Hello, Guest the thread was called916 times and contains 22 replays

last post from Retro Ronny at the

Blutiger Anfänger

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu im Forum und obwohl ich vor ca. 25 Jahren bereits mehrere Spiele am C-64 gezockt habe, würde ich mich als blutigen Anfänger bezeichnen.


    ich habe folgende "Sammlung" erhalten:
    - C64 in gutem Zustand
    - C64 in schrottigem Zustand
    - Netzteile
    - 1541 - II Laufwerk
    - diverse Joysticks
    - einen kleinen Drucker und einen großen
    - 2 Commodore Monitore
    - einige hundert Disketten mit unbekannter Software
    - eine Kiste voll Module, Hardware wie einen Keyboardaufsatz und irgendwelcher Audiogeräte



    soweit ich das feststellen konnte, läuft noch alles. ich möchte mir jetzt mit dem Ganzen - in Erinnerung an vergangene Zeiten - eine kleine C-64 "Station" einrichten. ich möchte auch alles im Original-Zustand lassen, wobei ich den C-64 im versiften Zustand mit einem neuen Gehäuse von pixelwizard etwas aufmöbeln möchte, das Thema wurde hier im Forum schon behandelt. Ebenfalls zum Thema Reinigung habe ich mich im Forum bereits umfassend beschäftigt. Was ich ebenfalls durch Internetrecherche sehr interessant finde, ist das Thema einer Hardware-Aufrüstung. Leider sind die Angaben hier im Forum teils etwas zu komplex für mich und mein C-64 Wissen :whistling: bzw. bin ich bei der Forensuche noch immer nicht ganz zum Unterschied der ganzen Boards durchgestiegen


    Könnte mir wer weiterhelfen? meine drängensten Fragen wären zu den Motherboards:


    - bei den C- 64 reloaded MK-I (benötigt noch Original Chips) , MK-II, MK-III handelt es sich um motherboards in unterschiedlichen Weiterentwicklungen?
    - Parallel dazu gibt es ein motherboard ultimate 64?
    - was wäre zusätzlich noch sinnvoll?
    - woher bekommt man das eigentlich?
    - oder gibt es wen, der einen C-64 nach Wünschen aufrüstet?
    - welche Erfahrung habt ihr mit dem 2 in 1 Netzteil (C-64 und 1541-II) aus Polen?


    vielen Dank bereits vorab!

  • Ob Du für eine eventuell lohnenswerte Aufrüstung ein modernes Mainboard brauchst, ist fraglich. Du kannst ein klassisches System ebenso mit Dual-SID, Flash-Cartridge, SD-Speicher und Kernel-Fastloader ausstatten. Bei den neueren geht das z.T. einfacher, weil es schon integriert ist oder per Software umstellbar. Die Kosten sind auch vergleichbar.

    3332-dc5ecddb.jpg

    '°'°'°'°'°'°'°'°'°Oo.~>| BASIC programmers never die! They just GOSUB without RETURN! |<~.oO°'°'°'°'°'°'°'°'°'

  • Sinn-Fragen sind generell schwer zu beantworten.
    Der eine empfindet etwas als Pflicht, der Andere kann darauf verzichten...


    Ein Mainboard ist eigentlich unkaputtbar. Wenn überhaupt, dann ist ein Mainboard-Fehler schwer zu finden und der Aufwand übersteigt jede sinnhaftigkeit. Wobei auch hier es Leute gibt, die genau das als Herrausforderung sehen...
    Von einem neuem Mainboard (obs nur Reloaded MK1 oder MK2, oder die Ultimate) würde ich solange absehen, solange der aktuelle C64 noch tut und du nicht ein neues unbedingt haben willst. Sollange würde ich eher die Chips tauschen, sollte eines mal den Geist aufgeben.


    Beim C64 ist es eher Sinnvoll das Netzteil auszutauschen. Die alten sind da etwas altersschwach und zerstören gerne mal einige Chips. Hier im Forum gabs hierzu mal ne Sammelbestellung ...


    Bei allem anderen kommts eher auf deinen Geschmack und deine Wünche an.

    Neo Geo AES 3-4 || Apple IIe || C64 ASSY 250407 || A500+ || A1000 (GB-Edition) || A3000D rev.9.01 || A4000D rev.B


  • Hallo Wolfgang,


    ich habe neben meinen originalen C64ern den Wiedereinsteig in die "Retro"-Materie mit einem Ultimate 64 gemacht.
    Für mich perfekt die Möglichkeiten, dieses Board per HDMI anzuschliessen, trotzdemnoch analog den SID-Sound abzugreifen (daran hängt mein Herzblut) aber durch die Anschlußmöglichkeit originaler Floppy-Laufwerke auch eine Brücke zu haben, um heruntergeladene Inhalte aus dem Web auch wieder auf eine Floppy für die echten C64 zu bekommen und andersrum, eigene Disketten und mal selbst erstellte Inhalte auf den PC rüber"retten" zu können zwecks Archivierung der Daten und Schutz vor stebenden Disketten.


