenfrieden ungemein förderlich.

  • Aus meiner Sicht alles sehr PR-professionell. https://www.theeuropean.de/wol…hafte-ihrer-hintermanner/

    Du hast eine böse Webseite aufgerufen. :redcard:

    Dort wird gegen den Klimawandel geschrieben: https://www.theeuropean.de/kla…nen-klimawandel-sprechen/


    :weg:

  • Diese 3000x erscheint mir eher ein theoretisch möglicher Wert zu sein?!?!

    Ja, selbstverständlich. Eine Solarzelle hat einen Wirkungsgrad von ca. 20%, und der geht noch runter, wenn die Zelle besonders warm wird. Dann ist der größere Teil des Planeten mit Meeren bedeckt, wo es naturgemäß etwas schwieriger ist, Strom in Richtung Land zu befördern. Und wir haben das Tag/Nacht Problem - bisher hat niemand eine Möglichkeit gefunden, Sonnenenergie zu nutzen, wenn die Sonne nicht scheint.


    Es geht aber nicht darum nach Gründen zu suchen warum es nicht geht, sondern nach Möglichkeiten zu suchen, diesen gigantischen Energieüberschuss nutzbar zu machen. Also mir würde es reichen, wenn wir nur ein tausendstel der Energie die wir von der Sonne bekommen technisch nutzbar machen - macht immer noch dreimal mehr als wir brauchen.

    Wenn wir praktisch SO viel erneuerbare Energie tatsächlich JETZT schon hätten, würde jeder Neubau weiterer Kraftwerke - EGAL, welcher Art völlige Geldverschwendung sein...

    Yep, Du hast es erkannt. Langfristig wird es billiger sein, Erneuerbare zu nutzen, denn die haben in aller Regel praktisch keine Betriebskosten wie z.B. den Brennstoff. Da jedoch niemand auf die Idee kommt, neben das Kohlekraftwerk auch gleich einen Berg Kohle für die Betriebsdauer von 30 Jahren zu legen, wird der Irrsinn von "Kohle verbrennen" nicht sofort deutlich.

    Und wie schon oft hier erwähnt - Deutschland alleine KANN die Welt nicht retten,

    Die Welt muss nicht gerettet werden - dieser Planet kann gut ohne Menschen existieren. Menschen können das aber nicht so gut ohne einen bewohnbaren Planeten. Insofern lass' uns besser den Begriff "Menschheit retten" benutzen, denn das kommt der Realität deutlich näher.


    Und natürlich kann Deutschland mit CO2-Einsparung nicht die Menschheit retten. Aber: Wir können neue Technologien entwickeln oder existierende Technologien verbessern, marktfähig machen. Das exportieren wir dann und halten unseren Status als Exportweltmeister (hmm.. haben wir den eigentlich noch?).

    Das mag stimmen, nützt aber nichts solange die Wirtschaft behauptet, dass dies teurer ist, der Verbraucher nichts ändern will

    und die Politik sich diesem kollektiven Willen beugt.

    Aus dem Grund gefällt mir die Doku so gut, die ich gestern verlinkt hatte: Sie beleuchtet das Thema von der Seite des Geldes her. Und Geld ist es egal, was Politiker machen - es wird immer die Methode gewählt, die den größten Ertrag bietet. Und für Großkonzerne ist es vorteilhaft, wenn sie zentral Energie erzeugen und dem dummen Volk erzählen, dass das der einzige Weg sei, weil erneuerbare Energien nicht grundlastfähig sind. Jeder Oberstufenschüler sollte aber verstehen, dass man lediglich einen Gasspeicher zwischen eine Biogasanlage und die Verstromung des erzeugten Gases bauen muss, damit Biogas einspringen kann, wenn es eine Dunkelflaute gibt (Dunkelflaute=keine Sonne und kein Wind).


    Diese ganzen Szenarien bedeuten jedoch, dass das gesamte Volk am Funktionieren des Energieflusses beteiligt ist - und damit auch an den Erträgen. Dass daran kaum (politisches) Interesse besteht, sieht man schon an der Vortäuschung einer Börse für Strom in Leipzig. Wenn wirklich Interesse an einem funktionierenden Markt für Strom bestünde, hätten die Politiker schon längst echte "smart meters" eingeführt, die über den Strompreis an der Börse Bescheid wissen. Es wäre ein Leichtes, größere Verbraucher wie Wasch- und Spülmaschinen gesteuert vom Strompreis ein- und auszuschalten, wenn die Info ausreichend zeitnah beim Verbraucher ankommt.


