Macht es heute noch Sinn, PS1 Originale zu kaufen?

  • Ja, der Saturn hatte mich immer etwas mehr gereizt, obwohl er damals gegenüber der PS1 immer recht runtergemacht wurde. Vielleicht auch gerade deshalb. Mr. Bones war zum Beispiel schon ein recht stranges Game und ich hab Alien Trilogy geliebt.

  • Ich finde es immer amuesant, wie viele von "schlecht gealtert" sprechen. Ich fand die Grafik schon damals kacke. Fuer mich war das Erscheinen von N64 und PS1 der Anfang vom Ende. Ich konnte nicht verstehen, wie man die Grafik besser finden kann als das, was es zuvor gab. Auch konnte ich nicht verstehen, wie man die Grafik von Quake, Unreal, Half Life usw. besser finden konnte als die Grafik von Doom. Dieses ganze Polygon-Gedoens ging mir damals sowas von auf den Keks. Absolut haesslich. Wobei die PS1 sogar noch den (aus meiner Sicht!) Vorteil hat, dass es keine Texturfilterung gibt, dadurch sieht das fuer mich noch irgendwie annehmbarer aus als diese weichgezeichneten Matsch-Texturen die man auf dem PC bestaunen durfte.


    Lustigerweise finde ich es aber aus heutiger Sicht sogar weniger schlimm :D bin zwar immer noch kein Fan davon aber ich kann heute eher drueber hinwegsehen. Lustig dass das bei vielen anderen genau andersrum ist :D

  • Ich finde es immer amuesant, wie viele von "schlecht gealtert" sprechen. Ich fand die Grafik schon damals kacke. Fuer mich war das Erscheinen von N64 und PS1 der Anfang vom Ende...

    Hehehe, "Anfang vom Ende"... DAS finde ich wiederum amüsant, wobei ich weiss, was Du meinst - PS1 finde ich super, und Gran Turismo macht mir z.B. heute auch noch
    Spass, aber... tja... die 2D bzw. gepixelten Spiele sind mir dennoch auch VIEL lieber... die SAT/PS1/N64 Zeit war halt so eine "Mischära" - da findet findet man noch einige gute
    2D Titel.. was DANN kam, war dann wirklich der Anfang vom Ende... ;):drunk:

  • Ich glaube das ist vielleicht auch der Grund, waurm das viele als "schlecht gealtert" betrachten - die echte 3D-Grafik (im Vergleich zur Pseudo-3D-Grafik wie z.B. Doom) war damals einfach noch nicht weit genug, um wirklich gut aussehen zu koennen. Vielleicht haben manche da mehr drin gesehen als ich damals. Fuer mich waren das schon immer ekelhafte, messerscharfe Polygone mit unglaublich verwaschenen Texturen. Wie man das gut finden konnte war mir voellig schleierhaft. Im Gegenzug fand ich z.B. die Grafik von Tomb Raider 1 ganz gelungen, eben weil das keine solchen verwaschenen Texturen waren, sondern da sah es irgendwie noch pixelig aus und dadurch irgendwie in meinen Augen realer, koerniger. Aber wenn man mal Screenshots von Unreal 1 sucht, das sieht doch im Vergleich aus wie ein "mein erster 3D-Projekt" eines Anfaengers. Und wenn jetzt heute die Leute sagen, das sei schlecht gealtert, dann freue ich mich insofern, dass ich mir nun sicher bin, damals recht gehabt zu haben :D


    Wobei man fairerweise auch dazusagen muss, dass es damals am Roehrenfernseher vielleicht noch nen Tick besser aussah als an heutigen TVs - das kann den Eindruck noch zusaetzlich verschlechtern.