    Auch so eine C64/1541-Kombinetzteileinheit habe ich mir gegönnt und bin damit sehr zufrieden. Läuft wunderbar und ich mache mir beim Einschalten nicht mehr so viele Sorgen um die originalen Rechner.

  • Hallo und Willkommen.


    Meine Tips an Dich wären,


    - bevor du deine Cevies groß in Betrieb nimmst, überprüfe die Netzteile oder besorge Dir Ersatz. (Ich kenne die aus Polen leider nicht)
    (Die Netzteile sind Zeitbomben, die bei Fehlverhalten deine Cevie killen. Traurig aber war...)


    - besorge Dir eine Erweiterung wie z.B. SD2IEC oder 1541Ultimate, um komfortabler, unter Zuhilfenahme von SD-Karten, mit der Software zu jonglieren, gerade d64 images auf die SD-Karte verschieben usw. geht damit einfach schneller und ist eine moderne Form, die Software zu verwalten.


    - hast du mal in die Rechner reingeschaut ? Was für Mainboards (ASSY250xxx) sind drin verbaut ?

  • dass man ein bestehendes C64 System aufrüsten kann war mir noch nicht bekannt!

    Kann man auch nicht, das macht den C64 und Software(entwicklung) darauf auch aus und "einzigartig". Dual SID und solch Krempel sind eigentlich nur eine Spielerei, Standard für Spiele wird das nie werden. Man benöttigt gar nichts davon und hat auch im Kern keinen Nachteil beim Ausführen / dem Flow der Software (das was am Bildschrim passiert).

  • Kann man auch nicht

    Wieso verwirrst du einen Neuling mit so einer Aussage? Klar kann man ihn aufrüsten!


    - besorge Dir eine Erweiterung wie z.B. SD2IEC oder 1541Ultimate, um komfortabler, unter Zuhilfenahme von SD-Karten, mit der Software zu jonglieren, gerade d64 images auf die SD-Karte verschieben usw. geht damit einfach schneller und ist eine moderne Form, die Software zu verwalten.

  • Öffne Deinen Cevi und schaue mal nach dem Board (Assy Nr. 250xxx)

    Für den anfang reicht sicherlich ein 4 fach Betriebssystemumschalter ( Fastloader, SD2IEC Software implementiert etc.)

    Dies gibt es sogar mit Softwareumschaltung. Also keine Löcher in den Cevi bohren. Ich habe gebohrt :)

    Ein SD2IEC wäre auch super. So kannst Du Deine Programme auf SD Karte speichern und diese über das SD2IEC starten.

    Das SD2IEC ist ein Floppy Emulator der sehr gut ist, aber es gibt noch einen Emulator, der kostet zwar gutes Geld, ist aber zu 100 Prozent

    Floppy kompatibel. Zu Anfang würde ich aber die einfachen Sachen die ich beschrieben habe einbauen lassen.

    Vielleicht reicht es Dir schon. Bevor Du 2 - 3 Hundert Euro investierst wäre mein Vorschlag ein günstiger.

    Falls Du nämlich die Lust am Cevi verlierst, wären dann die Ausgaben nicht so hoch.

    Es gibt hier sicherlich welche, die Dir den Cevi günstig umbauen.

    Die Bausätze bekommst Du sicherlich bei Bobbel im Restore Shop ( https://restore-store.de/ )


    Ist ein kleiner Vorschlag von mir


    Lg

    und herzlich Willkommen

  • Hi Wolfgang.


    Ich würde auch erstmal dazu raten, den C64 in der Standardversion aufzubauen und eine Weile zu benutzen. Dann kannst Du Dir überlegen, was Dich wirklich stört und was man dagegen machen kann. Ob man auf echte Disketten verzichten möchte, ist Geschmackssache. Wie CommieSurfer aber schon treffend bemerkte: Der eigentliche Reiz am C64 ist, dass er ein klar definiertes System darstellt, aus dem die ganz harten Freaks immer

    neues herauskitzeln. Hardwareerweiterungen gab es natürlich auch schon in den 80ern, aber ich denke, das war

    eher ein Notbehelf, um sich den (teuren) Umstieg auf ein moderneres System noch eine Weile zu ersparen. Das

    ist aber heute eigentlich unnötig, weil man einen Amiga 500 zu ähnlichen Preisen (oder auch geschenkt) bekommt wie einen C64. Natürlich sind die meisten Hardwareupgrades raffinierte Technikgadgets, aber meist eher als