    Es gibt Zeiten, da ist der Strompreis negativ, aber davon können nur die ganz großen Abnehmer profitieren (Aluminiumwerke beispielsweise). Warum nicht das Volk?


    Das mag jetzt anti-kapitalistisch klingen, ist es aber keineswegs. Im Gegenteil: Jeder Verbraucher kann (in seinen Grenzen) auch Anbieter und somit Unternehmer werden. Den Gedanken finde ich gut - und zwar gut für alle.


    Jens

  • Dort wird gegen den Klimawandel geschrieben:

    Der Autor dieses Meinungsbeitrags ist "deutscher Cembalist, Komponist und Musikwissenschaftler", fachlich jetzt also nicht direkt täglich hautnah mit Klimaforschung betraut (ein Problem das es bei wahnsinnig vielen Klimaskeptikern und -leugnern gibt...). So gut wie alles was er da ausführt ist schon allein mit den erst gestern von mir verlinkten FAQ-Punkten demontierbar. Ich gehe mal davon aus dass du das tatsächlich nicht weiter gelesen hast, sonst wäre dir das klar.


    (Auf theeuropean.de kann ungefähr jeder seine Privatkommentare veröffentlichen, ohne sonderliche ausgiebige redaktionelle Überprüfung oder Fact Checking.)

  • Dort wird gegen den Klimawandel geschrieben:

    Der Autor dieses Meinungsbeitrags ist "deutscher Cembalist, Komponist und Musikwissenschaftler", fachlich jetzt also nicht direkt täglich hautnah mit Klimaforschung betraut (ein Problem das es bei wahnsinnig vielen Klimaskeptikern und -leugnern gibt...). So gut wie alles was er da ausführt ist schon allein mit den erst gestern von mir verlinkten FAQ-Punkten demontierbar. Ich gehe mal davon aus dass du das tatsächlich nicht weiter gelesen hast, sonst wäre dir das klar.


    (Auf theeuropean.de kann ungefähr jeder seine Privatkommentare veröffentlichen, ohne sonderliche ausgiebige redaktionelle Überprüfung oder Fact Checking.)

    So muss man dann auch folgende Passage aus dem Artikel verstehen, oder ist da was dran?


    -snip-


    Die oft zu lesende Zahl von 97 Prozent Übereinstimmung beruht auf einer Metastudie von John Cook (2013) und erweckt den Eindruck, 97 Prozent der Klimaforscher seien vom menschengemachten Klimawandel überzeugt. Tatsächlich aber wurden Studien, welche die Ursache offen ließen, einfach herausgerechnet: Das bedeutet, es geht nur um 97 Prozent jener Studien in Wissenschaftsmagazinen, die überhaupt eine These zu Ursachen des Klimawandels aufstellten. Gemessen an der Gesamtheit der untersuchten Studien reduziert sich so die Zahl von 97 Prozent auf nur 32,6 Prozent. Aber auch diese Zahl umfasst alle Studien, die überhaupt einen Beitrag des Menschen zur Erderwärmung für möglich halten, sei er auch noch so klein und im Ergebnis kaum relevant. Tatsächlich hat eine spätere Überprüfung von Cooks Metastudie festgestellt, dass nur 41 bzw. 0,3 Prozent der von diesem untersuchten Studien zu der Ansicht kamen, „that most warming since 1950 is anthropogenic“.


    -snap-

  • Euch ist aber schon klar das Deutschland gesammt nur für 2,0-2,5% allen CO2 auf der Welt verantwortlich ist?

    Und wieder:

    Ich google "CO2-Anteil Deutschland" und finde ganz oben EIKE mit folgendem, schon X-mal bei FB und in Foren gelesenem Beitrag:

    "...Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1 Prozent. Damit beeinflusst Deutschland 0,0004712 Prozent des CO2 in der Luft..."


    Das sogar als hervorgehobenen Snippet, weil Google das für "gesellschaftlichen Konsens" hält.

    Absolut verblüffend, wie tief und weit die ihre Informationen streuen!