  • Ich habe mir vor kurzem einen kleinen 14" Sony Triniton TV aus den EKA für lau geangelt und zum testen meine PSOne mal angeschlossen- die kleine PSX hatte es mir irgendwie schon damals angetan :love: , obwohl ich mittlerweile hauptsächlich eine PS2 benutzte.
    Der Test dauerte >8 Stunden mit Asterix, GTA2, Ninja - Shadow of Darkness und Wild9.
    Ich mag die erste PlayStation immer noch sehr gerne, besonders weil sie damalsTM wie der Cevi fast in jedem Zimmer meiner Kumpels stand und wir diverse Spiele, genau wie auf dem Cevi, gemeinsam Abend für Abend durchgezockt haben.

    <C64 +MixSID +Keyman64 +Reprom +TC64 +RRNET +WiModem...A1200 +1260 +IndiAGAMk2...A600 +Vampire V2 Black Series...MorphOS PowerBook G4...Acorn A3000 +4MB +IDE>
    <Icebird - Mini Mag - TRT The Retro Team aus Oldenburg>

  • Bei 3D ging es darum das ganze aus einer Art der Ego Perspektive anzugehen.
    Das war bei Medal of Honor zum Beispiel faszinierend.
    Es gab einem auch das Gefühl einer gewissen Freiheit im Spiel, obwohl die Level natürlich schon linear waren.


    Die Syphon Filter Spiele fand ich damals absolut Spitze.
    Neulich mal wieder reingelegt und echt geschaudert...
    Wirklich schade das man das heute so empfindet.


    Ich habe aber auch noch nie verstanden warum Leute extrem viel Geld in Ihren Amiga stecken um darauf Doom zu spielen.

    Dies ist der Anfang einer langen Reise...
    leicht und atemlos.
    Dies ist der Weg aus dem Tal der Tränen
    Nimm meine Hand und lass sie nie wieder los


    B.O.

  • Natürlich Ps1 FF7
    Hab da mal mitbrkommen das der ganze deutsche Text von Fans für die Ps1 überarbeitet wurde und dem japanischen Original entsprechen soll.

    Auf der PS kenn ich das nur in einer Version auf Deutsch.


    Auf dem PC gibt es eine verbesserte Version von 2013 (Steam oder diverse Seiten, böse Buben verwenden wohl Cracks). Die hab ich mal angespielt. Recht, gut. Hat das alte Flair, aber viele Fehler beseitigt und hohe Auflösung. Aber immer noch das selbe Spiel.


    Final Fantasy VII Remake erscheint Ende 2019. Da ist dann die komplette Grafik auf modernen Standard aufgemotzt.


    Hast du Teil V und Teil X mal gespielt? Das sind neben VII meine Favoriten. Im Moment spiel ich aber Teil VIII durch, hab ich seit 20 jahren nicht mehr :)

  • FF10 ist doch furchtbar. FF8 ist mein Favorit, hab ich öfter mal durchgespielt, auch die bessere PC Version. FF7 ist aber congenial mit den Materia-Kopplungen! Wie gesagt: solche Spiele würde ich auch immer für 5€ mitnehmen.


    Retro-Nerd : Ich bleibe bei "schlecht gealtert", und das bezieht sich auf quasi jedes 3D-Spiel. Deine Beispiele sind 2D,und die waren damals auf der PS1 sogar als "outdated" kritisiert worden. Bestes Beispiel Castlevania. Noch schlimmer ist allerdings das N64.


    Die 3D-Grafik der PS1-Ära war halt der "Anfang", aber nicht vom Ende, sondern von dem, was uns heute mit GTA5 & Co. geboten wird.

  • Dieser Thread trägt einen witzigen Titel. Erinnert mich an eine Kolumne von Sibylle Berg, die hiess: "Ist es eigentlich noch cool in die Provence zu reisen?"


    Ich denke, PSX-Originale zu kaufen und zu Hause rumstehen zu lassen, macht keinen Sinn. Ausser man ist Sammler. Ich bin das nicht.


