Hello, Guest the thread was called381 times and contains 15 replays

last post from KiWi at the

192.168.0.110 nicht anpingbar - aber nur von einem Rechner im Netzwerk

  • Hallo Ihr!


    Wir haben hier in der Firma eine echte Mystifkation... vom Rechner meines Chefs (Win 10 64bit) lässt sich 192.168.0.110 nicht erreichen, auch per PING nicht.

    Nun macht mein Chef schon seit dreißig Jahren hier das Netzwerk komplett alleine und hat es wirklich "drauf". Ich weiß ein bisschen... aber wir sind beide mit unserem Latein am Ende.


    ALLE Rechner lassen sich von allen Rechnern im Netz erreichen, minimal per Ping. Er kommt mit seinem Rechner auch an ALLE ANDEREN Rechner heran - außer an den 0.110er. Leider liegt auf dem unsere Telefonanlage.


    Ich weiß, das sind jetzt sehr wenige Randdaten - aber kennt jemand von Euch vielleicht dieses Phänomen und hat einen Lösungsvorschlag dazu? Wäre Klasse. :)

    Gruß, cp2.

    The one... 2201-db44f915.jpgthat started it all!
    Zitat von ZeHa: "Ich wäre noch für einen "das ist zu teuer"-, einen "das geht auch mit 'nem Raspberry Pi"-, und einen "das ist dann aber nicht mehr original"-Button" :D


  • Solche Effekte hatte ich schon mal - da hat ein Switch sich gemerkt, wo er die MAC Adresse findet. Nur leider war das Gerät schon längst umgesteckt... Habt ihr vermutlich schon ausprobiert, aber die gelernten Adressen im Switch löschen kann nicht schaden, die sieht er im Traffic ja so schnell wieder...

  • Den Switch hatte er vorgestern schon neu gestartet.

    Firewall: darauf tippen wir auch - aber wir wissen uns keinen Rat, wo noch was einzustellen ist.

    Wie gesagt - es geht ja mit allen anderen Rechnern.


    Dekay : wo vermutest Du da den Fehler in der FW auf dem Rechner meines Chefs?

    edit: ich habe dasselbe mal an einem anderen frisch installierten W10-Rechner getestet... da funzt auch alles...

    Gruß, cp2.

    The one... 2201-db44f915.jpgthat started it all!
    Zitat von ZeHa: "Ich wäre noch für einen "das ist zu teuer"-, einen "das geht auch mit 'nem Raspberry Pi"-, und einen "das ist dann aber nicht mehr original"-Button" :D


  • *case closed*


    Nach dem dritten Neustart des Rechners läuft es jetzt wieder.


    Danke für Eure Teilnahme! :thumbup:


    Dekay : er hat an den Firewalleinstellungen seit Installation nichts verändert. Dennoch konnte ich ihn von meinem Rechner aus problemlos anpingen. So ganz kann das also nicht sein. ;)

    Gruß, cp2.

    The one... 2201-db44f915.jpgthat started it all!
    Zitat von ZeHa: "Ich wäre noch für einen "das ist zu teuer"-, einen "das geht auch mit 'nem Raspberry Pi"-, und einen "das ist dann aber nicht mehr original"-Button" :D


  • Schalte mal die Firewall des Windows 10 komplett ab, oder auf kompletten Durchzug. ("Allow" Regel fuer alles)

    Wenn Ihr richtig Aufwand treiben wollt, koennt Ihr, sofern es sich um einen managebaren Switch handelt, einen Port dieses Switches auf Mirror stellen und den Port an dem der Rechner Deines Chefs haengt mitschneiden. Dort dann mit Wireshark schon mal pruefen ob die ICMP Pakete raus gehen. Naechste Frage ist dann, ob die Pakete am Ziel ankommen und beantwortet werden. Sofern moeglich auch auf dem Ziel mal einen Wireshark Trace machen und dort schauen ob die Pakte ankommen und beantwortet werden. Wenn "Nein", dann muesst Ihr die Netzwerk Komponenten durch gehen und schauen wo das Paket haengen bleibt.


    Grundsaetzliches habt Ihr ja sicherlich vorher geprueft. Z.B.: stimmen die Netzmasken ueberein, etc. ...


    Edit: Ok, hat sich ueberschnitten. Dann ist ja alles gut. ;)

  • marty : Danke für den Nachtrag. Ja, wie gesagt - alles gut jetzt. Und genau das war ja das Problem - wir hatten schon alles Mögliche getestet, wir (beide) machen das ja nun schon ein Weilichen. :D

    Gruß, cp2.

    The one... 2201-db44f915.jpgthat started it all!
    Zitat von ZeHa: "Ich wäre noch für einen "das ist zu teuer"-, einen "das geht auch mit 'nem Raspberry Pi"-, und einen "das ist dann aber nicht mehr original"-Button" :D


  • Kein Fall ist je vergessen.... es geht munter weiter.


    Ein Rechner aus unserem Verkauf läuft bereits mit Windows 10. Seite dem Update kann auch der Kollege seine Telefonsoftware nicht mehr nutzen, da der Server (auf 192.168.0.110) nicht mehr erreichbar ist.

    Mein Chef hat dasselbe Problem - WIEDER.


    Sieht also doch nach einem Windows10-Problem aus, denn auf den Win7-Workstations läuft die Telefonsoft ja problemlos.


    Ich habe die Firewall auf der einen W10-Workstation mal abgeschaltet - keine Veränderung. Auch weiterhin kein Ping an 0.110 möglich.