    Proof-Of-Concept zu verstehen. Halt, um mal zu zeigen, was geht. Wen das fasziniert, der kann gerne viel Geld

    und Zeit investieren, aber wirklich nötig ist das nicht. Nur wenig neue Software benötigt wirklich einen erweiterten Cevi. Sinnvoller scheint es da imho, moderne Peripherie anzuschaffen, also einen SD-Karten-Leser (der aber nicht zwingend ein vollwertiger Ersatz für die 1541 ist!) und vielleicht ein neues Netzteil etc.! Ob einem ein glattes Bild ohne PAL-Streifen per HDMI besser gefällt als der gewohnte Oldschool-Look auf einem Röhrenbildschirm, muss jeder selber entscheiden. Ich finde das mit Linien besser, denn dafür sind die Spiele programmiert und am Flachbildschirm sieht vieles für mich eher fies aus.

    Hier im Forum gabs hierzu mal ne Sammelbestellung ...

    ...wovon natürlich aktuell niemand was hat. Ich äußere an dieser Stelle den Wunsch, dass sowas einerseits besser kommuniziert wird (denn man verliert solche Threads schnell aus den Augen!) und andererseits idealerweise der eine oder andere Shop solche Dinge ins Angebot aufnimmt.

  • Hier im Forum gabs hierzu mal ne Sammelbestellung ...

    ...wovon natürlich aktuell niemand was hat. Ich äußere an dieser Stelle den Wunsch, dass sowas einerseits besser kommuniziert wird (denn man verliert solche Threads schnell aus den Augen!) und andererseits idealerweise der eine oder andere Shop solche Dinge ins Angebot aufnimmt.

    Ich denke du bist lange genug hier, um zu wissen, dass das nicht gehen wird.

    Niemand wird das Netzteil so verkaufen können. Dazu fehlen einfach die Stempel und Prüfsiegel. Also schüre bitte keine Hoffnungen, oder wolltest du die Zertifizierung bezahlen?

    Neo Geo AES 3-4 || Apple IIe || C64 ASSY 250407 || A500+ || A1000 (GB-Edition) || A3000D rev.9.01 || A4000D rev.B

  • Ach ja, stimmt... aber schade! Wobei es nicht nur um das NT geht, sondern um Sammelbestellungen im Allgemeinen. Oft muss man dafür ellenlange Threads im Auge behalten und wenn man gerade mal zwei Wochen keine Zeit hat, das Hobby zu pflegen, ist es plötzlich zu spät...

  • Generell gesprochen, hast du natürlich recht.

    Auch ich habe schon Sammelbestellungen verpasst, die ich sicherlich auch gerne gehabt hätte.

    Aber so ist das Leben. Und manchmal kommt dann doch ne zweite Sammelbestellungs-Runde :)

    Neo Geo AES 3-4 || Apple IIe || C64 ASSY 250407 || A500+ || A1000 (GB-Edition) || A3000D rev.9.01 || A4000D rev.B

  • hi. Sammel seid 20 Jahren Commodore. Aber habe leider technisch kaum Ahnung davon. Habe sehr viel hardware, was mal etwas technisch auf vordermann gebracht werden muss. Würde mich da gerne einlesen. Kennt jemand was wo ich was darüber erfahren kann? Und wie bekomme ich vergilbungen weg?

    Lg

  • Würde mich da gerne einlesen. Kennt jemand was wo ich was darüber erfahren kann?

    Einfach hier mal Lesen. Sehr viele Themen wurden schon besprochen.

    Bei Konkreten Fragen: einfach nen Thread in der Reparaturecke aufmachen.

    Und wie bekomme ich vergilbungen weg?

    H2O2 hat sich gut bewährt. Bei bestimmen Sachen sollte man das aber besser nicht anwenden.

    Um was geht es denn genau?


    Gruß, Gerd

  • Hauptsächlich geht es um die Gehäuse und die Tasten.

    Ja welches denn? C64C (also das weiße) oder ein Brotkasten (also beige mit braunen Tasten) ?


    Was ist h202?

    Wasserstoffperoxid. Das bekommt man als Creme im Frisuerbedarf (12%).

    Wenn es um einen C64C geht: Die Tastenkappen (und nur die Kappen) in einen Beutel mit der Creme 1-2 Tage in die Sonne legen, fertig. Das Gehäuse kann man damit einpinseln und dann mit Frischhaltefolie einpacken, dann auch die in Sonne legen.


    Threads mit dem Thema gibt es aber hier zur genüge:

    Heute so gebleicht...



    Alles mit H2O2... aber uffbasse mit den C128D-Keyboardgehäusen, da gibts schnell Schlieren. Die Tastenkappen sind unproblematisch (und die grauen Tasten nach Möglichkeit nicht bleichen)