    Finde die PSX-Games aber ganz gut. Kannnte sie bisher nicht gut. Habe mir gerade kürzlich ein 256GB Retropie-Image angeschafft. Dort sind auch viele PSX-Spiele drauf. Die Spiele haben mir teilweise sehr gut gefallen. Gute Racing-Games (Wipeout, Ridge Racer, Driver), interessante 2D-Shooter (bspw. R-Type Delta oder Einhänder). Vanark (ähnlich wie Panzer Dragoon) und Return Fire (wie Firepower auf dem Amiga) scheinen auch spannende Titel zu sein.

  • Deine Beispiele sind 2D,und die waren damals auf der PS1 sogar als "outdated" kritisiert worden.

    Angeblich waren einige Manager bei Sony Entertainment USA zumindest anfangs grundsätzlich gegen die Veröffentlichung von 2D-Titeln auf der Playstation, was wohl die Veröffentlichung einiger japanischer Titel im Westen verhindert haben soll.

  • Castelvania, das weiter oben noch genannt wurde, fand ich auf der Playstation auch Klasse. Habe auch andere Teile auf NES, Game Boy und als Arcade gespielt, aber das Castlevania auf der Playstation gefiel mir am besten.


    Nochmal kurz zu Final Fantasy, ich fand Teil X sehr gut, Teil X2 aber ziemlich mies.


  • Ich habe aber auch noch nie verstanden warum Leute extrem viel Geld in Ihren Amiga stecken um darauf Doom zu spielen.


    :thumbsup:


    Das hat glaube ich eher den "Weil-es-geht-Faktor".





    Um noch etwas zum Thema beizutragen:



    Ich bin auf die PlayStation im Kumpelkreis aufmerksam geworden. Das erste Spiel was ich auf der PlayStation gesehen habe, war Resident Evil. Das hatte mich sehr gefesselt.


    Wie bei allem, bin ich aber erst sehr viel später an eine PlayStation gekommen.


    Das war im Jahr 2000 herum.



    Da waren Unmengen an "Sicherheitskopien" dabei. Lustigerweise liessen sich über die Jahre immer weniger davon lesen. So wanderte eine nach der anderen in die Tonne.
    Da war auch eine Lightgun mit dabei. "Time Crisis" hat damit echt Laune gemacht.


    Mit der Zeit habe ich mir eine Hand voll Originale von meinen Favoriten angeschafft.



    Aktuell spiele ich selten auf der PlayStation. Aktuell geniesst die PlayStation2 einen höheren Stellenwert.

  • Trotzdem, wer die ganzen 2D Spiele als schlecht gealtert oder outdated ansieht sollte wohl auch keine C64 oder Amiga Spiele mehr zocken. Die genannten Spiele, und viele mehr, sind absolut top. Und die letzte Generation von 3D Spielen, wie z.B. Spyro 3 oder Ridge Racer Type Type 4, sieht immer noch passabel aus. Selbstverständlich an eine Röhre. Unter Dreamcast schließt man eh nichts an Flachbildschirmen an.


    Und ja, Symphony of the Night ist das beste Castlevania Spiel. Da kommen auch die guten GBA und NDS Spiele nicht ran.

  • Trotzdem, wer die ganzen 2D Spiele als schlecht gealtert oder outdated ansieht sollte wohl auch keine C64 oder Amiga Spiele mehr zocken. Die genannten Spiele, und viele mehr, sind absolut top. Und die letzte Generation von 3D Spielen, wie z.B. Spyro 3 oder Ridge Racer Type Type 4, sehen immer noch passabel aus. Selbstverständlich an eine Röhre. Unter Dreamcast schließt man eh nichts an Flachbildschirmen an.

    Stimmt. Ich würde mir glatt eine Röhre richten wenn ich nur den hauch von platz hätte.
    Das sieht alles gut aus. Im vergleich zum c64 wirklich high-end

  • @Retro-Netd: Dass die 2D Spiele schlecht gealtert & outdated sind hat hier ja keiner gesagt, wieso schreibst du das? Und viele halten übrigens Rondo oft Blood oder Super Castlevania IV für das beste der Reihe - da ist scheinbar nichts in Zement gegossen, was SotN betrifft... ;)