    Kann die Hardware der Telefonanlage ein Problem haben, dass die keine W10-Rechner "rein" lässt?

    Gruß, cp2.

    The one... 2201-db44f915.jpgthat started it all!
    Zitat von ZeHa: "Ich wäre noch für einen "das ist zu teuer"-, einen "das geht auch mit 'nem Raspberry Pi"-, und einen "das ist dann aber nicht mehr original"-Button" :D


  • Darf man fragen, was für eine TK-Anlage das ist...? Und/ oder hat der Hersteller da evtl. ein Workarround für? Evtl. auch mal den Hersteller wegen diesem Problem anpiepsen. Ach ja, welche Win 10 Version fahrt ihr? 18.09 oder 19.03...? Evtl. fährt Euch da ein Update in die Parade...


    Edit: wenn Du auf dem Rechner Deines Chefs mal ein Linux Live laufen lässt, ist die TK-Anlage damit Pingbar? Das aber nur als Fallback Check ;) Könnte evtl. sein, das sich der Switch verhaspelt...

  • Mir kommen da verschiedene Sachen in den Sinn (hast du sicher teilweise/ganz schon abgecheckt):

    • Zwei Rechner mit der gleichen IP.
    • W10-Workstation hat die Netwzerkkarte "neu gefunden" (Ethernet2) - die "alte" ist zwar deaktiviert, hat aber noch eine IP-Konfiguration mit der gleichen IP. Sowas hatte ich glaiube ich schon mal.
    • ARP-Tables in Router und/oder Switch haben noch eine falsche MAC-Adresse im Cache.
    • W10-Rechner hat in der IP-Konfiguration eine falsche Subnetzmaske eingetragen und erkennt .0.110 nicht als im gleichen Netz befindlich.
    • Umgekehrter Fall: IP-Konfiguration der Telefonanlage fehlerhaft (v. a. Subnetzmaske checken)

    Wie kriegt der W10-Chef-PC seine IP - DHCP?

    Ist die Telefonanlage fix konfiguriert?

    Wird die Telefonanlage per IP oder per DNS-Namen angesprochen?

  • Wir sind schon in Kontakt mit dem TK-Anbieter, der bei uns die Anlage gebaut hat. Man will sich dazu melden. Angeblich (!) gäbe es keine Probleme mit Windows 10...


    Gamepower : auf dem Rechner meines Chefs lief ja vorher auch Win7. Damit war alles gut - ebenso wie mit allen anderen Win7-Maschinen im Netzwerk.

    TK-Anlage ist eine OpenScape Business X3.

    Gruß, cp2.

    The one... 2201-db44f915.jpgthat started it all!
    Zitat von ZeHa: "Ich wäre noch für einen "das ist zu teuer"-, einen "das geht auch mit 'nem Raspberry Pi"-, und einen "das ist dann aber nicht mehr original"-Button" :D


  • Noch etwas, was eventuell (?) zu Problemen führen kann... ?

    Wir haben zwei Fritz!-Boxen im Netz, bei beiden ist DHCP abgestellt. Eine 7430 für den VDSL-Anschluss und eine 5490 für unseren Glasfaser-Anschluss.


    Kann das sein, dass die sich irgendwie beißen?
    Die Rechner melden sich ja quasi bei beiden Boxen im "Heimnetz" an... aber kann das das Ganze beeinflussen?


    Die Boosterkarte in der TK-Anlage war in der Fritz!-Box 7430 als "ungenutzte Verbindung" eingetragen, das haben wir jetzt erst mal gelöscht.


    edit: nach der letztgenannten Maßnahme funktionert es erst mal...


    Dennoch: kann es zu Problemen kommen wegen der beiden Fritz!-Boxen? Die Frage steht immer noch im Raum...

    Gruß, cp2.

    The one... 2201-db44f915.jpgthat started it all!
    Zitat von ZeHa: "Ich wäre noch für einen "das ist zu teuer"-, einen "das geht auch mit 'nem Raspberry Pi"-, und einen "das ist dann aber nicht mehr original"-Button" :D


    Edited once, last by controlport2 ().

  • Wir haben in einem Netzwerk zwei 6490 Cable und zusätzlich zwei 7390.


    Probleme gibt es wenn eine der Boxen die x.x.x.254 im Netzwerk hat - Das hat hier schon mal richtig Ärger verursacht. Beim Aufruf des Webinterfaces der Box über http://x.x.x.254 meldete sich mal die eine und mal die andere Box.


    Wir haben dann eine Box auf x.x.x.234 und die zweite auf x.x.x.244 gelegt und der Spuk war vorbei. Dazu sind im Netz noch 2 x 7390 als reine Client WLAN-AP's konfiguriert. Das läuft alles Fehlerfrei - DHCP hat nur eine Box aktiviert über die der Standard-Traffic geht.


    Rechner die viel Traffic verursachen werden dann via default gateway auf die x.x.x.234 gelegt - 244 ist für alle anderen Rechner das default gateway.


    Will man spezielle Dienste umrouten kann man sich behelfen mit (run as admin):


    route add -p 217.160.133.70 x.x.x.234 (217.160.133.70 = forum64.de z.b.)


    dann werden alle Netzwerkzugriffe auf die IP auf ein anderes Gateway geleitet.


    Wenn das Netzwerk auf einem Rechner spinnt oder verhunzt ist hilft übrigens folgendes:


    Im Admin-CMD eingeben:


    netsh winsock reset

    netsh winsock reset catalog

    netsh int ip reset