Hello, Guest the thread was called382 times and contains 15 replays

last post from muellerarmack at the

C16 Reparatur / Youtube

  • controlport2

    Changed the title of the thread from “C16 Reperatur / Youtube” to “C16 Reparatur / Youtube”.
  • Es ist eben ein sehr deutsches Englisch. Dafür versteht man als deutschsprachiger Zuhörer aber auch genau was er sagen will. Das hilft mir beim Verständnis zum Teil doch sehr. Bei englischen Muttersprachlern ist meine Erfolgsquote doch ein wenig niedriger.


    Habe mir das C16-Video auch gestern mit Freude angeschaut. War am Wochenende kurz davor einen zu kaufen. Da ich vom Löten nicht so viel verstehe und im Basteln auch eine Niete bin, wäre der einzige Kaufgrund neben einer reinen Sammelei höchsten noch Slipstream und Pets Resque.


    Aber je mehr er da die TEDs hin und her tauscht, macht das doch richtig Lust auf so ein Ding. Das Schwarze Gehäuse ist wirklich sehr ansehnlich.

  • mhhh...bei jan bin ich zwiegespalten. Ich fände seine Videos eigl. super, aber er spricht English wie ein Roboter, ich kann da keine 5 min zuhören ohne ohrenkrebs zu bekommen.

    Wenn man mal beruflich viel mit englischsprechenden Franzosen, Italienern, Asiaten, Südamerikanern und Schwaben zu tun hatte, hat man mit diesem Englisch überhaupt kein Problem. Auf jeden Fall besser verständlich als mancher Engländer oder Australier. Die haben teilweise einen fürchterlichen Slang drauf. ;)


    Wobei ich das Video jetzt inhaltlich nicht so prickelnd finde. Bei vier C16 die gesockelten Chips hin- und herzutauschen, einen Satz RAMs und einen TED zu sockeln und die Platine zu reinigen, finde ich jetzt nicht so ansprochsvoll. Da hatte ich mir am Anfang des Videos etwas mehr versprochen.

  • Wobei ich das Video jetzt inhaltlich nicht so prickelnd finde. Bei vier C16 die gesockelten Chips hin- und herzutauschen, einen Satz RAMs und einen TED zu sockeln und die Platine zu reinigen, finde ich jetzt nicht so ansprochsvoll. Da hatte ich mir am Anfang des Videos etwas mehr versprochen.

    Ich habe mir das Video zwar nur teilweise kurz angesehen, aber generell stimmt das schon;


    Mit den 5 gesockelten IC's (2* ROM, PLA, CPU & TED) und der Möglichkeit, diese mal mit einen anderen Gerät quertauschen, erledigen sich 90 % der Defekte von selber. Ab und an mal das RAM, aber das möchten sowieso viele auf 64 KB umbauen, und wenn einer defekt wäre, dann bietet es sich sowieso an. Ansonsten halt den Mod für die Spannungsversorgung für Dauerbetrieb, das war es dann aber im Wesentlichen mit den meisten Fällen der Reparatur.


    Außerdem ist die Problematik gegeben, das vor allem TED und CPU nur noch stark beschränkt verfügbar sind und einige Geräte dadurch zu Schlachtopfern werden.


    Das quertauschen der gesockelten IC's ist daneben ja auch mit einen C-116 oder Plus/4 möglich und man kann dort auch problemlos mögliche Defekte finden.

  • mhhh...bei jan bin ich zwiegespalten. Ich fände seine Videos eigl. super, aber er spricht English wie ein Roboter, ich kann da keine 5 min zuhören ohne ohrenkrebs zu bekommen.

    Wenn man mal beruflich viel mit englischsprechenden Franzosen, Italienern, Asiaten, Südamerikanern und Schwaben zu tun hatte, hat man mit diesem Englisch überhaupt kein Problem. Auf jeden Fall besser verständlich als mancher Engländer oder Australier. Die haben teilweise einen fürchterlichen Slang drauf. ;)


    Wobei ich das Video jetzt inhaltlich nicht so prickelnd finde. Bei vier C16 die gesockelten Chips hin- und herzutauschen, einen Satz RAMs und einen TED zu sockeln und die Platine zu reinigen, finde ich jetzt nicht so ansprochsvoll. Da hatte ich mir am Anfang des Videos etwas mehr versprochen.

    Ich will auch nicht behaupten, dass sein Englisch sch* ist. Ganz im Gegenteil, man versteht eigl. alles sehr gut, aber dennoch kann ich ihm nicht lange zuhören, es klingt so extrem nach Roboter, mag sei n, dass ich zu empfindlich bin.


    Ansonsten bin ich bei Dir, meine indi. Kollegen sind der Kracher. Sprechen enorm schnell und mit extrem viel Dialektik